DTAD

Ausschreibung - Abbruch und Neubau in Wirdum (ID:11864594)

Übersicht
DTAD-ID:
11864594
Region:
26529 Wirdum
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Estricharbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Wandverkleidungs-, Tapezierarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten, Putzarbeiten, Tischler-, Zimmererarbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen, Straßenbauarbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Anstrichfarben, Lacke, Druckfarben, Kitte, Sonstige Tiefbauarbeiten, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten, Elektroinstallationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Maurerarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Abbruch und Neubau von Gebäudeteilen sowie Anbau der Kurt-Knippel-meyer-Halle in 26529 Marienhafe, Speckweg 19, Maler-, Bodenbelagsarbeiten. Hauptpositionen: Malerarbeiten 680 qm Wandflächen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
18.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Die Samtgemeinde Brookmerland, Am Markt 10, 26529 Marienha-fe (Tel.: 04934 - 811, Fax 04934 - 81266)

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abbruch und Neubau von Gebäudeteilen sowie Anbau der Kurt-Knippel-meyer-Halle in 26529 Marienhafe, Speckweg 19, Maler-, Bodenbelagsarbeiten. Hauptpositionen: Malerarbeiten 680 qm Wandflächen Neubau vorbereiten und grundieren Zweimalige Spachtelung mit verarbeitungsfertiger, weißer Spachtelmasse mit besonderer Füllkraft. - Untergrund auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Flächen säubern. Grundanstrich mit emissionsarmem, lösemittel- und weichmacherfreien, wasserverdünnba-ren Tiefgrund. Höhe abgeh. Decke Neubau EG: + 2,70 m OKF Höhe abgeh. Decke Neubau OG: +3,60 m OKF Höhe Stahlbetondecke Neubau EG: + 3,45 m OKF Wandhöhen OG max. + 6 m OKF 540 qm Wandflächen Bestand vorbereiten und grundieren wie vorangegangene Position, aber: Wandflächen im Bestand für die weiteren Arbeiten vorbereiten, kleinere Schäden ausbessern und grundieren für späteren Anstrich bzw. Tapeten. 88 qm Wandfl. Verblendmau-erwerk TRH A+B vorbereiten und grundieren wie vorangegangene Position, aber: Wandflächen aus Verblendmauerwerk im Bestand für die weiteren Arbeiten vorbereiten, Oberflächenstruktur des Verblenders soll erhalten bleiben. Deckenhöhe bis max. 3,40 m 220 qm Wandfl. Verblendmauerwerk TRH Umkleiden vorbereiten und grundieren wie vorangegangene Position, aber: 3 Stck Treppenhäuser (EG+OG) Bereich Umkleiden Gerüst ab Treppenpodest bauseits durch Trockenbauunternehmen. 150 qm Abkofferungen für Installationsleitungen vorbereiten und grundieren Abkofferungen an Wänden und Decken aus Gipskarton- /Gipsfaserplatten (gespachtelt) für Installationsleitungen, div. Abmessungen, im Neubau und Bestand für die weiteren Arbeiten vorbereiten, kleinere Schäden ausbessern und grundieren, in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten. 131 qm Deckenflächen spachteln, vorbereiten und grundieren Neue Deckenflächen aus Beton-Fertigteildeckenplatten im Bereich der Treppenhäuser Umkleiden, Deckenflächen/Unterzüge im Bestand, Deckenflächen im OG Küche/ Abstellraum und Neue Deckenflächen aus Beton-Fertigteildeckenplatten im Bereich des Fluchttreppenhauses (Tribüne) für die weiteren Arbeiten vorbereiten, kleinere Schäden ausbessern, Fugen in Qualität Q4 verspachteln und Fläche grundieren, inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Leuchten und Installationsdurchführungen, RWA-Anlagen etc., in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten. 44 qm Treppenuntersichten/-seiten Bestand vorbereiten und grundieren Gestrichene Treppenuntersichten und sichtbare Seitenflächen der Bestandstreppen, für die weiteren Arbeiten vorbereiten, sorgfältig reinigen, kleinere Schäden ausbessern und grundieren für späteren Anstrich, inkl. Anarbeiten an vorh. Geländer, in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten 33 qm Rauhfasertapete komplett mit Anstrich Deckenflächen aus Gipskarton/-Gipsfaserplatten tapezieren mit Rauhfaser Verklebung: Rauhfaser, Ausführung mittelfein, mit emissionsarmem, lösemittel- und weichma-cherfreiem, wasserverdünnbarem Dispersionskleber faltenfrei auf Stoß verkleben einschließlich Lieferung der Rauhfaser Zwischenbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Schlussbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Lösemittel- und weichmacherfrei Desinfektionsmittelbeständig gemäß Prüfbericht Schadstoffgeprüft nach ÖkoTex Standard 100 Nassabriebbeständigkeit: Klasse 1 Glanzgrad: seidenmatt Standardfarbton: weiß. 610 qm Glasfasertapete komplett mit Anstrich. Wandflächen tapezieren mit Glasfasertapete, inkl. Anarbeiten an Installationsdurchführungen etc, inkl. Nischen, Tür- und Fensterleibungen, inkl. schräger Wandabschlüsse, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. Verklebung: Vorgrundiertes Glasgewebe mit emissionsarmem, lösemittel- und weichmacherfreiem, wasserverdünnbarem Dispersionskleber faltenfrei auf Stoß verkleben einschließlich Lieferung des Glasgewebes mit pigmentierter Vorgrundierung, Oberflächenstruktur mittelfein, Zwischenbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Schlussbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Lösemittel- und weichmacherfrei Desinfektionsmittelbeständig gemäß Prüfbericht, Schadstoffgeprüft nach ÖkoTex Standard 100, Im Systemaufbau geprüft, nicht brennbar A2, Nassabriebbeständigkeit: Klasse 1, Kontrastverhältnis: Klasse 2, bei 7 qm/ I, Glanzgrad: seidenmatt Standardfarbton: weiß 85 qm Deckenanstrich innen neu Deckenanstrich - innen -, deckender Anstrich auf vorhandenen Untergründen (Beton neu, Beton gestrichen, Putz neu, Putz gestrichen, Gipskarton-/Gipsfaserplatten gestrichen oder gespachtelt, Verblendmauerwerk etc.), beschrieben, inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Leuchten und Installationsdurchführungen, RWA Anlagen etc., atmungsaktiv, Zwischenbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Schlussbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Lösemittel- und weichmacherfrei, Desinfekti-onsmittelbeständig gemäß Prüfbericht Schadstoffgeprüft nach ÖkoTex Standard 100, Nass-abriebbeständigkeit: Klasse 1 Glanzgrad: seidenmatt, einschließlich Herstellung von Probeflächen, gestrichen oder gerollt fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. 760 qm Wandanstrich innen neu Wandanstrich - innen -, deckender Anstrich auf vorhandenen Untergründen (Beton neu, Beton gestrichen, Putz neu, Putz gestrichen, Gipskarton-/Gipsfaserplatten gestrichen oder gespachtelt, Verblendrnauer-werk etc.), inkl. Nischen, Tür- und Fensterleibungen, Installationsdurchführungen etc., inkl. schräger Wandabschlüsse, atmungsaktiv, Grundbeschichtung aus Dispersionsfarbe- Schlussbeschichtung aus Dispersionsfarbe, Nassabriebbeständigkeit Klasse 4 (DIN 13300), matt/ seidenmatt, Farbton nach Angabe des AG, einschließlich Herstellung von Probeflächen, gestrichen oder gerollt fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. 1200 Ifdm Abspritzung mit Acryl, weiß Abspritzung mit Acryl, weiß. Abspritzung von Fugen und Anschlüssen mit Acryl, weiß überstreichbar, in div. Bereichen (Wände und Decke, Installationen, Stahlbauteile, Türzargen) als Übergang zwischen Mauerwerk bzw. Gipskarton-/Gipsfaserplatten und Bauteilen usw., Fugenbreite max. 5 mm, fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen 110 qm Bodenflächen Tribüne neu vorbereiten und grundieren Gesamte neue Bodenfläche der Tribüne, inkl. Sockel an der Ostfassade (innen), für die weiteren Arbeiten vorbereiten, sorgfältig reinigen, kleinere Schäden ausbessern und gern. Herstellervorgaben für späteren Anstrich (s. n. g. Pos.), in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten. Abm. Sockel rd. H= 0,50 m, L= 10,30 m, Untergrund: Estrich neu bzw. Putz neu (Sockel 302 qm Bodenflächen Tribüne Bestand vorbereiten und grundieren Gesamte, gestrichene Bodenfläche der Tribüne, inkl. Fron tund Seitenflächen der Abtreppungen (Sitzbereiche), inkl. Setzstufen und Seiten der Treppen auf der Tribüne, für die weiteren Arbeiten vorbereiten, sorgfältig reinigen, kleinere Schäden ausbessern und grundieren gern. Herstellervorgaben für späteren Anstrich (s. n. g. Pos.), in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten. Untergrund: Beton gestrichen 412 qm Anstrich Bodenfläche/Treppen Tribüne Boden-/Sockel-/ Treppenanstrich - innen -, deckender Anstrich auf vorhandenen Estrich neu und Beton gestrichen, inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Geländeranlage und Abdeckblechen etc. und Installationsdurchführungen etc., Farbton nach Angabe des AG, Rutschhemmung mind. R9 hochabriebfest, scheuerbeständig, wasserdampfdurchlässig, schadstoffarm, trittfest, licht-und wetterfeste Pigmente Bindemittelbasis: Methacrylat Glanzgrad Seidenmatt, Verbrauch 46 1/qm pro Anstrich 33 St. Oberflächenendbehandlung Stahlzargen Vorhandene Stahlzargen bis zu einer Größe von 2,135 x 1,135 m beschichten, wie nachfolgend beschrieben. Maulweite Zarge max 270 mm, Die Dichtung ist vor der Oberflächenbehandlung zu entfernen und nach Abschluss wieder einzubauen. Vorbehandlung: vorhandene Stahltürzargen anschleifen, entstauben, kleine Zementspritzer entfernen, entfetten und für den nachfolgenden Anstrich vorbereiten. Voranstrich gern. Herstellervorgaben des Türsystems bzw. mit einem 2K-Epoxy-Haftgrund durchführen. Maßgebend sind die Herstellerangaben der Feuerschutztüren. Zwischen-/Endbehandlung: eine Zwischenbeschichtung aus Acrylharzlackfarbe, ösemittelhaltig, Farbton angepasst an die Schlussbeschichtung, Schlussbeschichtung aus Acrylharzlackfarbe, lösemittelhaltig, seidenglanz, Farbton nach Angabe des des Auftraggebers. Die Oberflächen-endbehandlung muss gern. Herstellervorgaben des Türsystems durchgeführt werden, maßgebend sind die Herstellerangaben der Feuerschutztüren. 31 lfdm Acryllackanstrich Geländeranlage Tribüne/Treppenhäuser Anstrich sämtlicher sichtbaren Flächen der Geländerpfosten und dazugehörigen Kopfplatten, Stahlwinkel der neu eingebauten Geländeranlage der Tribüne und Treppen zur Tribüne (Treppenhaus A + B), mit einem hierfür geeigneten Acryllack, einschließlich allen vorbereitenden Arbeiten und allen Lieferungen und Nebenarbeiten 33 lfdm Acryllackanstrich w.v., jedoch Geländeranlage an Tribünenrückseite 15 qm Acryllackan-strich Geländeranlage Fluchttreppenhaus Tribüne Anstrich der neuen Geländeranlagen der innenliegenden Fluchttreppe (Tribüne), inkl. Kopf- und Fußplatten, mit einem hierfür geeigneten Acryllack, einschließlich allen vorbereitenden Arbeiten und allen Lieferungen und Nebenarbeiten, Das Geländer besteht je Seite aus: Handlauf aus Edelstahl, 6 St. Pfosten ds 60,3 mm, 38 Stck Füllstäbe ds 12 mm, Holm oben und unten ds 33,7 mm, Höhe Handlauf: 1,13 m; 25,5 Ifdm Acryllackanstrich Geländeranlage Treppenhäuser (Umkleiden) Anstrich der Geländeranlagen der 3 St. Treppenhäuser (Umkleiden), inkl. Kopf- und Fußplatten, mit einem hierfür geeigneten Acryllack, einschließlich allen vorbereitenden Arbeiten und allen Lieferungen und Nebenarbeiten, Geländeranlage bestehend aus Flachstählen und Quadratrohren oben und unten, sowie einem Handlauf mit Kunststoffummantelung, Höhe: 0,90 m, Länge pro Geländeranlage: rd. 8,50 Ifdm 342 qm Decken- und Wandflächen Einhausung vorbereiten und grundieren Decken-, Wandflächen der Einhausung des Lüftungsgerätes für die weiteren Arbeiten vorbereiten, kleinere Schäden ausbessern und grundieren für späteren Anstrichbzw. Tapeten. Untergrund auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Flächen säubern. Grundanstrich mit emissionsarmem, lösemittel- und weichmacherfreien, wasserverdünnbaren Tiefgrund. Inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Leuchten, Bodentreppe und Installationsdurchführungen etc., in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten. Untergrund: Gipskarton-/Gipsfa-serplatten gespachtelt (neu) - Einbauhöhe: über Tribüne 3,45- 4,35 m, - Einbauhöhe: über Hallenboden 7,20 m, 342 qm Glasfasertapete Decken- und Wandflächen komplett mit Anstrich V. g. Flächen tapezieren mit Glasfasertapete, inkl. Anarbeiten an Installationsdurchführungen, inkl. schräger Wandabschlüsse, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. Verklebung: Vorgrundiertes Glasgewebe mit emissionsarmem, lösemittel- und weichmacherfreiem, wasserverdünnbarem Dispersionskleber faltenfrei auf Stoß verkleben einschließlich Lieferung des Glasgewebes mit pigmentierter Vorgrundierung, Oberflächenstruktur mittelfein, wischenbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacher-freier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Schlussbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Lösemittel- und weichmacherfrei, Desinfektionsmittelbeständig gemäß Prüfbericht Schadstoffge-prüft nach ÖkoTex Standard 100, Im Systemaufbau geprüft, nicht brennbar A2, Nassabriebbe-ständigkeit: Klasse 1, Kontrastverhältnis: Klasse 2, bei 7 qm/I Glanzgrad: seidenmatt, Standardfarbton: weiß 180 qm Deckenfläche Eingang Schwimmbad vorbereiten und grundieren Deckenflächen/Unterzüge im Bestand des Eingangs zum Schwimmbad für die weiteren Arbeiten vorbereiten, kleinere Schäden ausbessern und grundieren, inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Leuchten und Installationsdurchführungen etc., in fertiger Arbeit einschl. aller erforderlicher Nebenarbeiten., Untergrund: Gipskarton-/Gipsfaserplatten gespachtelt (neu), Beton gestrichen, Deckenhöhe bis max. 2,60 m 180 qm Deckenanstrich innen neu Deckenanstrich - innen -, deckender Anstrich auf vorhandenen Untergründen (Gipskarton-/Gipsfaser-platten gestrichen oder gespachtelt, inkl. Anarbeiten an Einbauteile wie Leuchten und Installationsdurchführungen etc., Zwischenbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1., Schlussbeschichtung mit emissionsarmer, lösemittel- und weichmacherfreier, seidenmatter Dispersionsfarbe, NAB-Klasse 1. Lösemittel- und weichmacherfrei, Desinfektionsmittelbeständig gemäß Prüfbericht Schadstoffgeprüft nach ÖkoTex Standard 100, Nassabriebbeständigkeit: Klasse 1 Glanzgrad: seidenmatt, Standardfarbton: weiß, fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. Bodenbelagsarbeiten: 37 qm Schließen von Rissen Der Zementestrich ist mit einem emissionsarmen Kunstharz-Dispersionsvorstrich nach Herstellerangaben vorzustreichen, um eine ausreichende Haftvermittlung für die nachfolgende Spachtelmassenschicht zu erzielen. Voranstrich fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen. 37 qm Ganzflächiges Spachteln/Rakeln des Zementestrichs Ganzflächiges Spachteln / Rakeln des Zementestrichs mit einer hochwertigen emissionsarmen, stuhlrollengeeigneten, spannungsarmen Ausgleichs- und Nivellier-masse. Die Auftragstärke muss mindestens 2 mm betragen, um eine ausreichende Saugfähigkeit für die nachfolgenden Verklebearbeiten zu erhalten. V. g. Leistung fachgerecht herstellen, einschließlich allen Nebenarbeiten und allen notwendigen Lieferungen 37 qm Bodenbelag aus Nadelvlies liefern und verlegen Textiler Bodenbelag als Nadelvlies DIN EN 1470, Erfüllung der Anforderung der DIBt- Grundsätze zur gesundheitlichen Bewertung: Allgemein Bauauf-sichtliche Zulassung mit Nachweis des Emissionsverhaltens, für die Verwendung in Auent-haltsräumen, Beanspruchungsbereich gemäß RAL-TG TNB extrem robust, Beanspruchungsbereich gemäß neuer DIN EN 1470, Klasse 33, gewerblicher Bereich mit starker Beanspruchung, Komfortbereich Klasse LC 1, einfach, Aufladungsspannung im Begehversuch gemäß ISO 6356 max. 2 kV, Trittschallverbesserungsmaß VM DIN EN ISO 22 dB, Wärmedurchlasswi-derstand ISO 8302 in qm x K/W 0,12, geeignet für Stuhlrollen DIN EN 12529 Typ H.und für Fußbodenheizung, Brandverhaltensklasse DIN EN 13501-1, BfI - s1, Fasereinsatzgewicht der Nutzschicht 750 g/qm, Flächengewicht der Nutzschicht DIN EN 984, 660 g/qm, Dicke der Nutzschicht ISO 1766 3,5 mm, Gesamtdicke ISO 1765 6,5 mm, Oberseite grobfaserig, meliert, Rückseitenaustattung PET-Spunbond, Art der Verfestigung vollimprägniert, Material der Nutzschicht 100 v.H. Polyamid, auf vollflächig gespachtelten Untergrund rapportlos, stuhlrollengeeignet kleben. Bahnenbreite 200 cm,

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen können ab dem 26.04.2016 beim Bauamt der Samtgemeinde Brookmerland, Rathaus, Zimmer 28, gegen eine Gebühr in Höhe von 20,-Euro, die nicht zurückerstattet wird, abgeholt oder angefordert werden. Bei schriftlicher Anforderung ist der Einzahlungsbeleg beizufügen. Überweisung an die Samtgemeinde Brook-merland, Konto-Nr.: 100 10 200 (BLZ: 283 615 92) bei der Raiffeisen-Volksbank Fresena eG, IBAN: DE16 2836 1592 0010 0102 00, BIC: GENODEF1MAR, Verwendungszweck: KKH Marien-hafe, Debitor: 23237 (Maler-, Bodenbelagsarbeiten) Einwendungen im Zusammenhang mit der Vergabe können beim Landkreis Aurich, Fischteichweg 7-13, 26603 Aurich eingereicht werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Mittwoch 18.05.2016, 11:00 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde Brookmerland, Sitzungsraum Keller (Eingang Parkplatz).

Ausführungsfrist:
ab Mitte Juni 2016.

Bindefrist:
13.06.2016.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
. Vertragsbestandteil ist eine Verpflichtung gemäß NTVergG Paragr. 4 Abs. 1 in der zur Zeit gültigen Fassung. Nachweise zur Eignung mit dem Angebot abzugeben: - Nachweis der Eignung durch den Eintrag in das Präqualifikationsverzeichnis oder: - das ausgefüllte Formblatt -Eigenerklärung zur Eignung- (Formblatt 124)

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen