DTAD

Ausschreibung - Anbieter von Internetdiensten (ISP) in Frankfurt am Main (ID:5451259)

Auftragsdaten
Titel:
Anbieter von Internetdiensten (ISP)
DTAD-ID:
5451259
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.09.2010
Frist Vergabeunterlagen:
08.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
26.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Redundanter Internet Service Provider. Die Deutsche Bundesbank nutzt derzeit einen zentralen, hochverfügbaren Internetzugang in Frankfurt am Main, der mit einer redundanten Anbindung von jeweils 100 Mbit/s Bandbreite über 2 Internet Service Provider (ISP) bereitgestellt wird. Aufgrund der stark steigenden Nutzung des Internets für weitere kritische Anwendungen sowie den neuen zukünftigen Anwendungen ist es notwendig die Bandbreite auf mindestens 200 Mbit/s zu erhöhen. Zudem muss gewährleistet werden, dass die Bandbreite innerhalb von 10 Arbeitstagen über eine Parameteränderung von 200 Mbit/s auf 500 Mbit/s bzw. auf 1 Gbit/s erhöht werden kann. Die dabei verwendeten Standarddienste-/protokolle für den Internetzugriff sind: 1. Allgemeiner Internetzugang zur Recherche mit Zugriff auf externe Internetangebote (Protokolle: http, https, ftp, dns); 2. Bereitstellung eines externen Internetzugangs für die e-Businessanwendungen; 3. Bereitstellung von E-Maildiensten (Protokoll: smtp); 4. VPN-Anbindung (Protokoll: IPSec). Des Weiteren soll es möglich sein, dem Internetzugang künftig weitere Protokolle hinzufügen. Es bedarf wie bisher einer Zwei-Providerstrategie, bei der sowohl eine additive Diensteanbindung als auch eine zusätzliche zweite Leitungsführung inklusive einer redundanten Hauseinführung ("Local Loop") benötigt wird. Die Umsetzung der Hochverfügbarkeit der Internetservices erfolgt seitens des Auftraggebers durch einen NAT/DNS-Ansatz. Der Vertrag beginnt am 1.1.2011 und hat eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren mit automatischer Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr bei einer max. Laufzeit von insgesamt 4 Jahren.
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
Anbieter von Internetdiensten (ISP)
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  271888-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Taunusanlage 5 z. H. Frau Susann Sünderhauf 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882266 E-Mail: susann.suenderhauf@bundesbank.de Fax +49 6923882208 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bundesbank.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Taunusanlage 5 z. H. Submissionsstelle 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882288 Fax +49 6923882207
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Redundanter Internet Service Provider.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 7 Hauptort der Dienstleistung Frankfurt am Main.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Deutsche Bundesbank nutzt derzeit einen zentralen, hochverfügbaren Internetzugang in Frankfurt am Main, der mit einer redundanten Anbindung von jeweils 100 Mbit/s Bandbreite über 2 Internet Service Provider (ISP) bereitgestellt wird. Aufgrund der stark steigenden Nutzung des Internets für weitere kritische Anwendungen sowie den neuen zukünftigen Anwendungen ist es notwendig die Bandbreite auf mindestens 200 Mbit/s zu erhöhen. Zudem muss gewährleistet werden, dass die Bandbreite innerhalb von 10 Arbeitstagen über eine Parameteränderung von 200 Mbit/s auf 500 Mbit/s bzw. auf 1 Gbit/s erhöht werden kann. Die dabei verwendeten Standarddienste-/protokolle für den Internetzugriff sind: 1. Allgemeiner Internetzugang zur Recherche mit Zugriff auf externe Internetangebote (Protokolle: http, https, ftp, dns); 2. Bereitstellung eines externen Internetzugangs für die e-Businessanwendungen; 3. Bereitstellung von E-Maildiensten (Protokoll: smtp); 4. VPN-Anbindung (Protokoll: IPSec). Des Weiteren soll es möglich sein, dem Internetzugang künftig weitere Protokolle hinzufügen. Es bedarf wie bisher einer Zwei-Providerstrategie, bei der sowohl eine additive Diensteanbindung als auch eine zusätzliche zweite Leitungsführung inklusive einer redundanten Hauseinführung ("Local Loop") benötigt wird. Die Umsetzung der Hochverfügbarkeit der Internetservices erfolgt seitens des Auftraggebers durch einen NAT/DNS-Ansatz. Der Vertrag beginnt am 1.1.2011 und hat eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren mit automatischer Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr bei einer max. Laufzeit von insgesamt 4 Jahren.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72411000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß Vergabeunterlagen der Vergabestelle.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische Haftung der an einer Bietergemeinschaft Beteiligten. Ein Mitglied der Bietergemeinschaft ist als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu benennen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Vergabeunterlagen der Vergabestelle.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Vergabeunterlagen der Vergabestelle.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Vergabeunterlagen der Vergabestelle.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
10/0003086
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
8.10.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
26.10.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.12.2010 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung Hamburg, Vergabeprüfstelle R 1-9 Willy-Brand-Straße 73 20459 Hamburg DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gilt eine Frist von 15 Kalendertagen gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen