DTAD

Ausschreibung - Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen in Hannover (ID:10682530)

Auftragsdaten
Titel:
Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen
DTAD-ID:
10682530
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
15.05.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von 176 Kassenterminals und 201 abgesetzten Druckern für den Verkauf von Fahrkarten. Die Kassenterminals müssen über ein Touch-Display bedienbar sein. Die Drucker müssen Papierrollen von 80 mm Breite und mind. 200 mm Außendruckmesser verarbeiten können. Lieferung und Probebetrieb im 3. Quartal 2015. Installation in der 1. Jahreshälfte 2016. Die Anwendungssoftware läuft im Server und wird über einen Browser im Kassenterminal bedient. Sie ist nicht Teil des Lieferumfangs.
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Bürotechnik
CPV-Codes:
Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen , Kartenautomaten
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  146386-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
Am Hohen Ufer 6
Zu Händen von: Frau Maike Nawa
30159 Hannover
DEUTSCHLAND
E-Mail: maike.nawa@uestra.de
Fax: +49 51191668962022
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.uestra.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beschaffung neuer Vertriebsgeräte-Hardware für den personalbedienten stationären Fahrscheinverkauf.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hannover. NUTS-Code DE92
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung von 176 Kassenterminals und 201 abgesetzten Druckern für den Verkauf von Fahrkarten. Die Kassenterminals müssen über ein Touch-Display bedienbar sein. Die Drucker müssen Papierrollen von 80 mm Breite und mind. 200 mm Außendruckmesser verarbeiten können. Lieferung und Probebetrieb im 3. Quartal 2015. Installation in der 1. Jahreshälfte 2016. Die Anwendungssoftware läuft im Server und wird über einen Browser im Kassenterminal bedient. Sie ist nicht Teil des Lieferumfangs.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30142000, 30144200 Beschreibung: Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen. Kartenautomaten.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
— Lieferung von 176 Kassenterminals, — Lieferung von 201 abgesetzten Druckern. Option1: Lieferung weiterer 48 Kassenterminals und 48 abgesetzten Druckern, Option2: Entsorgung von 200 Kassenterminals und 224 abgesetzten Druckern.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Option1: Lieferung weiterer 48 Kassenterminals und 48 abgesetzten Druckern, Option2: Entsorgung von 200 Kassenterminals und 224 abgesetzten Druckern.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 01.08.2015 Abschluss 01.08.2016
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllung- und Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 5 % des Auftragswertes.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Nach Vereinbarung oder an Anlehnung der VOL-B § 17.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Bietergemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — die Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft, — eine Bescheinigung des für ihn zuständigen Versicherungsträgers (für Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Bewerber haben die folgenden Nachweise als Eigenerklärung zu erbringen: 1. Angaben zum Umsatz an vergleichbaren Leistungen aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, 2. Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen, 3. Sofern das Unternehmen noch keine 3 Jahre besteht, ist mindestens über ein Projekt vergleichbaren Umfangs zu berichten, 4. Die Eigenerklärungen nach den Ziffern 1. bis 3. sind zu unterschreiben und im Original vorzulegen. Bei Bewerbergemeinschaften sind Eigenerklärungen nach Ziffern 1. bis 3. von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaften vorzulegen. Nur für den Fall, dass sich der Bewerber oder die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit anderer Unter-nehmen bedient, muss der Bewerber oder die Bewerbergemeinschaft durch eine entsprechende Verpflichtungserklärung des oder der anderen Unternehmen nachweisen, dass ihm oder ihr die Mittel zur Verfügung stehen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind. In diesem Fall sind die vorstehenden Eigenerklärungen nach den Ziffern 1. bis 3. auch für dieses oder diese Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenzen über die abgeschlossene Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Als Referenzen werden nur Lieferungen an Unternehmen gewertet, die Verkaufssysteme im ÖPNV betreiben und die mängelfrei abgeschlossen wurden. Referenzen werden darüber hinaus nur dann gewertet, wenn die folgenden Angaben vorhanden sind: a) Bezeichnung der Leistung, b) Auftraggeber mit Anschrift, Telefonnummer und Ansprechpartner, c) Ort der Ausführung, d) Ausführungszeit, e) Beschreibung der Art und des Umfangs der Leistung, f) Finanzielles Projektvolumen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Y52000022
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.05.2015 - 11:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Es sind zunächst Teilnahmeanträge einzureichen. Anhand dieser findet eine Beschränkung der Zahl der Teilnehmer, die zur Verhandlung aufgefordert werden, statt. Geplante Zahl der Teilnehmer: höchstens 5. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Bewerber, die zur Verhandlung aufgerufen werden, erfolgt gemäß SektVO § 20 anhand der folgenden Kriterien. Hierbei werden je Kriterium Punkte vergeben. Es können insgesamt 50 Punkte erreicht werden. Die Bewerber deren Teilnahmeantrag die meisten Punkte erhalten, werden anschließend zur Verhandlung aufgefordert. Bei Punktgleichheit entscheidet das Los. 1. Referenzen über vergleichbare Projekte: max. 25 Punkte. Es werden die Referenzen aus Ziffer III.2.3) herangezogen. Gewertet werden maximal 5 Referenzen. Für jede bewertbare Referenz werden bis zu 5 Punkte vergeben. Wird eine Referenz mit sehr gut bewertet, erhält der Bewerber oder die Bewerbergemeinschaft 5 Punkte. Eine Bewertung mit gut führt zu 4 Punkten, eine Bewertung mit befriedigend zu 3 Punkten, eine Bewertung mit ausreichend zu 2 Punkten, eine Bewertung mit mangelhaft zu 0 Punkten. Eine Referenz, welche die geforderten Eigenschaften nicht erfüllt, wird ebenfalls mit 0 Punkten bewertet. 2. Umsatzentwicklung an vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Jahren: max. 25 Punkte. Es werden die Angaben aus Ziffer III.2.2) herangezogen. Gewertet werden die unter Ziffer III.2.2) 1. und 2. geforderten Angaben, für die maximal 10 Punkte (1.) und 15 Punkte (2.) erreicht werden können. Für eine konstante oder steigende Umsatzentwicklung (1.) an vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Jahren werden 5 Punkte vergeben, bei Umsatzrückgang in einem der Jahre um mehr als 10 % 3 Punkte, bei Umsatzrückgang um mehr als 20 % 2 Punkte, bei Rückgang um mehr als 30 % 1 Punkte. Bei Neugründungen, die noch keine 3 Jahre Geschäftstätigkeit nachweisen können, ist bei Auswertung der Businesspläne oder sonstiger geeigneter Nachweise bis zu 1 Punkt möglich. Beim Gesamtumsatz (2.) wird der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft mit dem höchsten Gesamtumsatz mit 15 Punkten bewertet, der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft mit dem niedrigsten Gesamtumsatz mit 0 Punkten. Die Punkte für die Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, die dazwischen liegen, werden entsprechend interpoliert. Bei Bewerbergemeinschaften werden alle Teilnehmer der Bewerbergemeinschaft zusammen bewertet. Angaben zu Nachunternehmer werden nicht gewertet.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Regionsvertretung Lüneburg, Vergabekammer Postfach 20 60 21310 Lüneburg Deutschland E-Mail: poststelle@rv-lg.niedersachsen.de Telefon: +49 4131150 Internet-Adresse: www.mi.niedersachsen.de Fax: +49 4141152902
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.04.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen