DTAD

Ausschreibung - Analysen in Hannover (ID:10681515)

Übersicht
DTAD-ID:
10681515
Region:
30625 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen
CPV-Codes:
Analysen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Die beteiligten Kliniken suchen einen Partner zur Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung. Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung soll eine Diagnostik am Ort des...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
13.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Medizinische Hochschule Hannover – Zentralapotheke
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Herrn Lucan
Telefon: +49 5115323134
Fax: +49 511532163134
E-Mail: lucan.willi@mh-hannover.de
www.mh-hannover.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H)
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck
Kontaktstelle: Campus Lübeck Zentralapotheke
Frau Andrea Schulze
E-Mail: andrea.schulze@uksh.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
POCT-Blutglucosemessung.
Die beteiligten Kliniken suchen einen Partner zur Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung. Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung soll eine Diagnostik am Ort des Patienten (POCT) sicherstellen.
Es soll eine patientennahe Durchführung von Blutglucosemessungen mit einem einfach zu bedienenden Messsystem, im Rahmen der unmittelbaren Krankenversorgung ermöglicht werden. Diese Messung erfolgt durch Personal, das in der Regel keine eingehende medizinisch-technische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin hat.
Gegenstand der Ausschreibung ist ein Vollversorgungsvertrag für die Durchführung der Blutglucosemessung einer Blutprobe eines Patienten. Im Rahmen des Vertrages hat der Auftragnehmer für die Durchführung der Analyse alle erforderlichen Geräte, Reagenzien und sonstiges Zubehör zur Verfügung zu stellen. Die Abrechnung der Leistungen des Auftragnehmers erfolgt zu einem vereinbarten Preis je Befund (pay per use). Die Analyse selbst wird von Mitarbeitern der MHH durchgeführt, die vom Auftragnehmer entsprechend für Ihre Aufgaben zu schulen sind.
Im Wesentlichen sind folgende Basisparameter abzubilden:
— Optimale POCT (Point of Care Testing) Versorgung aller klinischen Bereiche für die Blutglucosemessung,
— Testanforderung, automatisierter Messvorgang und Übertragung zum Laborinformationssystem,
— Identische Nutzeroberfläche und kompatible Datenformate für alle Systeme, Einbindung in die bestehende Datenverarbeitung der Firma Conworx (in der zum Zeitpunkt der Aufstellung aktuellen Version),
— Eingabe (Barcode) und Weitergabe der Identifikation des untersuchenden Mitarbeiters muss möglich sein,
— Integration von Online-Schulungen für die Mitarbeiter in die bestehende Datenverarbeitung der Firma Conworx mit automatisierter Berechtigungsverwaltung.
Eine Prüfung der Zugangsberechtigung für den jeweiligen Nutzer muss vor jeder Messung bzw. Tätigkeit am Analysator gewährleistet sein:
— Automatische Sperrung von Messergebnissen bei nicht bestandener Qualitätskontrollmessung bzw. Kalibrationsfehler.
Im Angebotspreis zu berücksichtigende Betriebsmittel:
— POCT-Vernetzungssoftware Blutentnahmesysteme (Teststreifen/Testkapillarröhrchen, ggf. erforderliche Mikropipetten),
— Reagenzien, Kontroll- bzw. Kalibrationsmaterialien,
— Reinigungslösungen,
— Sonstige zum Betrieb des Gerätes notwendige Materialien (z. B. Austauschteile lt. Wartungsvorschriften).
Als POCT-Vernetzungssoftware kommen der POCcelerator der Firma Conworx oder der Poctopus der Firma OSM zum Einsatz. Die Anbindung an eines der beiden Systeme zum Zeitpunkt der Realisierung muss gewährleistet sein.
Für die Preisnennung soll daher auch optional der Preis pro Patientenergebnis für den Fall der Anbindung an Poctopus angegeben werden.
Es wird davon ausgegangen, dass 330 000 Patientenergebnisse mit 187 Geräten (in den Kliniken) sowie 2 x 10 Backup-Geräten pro Jahr erfolgen. Grundlage für die Ermittlung der Anzahl der Patientenproben bilden die Daten des Laborinformationssystems.

CPV-Codes: 71620000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DEF03
Nuts-Code: DE915
Nuts-Code: DE92
Nuts-Code: DEF02

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Los 1 (UKSH)

Kurze Beschreibung
Für das Institut für Klinische Chemie des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein – Anstalt des öffentlichen Rechts (nachstehend „Auftraggeber“ genannt) suchen wir einen Partner zur Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung.Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung soll eine Diagnostik am Ort des Patienten (POCT – Point of Care Testing) sicherstellen.Es soll eine patientennahe Durchführung von Blutglucosemessungen mit einem einfach zu bedienenden Messsystem, im Rahmen der unmittelbaren Krankenversorgung ermöglicht werden. Diese Messung erfolgt durch Personal, das in der Regel keine eingehende medizinisch-technische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin hat.— Nutzungsüberlassungsvertrag der für die Analysen notwendigen Geräte zur Durchführung der Blutglucosemessung einer Blutprobe eines Patienten – für die Dauer der Vertragslaufzeit,— die Belieferung des UKSH mit den für die Analysen erforderlichen Reagenzien und sonstiges Verbrauchsmaterial,— die Anbindung der Geräte/Systeme an die zu diesem Zeitpunkt bestehende POCT-Vernetzungssoftware,— die Instandhaltung und Wartung der zur Verfügung gestellten Geräte/Systeme und EDV-Komponenten,— die Schulung der Mitarbeiter und POCT-Beauftragten des UKSH.Der Bieter muss in seinem Angebot folgende vom Auftraggeber gesetzte Schwerpunkte berücksichtigen:— Optimale POCT (Point of Care Testing) Versorgung aller klinischen Bereiche des UKSH Campus Kiel/Campus Lübeck für die Blutglucosemessung,— Testanforderung, automatisierter Messvorgang und Übertragung zum Laborinformationssystem,— Identische Nutzeroberfläche und kompatible Datenformate für alle Systeme, Einbindung in die bestehende Datenverarbeitung der zu diesem Zeitpunkt vorhandenen POCT-Vernetzungssoftware des UKSH in der zum Zeitpunkt der Aufstellung aktuellen Version,— Eingabe (Barcode) und Weitergabe der Identifikation des untersuchenden Mitarbeiters muss möglich sein,— Integration von Online-Schulungen für die Mitarbeiter in die bestehende Datenverarbeitung der POCT-Vernetzungssoftware des UKSH mit automatisierter Berechtigungsverwaltung. Eine Prüfung der Zugangsberechtigung für den jeweiligen Nutzer muss vor jeder Messung bzw. Tätigkeit am Analysator gewährleistet sein,— Automatische Sperrung von Messergebnissen bei nicht bestandener Qualitätskontrollmessung bzw. Kalibrationsfehlern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71620000

Menge oder Umfang
Im Angebotspreis zu berücksichtigende Betriebsmittel:— POCT-Vernetzungssoftware Blutentnahmesysteme (Teststreifen/Testkapillarröhrchen, ggf. erforderliche Mikropipetten),— Reagenzien, Kontroll- bzw. Kalibrationsmaterialien,— Reinigungslösungen,— Sonstige zum Betrieb des Gerätes notwendige Materialien (z. B. Austauschteile lt. Wartungsvorschriften).Als POCT-Vernetzungssoftware kommen der POCcelerator der Firma Conworx oder der Poctopus der Firma OSM zum Einsatz. Die Anbindung an eines der beiden Systeme zum Zeitpunkt der Realisierung muss gewährleistet sein.Für die Preisnennung soll daher auch optional der Preis pro Patientenergebnis für den Fall der Anbindung an Poctopus angegeben werden.Es wird davon ausgegangen, dass 330 000 Patientenergebnisse mit 187 Geräten (in den Kliniken) sowie 2 x 10 Backup-Geräten pro Jahr erfolgen. Grundlage für die Ermittlung der Anzahl der Patientenproben bilden die Daten des Laborinformationssystems.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Los 2 (MHH)

Kurze Beschreibung
Für das Institut für Klinische Chemie der MHH suchen wir einen Partner zur Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung. Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung soll eine Diagnostik am Ort des Patienten (POCT) sicherstellen.Es soll eine patientennahe Durchführung von Blutglucosemessungen mit einem einfach zu bedienenden Messsystem, im Rahmen der unmittelbaren Krankenversorgung ermöglicht werden. Diese Messung erfolgt durch Personal, das in der Regel keine eingehende medizinisch-technische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin hat.Zwischen dem Auftragnehmer und der MHH soll vornehmlich ein Überlassungsvertrag mit einer Laufzeit von 60 Monaten geschlossen werden, um Blutglucosemessungen an bestimmten Messgeräten vorzunehmen. Hierzu wird kein gesonderter Überlassungsvertrag geschlossen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71620000

Menge oder Umfang
Kostenaufstellung:Im Angebotspreis zu berücksichtigende Betriebsmittel:— Teststreifen/Testkapillarröhrchen, ggf. erforderliche Mikropipetten,— Reagenzien,— Reinigungslösungen,— Sonstige zum Betrieb des Gerätes notwendige Materialien (z. B. Austauschteile lt. Wartungsvorschriften).Es wird davon ausgegangen, dass 240 000 Befundungen mit 168 Geräten pro Jahr erfolgen. Das Angebot ist so zu gestalten, dass eine Abweichung von +/- 5 % für die MHH kostenneutral ist. Grundlage für die Ermittlung der Anzahl der Patientenproben bilden die Daten des Laborinformationssystems.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Los 3 (KRK Bult)

Kurze Beschreibung
Für das Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult suchen wir einen Partner zur Zusammenarbeit im Bereich der Blutglukosemessung. Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglukosemessung soll eine Diagnostik am Ort des Patienten (POCT) sicherstellen.Es soll eine patientennahe Durchführung von Blutglukosemessungen mit einem einfach zu bedienenden Messsystem im Rahmen der unmittelbaren Krankenversorgung ermöglicht werden. Diese Messung erfolgt durch Personal, das in der Regel keine eingehende medizinisch-technische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin hat.Zwischen dem Auftragnehmer und dem Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult soll ein Überlassungsvertrag mit einer Laufzeit von 60 Monaten geschlossen werden, um Blutglukosemessungen an bestimmten Messgeräten vorzunehmen. Hierzu wird kein gesonderter Überlassungsvertrag geschlossen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71620000

Menge oder Umfang
Kostenaufstellung:Im Angebotspreis zu berücksichtigende Betriebsmittel:— Blutentnahmesysteme (Teststreifen/Testkapillarröhrchen, ggf. erforderliche Mikropipetten),— Reagenzien,— Reinigungslösungen,— Sonstige zum Betrieb des Gerätes notwendige Materialien (z. B. Austauschteile lt. Wartungsvorschriften).Es wird davon ausgegangen, dass 45 000 Befundungen pro Jahr an 30 Geräten erfolgen. Das Angebot ist so zu gestalten, dass eine Abweichung von +/- 5 % für das Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult kostenneutral ist. Grundlage für die Ermittlung der Anzahl der Patientenproben bilden die Daten des Laborinformationssystems.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Los 4 (UMG)

Kurze Beschreibung
Diese Zusammenarbeit im Bereich der Blutglucosemessung soll eine Diagnostik am Ort des Patienten (POCT) sicherstellen.Es soll eine patientennahe Durchführung von Blutglucosemessungen mit einem einfach zu bedienenden Messsystem, im Rahmen der unmittelbaren Krankenversorgung ermöglicht werden. Diese Messung erfolgt durch Personal, das in der Regel keine eingehende medizinisch-technische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin hat.Zwischen dem Auftragnehmer und der UMG soll vornehmlich ein Überlassungsvertrag mit einer Laufzeit von 60 Monaten geschlossen werden, um Blutglucosemessungen an bestimmten Messgeräten vorzunehmen. Hierzu wird kein gesonderter Überlassungsvertrag geschlossen.Leistungsumfang:Die vom Auftragnehmer zu erbringenden und mit der vereinbarten Vergütung abgegoltenen Leistungen umfassen neben den Angaben in der Leistungsbeschreibung und den übrigen Vertragsbestandteilen insbesondere:— Die Lieferung, betriebsbereite Installation und Inbetriebnahme der im Gerätekonzept des AN näher aufgeführten Geräte/Systeme,— Die Einweisung und Schulung des Bedienpersonals sowie der POCT- Beauftragten des AN im Umgang mit den Geräten/Systemen Die Anbindung der Geräte/Systeme in die zu diesem Zeitpunkt bestehende POCT- Vernetzungssoftware des Auftraggebers,— Die Nutzungsüberlassung der Geräte/Systeme während der Vertragslaufzeit,— Die Einbindung der Geräte in das jeweils bestehende POCT-System mit Übernahme sämtlicher hierfür evtl. anfallender Lizenz- und/ oder Wartungskosten,— Die Wartung und Instandhaltung der zur Nutzung überlassenen Geräte/Systeme zur Aufrechterhal-tung der Betriebsbereitschaft während der Dauer der Vertragslaufzeit,— Die kontinuierliche Belieferung des AG mit Reagenzien, Verbrauchsmaterial für die zur Nutzung überlassenen Geräte/Systeme,— Den Abbau und die Rücknahme der überlassenen Geräte/Systeme nach Beendigung des Vertrages.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71620000

Menge oder Umfang
Im Angebotspreis zu berücksichtigende Betriebsmittel:— Blutentnahmesysteme (Teststreifen/Testkapillarröhrchen, ggf. erforderliche Mikropipetten),— Reagenzien, Kontroll- bzw. Kalibrationsmaterialien,— Reinigungslösungen,— Sonstige zum Betrieb des Gerätes notwendige Materialien (z. B. Austauschteile lt. Wartungsvorschriften, Gerätehüllen für Betrieb auf Isolierstationen, Batterien, Akkus usw.).Es wird davon ausgegangen, dass 180 000 Patientenergebnisse mit 170 Geräten (in den Kliniken) pro Jahr erfolgen. Grundlage für die Ermittlung der Anzahl der Patientenproben bilden die Daten des Laborinformationssystems.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
145393-2015

Aktenzeichen:
8500-2015-0003

Vergabeunterlagen:
Berechnung Preispunkte:
Die Abweichung (%) zwischen den Bietern wird wie folgt ermittelt: Die max. Punktzahl erhält der Bieter mit dem günstigsten Preis. Dieses Ergebnis wird übertragen auf die Punktebewertung. D. h. Bieter A erhält die max. Punkte (bestes Ergebnis) = 100 %. Die nachfolgenden Bieter erhalten von der maximal zu erreichenden Punktzahl einen prozentualen Abschlag im Verhältnis Ihres Angebotes zum preis-günstigsten Angebot.
Berechnung der max. Punkte der fachlichen Prüfung und Bewertung:
W1: Instandhaltung- u. Servicekonzept (Mindestanforderungen) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W2: Reaktionszeit bei Störungen:
— < 1 Tag (20 Punkte),
— 1-2 Tage (10 Punkte),
— nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W3: Schulungskonzept (Mindestanforderungen) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W4: IT Konzept (Mindestanforderungen) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W5: Migrationskonzept (Mindestanforderungen) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W6: Logistik des Verbrauchsmaterials/Reagenzienmanagement (Mindestanforderung) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W7: Geräteteststellung (max. 60 Punkte).
Die Abweichung (%) zwischen den Bietern wird wie folgt ermittelt:
— Die max. Punktzahl erhält der Bieter mit dem besten Testergebnis.
Dieses Ergebnis wird übertragen auf die Punktebewertung. D. h. Bieter A erhält die max. Punkte (bestes Ergebnis) = 100 %.
Die nachfolgenden Bieter erhalten von der maximal zu erreichenden Punktzahl einen prozentualen Abschlag im Verhältnis des besten Testergebnises.
— Richtigkeit von Vergleichsmessungen zum Laborgerät von min. 95 % erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
— Abweichung von Präzisionsmessungen:
• 95 % der Messwerte weichen nicht mehr als 8 % vom Zielwert ab (50 Punkte),
• 95 % der Messwerte weichen nicht mehr als 11 % vom Zielwert ab (20 Punkte),
• Mind. 5 % der Messwerte weichen mehr als 11 % vom Zielwert ab (Ausschlusskriterium),
— Abweichung von Präzisionsmessungen aus Patientenproben:
• 95 % der Messwerte weichen nicht mehr als 8 % vom Zielwert ab (50 Punkte),
• 95 % der Messwerte weichen nicht mehr als 11 % vom Zielwert ab (20 Punkte),
• Mind. 5 % der Messwerte weichen mehr als 11 % vom Zielwert ab (Ausschlusskriterium),
W8: Messbereiche:
— Glucose erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
— Hämotokritbereich erfüllt (Zuverlässigkeit) erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W9: Angabe zu den Probenträgern:
— Nein (5 Punkte),
— Ja (0 Punkte),
W10: Anzahl der auf dem Gerät speicherbaren Patientenmessungen,
— > 1000 (20 Punkte),
— 400-1000 (10 Punkte),
— < 400 (0 Punkte),
W11: Anzahl der auf dem Gerät speicherbaren Nutzer-ID's:
— > 5000 (20 Punkte),
— 4000-5000 (10 Punkte),
— < 4000 (0 Punkte),
W12: Reagenzien, Kontrollen Chargenreservierungen mindestens 12 Monate erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W13: Störfaktoren.
Die Konzentration, bis zu welcher die jeweils angegebenen Störfaktoren keinen signifikanten Einfluß auf die Messung der Glukosekonzentration haben, werden im Verhältnis zu einer in speziellen Bereichen relevanten Konzentration linear bewertet. Diese Konzentrationen sind in mg/dl in Klammern hinter den jeweiligen Störfaktoren angegeben.
— Ascorbinsäure (10 mg/dl) (max. 20 Punkte),
— EDTA (200 mg/dl) (max. 20 Punkte),
— Bilirubin (20 mg/dl) (max. 20 Punkte),
— Galaktose (200 mg/dl) (max. 20 Punkte),
— Thiamazol (0,1 mg/dl) (max. 20 Punkte),
W14: Netzwerkprotokolle TCP/IP erfüllt/nicht erfüllt (Ausschlusskriterium):
— Netzwerkprotokolle DHCP (5 Punkte),
— Netzwerkprotokolle HL7 (Health Level 7) (5 Punkte),
— Software Online Anschluss erfüllt / nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W15: Energieeffizenz/Umweltbelastung (max. 100 Punkte).
Die Abweichung (%) zwischen den Bietern wird wie folgt ermittelt: Die max. Punktzahl erhält der Bieter mit dem geringstem Energieverbrauch. Dieses Ergebnis wird übertragen auf die Punktebewertung. D. h. Bieter A erhält die max. Punkte (bestes Ergebnis) = 100 %. Die nachfolgenden Bieter erhalten von der maximal zu erreichenden Punktzahl einen prozentualen Abschlag im Verhältnis zum geringsten Energieverbrauch.
W16: Produktbeschreibungen (Mindestanforderung) nicht erfüllt (Ausschlusskriterium),
W17: Optional Messung von Ketonkörpern (10 Punkte),
W18: Optional Messung von Mikropipetten (10 Punkte),
W19: Optional Vertragsverlängerung (5 Punkte),
W20: Optional Erhöhung Geräteanzahl (10 Punkte),
W21: Geräte-, Leistungsdaten nicht vorhanden (Ausschlusskriterium):
— Betriebsbereitschaft (Kaltstart):
• < 30 sek. (20 Punkte),
• 30 - 60 sek. (10 Punkte),
• > 60 sek. (0 Punkte),
— Messzeit einer Probe:
• < 10 sek. (20 Punkte),
• 10 - 20 sek. (10 Punkte),
• > 20 sek. (0 Punkte),
— Betriebsbereitschaft (nach einer Messung),
• < 15 sek. (20 Punkte),
• 15-35 sek. (10 Punkte),
• > 35 sek. (0 Punkte),
— Probenvolumen (notwendige Blutmenge):
• < 1 µl (10 Punkte),
• 1 - 2 µl (5 Punkte),
• > 2 µl (0 Punkte),
W22: Verbrauchsmaterialien:
— Alle Materialien können bei Raumtemperatur gelagert werden (20 Punkte),
— Für Mess- oder Kontrollmaterial ist eine Kühlung erforderlich (0 Punkte).

Termine & Fristen
Unterlagen:
13.05.2015

Angebotsfrist:
04.06.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
08.08.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Auftrags und Zahlungsbedingungen der beteiligten Kliniken, VOL/B.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1. Eigen-Erklärung zum Vermögen, Steuern, Sozialversicherung und illegale Beschäftigungen des Bieters § 7 EG Abs. 1 VOL/A,
2. Eigen-Erklärung des Bieters über unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abreden,
3. Erklärung zum Wettbewerb,
4. Vereinbarungen, abgestimmte Verhaltensweisen,
5. Verurteilungen,
6. Zollrechtliche Verpflichtungen,
7. EG-Antiterrorismusverordnung,
8. Handelsregisterauszug,
9. Erklärung Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen,
10. Auflistung der der Bietergemeinschaft inkl. Des bevollmächtigten Vertreters,
11. Abgabe in deutscher Sprache,
12. Erklärung des Bieters zu den gemachten Angaben.
Nicht eingereichte erforderliche Unterlagen führen zu Ausschluss.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Maximale zu erreichende Punktzahl 155:
— Sitz, Rechtsform und Gründungsjahr d. Gesellschaft (max. 10 Punkte),
— Kundenservice (max. 30 Punkte),
— Umsätze insgesamt (max. 15 Punkte),
— Umsätze im angefragten Produktbereich (max. 15 Punkte),
— Wirtschaftliche Entwicklung (max. 10 Punkte),
— Unternehmensdarstellung (max. 5 Punkte),
— Niederlassungen (max. 10 Punkte),
— Referenzliste (max. 55 Punkte),
— Ansprechpartner (max. 5 Punkte).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Das fehlen folgender Unterlagen führt zum Ausschluss:
— Nachweis zur Produkthaftung.

Technische Leistungsfähigkeit
Maximale zu erreichende Punktzahl 40:
— Zertifizierung des Unternehmens (max. 5 Punkte),
— Verfügt Ihr Unternehmen über eine für das Projekt relevante Hotline, die zumindest zu den üblichen Arbeitszeiten erreichbar und besetzt ist (max. 15 Punkte),
— Anzahl und Berufserfahrung der im Projekt eingesetzten Mitarbeiter (max. 20 Punkte).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Das fehlen folgender Unterlagen führt zum Ausschluss:
— Kennzeichnung,
— Erfüllung gemeinschaftsrechtlicher Anforderungen In Rubrik III.2.1)-III.2.3) sind mindestens 70 Punkte zu erreichen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
25.07.2015
Ergänzungsmeldung
25.07.2015
Ausschreibung
06.11.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen