DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Abfallumschlagstelle in Ranschbach (ID:13328898)

DTAD-ID:
13328898
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Reinigung, Sanierung des städtischen Raumes, Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Abfallumschlagstelle , Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Betrieb Wertstoffhof, Transport von Abfällen, Verwertung von Wertstoffen, Gestellung von Sozialcontainer.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.08.2017
Frist Angebotsabgabe:
21.09.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Landau in der Pfalz: Abfallumschlagstelle
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb (EWL)
Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1
Landau in der Pfalz
76829
Deutschland
E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de
Fax: +49 6341-13-88-1609
NUTS-Code: DEB33
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landau.de
Adresse des Beschafferprofils: www.auftragsboerse.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Betrieb Wertstoffhof, Transport von Abfällen, etc.
Betrieb Wertstoffhof, Transport von Abfällen, Verwertung von Wertstoffen, Gestellung von Sozialcontainer.

CPV-Codes:
45232470

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB33
Hauptort der Ausführung
Wertstoffhof, Am Hölzel 28, 76829 Landau in der Pfalz.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
330597-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 160-330597

Aktenzeichen:
VgV 27 EWL 2017

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.09.2017

Ausführungsfrist:
30.11.2023

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
1. Eigenerklärung über den Eintrag in der Handwerksrolle oder im Handelsregister.
2. Eigenerklärung über die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft.
3. Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Zahlung von Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung.
4. Eigenerklärung, dass die Verpflichtungen aus dem Arbeitnehmerentsendegesetz
eingehalten werden.
5. Eigenerklärung, dass das Unternehmen oder der Unternehmer
in den letzten 2 Jahren nicht gemäß § 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz,
§ 21 Abs. 1 und 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz
mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3
Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen
oder einer Geldbuße von mehr als 2 500,00 EUR belegt worden
sind.
6. Eigenerklärung, dass dem Angebot nur eigene Preisermittlungen
zu Grunde liegen.
7. Eigenerklärung, dass keine verbotenen Preisabsprachen getroffen
wurden.
8. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123
und 124 GWB vorliegen.
9. Eigenerklärung, dass im Gewerbezentralregister keine die
Zuverlässigkeit des Unternehmens oder des Unternehmers in
Frage stellenden Eintragungen enthalten sind.
10. Eigenerklärung, dass keine schweren Verfehlungen begangen
wurden, welche die Zuverlässigkeit des Unternehmens
oder des Unternehmers in Frage stellen.
11. Eigenerklärung, dass im Vergabeverfahren keine unzutreffenden
Erklärungen bezüglich der Fachkunde, Leistungsfähigkeit
und Zuverlässigkeit abgegeben wurden.
12. Eigenerklärung, dass über das Vermögen weder ein Konkurs-
noch ein Vergleichsverfahren oder ein sonstiges Insolvenzverfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser
Antrag mangels Masse abgelehnt wurde.
13. Eigenerklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation
befindet.
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist das Unternehmen
auf Verlangen bereit, einen Nachweis über den Eintrag in die Handwerksrolle oder im Handelsregister, eine aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (Bescheinigung in Steuersachen), der Berufsgenossenschaft und der Krankenkasse, bei der die meisten Beschäftigten versichert sind, vorzulegen.
Fehlende oder unvollständige Angaben können zum Ausschluss
führen.
Vor Auftragsvergabe wird vom Bestbieter eine Auskunft nach §
150a GewO beim GZR eingeholt.
Ausländische Bieter legen adäquate Bescheinigungen ihres
Herkunftslandes vor.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15df4666ae9-7634d44f6e35db24
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Stadtverwaltung Landau – Zentrale Vergabestelle
Langstraße 9a
Landau in der Pfalz
76829
Deutschland
E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de
Fax: +49 6341-13-88-1609
NUTS-Code: DEB33
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landau.de
Adresse des Beschafferprofils: www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
90000000

Beschreibung der Beschaffung:
Der Leistungsumfang beinhaltet die im Folgenden aufgeführten Leistungsteilbereiche:
— Betriebsführung und Bewirtschaftung des neu gebauten Kleinanliefererbereichs mit Wertstoffannahmestelle im Wertstoffhof „Am Hölzel“ (BE 200) inkl. Personalgestellung,
— Zuordnung der angelieferten Abfälle und Wertstoffe,
— Gestellung eines Sozialcontainers (mit Sanitäreinrichtungen und Aufenthaltsmöglichkeiten) für die Mitarbeiter des AN,
— Gestellung von Erfassungssystemen für sämtliche am Wertstoffhoanzunehmenden Abfall- und Wertstoffarten,
— Schieben und Verladen von Grünabfällen, Bauschutt und Erdaushub,
— Transport von Siedlungsabfällen zur Entsorgungsanlage,
— Transport von Wertstoffen im Zuständigkeitsbereich des örE,
— Beladen und Bereitstellen von Elektroaltgeräten und Altbatterien nach ear- bzw. GRS-Richtlinien,
— Entsorgung sämtlicher Wertstoffen im Zuständigkeitsbereich des örE und Nachweisführung für gefährliche Abfälle.
Die Betriebsführung und Bewirtschaftung des Eingangsbereichs mit Wiegestation (BE 100) und der geplanten Umschlaganlage (BE 300) im Wertstoffhof „Am Hölzel“ sind nicht Auftragsgegenstand.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.12.2017
Ende: 30.11.2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Beginn Einzelfristen:
Betrieb Wertstoffhof, Transport von Abfällen, Verwertung von Wertstoffen, Gestellung von Sozialcontainer 1.12.2017 (erster Beginn, s. o.),
Fe und NE Metall Transport und Verwertung 1.1.2018,
Grünabfälle Transport und Verwertung 1.4.2018,
Das Ende ist jeweils der 30.11.2023.
Bei Bedarf zweimalige Möglichkeit zur Verlängerung um jeweils ein Jahr durch den AG.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Mit dem Angebot vorzulegen:
— Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) ODER EU-Eigenerklärung zur Eignung (falls EEE abgegeben wird: auf gesonder. Verlangen Formblatt 444ZVS)
— Mustererklärung 1 oder 3 nach § 3 des LTTG Rheinland-Pfalz
— Kopie Zertifikat für Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb, etc.
— Formblatt Eigenerklärung Entsorgungsanlage
— Ausdruck google Maps Routenpanung Wertstoffhof – Entsorgungsanlage
Auf gesondertes Verlangen vorzulegen:
vor Leistungsbeginn:
— Formblatt Eigenerklärung Ansprechpartner und sachkundiger Bevollmächtigter
— Formblatt Eigenerklärung Betriebshaftpflicht- /Umwelthaftpflichtversicherung
— Bestätigung falls erforderlich: Notifizerung nach AbfallverbringungsVO
Nachweis bis Ablauf 1. Quartal nach Arbeitsaufnahme:
— Formblatt Eigenerklärung Gefährdungsbeurteilung u. Unterweisungen, etc.
— Formblatt Eigenerklärung Qualifizierung Mitarbeiter nach EfB-VO
— Formblatt Eigenerklärung Schulung Mitarbeiter, etc.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.09.2017
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17.11.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.09.2017
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Sicherheit für die Vertragserfüllung beträgt 5 v.H. der Abrechnungssumme (inkl. Umsatzsteuer) einschließlich erteilter Nachträge.
Die Vertragsstrafen sind den Besonderen Vertragsbedingungen, Formblatt 634, sowie der Anlage Entsorgungsvertrag zu entnehmen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-2234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 613116-2113
Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Nachprüfungsverfahren
Verfahren vor der Vergabekammer
GWB § 160 Einleitung, Antrag
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur
auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an
dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung
in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung
von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen,
dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung
der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder
zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer
Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach
§ 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf
der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber
dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen
sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Aufsicht- und Dienstleistungsdirektion
Willy Brandt Platz 3
Trier
54290
Deutschland
Telefon: +49 651-9494-0
E-Mail: poststelle@add.rlp.de
Fax: +49 651-9494-170
Internet-Adresse: www.add.rlp.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.08.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
09.11.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen