DTAD

Ausschreibung - Anlage zur Alarmierung im Gefahrenfall in Mainz (ID:6756823)

Auftragsdaten
Titel:
Anlage zur Alarmierung im Gefahrenfall
DTAD-ID:
6756823
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.12.2011
Frist Angebotsabgabe:
30.01.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

122

(Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb)

VHB - Land - Ausgabe 2008 Stand September 2011 11T0571.doc Seite 1 von 2

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name LBB Niederlassung Mainz

Straße Fritz-Kohl-Str. 9

PLZ, Ort 55122 Mainz

Telefon 06131 / 966 - 0 Fax 06131 / 966 - 252

E-Mail Vergabe.Mainz@LBBnet.de Internet http://www.lbbnet.de

b) Vergabeverfahren Beschränkte Ausschreibung nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb, VOB/A

Vergabe 11T0571 Anlage zur Alarmierung im Gefahrenfall

Maßnahme 600101007 Einbau Alarmierung im Gefahrenfall

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

d) Art des Auftrags

Ausführen von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

Aufbaugymnasium Alzey

f) Art und Umfang der Leistung

Elektroarbeiten Ruf- und Alarmierungsanlagen im Gefahrenfall.

Das ABG Alzey ist ein aus 5 Gebäuden bestehender Schulkomplex und wird mit einem

einheitlichen IP basierenden Kommunikationssystem ausgestattet. Dies soll für den Fall einer

Krisensituation und zur allgemeinen internen Kommunikation genutzt werden. Dieses System

besteht aus Tisch- und Wandsprechstellen die in den Unterrichts- und Verwaltungsräumen

installiert werden. Die Wandsprechstellen sind mit einer integrierten Hinterglas-Alarmtaste

ausgestattet. Für Flure, Sporthallen usw. sind Beschallungskomponenten vorgesehen. Die Flure

werden zusätzlich mit IP Kameras ausgestattet um im Gefahrenfall angemessen reagieren zu

können.

Für die Vernetzung der Sprechstellen, IP Kameras muss das bestehende IP Netzwerk in den

einzelnen Gebäuden mit Cat 7 kabeln erweitert werden und endet in jedem Gebäude auf Ethernet -

Switches. Die Verbindungen der Gebäude / Ethernet Switche untereinander, erfolgt über ein

bestehendes Glasfasernetz. Da zu zwei Gebäuden keine Kabelverbindung besteht, muss hier die

IP Verbindung über Funk (W-LAN Bridge) erfolgen.

Die beschriebenen Systeme müssen zentral verwaltet und administriert und als betriebsbereites

Gesamtsystem übergeben werden.

g) Erbringen von Planungsleistungen NEIN

Zweck der baulichen Anlage

Zweck der Bauleistung

h) Aufteilung in Lose NEIN

ja, Angebote können abgegeben werden

i) Ausführungsfristen

x Fertigstellung der Leistungen bis: 10.08.2012

Dauer der Leistung:

ggf. Beginn der Ausführung: am 29.03.2012

m) Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge 13.01.2012

Anschrift, an die die Anträge zu richten sind

Vergabestelle siehe a), Vergabenummer siehe b)

122

(Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb)

VHB - Land - Ausgabe 2008 September 2011 Seite 2 von 2

Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens am in der 5. KW 2012

r) geforderte Sicherheiten s. Vergabeunterlagen

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von

Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmer präqualifiziert

sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das

ausgefüllte Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die

Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen

in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis)

geführt werden.

Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen

zuständiger Stellen zu bestätigen.

Referenzangaben für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt 124 geforderten Angaben sind bereits mit

dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Ebenfalls mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen sind die

geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) wird mit den Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb

bereitgestellt.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3

Nr. 3 VOB/A zu machen:

Referenzen sind aus den nachfolgenden Bereichen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen

nachzuweisen:

- IP-Kommunekationssystem mit Alarmfunktion

- Beschallungssystem (ELA)

- Ethernet IP Switch Netzwerk

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Ministerium der Finanzen, Kaiser-Friedrich-Straße 5, 55116 Mainz

Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%-Kontingent für nicht EU-weite Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VgV):

Vergabekammer (§ 104 GWB)

x) sonstige Angaben:

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt

Vergabestelle, siehe a)

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen