DTAD

Ausschreibung - Abriss und Neubau der Metall- und Elektrowerkshalle und Simulationshalle in Lohne (ID:10423817)

Übersicht
DTAD-ID:
10423817
Region:
49393 Lohne
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Dachdeckarbeiten, Einbau von Türen, Fenstern, Zubehör, Heizkörper, Sanitäreinrichtungen, Warmwasserbereiter, Sanitär-,Klempnerarbeiten, Fenster, Türen, etc. aus Metall, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Rohbauarbeiten, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Rohre, zugehörige Artikel, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Kanalisationsarbeiten, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Metall-, Metallbauerzeugnisse, Metall-, Stahlbauarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Sonnenschutzarbeiten, Bitumen, Asphalt, Elektroinstallationsarbeiten, Erschliessungsarbeiten, Maurerarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Abbrucharbeiten Rohbauarbeiten Stahlbauarbeiten Dachdeckerarbeiten Elektroinstallationsarbeiten Sanitärarbeiten Heizungs-/Lüftungsbauarbeiten und Prozeßlufttechnik
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
24.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Vechta, Der Landrat,
Amt für Umwelt, Hoch- u. Tiefbau,
Ravensberger Str. 20, 49377 Vechta
Deutschland
Tel.: 04441/898-2512
Fax: 04441/898-1041
E-mail: 2512@landkreis-vechta.de
Internet: www.landkreis-vechta.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abriss und Neubau der Metall- und Elektrowerkshalle und Simulationshalle für
Logistikberufe bei der Adolf-Kolping-Schule
Vergabe-Nr. 006-66-2015: Abbrucharbeiten
ca. 8.350 m³ Totalabbruch einer Halle aus Stb.-konstruktion (Streifen-/Einzelfundamente, Sohle)
und KS-Mauerwerk, Stb.-Sheddächer (5 Stück), ca. 235 m² Stb-Flachdach, ca. 1.400 m²
Dachabdichtung inkl. Wärmedämmung
Vergabe-Nr. 007-66-2015: Rohbauarbeiten
Erdarbeiten, Fundamente Sohlplatte und tw. zweischaliges Mauerwerk im Brüstungsbereich für
eine ein- bis zweigeschossige Stahlhalle mit flachgeneigtem Dach, ca. 320 m² Spannbetondecke;
Grundfläche ca. 1.055 m², ca. 1.000 m² Innenmauerwerk (11,5 - 24 cm), ca. 220 m² Verblender;
Abfangungen, Anarbeiten an Bestand
Vergabe-Nr. 008-66-2015: Stahlbauarbeiten
Stahlrahmenhalle (7 Achsen + 2 Giebelwandkonstruktionen) ca. 32.000 kg Stahl mit
flachgeneigtem Dach (3 % Gefälle) und ca. 1.050 m² Trapezblecheindeckung. Hallenhöhe
eingeschossiger Bereich 5,0 m, zweigeschossiger Bereich 8,40 m. Hallenverkleidung aus Isopaneel
ca. 450 m²
Vergabe-Nr. 009-66-2015: Dachdeckerarbeiten
ca. 130 m² Sohlplattenabklebung, ca. 1.050 m² bituminöse Flachdachabklebung (3 % Gefälle) mit
Dämmung, ca. 45 lfdm Regenrinne, Fallrohre
Vergabe-Nr. 010-66-2015: Aluminiumfenster/-türen und Sonnenschutz
ca. 14 Fensteranlagen, 1 Rundfenster, ca. 6 weitere Fenster, ca. 2 Außentüren und ca. 7
Außenraffstores
Vergabe-Nr. 011-66-2015: Elektroinstallationsarbeiten
ca. 5 Stück Elektro Haupt- und Unterverteilungen
ca. 210 m Brüstungskanal
1 Stück Hausalarmanlage
1 Stück Sicherheitsbeleuchtungsanlage
1 Stück EDV- und Datentechnik
ca. 275 Stück Leuchten
Vergabe-Nr. 012-66-2015: Sanitärarbeiten
ca. 140 lfdm Kunststoffrohr für Schmutzwasser im und unter dem Gebäude
ca. 170 lfdm Edelstahlrohr für Trinkwasserinstallation
ca. 28 Stück Einrichtungsobjekte (WT, WC, Urinal, Spülsteine)
ca. 85 lfdm PP Rohr für Abwasser außen
ca. 100 lfdm Rohrgraben für Abwasserleitung
1 Stück Revisionsschacht
Vergabe-Nr. 013-66-2015: Heizungs-/Lüftungsbauarbeiten und Prozeßlufttechnik
ca. 530 lfdm C-Stahl für Heizungsleitungen
1 Stück Mietkessel ca. 50 kW für die Dauer der Baumaßnahme
ca. 33 Stück Heizkörper
ca. 110 lfdm Deckenstrahlplatte 1200 mm breit
2 Regelkreise mit Umwälzpumpe und Mischer
Erweiterung vorhandener DDC
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ca. 500 m³/h
Einzelraumentlüfter
Druckluftanlage bestehend aus Kompressor, Behälter 750 ltr.
ca. 25 Stück Druckluftentnahmeeinrichtungen
ca. 700 lfdm C-Stahl für Druckluft
Abluftanlage mit ca. 6.000 m³/h
Zentralstaubsaugeranlage

Erfüllungsort:
Adolf-Kolping-Schule, Klapphakenstr. 22, 49393 Lohne

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
Für die Leistung „Aluminiumfenster/-türen und Sonnenschutz“ sind Nebenangebote
zugelassen. Für alle anderen Leistungen sind Nebenangebote nur in Verbindung mit einem
Hauptangebot zugelassen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen: bei Vergabestelle
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen:
Höhe der Kosten: 25,00 € je Vergabenummer
Zahlungsweise: Scheck, Banküberweisung, Postüberweisung, bar (nur bei Abholung)
Empfänger: Landkreis Vechta
Kontonummer: 070 402 508
BLZ: 280 501 00
Geldinstitut: LzO Vechta
IBAN: DE08 28050100 0070402508
BIC-Code: BRLADE21LZO
Verwendungszweck:
Als Verwendungszweck ist zwingend die zur angeforderten Leistung gehörende
Vergabenummer
und das Kassenzeichen 100000000045 anzugeben.
Fehlt die Vergabenummer oder das Kassenzeichen auf dem Scheck oder der Überweisung,
so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung bzw. dem Scheck der Verwendungszweck angegeben wurde
- gleichzeitig mit der Überweisung bzw. dem Scheck die Vergabeunterlagen per
Brief, Telefax oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)
bei der
genannten Stelle angefordert wurden
- vom Bewerber der Nachweis über die Einzahlung erbracht wurde
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
Zusätzlich zu den Vergabeunterlagen können die Leistungsverzeichnisse als GAEB-Dateien
auf Anforderung des Bewerbers kostenlos per E-Mail übersandt werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen:
kein elektronisches Vergabeverfahren
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabestelle
Angebotseröffnung:
am 24.02.2015 um
10:30 Uhr: Abbrucharbeiten
11:00 Uhr: Rohbauarbeiten
11:30 Uhr: Stahlbauarbeiten
12:00 Uhr: Dachdeckerarbeiten
12:30 Uhr: Aluminiumfenster/-türen und Sonnenschutz
14:30 Uhr: Elektroinstallationsarbeiten
15:00 Uhr: Sanitärarbeiten
15:30 Uhr: Heizungs-/Lüftungsbauarbeiten und Prozeßlufttechnik
Ort:
Vergabestelle Raum 283
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Abbrucharbeiten
Beginn der Ausführung: 14. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 36. KW 2015
Rohbauarbeiten
Beginn der Ausführung: 18. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 53. KW 2015
Stahlbauarbeiten
Beginn der Ausführung: 23. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 36. KW 2015
Dachdeckerarbeiten
Beginn der Ausführung: 23. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 36. KW 2015
Aluminiumfenster/-türen und Sonnenschutz
Beginn der Ausführung: 32. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 53. KW 2015
Elektroinstallationsarbeiten
Beginn der Ausführung: 13. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 09. KW 2016
Sanitärarbeiten
Beginn der Ausführung: 13. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 09. KW 2016
Heizungs-/Lüftungsbauarbeiten und Prozeßlufttechnik
Beginn der Ausführung: 13. KW 2015
Fertigstellung der Leistungen: 09. KW 2016

Bindefrist:
25.03.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei
Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die
Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt
werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur
Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ kann bei der Vergabestelle angefordert werden und ist zusätzlich den Vergabeunterlagen beigefügt.

Besondere Bedingungen:
Für die Erbringung der Aufträge über „Abbrucharbeiten“ und „Rohbauarbeiten“ ist nach § 4 Abs. 1
NTVergG ein Mindestentgelt im Sinne des AEntG maßgeblich, dass derzeit durch die Neunte
Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Baugewerbe vom 16.10.2013 (Bundesanzeiger
AT vom 18.10.2013 V 1) festgesetzt ist.
Für die Erbringung des Auftrags über „Dachdeckerarbeiten“ ist nach § 4 Abs. 1 NTVergG ein
Mindestentgelt im Sinne des AEntG maßgeblich, dass derzeit durch die Siebte Verordnung über
zwingende Arbeitsbedingungen im Dachdeckerhandwerk vom 09.12.2013 (Bundesanzeiger AT
vom 13.12.2013 V 1) festgesetzt ist.
Für die Erbringung des Auftrags über „Elektroinstallationsarbeiten“ ist nach § 4 Abs. 1 NTVergG ein
Mindestentgelt im Sinne des AEntG maßgeblich, dass derzeit durch
Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Tarifvertrages über ein Mindestentgelt in den
Elektrohandwerken vom 04.03.2010 festgesetzt ist (Bekanntmachung der
Allgemeinverbindlicherklärung vom 16.12.2013, Bundesanzeiger AT vom 23.12.2013 B2).
Für die Erbringung der Aufträge über „Stahlbauarbeiten“, „Aluminiumfenster/-türen und
Sonnenschutz“, „Sanitärarbeiten“ sowie „Heizungs-/Lüftungsbauarbeiten und Prozeßlufttechnik“ ist
nach § 5 Abs. 1 NTVergG ein Mindestentgelt in Höhe von 8,50 € (brutto) pro Stunde maßgeblich.
Die oben genannten Mindestentgeltforderungen gelten nur für Leistungen zur Auftragsausführung,
welche innerhalb des Gebietes der Bundesrepublik Deutschland erbracht werden.

Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße:
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Verkehr, Nachprüfungsstelle, Landesbehördenzentrum, Theodor-Tantzen-Platz 8, 26122
Oldenburg, Deutschland

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen