DTAD

Ausschreibung - Abbrucharbeiten, Rohbauarbeiten in Bad Homburg (ID:3474638)

Auftragsdaten
Titel:
Abbrucharbeiten, Rohbauarbeiten
DTAD-ID:
3474638
Region:
61348 Bad Homburg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.01.2009
Frist Angebotsabgabe:
17.02.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Estricharbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Rohbauarbeiten, Dachdeckarbeiten, Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Hinweis für das Ver?ffentlichungsorgan:

Formularbedingte Leerzeilen und Freiräume beim setzen der Anzeige nicht

berücksichtigen!

?FFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

gemäß VOB/A (DIN 1960), ? 3 Abs. 1 (1), Ausgabe 2006

HOCHTAU NUSKREIS

1. Vergabestelle

Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Facility Management,

Fachbereich Hochbau, Postfach

19 41, 61289 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. : 0 61 72 / 9 99 2011, Fax: 0

61 72/9 99 98 24.

2. Ort der Ausführung, Art des Auftrages

Humboldtschule, Gymnasium, Jacobistra?e 37, 61348 Bad Homburg v.d.H.

Ausführung von Bauleistungen, Einheitspreisvertrag

3. Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage

Sanierung Schulgebäude (Oberstufengeb?ude)

4. Art der Leistung, Ausf?hrungsfristen, Angebotseröffnung,

Schutzgebühr

Verg.-Nr.

Arbeiten

Ausführungsfrist

Eröffnung

Schutzgebühr

017/09

Abbrucharbeiten

20.04.2009 - 29.05.2009

26.02.09, 10:30 Uhr

25,00 EUR

018/09

Rohbauarbeiten

20.04.2009 - 04.09.2009

26.02.09, 11:00 Uhr

25,00 EUR

019/09

Brandschutzsanierung

02.06.2009 - 03.07.2009

09.03.09, 10:30 Uhr

25,00 EUR

034/09

Umsetzung naturwissenschaftlicher Einrichtung

01.04.2009 - 17.04.2009

17.02.09, 10:00 Uhr

15,00 EUR

Die angegebenen Ausf?hrungsfristen sind verbindlich. Zur

Terminabsicherung wird eine Vertragsstrafe festgesetzt.

5. Umfang der Leistung

zu Verg.-Nr. 017/09 div. Abbrucharbeiten: ca. 7.000 m^2 Estrich; ca.

7.000 m^2 Bodenbel?ge; ca. 7.000

m^2 Metalldeckenpaneele; ca. 1.300 m^2 Dachfläche; ca. 3.000 m^2

Metallständerwände

zu Verg.-Nr. 018/09 ca. 200 m Betonschneidearbeiten im Fassadenbereich;

ca. 10 m^3 Treppen- und

Fassadenfundamente; ca. 3.000 m^2 Arbeitsger?st Lastklasse 4

zu Verg.-Nr. 019/09 ca. 6.000 m^2 Deckenbeschichtung

zu Verg.-Nr. 034/09 NW-Einrichtungsgegenstände für 4 ?bungsr?ume

(Physik, Chemie u. Biologie), 2

Sammlungen und 1 Chemiekalienraum; für die Ausführung kommen nur aus-

gewiesene Laborfachfirmen in Frage

6. Aufteilung in Lose: nein.

7. Anforderung oder Abholung der Verdingungsunterlagen

Die Verdingungsunterlagen können beginnend mit dem 28.01.2009 für die

Verg.-Nr. 017/09 und 018/09; mit

dem 06.02.2009 für die Verg.-Nr. 019/09; mit dem 02.02.2009 für die

Verg.-Nr. 034/09 bis 2 Tage vor dem

Eröffnungstermin von montags bis donnerstags von 8.30 - 12.00 Uhr und

13.30 - 16.00 Uhr sowie freitags

von 8.30 - 12.00 Uhr beim Kreisausschuss des Hochtaunuskreises,

Fachbereich 10.80 - Service

Zentrale Dienste -, Ludwig-Erhard-Anlage 1-4, Eingang 3, 3. OG, Zimmer

3.314, 61352 Bad Homburg v.

d. Höhe, Tel. 0 61 72 / 9 99 18 75, Fax 0 61 72 / 9 99 98 24, gegen die

Entrichtung einer Schutzgebühr in

der unter 4. angegebenen Höhe - ausschließlich in Form eines

Verrechnungsschecks - abgeholt bzw.

unter Angabe von Ausschreibungsobjekt und Vergabenummer sowie Beifügung

des Verrechnungsschecks

schriftlich angefordert werden. Die Schutzgebühr wird nicht erstattet!

Der Nachweis über die Entrichtung der

Gebühr muss vor Eröffnung der Submission vorliegen.

8. Auskünfte und Einsichtnahme in Planunterlagen: siehe Anschrift

unter 7.

9. Angebote sind zu richten an: siehe Anschrift unter 7.

10. Angebotsfrist, Angebotssprache, Angebotseröffnung

Die Einreichungsfrist für Angebote endet mit Beginn des

Submissionstermins; Angebotssprache ist deutsch.

Die Er?ffnungstermine unter 4. finden statt bei der unter 7. genannten

Anschrift, Eingang 1, 3. OG, Zim-

mer 1.322; Bieter oder Bevollmächtigte sind zugelassen.

11. Sicherheiten, Zahlungsbedingungen, Rechtsform von

Bietergemeinschaften

Vom Auftragnehmer ist zu stellen: a) Sicherheit für die

Vertragserfüllung in Höhe von 5 % der Auftrags-

summe bis zur Schlussabnahme, b) Sicherheit für die Gewährleistung in

Höhe von 3 % der Abrech-

nungssumme ab Abnahme.

Seite 1 von 2 Seiten

[1]T:\Local SettingsVTemporary Internet Files\OLK1Wer?ffentlichung

Zeitung.doc

Hinweis für das Ver?ffentlichungsorgan:

Formularbedingte Leerzeilen und Freiräume beim setzen der Anzeige nicht

berücksichtigen!

Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen, Bietergemeinschaften

gesamtschuldnerisch haf-

tend mit bevollmächtigtem Vertreter.

12. Eignungsnachweise, Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist

Auf Anforderung sind Bescheinigungen und Referenzen sowie Nachweise für

die Beurteilung der Eig-

nung gemäß VOB/A, ? 8, 3 (1) a - f, vorzulegen.

Die Zuschlags- und Bindefrist läuft ab am 09.04.2009 für die Verg.-Nr.

017/09 und 018/09; am 22.04.

2009 für die Verg.-Nr. 019/09 sowie am 16.03.2009 für die Verg.-Nr.

034/09. Den Zuschlag erhält das

unter Berücksichtigung aller Gesichtspunkte wirtschaftlichste Angebot.

Änderungsvorschläge oder Neben-

angebote sind nicht zugelassen.

13. Nachprüfungsstelle

Bewerber oder Bieter können sich zur Nachprüfung behaupteter Verstöße

gegen Vergabebestimmungen an

das Regierungspräsidium Darmstadt, VOB-Stelle, Wilhelminenstraße 1-3,

64283 Darmstadt, Telefon 0 61 51

/12-63 48, Fax 0 61 51 /12-58 16 wenden.

Bad Homburg v. d. Höhe, 23.01.2009

Ulrich Krebs

Landrat

Seite 2 von 2 Seiten

[2]T:\Local SettingsVTemporary Internet Files\OLK1\Veröffentlichung

Zeitung.doc

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen