DTAD

Ausschreibung - Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten in Augsburg (ID:10910540)

Übersicht
DTAD-ID:
10910540
Region:
86152 Augsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten , Dienstleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Entwicklungsmaßnahme Reese Kaserne Augsburg; Entkernung, Abbruch und Entsorgung von Gebäuden und Tiefbauten mit Arbeiten gemäß BGR 128, TRGS 519, 521, 551 (Rückbaubereich L); Gebäude: — 1...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
05.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
AGS Augsburger Gesellschaft für Stadtentwicklung und Immobilienbetreuung GmbH, Entwicklungsträgerin und Treuhänderin der Stadt Augsburg
Rosenaustraße 56
86152 Augsburg
Frau Maier
Telefon: +49 82150447050
Fax: +49 82150447043
E-Mail: vergabe@ags-augsburg.de
http://www.vergabe.bayern.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://my.vergabe.bayern.de/ausschreibungen/show.html?id=115187

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
http://www.vergabe.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abbruch und Entsorgung Rückbaubereich L.
Entwicklungsmaßnahme Reese Kaserne Augsburg;
Entkernung, Abbruch und Entsorgung von Gebäuden und Tiefbauten mit Arbeiten gemäß BGR 128, TRGS 519, 521, 551 (Rückbaubereich L);
Gebäude:
— 1 Heiz-/Verteilerstation, 1 Obergeschoss, unterkellert, teils eingestürzt;
— 1 Wartungshalle für Schwerfahrzeuge, 1 Obergeschoss, teilunterkellert;
— 2 Verwaltungsgebäude, je 1 Obergeschoss, je nicht unterkellert.
Jeweils Massivbau aus Beton/Ziegel, Gesamt-BRI ca. 6 230 m³.
Entkernung/Schadstoffarbeiten:
— Sanierung asbesthaltiger Spachtelmassen auf Metallbehältern;
— Abtrag kontaminierter Deckenputze mit Schilfputzträgern ca. 120 m²;
— Abfräsen kontaminierter Betonböden ca. 370 m²;
— Ausbau von Fugenfüllungen ca. 80 lfm;
— Ausbau Dachdeckungen aus Bitumen-Dachbahnen mit Styroporisolierungen ca. 1 000 m².
Rückbau Versiegelungen:
— Versiegelungen aus Asphalt ca. 4 300 m²;
— Unterbau aus Kalkschroppen ca. 1 600 m².
Baustoffaufbereitung:
— Sieben Boden-Kalkschotter-Gemisch ca. 300 m³;
— Sieben Boden-Kalkschroppen-Gemisch ca. 580 m³;
— Brechen Kalkschroppen und -schotter ca. 500 m³;
— Brechen Beton ca. 1 600 m³.
Erdarbeiten:
— Bodenaushub ca. 3 500 m³;
— Verfüllung Baugruben ca. 280 m³.
Entwicklungsmaßnahme Reese Kaserne Augsburg;
Entkernung, Abbruch und Entsorgung von Gebäuden und Tiefbauten mit Arbeiten gemäß BGR 128, TRGS 519, 521, 551 (Rückbaubereich L);
Gebäude:
— 1 Heiz-/Verteilerstation, 1 Obergeschoss, unterkellert, teils eingestürzt
— 1 Wartungshalle für Schwerfahrzeuge, 1 Obergeschoss, teilunterkellert
— 2 Verwaltungsgebäude, je 1 Obergeschoss, je nicht unterkellert
Jeweils Massivbau aus Beton/Ziegel, Gesamt-BRI ca. 6 230 m³.
Entkernung/Schadstoffarbeiten:
— Sanierung asbesthaltiger Spachtelmassen auf Metallbehältern
— Abtrag kontaminierter Deckenputze mit Schilfputzträgern ca. 120 m²;
— Abfräsen kontaminierter Betonböden ca. 370 m²;
— Ausbau von Fugenfüllungen ca. 80 lfm
— Ausbau Dachdeckungen aus Bitumen-Dachbahnen mit Styroporisolierungen ca. 1 000 m².
Rückbau Versiegelungen:
— Versiegelungen aus Asphalt ca. 4 300 m²;
— Unterbau aus Kalkschroppen ca. 1 600 m².
Baustoffaufbereitung:
— Sieben Boden-Kalkschotter-Gemisch ca. 300 m³;
— Sieben Boden-Kalkschroppen-Gemisch ca. 580 m³;
— Brechen Kalkschroppen und -schotter ca. 500 m³;
— Brechen Beton ca. 1 600 m³.
Erdarbeiten:
— Bodenaushub ca. 3 500 m³;
— Verfüllung Baugruben ca. 280 m³.

CPV-Codes: 45110000, 71500000

Erfüllungsort:
86156/Augsburg.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
226530-2015

Aktenzeichen:
2042126

Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform www.vergabe.bayern.de zum Download bereitgestellt. Bei berechtigtem Interesse eines Bewerbers im Einzelfall (z. B. kein ausreichend leistungsfähiger Internetanschluss am Firmensitz verfügbar) erfolgt der Versand der Vergabeunterlagen auf Datenträger. Vergabe-Nummer: 2042126.
Die Ausschreibung wird auch im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft veröffentlicht.

Termine & Fristen
Unterlagen:
05.08.2015 - 14:00 Uhr

Angebotsfrist:
05.08.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
28.09.2015 - 01.02.2016

Bindefrist:
04.09.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
05.08.2015 - 14:00

Ort
Anschrift siehe Nr. I.1).

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen (u. a. Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse) innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist erhältlich bei der Vergabestelle und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Weitere erforderliche Eignungsnachweise:
Nachweis des Bieters zu seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß VOB/A § 6 Abs. 3 Nr. 2. Buchstabe b und c; Sachkundenachweise gemäß BGR 128, Abschnitt 5.2, Anhang 6A bzw. Fachkunde nach TRGS 524, Anlage 2A; Sachkundenachweis nach TRGS 519, Anlage 3; Zulassung als Fachbetrieb für den Umgang mit schwach gebundenem Asbest nach Gefahrstoffverordnung, Anhang I Nr. 2.4.2 Abs. 4.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen (u. a. Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse) innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist erhältlich bei der Vergabestelle und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Weitere erforderliche Eignungsnachweise:
Nachweis des Bieters zu seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß VOB/A § 6 Abs. 3 Nr. 2. Buchstabe b und c; Sachkundenachweise gemäß BGR 128, Abschnitt 5.2, Anhang 6A bzw. Fachkunde nach TRGS 524, Anlage 2A; Sachkundenachweis nach TRGS 519, Anlage 3; Zulassung als Fachbetrieb für den Umgang mit schwach gebundenem Asbest nach Gefahrstoffverordnung, Anhang I Nr. 2.4.2 Abs. 4.

Technische Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen (u. a. Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse) innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist erhältlich bei der Vergabestelle und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Weitere erforderliche Eignungsnachweise:
Nachweis des Bieters zu seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß VOB/A § 6 Abs. 3 Nr. 2. Buchstabe b und c; Sachkundenachweise gemäß BGR 128, Abschnitt 5.2, Anhang 6A bzw. Fachkunde nach TRGS 524, Anlage 2A; Sachkundenachweis nach TRGS 519, Anlage 3; Zulassung als Fachbetrieb für den Umgang mit schwach gebundenem Asbest nach Gefahrstoffverordnung, Anhang I Nr. 2.4.2 Abs. 4.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen