DTAD

Ausschreibung - Agenturleistungen für einen Relaunch in Frankfurt am Main (ID:5619689)

Auftragsdaten
Titel:
Agenturleistungen für einen Relaunch
DTAD-ID:
5619689
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
25.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Veranstaltungsdienste, Event Management, Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen, Marketing- und Werbedienstleistungen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Deutschland

Das Reiseland

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

z. Hd. Herrn Marc Rumpold

- Vergabestelle -

Beethovenstra?e 69

60325 Frankfurt am Main

Frankfurt/Main, den 10.11.2010

Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes

(zum Verbleib beim Bieter bestimmt)

Ausschreibung für Agenturleistungen für den Relaunch des elektronischen

Marke-

tings der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)

(öffentliche Ausschreibung gem. ? 3 Nr. 2 VOL/A)

Anlagen:

- Angebotsvordruck

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis u. Preisblatt

- Anlagen zur Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) beabsichtigt, die in

beiliegender Leistungs-

beschreibung mit Leistungsverzeichnis bezeichneten Leistungen zu

vergeben.

Sie werden gebeten, ein entsprechendes Angebot abzugeben.

1. Angaben zur ausgeschriebenen Leistung

1.1. Vorstellung des Auftraggebers

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) ist die nationale

Tourismusorganisa-

tion in Deutschland, die im Auftrag der Bundesregierung seit dem 25.

Mai 1948 die

Vermarktung Deutschlands im In- und Ausland übernimmt.

1.2. Hintergrund des Auftrages

Das elektronische Marketing der DZT soll auf die neuen technischen

Möglichkeiten

und Bedürfnisse der Kunden und Partner angepasst werden.

1.3. Gegenstand des Auftrages

Aufbau eines neuen elektronischen Marketings für die Deutsche Zentrale

für Tou-

rismus e.V. zur internationalen Bewerbung der Destination Deutschland

über mehre-

re Kan?le (Web, Mobile,...), Plattformen (eigene und Dritter inkl.

Social Media) sowie

"Touch points der User" (Content da platzieren, wo der Kunde ist).

1.4. Leistungsort

Die Leistungen können vom Firmensitz des Anbieters erbracht werden.

Zusätzlich

findet einmal monatlich über den gesamten Leistungszeitraum eine

Projekt-

besprechung im Betriebsgebäude der DZT statt.

1.5. Ausführungsfrist/Leistungszeitraum

Vertragsbeginn: ab Zuschlagserteilung (Planung 01.12.2010)

Vertragsende: 30. Juni 2011

Nach Zuschlagserteilung soll umgehend mit der technischen Einrichtung

und der

Projektumsetzung sowie mit den redaktionellen Arbeiten begonnen werden.

Geplant sind folgende Produktionsschritte:

1. Imageversionen in allen vorgesehenen Sprachen: bis 04.03.2011

2. In den Sprachen, für die tiefer gehende Inhalte vorgesehen sind,

sollen dann

suksessive Inhalte zugeschaltet werden, sobald sie fertig sind.

Insgesamt ist die Fertigstellung der Versionen mit tiefer gehenden

Sprach-

fassungen gemäß der im Preisblatt aufgeführten Contentsegmente inkl.

der in der

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis genannten Features wie

folgt vor

gesehen:

a) Deutsche und englische Varianten: bis 05.05.2011

b) Alle anderen unter im Preisblatt zum Leistungsverzeichnis genannten

Sprachfas-

sungen bis 24.06.2011

1.6. Aufteilung in Lose

-keine-

2. Hinweise zum Vergabeverfahren

2.1. Art der Vergabe

?ffentliches Vergabeverfahren gemäß ? 3 (1) VOL/A

2.2. Stelle, die den Zuschlag erteilt

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

Vorstand

Beethovenstra?e 69

60325 Frankfurt am Main

2.3. Auskünfte/Einsicht in Verdingungsunterlagen

Auskünfte werden erteilt, nicht beigefügte Verdingungsunterlagen können

eingese-

hen werden bei:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

Olaf Schlieper, Leiter Medienmanagement

Beethovenstra?e 69

60325 Frankfurt am Main

Tel.:069 97464-240

Fax: 069 97464 - 237

olaf.schlieper@germany.travel

Fragen der Bieter zum Vergabeverfahren oder zu den

Verdingungsunterlagen m?s-

sen bis spätestens fünf Tage vor Ablauf der Angebotsfrist gemäß Ziffer

3.6 aus-

schließlich schriftlich, per Telefax oder per E-Mail bei der o. g.

Stelle eingegangen

sein. Später eingehende Fragen werden nicht beantwortet.

Der Auftraggeber wird auf die Fragen schriftlich, per Telefax oder

E-Mail antworten

und die Antworten - sollten sie von allgemeinem Interesse sein - in

anonymisierter

Form allen Bietern zugänglich machen.

Wir bitten alle Interessenten, die ein Angebot abgeben möchten, mit der

oben

genannten Stelle Kontakt aufzunehmen, damit weitere Informationen zur

Verfügung gestellt werden können.

2.4. Unklarheiten in den Vergabeunterlagen

Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters

Unklarheiten, die die

Preisermittlung beeinflussen können, so wird ein entsprechender Hinweis

an die un-

ter Ziffer 2.3 genannte Stelle erbeten.

2.5. Öffnung der Angebote

Die Öffnung der Angebote erfolgt unmittelbar nach Ablauf der

Angebotsfrist gemäß

Ziffer 3.6. Bieter sind zur Angebots?ffnung nicht zugelassen.

2.6. Prüfung der Eignung der Bieter

Die Prüfung der Eignung der Bieter erfolgt unter den Gesichtspunkten

der finanziellen

und wirtschaftlichen sowie fachlichen und technischen

Leistungsfähigkeit, insbeson-

dere anhand der in Ziffer 3.2.3 genannten Unterlagen, Erklärungen und

Nachweise.

Folgende Mindestanforderungen bestehen:

1. Erfahrungen mit mehrsprachigen Destinationswebsites. Mindestens 3

Referenzen

sind beizufügen (inkl. URL).

2. Erfahrungen mit leistungsfähigen Content-Management-Systemen (inkl.

Angabe

der Produktnamen).

3. Mindestanzahl der derzeit beschäftigten Mitarbeiter: 5

4. Durchschnittlicher Mindestumsatz in den Gesch?ftsjahren 2007 bis

2009:

EUR 500.000

5. Die einschl?gige Erfahrungen zur Redaktion zum Thema Reisen und

speziell

Deutschland ist nachzuweisen. Angabe von mindestens 2 Onlineprojekten

als

Referenzen der Redaktion aus dem Bereich Reise.

6. Deutschsprachiges Mitarbeiterteam (Eigenerkl?rung, dass alle mit

diesem Projekt

betrauten Mitarbeiter über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen)

Bieter, die diese Referenzen nicht nachweisen, können wegen fehlender

Eignung

bei der Vergabe nicht berücksichtigt werden.

2.8. Zuschlagskriterien

a. Preis: 50%

b. Testaufgaben Redaktion: 50% (gemäß Leistungsbeschreibung Ziffer

4.4)

2.9. Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote

Der Auftraggeber informiert die Bieter, deren Angebote nicht

berücksichtigt werden

sollen gemäß ? 101a GWB spätestens 15 Tage bzw. 10 Tage vor dem

Vertrags-

schluss über den Grund der vorgesehenen Nichtberücksichtigung sowie

über den

Namen der Bieter oder des Bieters, deren Angebote angenommen werden

sollen.

Die Bieter werden aufgefordert, den Eingang der Information

unverzüglich zu best?ti-

gen.

Mit der Abgabe des Angebots erklärt sich der Bieter damit

einverstanden, dass nicht

berücksichtigten Bietern der Name des erfolgreichen Bieters mitgeteilt

wird.

2.10. Datenschutzklausel

Die von den Bietern erbetenen personenbezogenen Angaben werden im

Rahmen

des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.

2.11. Hinweis, sofern kein Angebot abgegeben wird

Es steht Interessenten frei, auf diese Aufforderung zur Angebotsabgabe

kein Ange-

bot abzugeben. Für diesen Fall wird um eine kurze Mitteilung an die

unter Ziffer 2.3

benannte Stelle gebeten.

3. Angebots- und Bewerbungsbedingungen

3.1. Form und Inhalt der Angebote

3.1.1. ?u?ere Form

Schriftliche Angebote sind als solche zu kennzeichnen und in zweifacher

Ausferti-

gung in zwei doppelt verschlossenen Umschlägen mit der Aufschrift

"Angebot für

Relaunch DZT" zu senden.

3.1.2. Änderungen, Ergänzungen und Erläuterungen

Änderungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen sind

unzulässig. An-

gebote, die Änderungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen

enthalten,

werden ausgeschlossen.

Soweit Erläuterungen zur besseren Beurteilung des Angebots erforderlich

erschei-

nen, können sie dem Angebot auf besonderer Anlage beigefügt werden.

Änderungen des Bieters an seinen Unterlagen müssen zweifelsfrei sein.

3.1.3. Unterschrift

Die Angebote sowie die Formblätter (soweit vorgesehen) und Erklärungen

müssen

unterschrieben sein; der Name des/der Unterzeichnenden ist anzugeben.

3.1.4. Preise

Preise sind in EUR anzugeben. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der

gesetzlich

jeweils vorgeschriebenen Umsatzsteuer.

Anfallende Reisekosten und Reisezeiten sind einzukalkulieren und können

nicht ge-

sondert abgerechnet werden.

3.2. Beizuf?gende Unterlagen

Dem Angebot sind die nachfolgend unter Ziffer 3.2.1. bis 3.2.3.

aufgeführten Unterla-

gen beizufügen.

3.2.1. Formblätter

> Ausgef?lltes und unterschriebenes Formular Angebotsvordruck';

3.2.2. Preisblatt zum Leistungsverzeichnis

> Ausgef?lltes und unterschriebenes Formular "Preisblatt zum

Leistungsver-

zeichnis"

3.2.3. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung

Für die Beurteilung der Eignung des Bieters sind mit dem Angebot

folgende Unterla-

gen einzureichen:

> Eigenerklärungen des Bieters gemäß Ziffer 1 bis 15 des

Angebotsvordrucks;

> Handelsregisterauszug oder - für ausländische Bieter - eine

gleichwertige

Unterlage, die den aktuellen Eintragungsstand wiedergibt;

> Qualifizierte Bankauskunft (sofern zutreffend: je gesondert für

jedes Mitglied

der Bietergemeinschaft);

> Eigenerkl?rung zur Entrichtung von Steuern und Abgaben des

zuständigen

Finanzamtes (sofern zutreffend: je gesondert für jedes Mitglied der

Bieterge-

meinschaft);

> Eigenerkl?rung zur Entrichtung von Beiträgen zur

Sozialversicherung mindes-

tens einer Krankenkasse (sofern zutreffend: je gesondert für jedes

Mitglied

der Bietergemeinschaft);

> Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft durch

Best?ti-

gung der entsprechenden Berufsgenossenschaft (sofern zutreffend: je

geson-

dert für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft);

> Angaben zum Bieter gemäß Formblatt 1 Angaben zum Bieter' mit allen

dort

geforderten Angaben (sofern zutreffend: je eines für jedes Mitglied der

Bieter-

gemeinschaft);

> Referenzen des Bieters/Unterauftragnehmers gemäß Formblatt 4

.Referenzen

des Bieters/Unterauftragnehmers..' mit allen dort geforderten Angaben

(sofern

zutreffend: je gesondert für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft);

> Referenzen der für die Ausführung der Leistungen verantwortlichen

Mitarbei-

ter des Bieters/Unterauftragnehmers gemäß Formblatt 5 mit allen dort

geforderten Angaben.

Die Vorlage dieser Erklärungen und Nachweise ist zwingend; Angebote,

die diese

Erklärungen und Nachweise nicht oder nicht vollständig enthalten,

werden ausge-

schlossen.

Auch die in den Formbl?ttern abgefragten Angaben sind unbedingt

vollständig zu

machen, und zwar in jedem der vorgesehenen Felder. Kann ein Bieter aus

objektiven

Gründen bei einem oder mehreren Feldern keine Angaben machen, so ist

dies zwin-

gend bei dem bzw. den Feldern zu vermerken und außerdem oder an

gesonderter

Stelle zu erläutern. Fehlen Angaben, ohne dass der objektive Grund

hierfür erläutert

wird, muss die DZT das betreffende Angebot ohne weitere Prüfung aus dem

Verfah-

ren ausschließen.

3.3. Kostenerstattung

Die Angebotserstellung wird nicht vergütet; auch eine Erstattung von

Aufwendungen

gleich welcher Art erfolgt nicht.

Die Vervielfältigungskosten für die Versendung dieser Vergabeunterlagen

werden

nicht erstattet.

3.4. Urheber-/Nutzungsrechte

Beabsichtigt der Bieter, Angaben aus seinem Angebot für die Anmeldung

eines ge-

werblichen Schutzrechtes zu verwerten, hat er in seinem Angebot darauf

hinzuweisen.

Die DZT erwirbt vom Bieter, der den Zuschlag erhält, die unbefristeten,

uneinge-

schränkten internationalen Nutzungsrechte sowie das Recht zur

Veränderung und

Weiterentwicklung.

3.5. Nebenangebote/Änderungsvorschläge

Nebenangebote oder Änderungsvorschläge werden nicht zugelassen und

eingereich-

te Nebenangebote oder Änderungsvorschläge daher nicht berücksichtigt.

3.6. Abgabe der Angebote

Angebote müssen bis zum 25.11.2010, 10:00 Uhr, bei der folgenden Stelle

abgege-

ben werden:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

- Vergabestelle -

Beethovenstra?e 69

60325 Frankfurt am Main

Später eingehende Angebote werden nicht berücksichtigt.

3.7. Änderungen, Berichtigungen und Rücknahme der Angebote

Etwaige Änderungen bzw. Berichtigungen des Angebotes sind bis zum Ende

der

unter Ziffer 3.6 genannten Angebotsfrist in entsprechender Form wie das

Angebot

einzureichen.

Bis zum Ende der Angebotsfrist kann das Angebot schriftlich

zurückgezogen werden.

Danach ist der Bieter bis zum Ablauf der Bindefrist gemäß Ziffer 5.0 an

sein Angebot

gebunden.

3.8. Bietergemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haften

gesamt-

schuldnerisch für die Erfüllung der angebotenen Leistungen und haben in

den Ange-

boten sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft zu benennen sowie

eines ihrer

Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren, den

Abschluss

und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen (sh. Formblatt 2

.Erklärung der

Bietergemeinschaft').

3.9. Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer

Der Bieter hat Art und Umfang der Leistungen anzugeben, die er an

Unterauftrag-

nehmer ?bertragen will und diese zu benennen (sh. Formblatt 3

.Benennung von

Unterauftragnehmern'). Bei der Einholung von Angeboten von

Unterauftragnehmern

ist der Bieter verpflichtet, kleine und mittlere Unternehmen angemessen

zu beteiligen, Unteraufträge an kleine und mittlere Unternehmen in dem Umfang zu

erteilen,

wie dies mit der vertragsgem??en Ausführung der Leistung vereinbar ist,

bei der

Übertragung von Teilleistungen nach Wettbewerbsgesichtspunkten zu

verfahren und

dem Unterauftragnehmer insgesamt keine ungünstigeren Bedingungen -

insbeson-

dere hinsichtlich der Zahlungsweise und etwaiger Sicherheitsleistungen

- zu stellen,

als sie durch den Auftrag mit dem Bieter vereinbart werden.

Die Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer bedarf der

Zustimmung des

Auftraggebers.

3.10. Sprache

Die Angebote sowie sämtliche beizubringende Erklärungen und

weitergehende Kor-

respondenz sind in deutscher Sprache abzufassen. Einem Schriftstück,

das in einer

anderen Sprache abgefasst ist, ist eine beglaubigte oder von einem

öffentlich bestell-

ten oder beeidigten Übersetzer oder Dolmetscher angefertigte

Übersetzung beizuf?-

gen.

3.11. Aufkl?rungspflicht

Nach Öffnung der Angebote können durch die Vergabestelle von den

Bietern Aufkl?-

rungen und Angaben verlangt werden, um Zweifel über die Angebote oder

den Bieter

zu beheben, ? 18 VOL/A. Ergibt sich bei einzelnen Leistungspositionen

ein Wider-

spruch zwischen dem vom Bieter angegebenen Einheitspreis und dem von

ihm ein-

getragenen Gesamtpreis, gilt der Einheitspreis.

3.12. Antikorruptionsrichtlinie

Gemäß der Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionspr?vention in

der Bundes-

verwaltung vom 30. Juli 2004 erklärt sich der Bieter bereit, seine die

Beschäftigten,

die bei der Leistungserstellung mitwirken nach dem Verpflichtungsgesetz

auf die ge-

wissenhafte Erfüllung ihrer Obliegenheiten aus dem Auftrag zu

verpflichten.

4.0. Zahlungsbedingungen

Zahlungen erfolgen nach erbrachter Leistung und Rechnungsstellung sowie

Prüfung

der Rechnung innerhalb von 14 Tagen.

5.0. Nebenbestimmungen

Bei der Auftragsvergabe werden die Allgemeinen Vertragsbedingungen für

die Aus-

führung von Leistungen (VOL/B) Bestandteil des Vertrages.

6.0. Zuschlags- und Bindefrist

Die Zuschlags- und Bindefrist endet am 31.12.2010.

Wir freuen uns auf Ihr Angebot und verbleiben

mit besten Gr??en,

19.

Olaf Schlieper

Leiter Medienmanagement

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen