DTAD

Ausschreibung - 6 Stk. Probebohrungen mit Ankerzugversuchen in Oldenburg (ID:10971322)

Übersicht
DTAD-ID:
10971322
Region:
26131 Oldenburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Brunnen-, Versuchs-, Aufschlussbohrungen, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
6 Stk. Probebohrungen mit Ankerzugversuchen: - Pflaster- und Erdarbeiten einschl. Baugrubensicherung, - 6 Stk. Vertikalbohrungen Ø DN 100, Abstand 1,00 m und ca. 11,00 m Länge herstellen, -...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen
Straße Franziuseck 5
PLZ, Ort 28199 Bremen
Telefon 0421 / 5378 - 0 Fax 0421 / 5378 - 400
E-Mail wsa-bremen@wsv.bund.de Internet www.wsa-bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
6 Stk. Probebohrungen mit Ankerzugversuchen:
- Pflaster- und Erdarbeiten einschl. Baugrubensicherung,
- 6 Stk. Vertikalbohrungen Ø DN 100, Abstand 1,00 m und ca. 11,00 m Länge herstellen,
- Verankerungsbereich von 1,60 m Länge auf Ø DN 200 aufweiten,
- Bohrlochwandungen mittlere Rauhtiefe von mind. 1,50 mm,
- Einbau von 6 Stk. Einstabankern Ø 32 mm, ca. 11,00 m Länge, bei Erfordernis müssen die Anker
gestückelt und verschraubt werden,
- Verankerungsbereich in der Aufweitung mit Beton C40/45 verpressen,
- Erstellen eines bewehrten Betongurtes mit C40/45 (als Ankerkopfbeton), zwecks Aufnahme der Prüflast,
- Montage der Ankerköpfe und Hybridankerplatten,
- 6 Stk. Bohrlöcher auf seiner ganzen Länge mit C40/45 verpressen,
- Rückbau der Baugrubensicherung,
- Erd- und Pflasterarbeiten,
- Entsorgung der Bohrkerne.

Erfüllungsort:
Probebohrungen mit Ankerzugversuchen an der Nordwand der Schiffsschleusenanlage Oldenburg /
Schleusenkammer Nordwand (Küstenkanal am linken Ufer-Km 1,775) /
Westfalendamm 126 / Oldenburg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
2015/211/Ankerzugv. Oldenb.

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen
Wie unter a)

Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten: 35 €
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger: Bundeskasse Trier
Kontonummer: 20001066
BLZ, Geldinstitut: 20000000, Deutsche Bundesbank, Dienstsitz Kiel
Verwendungszweck: Probebohrungen mit Ankerzugversuchen an der Nordwand der
Schiffsschleusenanlage Oldenburg / Kassenzeichen 1093 5030 3695
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie
erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE 18 2000 0000 0020 0010 66
BIC-Code: MARKDEF 1200
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)
bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Wie unter a)

Angebotseröffnung am 04.08.2015um 11:00Uhr
Ort Wie unter a) Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter oder deren bevollmächtigten Vertreter

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: Anfang 36. KW
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: Ende 41. KW

Bindefrist:
25.08.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und
Zahlungsbedingungen und/oder Hinerise auf
die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie
enthalten sind
Siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
Das Formblatt steht im Internet unter „WSV.de“
(Aktuelles/Ausschreibungen/VOB-Vergabebekanntmachung) zur Verfügung
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:
Folgende Nachweise, Angaben und Unterlagen sind - zusätzlich zu den in den
Bewerbungsbedingungen genannten - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle vorzulegen:
- Urkalkulation,
- Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Bohrunternehmens durch
geeignete Nachweise (z.B. DVGW-Zertifikat nach Arbeitsblatt W120, Gruppe B3 bis B5/12),
- Bauzeitenplan,
- Bauablaufplanung und Geräteeinsatzplan,
- mindestens drei Referenzen von vergleichbaren Bohrvorhaben mit Ankereinbau und
Ankerzugversuchen an ähnlichen Bauwerken innerhalb der WSV bzw. Dritter,
- Produktzulassungen, Sicherheitsdatenblatt und Eignungsnachweise über Verpressmörtel bzw.
Zementmörtel.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an
Bietergemeinschaften
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Außenstelle Nordwest
- Nachprüfungsstelle Schlossplatz 9
26603 Aurich
Telefon: 04941 / 602 - 0
Telefax: 04941 / 602 - 378

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen