DTAD

Ausschreibung - Aktivierung und Betreuung von Arbeitssuchenden in Bad Schwalbach (ID:6035877)

Auftragsdaten
Titel:
Aktivierung und Betreuung von Arbeitssuchenden
DTAD-ID:
6035877
Region:
65307 Bad Schwalbach
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.04.2011
Frist Vergabeunterlagen:
15.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Maßnahme richtet sich an Leistungsberechtigte nach dem SGB III mit aktuellem Bewerbungs- und ganzheitlichen Beratungsbedarf. Ziel der Maßnahme ist die Verbesserung der Ausgangssituation der Arbeitssuchenden zwecks Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.
Kategorien:
Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Ausschreibungsbekanntmachung

Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb VOL/A

HAD-Referenz-Nr.: 2933/9

Vergabenummer/Aktenzeichen: 0003/2011 / II.2

a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Einreichung der Teilnahmeanträge:

Offizielle Bezeichnung:Kreisausschuss des Rheingau-Taunus-Kreises

-JobCenter-

Straße:Heimbacher Straße 7

Stadt/Ort:65307 Bad Schwalbach

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Rudolf

Telefon:06124/510-578

Fax:06124/510-18-578

Mail:matthias.rudolf@rheingau-taunus.de

digitale Adresse(URL):http://www.rheingau-taunus.de

b) Art der Vergabe: Freihändige Vergabe mit öffentlichem

Teilnahmewettbewerb VOL/A

c) Form, in der Angebote einzureichen sind:

(x) über den Postweg

( ) mittels Telekopie

(x) direkt

( ) elektronisch

d) Bezeichnung des Auftrags: Bewerbungszentrum des JobCenters des

Rheingau-Taunus-Kreises

Art und Umfang der Leistung: Gegenstand des Auftrages sind die

individuelle Aktivierung und Betreuung von Arbeitssuchenden bei

Bewerbungen im Rahmen eines Bewerbungszentrums basierend auf § 16

Absatz 1 SGB II i.V.m. § 46 SGB III. Die Maßnahme richtet sich an

Leistungsberechtigte nach dem SGB III mit aktuellem Bewerbungs- und

ganzheitlichen Beratungsbedarf. Ziel der Maßnahme ist die Verbesserung

der Ausgangssituation der Arbeitssuchenden zwecks Eingliederung in den

ersten Arbeitsmarkt. Hierzu hat der Auftragnehmer mit den

Arbeitssuchenden insbesondere eine aktuelle Bewerbungsmappe zu fertigen

und eine individuelle Bewerbungsstrategie zu erstellen; zudem sind mit

dem Arbeitssuchenden die Möglichkeiten der Stellensuche zu erörtern.

Hierfür sind mindestens vier Termine pro Teilnehmer vorzusehen.

Im Einzelnen sind insbesondere folgende Leistungen zu erbringen:

- Besprechung der beruflichen Situation und des beruflichen Vorhabens

unter Berücksichtigung individueller, persönlicher Lebensumstände der

Arbeitssuchenden im Hinblick auf die aktuelle Situation des

Arbeitsmarktes und den damit verbundenen Möglichkeiten;

- Optimierung und Vervollständigung der Bewerbungsunterlagen

(Lebenslauf, Anschreiben, Deckblatt, dritte Seite,

Qualifikationsprofil, Arbeitszeugnisse);

- zunächst gemeinsame Recherche von Stellenangeboten in Zeitungen und

im Internet mit den Arbeitssuchenden; Anleitung der Arbeitssuchenden

zur selbstständigen Recherche durch Soll-Ist-Analyse von

Stellenanzeigen und Erstellen von individuellen,

stellenanzeigenbezogenen Bewerbungsanschreiben mit den

Arbeitssuchenden;

- Ermittlung und Dokumentation von fachlichen und persönlichen Stärken

(und Schwächen) mit den Arbeitssuchenden;

- bei Bedarf: Initiativbewerbung / Erstellung einer

Stellengesuchanzeige mit den Arbeitssuchenden;

- bei Bedarf: Üben von persönlichen Interviews bzw.

Bewerbungsgesprächen und Behandlung der sogenannten Klassikerfragen mit

den Arbeitssuchenden;

Die Betreuung ist im Wege der ganzzeitlichen Einzelberatung sowie der

Einzelarbeit mit den Arbeitssuchenden zu erbringen.

Der Auftragnehmer hat die erforderlichen Räumlichkeiten und Sachmittel

bereitzustellen. Dies sind insbesondere ein entsprechendes

Beratungsbüro, PC-Arbeitsplätze mit Internetanschluss und ein

Pausen-/Sozialraum.

Von den durch den Auftragnehmer für die Leistungserbringung

eingesetzten Lehrkräften werden insbesondere Erfahrungen in der

Durchführung entsprechender Maßnahmen und der Beratung und Betreuung

von Arbeitssuchenden (schwierige Ziel-gruppen), die fachliche

Qualifikation für die vorgesehenen Inhalte und pädagogische Erfahrung

in der Erwachsenenbildung erwartet.

Der Vertrag beginnt voraussichtlich am 01.06.2011 und läuft ein Jahr

bis zum 31.05.2012. Er verlängert sich einmalig um ein weiteres Jahr,

wenn der Auftraggeber gegenüber dem Auftragnehmer die

Vertragsverlängerung erklärt.

Die Einzelheiten zu den zu erbringenden Leistungen sind der

detaillierten Leistungsbeschreibung und den Besonderen

Vertragsbedingungen in der Aufforderung zur Angebotsabgabe /

Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Produktschlüssel (CPV):

79610000 Stellenvermittlung

79634000 Berufsberatung

Ort der Leistung: XXX, 00000 Rheingau-Taunus-Kreis

NUTS-Code : DE71D Rheingau-Taunus-Kreis

e) Unterteilung in Lose: ja. Angebote können eingereicht werden für ein

oder mehrere Lose

Größe und Art der einzelnen Lose:

Los 1: Bewerbungszentrum für den Bereich Untertaunus

kurze Beschreibung : Bewerbungszentrum für den Bereich Untertaunus

Produktschlüssel (CPV):

79610000 Stellenvermittlung

79634000 Berufsberatung

Los 2: Bewerbungszentrum für den Bereich Rheingau

kurze Beschreibung : Bewerbungszentrum für den Bereich Rheingau

Produktschlüssel (CPV):

79610000 Stellenvermittlung

79634000 Berufsberatung

f) Nebenangebote: Nebenangebote sind zugelassen

g) Ausführungsfrist:

voraussichtliche Daten, 1 Jahr Verlängerungsoption

Beginn : 01.06.2011

Ende : 31.05.2012

h)

i) Ablauf der Teilnahmeantragsfrist: 15.04.2011 12:00 Uhr

l) Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Im Verfahren der Freihändigen

Vergabe werden nur Bewerber berücksichtigt, welche für die zu

vergebenden Leistungen in Form des Bewerbungszentrums die erforderliche

Eignung (Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit, Fachkunde) besitzen und

diese nachgewiesen haben.

Jeder Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung (Zuverlässigkeit,

Leistungsfähigkeit und Fachkunde) mit seinem Teilnahmeantrag möglichst

folgende Angaben und Unterlagen - oder vergleichbare Informationen - in

deutscher Sprache vorzulegen:

Rechtsverbindliche Eigenerklärungen des Bewerbers

1. zur Rechtsform des Unternehmens;

2. mit aktuellem Organigramm des Unternehmens;

3. mit Informationen zu den Mitarbeitern, möglichst gegliedert nach den

jeweili-gen Berufsgruppen mit den Angaben

- Anzahl der Mitarbeiter (aktueller Stand und Angabe pro Jahr im

Jahresdurchschnitt für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre)

- Qualifikation der Mitarbeiter

- Dauer der Betriebszughörigkeit (pro Berufsgruppe im Durchschnitt);

4. Angabe des Fortbildungsstandes der Mitarbeiter im Bereich der

Erwachsenenbildung mit Angabe jeweils von Thema und Zeitraum der

Fortbildung in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren;

5. Liste der Referenzen, möglichst aus den letzten drei

Geschäftsjahren, die mit den hier zu vergebenden Leistungen in Form des

Bewerbungszentrums vergleichbar sind, jeweils unter Angabe des Trägers

der Maßnahme (Auftraggeber), des Durchführungszeitraums, des

Durchführungsortes, des Auftragsvolumens (Anzahl der Plätze /

Teilnehmer) und eines Ansprechpartners beim Auftraggeber;

6. Angabe zu Kenntnissen, Kontakten und Vernetzung im regionalen

Arbeitsmarkt, in dem die Leistungen zu erbringen sind;

7. Erklärung nach § 6 Absatz 5 VOL/A, dass

- über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren oder

vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder beantragt oder

mangels Masse abgelehnt worden ist,

- der Bewerber sich nicht in Liquidation befindet,

- der Bewerber keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine

Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellen,

- der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgabe

sowie der Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß

erfüllt hat;

8. Angabe, ob eine Zertifizierung (zum Beispiel DIN EN ISO 9000 ff.)

vorliegt.

Ist beabsichtigt, sich als Bewerbergemeinschaft zu bewerben, so ist

eine Übersicht beizufügen, die die Zusammensetzung und die

Leistungsanteile je Mitglied der Be-werbergemeinschaft ausweist. Die

vorstehend genannten Unterlagen sind von einer Bewerbergemeinschaft für

jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen; die Erklärungen zu

den Referenzangaben dabei für das jeweilige Fachgebiet des Mitglieds

der Bewerbergemeinschaft, welches dieses Mitglied innerhalb der

Bewerber-gemeinschaft im Auftragsfall bearbeiten wird.

Der Einsatz von Subunternehmern ist auf Grund der besonderen

Schutzwürdigkeit des Teilnehmerkreises nicht zugelassen.

Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert

werden sollen:

Mindestens (soweit geeignet): 3, höchstens 3

Durchführung der Eignungsprüfung:

Der Auftraggeber wird die fristgerecht eingehenden Teilnahmeanträge

anhand der in dieser Bekanntmachung geforderten Eignungsnachweise

formell und inhaltlich prüfen und bewerten. Sollte die Durchführung der

Eignungsprüfung ergeben, dass mehr als drei Bewerber die

Eignungsvoraussetzungen erfüllen, so wird der Auftraggeber diejenigen

drei Bewerber auswählen, die die Eignungsvoraussetzungen am Besten

erfüllen. Um diese drei auszuwählenden Bewerber zu ermitteln, wird der

Auftraggeber die Teilnahmeanträge auf Basis der in dieser

Bekanntmachung genannten Eignungsnachweise in eine qualitative

Rangfolge bringen. Der Schwerpunkt der Bewertung liegt dabei auf Anzahl

und Qualität der Referenzen; auf Anzahl, Qualifikation und Fortbildung

der Mitarbeiter bezüglich Erfahrungen in der Erwachsenenbildung sowie

auf der Vernetzung des Bewerbers im regionalen Arbeitsmarkt

Rheingau-Taunus/ Wiesbaden

n)

o) Nichtberücksichtigte Bewerbungen: § 19 Mit der Abgabe des

Teilnahmeantrages unterliegt der Bewerber den Bestimmungen über nicht

berücksichtigte Angebote gem. § 19 VOL/A.

Sonstige Informationen:

Weiteres Vorgehen nach Eingang der Teilnahmeanträge:

Der Auftraggeber wird die fristgerecht eingehenden Teilnahmeanträge

anhand der in dieser Bekanntmachung geforderten Eignungsnachweise

prüfen und bewerten. Dabei wird er diejenigen drei Bewerber auswählen,

die die Eignungsvoraussetzungen am Besten erfüllen. Diese drei

Unternehmen werden sodann schriftlich durch Übersendung der

Aufforderung zur Angebotsabgabe / Vergabeunterlagen zur Teilnahme an

der Freihändigen Vergabe aufgefordert.

nachr. HAD-Ref. : 2933/9

nachr. V-Nr/AKZ : 0003/2011 / II.2

Tag der Veröffentlichung in der HAD: 04.04.2011

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen