DTAD

Ausschreibung - Abwasser- und Abfallbeseitigung, Stadtreinigung und Umweltschutzdienste in Kronberg im Taunus (ID:2554140)

Auftragsdaten
Titel:
Abwasser- und Abfallbeseitigung, Stadtreinigung und Umweltschutzdienste
DTAD-ID:
2554140
Region:
61476 Kronberg im Taunus
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
25.04.2008
Frist Angebotsabgabe:
08.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Verwertung von Rechengut, Sandfanggut und Klärschlamm aus der ARA Kronberg.
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste , Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  89247-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Abwasserverband Kronberg, Im Tries 22, z. Hd. von Herrn Walther, D-61476 Kronberg im Taunus. Tel. (49-6173) 92 75 11. E-Mail: g.walther@kronberg.de. Fax (49-6173) 92 75 13. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.av-kronberg.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadt Kronberg, Amt für Finanzen/Submissionsstelle, Katharinenstra?e 7, D-61476 Kronberg im Taunus. Tel. (49-6173) 703 12 02. E-Mail: k.hessel@kronberg.de. Fax (49-6173) 703 19 02. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Kronberg, Amt für Finanzen/Submissionsstelle, Katharinenstra?e 7, D-61476 Kronberg im Taunus. Tel. (49-6173) 703 12 02. E-Mail: k.hessel@kronberg.de. Fax (49-6173) 703 19 02.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Umwelt. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Verwertung von Rechengut, Sandfanggut und Klärschlamm.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 16. Hauptort der Dienstleistung: Im Tries 18, 61476 Kronberg im Taunus. NUTS-Code: DE718.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Verwertung von Rechengut, Sandfanggut und Klärschlamm aus der ARA Kronberg.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
90000000, 90121000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ca. 40 bis 75 Mg/a Rechengut, ca. 65 bis 95 Mg/a Sandfanggut, ca. 1 500 Mg/a Klärschlamm aus der ARA Kronberg.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Der Auftraggeber hat das Recht, den in der Festlaufzeit über drei Jahre bestehenden Vertrag durch einseitige Option bis zu zweimal um 1 Jahr zu verlängern. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 24 (ab Auftragsvergabe) Zahl der möglichen Verlängerungen: 2.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Abfuhr und Verwertung von Rechengut. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Abfuhr und ordnungsgemäße Verwertung von Rechengut; die Sammel- und Transportbehälter werden vom Auftraggeber gestellt. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90000000, 90121000. 3) MENGE ODER UMFANG: Ca. 40 bis 75 Mg/a. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Abfuhr und ordnungsgemäße Verwertung von Sandfanggut. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Abfuhr und ordnungsgemäße Verwertung von Sandfanggug; die Sammel- und Transportbehälter werden vom Auftraggeber gestellt. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90000000, 90121000. 3) MENGE ODER UMFANG: Ca. 65 bis 95 Mg/a. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: Beh?ltergestellung, Abfuhr und Verwertung von Klärschlamm. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Beh?ltergestellung, Abfuhr und ordnungsgemäße Verwertung von Klärschlamm. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90000000, 90121000. 3) MENGE ODER UMFANG: Ca. 1 500 Mg/a. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Selbstschuldnerische Vertragserfüllungsbürgschaft gemäß ? 18 VOL/B in Höhe von 5 % der Brutto-Auftragssumme für ein Jahr.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Monatliche Abrechnung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerische Haftung mit bevollmächtigtem Vertreter; Bietergemeinschaften sind nur zugelassen, wenn keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken dagegen stehen. Die Vereinbarkeit der Bildung von Bietergemeinschaften mit dem Wettbewerbsrecht ist dem Auftraggeber auf Verlangen nachzuweisen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auszug aus dem Berufsregister oder Handelsregister (IHK) nicht älter als 3 Monate, bei ausländischen Bietern entsprechende Auszüge sowie deren beglaubigte deutsche Übersetzung nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem er ansässig ist; Verbindliche Erklärung, dass der Bieter sich nicht im Zusammenhang mit diesem oder anderen öffentlichen Vergabeverfahren an einer wettbewerbsbeschr?nkenden Absprache beteiligt oder beteiligt hat; Erklärung zu Nachunternehmen und zu Bietergemeinschaften; Verbindliche Erklärung, durch welchen Firmensitz bzw. Niederlassung der Auftrag im Falle der Zuschlagserteilung technisch, logistisch und kaufmännisch abgewickelt wird (der/die Firmensitz/Niederlassung soll nicht weiter entfernt als 100 km von dem Einzugsgebiet des Abwasserverbandes Kronberg liegen; im Falle der Neugründung einer Niederlassung ist die Frist, innerhalb derer die Niederlassung selbstständig betriebsfähig ist, im Angebot anzugeben); Erklärung, dass der Bieter seinen gesetzlichen Pflichten zur Zahlung auch der nicht vom Finanzamt erhobenen Steuern sowie der Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) nachgekommen ist; Nachweis der Qualifikation als Entsorgungsfachbetrieb nach ? 52 KrW-/AbfG für das jeweilige Arbeitsfeld. Falls ein solches Zertifikat nicht oder noch nicht vorhanden ist: Erklärung über die eingeleiteten Maßnahmen zur Erlangung des Zertifikats und voraussichtlicher Zeitpunkt der Zertifizierung. Sofern eine solche Bestätigung - etwa von Bietern aus anderen Mitgliedstaaten der EU - nicht beigebracht werden kann, ist die Erfüllung der Eignung und Fachkunde durch vergleichbare Einzelnachweise zu belegen bzw. darzulegen (z.B. Fachkunde des Leitungspersonals). Der Auftraggeber behält sich eine weitere Überprüfung der fachlichen Eignung des Bieters im Rahmen der Vergabe vor; Die vorgenannten Unterlagen und Dokumente sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern beizubringen; Bieter, die beabsichtigen, im Rahmen der Leistungserbringung auf fachliche, betriebliche und personelle Ressourcen von Unterauftragnehmern oder von konzernverbundenen Unternehmen zurückzugreifen, haben dem Angebot geeignete Nachweise darüber beizufügen, dass sie auf die in die Leistungserbringung einbezogenen Unternehmen so zugreifen können, dass sie tatsächlich über die o.g. Ressourcen dieser Unternehmen im Sinne einer Leistungserbringung wie im eigenen Betrieb verfügen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Verbindliche Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, für die letzten 3 Jahre (unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen); Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflicht- und einer Umwelthaftpflichtversicherung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Verbindliche Erklärung über die in den letzten drei Jahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, Angaben über die Leitung der vorhandenen bzw. geplanten Niederlassung, die den Auftrag abwickeln würde und für das Leitungspersonal der vorgesehenen Niederlassung Auszug aus dem Strafregister (bzw. in Ermangelung eines solchen, gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs oder Herkunftslands) nicht älter als 3 Monate; Aufstellung zur technischen Ausstattung der zuständigen Niederlassung, insbesondere Art, Anzahl und Alter der zur Erfüllung des Dienstleistungsauftrages vorgesehenen Sammelfahrzeuge; Aufstellung der in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen (in tabellarischer Form) mit Angabe des Leistungsumfangs und der Leistungszeit sowie Ansprechpartnern bei den jeweiligen Auftraggebern. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Verwertungs- und Entsorgungswege und -anlagen sind im Angebot zu nennen und es ist nachzuweisen, dass diese den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
AVK-08-01.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 27-036386 vom 8.2.2008.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
25.4.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 25 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung auf das Konto des Abwasserverbandes Kronberg, Konto -Nr. 66 000 0 bei der Frankfurter Volksbank e.G., BLZ.: 501 900 00; Nachweis der Einzahlung durch bankbest?tigten ?berweisungstr?ger oder ?hnliches. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 8.5.2008 - 11:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 15.7.2008. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 2097/5. Nachr. V-Nr/AKZ: AVK-08-01.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen