DTAD

Ausschreibung - Abbrucharbeiten in Hannover (ID:12032782)

Übersicht
DTAD-ID:
12032782
Region:
30175 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Abbrucharbeiten, Rodungsarbeiten (ca. 13 Bäume), ca. 1.980 qm Planum herstellen, ca. 840 cbm Erdarbeiten, Bohpfahlarbeiten (ca. 86 Um), ca. 220 cbm Stahlbetonarbeiten WU-Konstruktionen.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.06.2016
Frist Vergabeunterlagen:
20.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
21.07.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Zoo Hannover GmbH, Adenauerallee 3, 30175 Hannover, Tel.: 0511 280 74 169, Fax 0511 280 74 174.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abbrucharbeiten, Rodungsarbeiten (ca. 13 Bäume), ca. 1.980 qm Planum herstellen, ca. 840 cbm Erdarbeiten, Bohpfahlarbeiten (ca. 86 Um), ca. 220 cbm Stahlbetonarbeiten WU-Konstruktionen

Erfüllungsort:
Zoo Hannover, Adenauerallee 3, 30175 Hannover.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
15Z103-3/16/0620.

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen: Anforderung ab: 20.06.2016, Anforderung bis: 20.07.2016, Anforderung bei: Zoo Hannover GmbH Vergabestelle Adenauerallee 3 30175 Hannover Tel.: 0511 ha 74 169 Fax 0511 280 74 174, eMail: vergabestelle@zoo-hannoverde.
1) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform: Höhe des Entgeltes: 0,- Euro (incl. MwSt.),

Termine & Fristen
Unterlagen:
20.07.2016

Angebotsfrist:
21.07.2016 um 11:00 Uhr; Ort: siehe
o). Personen, die bei der Angebotseröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten dürfen anwesend sein.

Bindefrist:
24.08.2016.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Vertrags-erfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 v.H. der Auftragssumme, Gewährleistungsbürgschaft in
Höhe von 5 v.H. der Schlussrechnungssumme einschl. Nachträge.

Zahlung:
Gern. Vergabeunterlagen.

Geforderte Nachweise:
Nachweis zur Eignung: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikati-onsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung (Eigenerklärungen zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Das Formblatt (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich: liegt den Verdingungsunterlagen bei. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gern. Paragr. 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: u.1) Teilnahmebedingung-Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs oder Handelsregister u.1.1) Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (a) Eigenerklärung über die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes. (b) Eigenerklärung darüber, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde. (c) Eigenerklärung darüber, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet. (d) Eigenerklärung darüber, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt. (e) Eigenerklärung darüber, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde. (f) Eigenerklärung darüber, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat. u.2) Teilnahmebedingung- Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit u.2.1) Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (a) Eigenerklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. u.3) Teilnahmebedingung-Technische Leistungsfähigkeit u.3.1) Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (a) Eigenerklärung über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal. (b) Eigenerklärüng über die Ausführung von Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, jeweils mit Angaben zu: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichWortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen. Leistungsumfanges einschließlich Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGEPartner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung. u.4) Eignungsnachweis Der Nachweis der Eignung ist nach Paragr. 6 Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zu führen. Dieser Nachweis kann neben dem Nachweis gemäß Ziffer u.2.1)(b) mit der Eintragung in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen und umfasst die Erklärungen und Angaben gemäß Ziffer u.1.1) (a)(f), u.2.1) (a) und u.3.11 (a)(b). Die Eintragung in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist als Nachweis zugelassen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung neben dem Nachweis gemäß Ziffer u.2.1) (b) mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt VHB 124 Eigenerklärungen zur Eignung vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die im Formblatt VHB 124 Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen zuständiger Stellen innerhalb von 6 Kalendertagen nach gesondertem Verlangen des Auftraggebers vorzulegen. u.5) Eignungsnachweis Nachunternehmer Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist der Leistungsanteil, der an andre Unternehmen untervergeben werden soll, mit Angebotsabgabe zu benennen. Kommt das Angebot in die engere Wahl, sind auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers die anderen Unternehmen zu benennen. Für die anderen Unternehmen ist gleichzeitig die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis anzugeben oder ist gleichzeitig eine Eigenerklärung gemäß dem Formblatt VHB 124 Eigenerklärung zur Eignung (diese umfasst die Erklärungen und Angaben gemäß Ziffer u.1.1) (a)(f), u.2.1) (a) und u.3.1) (a)(b) vorzulegen. Zusätzlich ist eine Verpflichtungserklärung des/der anderen Unternehmen(s) einzureichen. Beruft sich der Bieter zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit gemäß Ziffer u.2) sowie technischen Leistungsfähigkeit gemäß Ziffer u.3) auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind diese Unternehmen mit Angebotsabgabe zu benennen und ist für diese Unternehmen mit Angebbtsabgabe der Nachweis der Eignung nach Paragr. 6 Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zu führen. Dieser Nachweis kann mit der Eintragung in die Liste des Vereins für die Präqualifika-tion von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen und umfasst die Erklärungen und Angaben gemäß Ziffer u.1.1) (a)(f), u.2.1) (a) und u.3.1) (a)(b). Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt VHB 124 Eigenerklärungen zur Eignung vorzulegen. Zusätzlich ist mit Angebotsabgabe eine Verpflichtungserklärung des/der anderen Unternehmen(s) einzureichen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die im Formblatt VHB 124 Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen zuständiger Stellen innerhalb von 6 Kalendertagen nach gesondertem Verlangen des Auftraggebers vorzulegen. Jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat die geforderten Erklärungen und Nachweise bezüglich der Eignung gesondert vorzulegen. Das Formblatt VHB 124 -Ei jenerklärungen zur Eignung- wird den Vergabeunterlagen beigefügt.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemein-schaften: Bietergemeinschaften sind zugelassen. Sie müssen gesamtschuldnerisch haften und einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung (Bietergemeinschaftserklärung) abzugeben, - in der alle Mitglieder mit Namen und Adressen benannt sind, - in der ein bevollmächtigter Vertreter bezeichnet ist, - wonach der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren und für den Fall der Auftragserteilung bei der Vertragsdurchführung rechtsverbindlich vertritt, - mit der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird, - wonach alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften

Sonstiges
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen: Unterlagen in elektronischer Form sind NICHT verfügbar.

Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfungsstelle (Pa-ragr. 21 VOB/A): entfällt. Auskünfte zum Verfahren und technischen Inhalt erteilt: Anschrift siehe a). Zusätzliche Angaben: (1) Das Angebot ist in einem verschlossenen und mit dar Vergabenummer gekennzeichneten Umschlag bei der unter Ziffer

a) genannten Kontaktstelle einzureichen. (2) Bei ausländischen Bietern genügen gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes. Dokumente in anderer Sprache sind beglaubigte Übersetzungen ui,
sche beizufügen. (3) Für die Angebotsauswahl werden nur die geforderten Unterlag berücksichtigt. Darüber hinaus gehende Unterlagen sind nicht erwünscht. (4) Nachfragen werden nur beantwortet, wenn sie schriftlich - d.h. per Post, eMail oder Fax - bis spätestens zum 14.07.2016, bis 13:00 Uhr bei der unter Ziffer

a) genannten Kontaktstelle gestellt werden. Eine Beantwortung gestellter Fragen erfolgt ebenfalls ausschließlich schriftlich. Telefonische Auskünfte werden nicht erteilt. (5) Bei der Einreichung eines Angebotes in Papierformat wird um die zusätzliche Abgabe der Datei GAEB.d84 auf einer CD-ROM gebeten, s. Formblatt VHB 244 - Datenverarbeitung.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen