DTAD

Ausschreibung - Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung in Frankfurt am Main (ID:4542168)

Auftragsdaten
Titel:
Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
DTAD-ID:
4542168
Region:
60598 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.11.2009
Frist Vergabeunterlagen:
16.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
05.01.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
In Vorbereitung auf die Neubebauung des Dom-Römer-Areals wird das ehemalige Technische Rathaus der Stadt Frankfurt am Main (Braubachstra?e 15) abgebrochen. Zur Aufrechterhaltung des Betriebes der Nachbarbebauung, der Tiefgarage und der Versorgung des Weihnachtsmarktes sind umfangreiche Ersatzma?nahmen erforderlich. Gegenstand des Verfahrens sind Elektro- und Demontagearbeiten in Teilbereichen der Tiefgarage insbesondere von Beleuchtungsanlagen und Installationen als Vorbereitung für den Abbruch. Lieferung, Montage und Anschluss von Niederspannungshauptverteilungen und Interimsverteilungen sowie Lieferung, Montage und Anschluss von Notstromdieselaggregaten.
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung , Bauarbeiten an Gebäuden für öffentliche Einrichtungen , Baustelleneinrichtung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  330171-2009

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DomR?mer GmbH, Darmstädter Landstr. 116, z. Hd. von Matthias Lei?ner, D-60598 Frankfurt. Tel. +49 696530007-47. E-Mail: leissner@domroemer.de. Fax +49 696530007-44. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.domroemer.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: städtische Gesellschaft. Sonstiges: Projektentwicklung und -management. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Abbruch Technisches Rathaus in Frankfurt am Main / G06 Baufeldfreimachung Stark- und Schwachstromanlagen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Hauptausführungsort: Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
In Vorbereitung auf die Neubebauung des Dom-Römer-Areals wird das ehemalige Technische Rathaus der Stadt Frankfurt am Main (Braubachstra?e 15) abgebrochen. Zur Aufrechterhaltung des Betriebes der Nachbarbebauung, der Tiefgarage und der Versorgung des Weihnachtsmarktes sind umfangreiche Ersatzmaßnahmen erforderlich. Gegenstand des Verfahrens sind Elektro- und Demontagearbeiten in Teilbereichen der Tiefgarage insbesondere von Beleuchtungsanlagen und Installationen als Vorbereitung für den Abbruch. Lieferung, Montage und Anschluss von Niederspannungshauptverteilungen und Interimsverteilungen sowie Lieferung, Montage und Anschluss von Notstromdieselaggregaten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45111000, 45113000, 45216110.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
? Lieferung, Montage und Anschluss von neuen Niederspannungshauptverteilungen für AV- und SV-Netz mit insgesamt 12 Feldern, ? Interimsverteilungen für AV und SV mit insgesamt ca. 4 Feldern, ? Lieferung, Montage und Anschluss von Notstromdieselaggregaten mit einer Leistung von 400kVA, ? Lieferung, Montage und Anschluss von Notstromdieselaggregaten mit einer Leistung von 200kVA, ? Demontage von Kabeln und Leitungen, ca. 4000 m, ? Vorhandene Kabel und Leitungen umlegen, sortieren und neu befestigen, ca. 3000 m, ? Zu- und Steigeleitungen verschiedener Querschnitte einschliesslich Funktionserhaltkabel, ca. 4000 m, ? Liefern, montieren und anschließen von neuen UV, ? Kabelrinnen, ca 600 m, ? Liefern und Verlegen von schadstofffreien Leitungen, ca. 3500 m, ? Leuchten, ca. 50 St., ? Sicherheitsbeleuchtung, bestehend aus Gruppenbatteriesystem und ca 30 Batterieleuchten, ? BMA aus ca. 8 St. E-30-Verteilungen und ca. 700 m Leitungsnetz.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.2.2010. Ende: 28.5.2010. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
? Im Auftragsfall für Vertragserfüllungsbürgschaft und Gewährleistungsbürgschaft je 5 % der Auftragssumme, ? Im Auftragsfall Betriebshaftpflichtversicherung, Deckungssumme 2 000 000 EUR pro Schadensereignis für Personensch?den und 5 000 000 EUR pro Versicherungsjahr.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gem. VOB/B und Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Sofern eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft gebildet wird, ist mit der Bewerbung eine Bietergemeinschaftserkl?rung einzureichen, aus der die gesamtschuldnerische Haftung und ein vertretungsbefugtes Mitglied der Bietergemeinschaft hervor geht.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung über die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes (? 8 Nr.3 Abs.1 f) VOB/A), ? Erklärung, dass über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde (? 8 Nr.5 Abs. 1 a) VOB/A), ? Erklärung, dass sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation befindet (? 8 Nr.5 Abs.1 b) VOB/A), ? Erklärung, dass keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen würde (? 8 Nr.5 Abs.1 c) VOB/A), ? Erklärung über ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (? 8 Nr.5 Abs.1 d VOB/A), ? Erklärung über die Mitgliedschaft bei einer Berufsgenossenschaft (? 8 Nr.5 Abs.1 f) VOB/A), ? Erklärung, dass keine rechtskräftige Verurteilung von Verantwortlichen des Unternehmens wegen Verstosses gegen eine der folgenden Vorschriften vorliegt: ?? ? 129 des Strafgesetzbuches (Bildung krimineller Vereinigungen), ? 129a des Strafgesetzbuches (Bildung terroristischer Vereinigungen), ? 129b des Strafgesetzbuches (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland), ?? ? 261 des Strafgesetzbuches (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte), ?? ? 263 des Strafgesetzbuches (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden, ?? ? 264 des Strafgesetzbuches (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden, ?? ? 334 des Strafgesetzbuches (Bestechung), auch in Verbindung mit Artikel 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Artikel 2 ? 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Artikel 7 Abs. 2 Nr. 10 des Vierten Strafrechts?nderungsgesetzes und ? 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverj?hrung und die Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes, ?? Artikel 2 ? 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr), ?? ? 370 der Abgabenordnung, auch in Verbindung mit ? 12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden. Gem. (? 8a Nr.1 Abs.1 a) -g) VOB/A). ? Auszug aus dem Handelsregister (nicht älter als 3 Monate), ? Erklärung über den geplanten Einsatz von Nachunternehmern im Auftragsfall, Der Auftraggeber behält sich vor, im Auftragsfall: ? einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister, ? eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialkasse, ? eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse, ? einen Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung für die gesamte Bauzeit mit einer Deckungssumme von min. 2 000 000 EUR pro Schadensereignis und 5 000 000 EUR pro Versicherungsjahr, jeweils bezogen auf das vertragsgegenst?ndliche Bauvorhaben (sog. Projektversicherung) anzufordern. Bei Bietergemeinschaften sind diese Bestätigungen von allen Mitgliedern vorzulegen. Hinweis: Für die nach Ziffer III.2.1 vorzulegenden Bestätigungen sind die entsprechenden Vordrucke zu verwenden. (siehe VI.3).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Umsatz des Unternehmers in den letzten abgeschlossenen 3 Gesch?ftsjahren getrennt nach: ? Gesamtumsatz des Unternehmens, ? Umsatz für Leistungen, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen (? 8 Nr. 3 Abs.1 a) VOB/A). Die Umsatzzahlen sind von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft anzugeben. Hinweis: Für die nach Ziffer III.2.2 vorzulegenden Bestätigungen sind die entsprechenden Vordrucke zu verwenden. (siehe VI.3). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Durchschnittlicher Gesamtumsatz des Unternehmers in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren: Mindestens 2 000 000 EUR.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit den vergebenden Leistungen vergleichbar sind (? 8 Nr.3 Abs.1 b) VOB/A). Es dürfen max. 3 Referenz-Projekte eingereicht werden. Bei Bietergemeinschaften sind die nachfolgenden Angaben von allen Mitgliedern vorzulegen: ? Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen (? 8 Nr.3 Abs.1 c) VOB/A), ? Auflistung der dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung (? 8 Nr.3 Abs.1 d) VOB/A), ? Angabe über das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal (? 8 Nr.3 Abs.1 e) VOB/A). Hinweis: Für die nach Ziffer III.2.3 vorzulegenden Bestätigungen sind die entsprechenden Vordrucke zu verwenden. (siehe VI.3). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: ? Nachweis über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit den vergebenden Leistungen vergleichbar sind: ?? Mindestens 1 Referenzprojekt "Umbau im bestehendem Gebäude", ?? Mindestens 1 Referenzprojekt "Ausführung von Notstromanlagen". ? Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen: Mindestens 3 Bauleiter im jährlichen Mittel.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 16.12.2009 - 14:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 5.1.2010 - 10:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 26.2.2010.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 5.1.2010 - 10:00. Ort: DomR?mer GmbH, Darmstädter Landstraße 116, 60598 Frankfurt am Main, 5. OG, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Verdingungsunterlagen stehen unter www.kuk.de/httpexchange/tmp1259251753.zip zum download bereit. Für die unter Ziffer III.2.1, III.2.2 und III.2.3 abzugebenden Erklärungen und Nachweise sind die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Formblätter zu verwenden, welche den Verdingungsunterlagen beiliegen. Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote, welche unvollständig oder ohne Verwendung der Formblätter eingereicht werden, vom weiteren Verfahren auszuschließen. Fragen zum Verfahren und zur Leistungsbeschreibung sind unverzüglich, spätestens aber bis 10 Tage vor Ablauf der Frist zur Angabe der Angebote schriftlich per Mail an die unter I.1. genannte Kontaktstelle zu richten.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn er nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Zurückweisung einer Bieterr?ge durch den Auftraggeber eingereicht wird.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.11.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen