DTAD

Ausschreibung - Anlagen zur Kälteerzeugung in Darmstadt (ID:5991321)

Auftragsdaten
Titel:
Anlagen zur Kälteerzeugung
DTAD-ID:
5991321
Region:
64293 Darmstadt
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
07.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kälteerzeugung mit einer Adsorptionskältemaschine für das vorhandene Verwaltungsgebäude unter Ausnutzung der vorhandenen Abwärme als Antriebsenergie. - Wärmerückgewinnung aus den Abluftanlagen der Digestorien
Kategorien:
Pumpen, Kompressoren, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Kühl-, Lüftungseinrichtungen, Elektroinstallationsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Ausschreibungsbekanntmachung

Beschränkte Ausschreibung mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb VOB/A

HAD-Referenz-Nr.: 1862/97

Vergabenummer/Aktenzeichen: TE H193/ZKW

a) Auftraggeber (Vergabestelle):

Offizielle Bezeichnung:HSE Abwasserreinigung GmbH & Co. KG

Straße:Frankfurter Straße 100

Stadt/Ort:64293 Darmstadt

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Wolfgang John

Telefon:06151 701- 4034

Fax:06151 701- 4039

Mail:Wolfgang.John@hse.ag

digitale Adresse(URL):http://www.hse.ag/

b) Art der Vergabe: Beschränkte Ausschreibung mit öffentlichem

Teilnahmewettbewerb VOB/A

c) Auftragsvergabe auf elektronischem Weg und Verfahren der Ver- und

Entschlüsselung:

nein

d) Art des Auftrags: Kälteerzeugung mit einer Adsorptionskältemaschine

und Wärmerückgewinnung aus den Abluftanlagen der Digestorien

e) Ausführungsort: Gräfenhäuser Straße 118, 64293 Darmstadt

NUTS-Code : DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt

f) Art und Umfang der Leistung: Die HSE Abwasserreinigung GmbH & Co. KG

plant für das Zentralklärwerk in Darmstadt, Gräfenhäuser Straße 118

folgende Arbeiten zu vergeben:

- Kälteerzeugung mit einer Adsorptionskältemaschine für das vorhandene

Verwaltungsgebäude unter Ausnutzung der vorhandenen Abwärme als

Antriebsenergie.

- Wärmerückgewinnung aus den Abluftanlagen der Digestorien

Kurzbeschreibung:

Im Betriebsgebäude der HSE Abwasserreinigung (Zentralklärwerk

Darmstadt= ZKW) werden in verschiedenen Bereichen Anlagen zur

Kälteerzeugung eingesetzt.

Die wesentlichen Einsatzbereiche hier sind die Kühlung von Labor- und

Elektroräumen sowie der zentralen Leitwarte.

Die Kälteerzeugung erfolgt zurzeit über zwei Kaltwassersätze, die mit

elektrisch angetriebenen Kompressoren und freier Kühlung betrieben

werden. Die Verbraucher werden über ein Kaltwassernetz und eine in den

Kaltwassersatz eingebaute Pumpstation versorgt.

Aus Gründen der Energieeinsparung und zur besseren Nutzung der

vorhandenen KWK-Anlagen ist ein Austausch der verschlissenen Anlagen

gegen eine mehrere wärmegetriebene Anlagen sinnvoll und wirtschaftlich.

Aus diesem Grund sollen mehrere dezentrale Adsorptionskälteanlagen mit

einer Kälteleistung von 15 kW eingebaut werden, die parallel

hydraulisch eingebunden werden. Das Kältemittel in den

Adsorptionskälteanlagen ist Wasser Die Leistung bei dem Projekt umfasst

den Rückbau der vorhandenen Anlagen und die Neuerrichtung einer neuen

"Kältezentrale" in der Lüftungszentrale des Betriebsgebäudes incl.

Speicherung, Verteilung und Verrohrung des neuen und bestehenden

Kaltwasser-Systems. Als Antriebsmedium für die Anlage wird das

bestehende Heizungsnetz des Gebäudes genutzt. Für die Rückkühlung der

Anlage wird Brauchwasser (gereinigtes Abwasser) des Klärwerks über

einen Wärmetauscher genutzt. Für die Eletrotechnischen Einrichtungen

und die zentrale Steuerung der Anlage wird ein neuer Schaltschrank

errichtet. Die wichtigsten Meldungen und Messwerte werden an unser

bestehendes Prozessleitsystem/ SPS in der Haustechnik auf dem ZKW

übertragen.

Um zu vermeiden, dass der laufende Laborbetrieb gestört wird, ist eine

vollständige, länger andauernde Außerbetriebnahme für den Umbau nicht

möglich. Evtl. sind gewisse Arbeiten am Wochenende durchzuführen.

Teschnischer Ansprechpartner:

Herr Wolfgang John

HSE Abwasserreinigung GmbH & Co.KG

Telefon: 06151 701- 4034

Telefax: 06151 701- 4039

E-Mail: Wolfgang.John@hse.ag

Produktschlüssel (CPV):

42510000 Wärmeaustauscher, Klimaanlagen und Kältemaschinen sowie

Filtriergeräte

44622000 Wärmerückgewinnungssysteme

45331231 Installation von kältetechnischen Anlagen

g)

h) Unterteilung in Lose: Nein

i) Ausführungsfrist:

Komplette Abwicklung und Inbetriebnahme im Jahr 2011.

Beginn : 01.06.2011

Ende : 16.12.2011

j) Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen

m) Anschrift, an die die Teilnahmeanträge zu richten sind:

Offizielle Bezeichnung:HEAG Südhessische Energie AG (HSE),

Zentraleinkauf

Straße:Dornheimer Weg 24

Stadt/Ort:64293 Darmstadt

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Karl Ludwig Schneider

Telefon:06151 701 7137

Fax:06151 701 1139

Mail:karl-ludwig.schneider@hse.ag

digitale Adresse(URL):http://www.hse.ag/

Schlusstermin für Eingang des Teilnahmeantrags: 07.04.2011 14:00 Uhr

Absendefrist Angebotsunterlagen: 21.04.2011

n)

p) Das Angebot ist abzufassen in: Deutsch

r) Sicherheitsleistungen: Als Sicherheiten werden eine

Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Brutto-Summe und eine

Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 5 % der

Brutto-Schlussrechnungssumme - gem. unserem Muster - gefordert.

s) Zahlungsbedingungen: Die wesentlichen Zahlungsbedingungen für die

Abwicklung dieses Auftrags sind in den Allgemeinen Vertragsbedingungen

für die Ausführung von Bauleistungen VOB/B enthalten.

t) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit

bevollmächtigtem Vertreter

u) Eignungsnachweise: 1.)finanzielle und wirtschaftliche

Leistungsfähigkeit:

Der Bewerber hat seine finanzielle und wirtschaftliche

Leistungsfähigkeit nachzuweisen.

Vorzulegen sind:

- entsprechende Bankauskünfte,

- Bilanzen oder Bilanzauszüge,

- Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens,

- den Umsatz bezüglich der Lieferung von Leistungen und Geräten, die

Gegenstand dieser Ausschreibung sind, jeweils bezogen auf die drei

letzten Geschäftsjahre.

2) Fachliche Leistungsfähigkeit:

Seine fachliche Leistungsfähigkeit hat der Bewerber durch eine

Referenz-Liste der wesentlichen, in den letzten Jahren erbrachten,

Leistungen darzustellen.

Folgende Angaben sind in der Referenz-Liste aufzunehmen:

- Art der Leistung

- der jeweilige Rechnungswert

- die Leistungszeit

- der öffentliche bzw. private Auftraggeber mit Ansprechpartner

Insbesondere sind speziellen Referenzen für folgende Bereiche

aufzuführen

2a) Referenzen bei Kälte aus Wärme:

- Aufbau/ Montage bzw. Errichtung einer oder mehrerer

Adsoptionskälteanlagen oder Absorptionskälteanlagen incl.

Elektrotechnik, Steuerung und Inbetriebnahme.

- Erfahrung bei Wartung und Reparatur von Kältechnischen Anlagen

(Temperaturbereich 5 bis 15 °C)

2b) Referenzen bei Digestorienabluft:

- Aufbau/ Montage bzw. Errichtung von RLT- Anlagen mit

Wärmerückgewinnung, besonders mit KVS-Systemen.

- Aufbau/ Montage bzw. Errichtung von Zu- und Abluftanlagen im

Laborbereich.

- Erfahrung bei Wartung und Reparatur von RLT-Anlagen mit

Wärmerückgewinnung und Zu- und Abluftanlagen für Labore.

Außerdem sind die Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der

Qualität (z.B. ISO 9001) nachzuweisen.

3) Der Bewerber hat ferner durch geeignete Unterlagen (z.B. anhand

einer Eigenerklärung) nachzuweisen, dass

- über sein Vermögen weder das Insolvenzverfahren oder ein

vergleichbares Verfahren

eröffnet noch die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse

abgelehnt

worden ist;

- er sich nicht in Liquidation befindet;

- er keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine

Zuverlässigkeit als

Bewerber in Frage stellen;

- er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der

Beiträge

zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat;

- er bei der Berufsgenossenschaft angemeldet ist.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOL/A), die in Form

anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im

Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.

Bewerber die im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende Erklärungen

in Bezug auf ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit

abgegeben haben, können vom Wettbewerb ausgeschlossen werden.

v) Zuschlags- und Bindefrist: 17.03.2011

w) Sonstige Angaben/Nachprüfstelle:

VOB-Stelle beim Regierungspräsidium Darmstadt

Dezernat III 31.4, VOB Stelle

Luisenplatz 2

64283 Darmstadt

nachr. HAD-Ref. : 1862/97

nachr. V-Nr/AKZ : TE H193/ZKW

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen