DTAD

Ausschreibung - Anstricharbeiten in Mainz (ID:6723410)

Auftragsdaten
Titel:
Anstricharbeiten
DTAD-ID:
6723410
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.12.2011
Frist Vergabeunterlagen:
13.01.2012
Frist Angebotsabgabe:
19.01.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
ZDF Mainz, Brandschutzsanierung Kasinogebäude, Angebot für: Maler- und Putzarbeiten, Vergabenummer: ZDF-172-OV-11-086. Das Kasinogebäude auf dem Gelände des Sendezentrums 1 des ZDF am Lerchenberg in Mainz wurde im Rahmen einer brandschutztechnischen Bestandsanalyse untersucht. Im Ergebnis dieser dokumentierten brandschutztechnischen Bewertungen wurde festgestellt, dass Ertüchtigungsmaßnahmen unterschiedlichster Art erforderlich sind. Das Gebäude wurde Anfang der siebziger Jahre in Stahlbetonbauweise freistehend errichtet. Es hat maximale Abmessungen von ca.109 m in der Länge und ca. 58 m in der Breite. Die einzelnen Nutzungen sind auf 2 Untergeschoße, ein Erdgeschoß, ein Zwischengeschoß und 2 Obergeschoße verteilt. In dem Kasinogebäude sind auch zahlreiche Sonderfunktionen des Sendezentrums untergebracht, insbesondere die Kantine mit Großküche, Restaurants, Läden, Reisebüro, Bankfiliale, Vorführräume, Konferenzbereiche und Ausstellungsflächen. Da das Kasino in den 35 Jahren seines Bestehens mehrfach umgebaut wurde(die Konferenzzone (K-Zone) wurde 1993-1995 erweitert), Teilbereiche umgenutzt und zusätzliche Nutzungen integriert wurden, sind Abweichungen gegenüber den Baugenehmigungen festzustellen. Um das Gebäude brandschutztechnisch und baurechtlich der aktuellen Nutzung anzugleichen, wurden seitens des ZDF Planerleistungen zur Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes, eines Nutzungsänderungsantrags und zur Planung und Ausschreibung der brandschutztechnischen Ertüchtigung bereits beauftragt. Das Brandschutzkonzept für das Haus in seiner jetzigen Nutzung umfasst das Gesamtgebäude mit allen Nebenbereichen und Untergeschossen. Das Brandschutzkonzept wurde in 19 Einzelmaßnahmen aufgeteilt und eine umfangreiche Maßnahmenbezogene Kostenaufstellung erarbeitet. Die Einzelmaßnahmen wurden in einen 6-Jahresplan (2012 bis 2017) eingebettet. Bei diesen Leistungen handelt es sich im Wesentlichen um die Maler- und Putzarbeiten für die in 2012 durchzuführenden Teilprojekte Meistermannhalle, ZDF-Shop, K-Zone EG und Fluchttreppenhaus. Die oben genannten Maßnahmen müssen im ZDF bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Das heißt, dass alle mit Lärm verbundenen Tätigkeiten am Wochenende und nachts ausgeführt werden müssen. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, müssen die Tätigkeiten oft tageweise unterbrochen werden. Viele Arbeiten können nur in schwierigen Zeitfenstern erledigt werden, um den Betrieb des ZDF aufrecht zu erhalten.
Kategorien:
Anstrich-, Verglasungsarbeiten
CPV-Codes:
Anstricharbeiten
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  379051-2011

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des Öffentlichen Rechts, HA
Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Produktions-, Verwaltungs- und
Baueinkauf
ZDF-Straße 1
Zu Händen von: Beate Gruber-Weiland
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613170-14636
E-Mail: baueinkauf@zdf.de
Fax: +49 613170-19462
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
ZDF Mainz, Brandschutzsanierung Kasinogebäude, Angebot für: Maler- und Putzarbeiten, Vergabenummer: ZDF-172-OV-11-086.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: ZDF, Sendezentrum 1, ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Kasinogebäude auf dem Gelände des Sendezentrums 1 des ZDF am Lerchenberg in Mainz wurde im Rahmen einer brandschutztechnischen Bestandsanalyse untersucht. Im Ergebnis dieser dokumentierten brandschutztechnischen Bewertungen wurde festgestellt, dass Ertüchtigungsmaßnahmen unterschiedlichster Art erforderlich sind. Das Gebäude wurde Anfang der siebziger Jahre in Stahlbetonbauweise freistehend errichtet. Es hat maximale Abmessungen von ca.109 m in der Länge und ca. 58 m in der Breite. Die einzelnen Nutzungen sind auf 2 Untergeschoße, ein Erdgeschoß, ein Zwischengeschoß und 2 Obergeschoße verteilt. In dem Kasinogebäude sind auch zahlreiche Sonderfunktionen des Sendezentrums untergebracht, insbesondere die Kantine mit Großküche, Restaurants, Läden, Reisebüro, Bankfiliale, Vorführräume, Konferenzbereiche und Ausstellungsflächen. Da das Kasino in den 35 Jahren seines Bestehens mehrfach umgebaut wurde(die Konferenzzone (K-Zone) wurde 1993-1995 erweitert), Teilbereiche umgenutzt und zusätzliche Nutzungen integriert wurden, sind Abweichungen gegenüber den Baugenehmigungen festzustellen. Um das Gebäude brandschutztechnisch und baurechtlich der aktuellen Nutzung anzugleichen, wurden seitens des ZDF Planerleistungen zur Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes, eines Nutzungsänderungsantrags und zur Planung und Ausschreibung der brandschutztechnischen Ertüchtigung bereits beauftragt. Das Brandschutzkonzept für das Haus in seiner jetzigen Nutzung umfasst das Gesamtgebäude mit allen Nebenbereichen und Untergeschossen. Das Brandschutzkonzept wurde in 19 Einzelmaßnahmen aufgeteilt und eine umfangreiche Maßnahmenbezogene Kostenaufstellung erarbeitet. Die Einzelmaßnahmen wurden in einen 6-Jahresplan (2012 bis 2017) eingebettet. Bei diesen Leistungen handelt es sich im Wesentlichen um die Maler- und Putzarbeiten für die in 2012 durchzuführenden Teilprojekte Meistermannhalle, ZDF-Shop, K-Zone EG und Fluchttreppenhaus. Die oben genannten Maßnahmen müssen im ZDF bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Das heißt, dass alle mit Lärm verbundenen Tätigkeiten am Wochenende und nachts ausgeführt werden müssen. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, müssen die Tätigkeiten oft tageweise unterbrochen werden. Viele Arbeiten können nur in schwierigen Zeitfenstern erledigt werden, um den Betrieb des ZDF aufrecht zu erhalten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45442100
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Putz- und Malerarbeiten Maßnahmen 2012. Teilprojekte: 01 Meistermannhalle, 05a ZDF – Shop, 06 K-Zone; 9a Zwischen-geschoß, 16 Fluchttreppenhaus, T3a UG Technik. Beschreibung/Gegenstand des Auftrages. 1 Stck. Baustelleneinrichtung 1 335 m² Schutzabdeckungen 100 m² Prüfen der Untergründe 50 Stk Einbauteile demontieren u. entsorgen 140 qm Aufbrennsperren 155 lfm Schlitze schließen 20 lfm Abschlüsse im Putz 140 qm Innenputz einlagig Gips 30 lfm anlegen von Kanten 200 lfm Einputzen von Zargen 15 qm nachtr. Einputzen 20 qm Deckenputz Gips einschl. Untergrundvorbehandlung 12 lfm Laibungsputz 35 m Dehnungsfugen übernehmen 44 m² Trockenputz 30 lfm Eckschutzwinkel 65 m² Papiertapeten entfernen 1 415 qm Untergründe reinigen 75 qm Glasgewebe überziehen 375 lfm alte Dichtstoffe entfernen 65 qm Putzfehlstellen nachbessern Stützen 1 000 qm dto. an Wänden bis 5 % Gesamtfläche 1 185 qm Wandflächen spachteln 1 170 qm Überholungsanstriche Wand 370 qm Erstbeschichtungen Wand 120 qm Türblätter Stahl spachteln 28 Stck Innentüren unterschiedlicher Abmessungen streichen 8 Stck Türen wie vor, jedoch Überholungsanstrich 90 qm Stützen bis H = 8m spachteln 1 270 qm reinigen und anlegen Überholungsanstrich - schwarz 140 qm wie vor jedoch Unterzüge 215 qm wie vor jedoch Wände 135 qm Überholungsbeschichtung Wand 335 qm Lüftungskanäle anlegen – schwarz 830 lfm Rohre streichen – schwarz 4 qm Heizkörper streichen 650 lfm Acrylfugen 680 qm Erstbeschichtung Decken 265 qm Überholungsbeschichtungen Decken 65 lfm Lichtvouten anlegen 30 qm gewölbte Decken anlegen 100 qm Überholungsanstrich Wand Treppenhaus 30 qm dto. Podestuntersichten 25 qm dto. Treppenläufe 30 lfm dto, Wangen 10 qm Erstbeschichtung Stützen 40 qm Überholungsbeschichtungen Tore 15 lfm Brandschutzanstriche außen F 30
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 11.6.2012. Abschluss 24.8.2012
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gem. Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gem. Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Keine bestimmte Rechtform erforderlich. Bei Angebot durch Bietergemeinschaft Nennung aller Mitglieder und eines Generalbevollmächtigten, der in Vertretung und auf Rechnung aller Mitglieder handeln kann; gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft muss die Teilnahmebedingungen unter
III.2 erfüllen und die geforderten Nachweise zur Rechtslage und zur
wirtschaftlichen bzw. finanziellen Leistungsfähigkeit erbringen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Vertragssprache und Verhandlungssprache ist deutsch. Es gilt deutsches Recht.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis der Eignung ist mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ vorzulegen. Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis der Eignung ist mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ vorzulegen. Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis der Eignung ist mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ vorzulegen. Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZDF-172-OV-11-086
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
13.1.2012 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
19.1.2012 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 18.4.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.1.2012 - 11:00 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und/oder deren Bevollmächtigte.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der externen Ausschreibungsplattform www.vergabe.rib.de zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Bewerbungen sind ausschließlich online auf der Startseite der Plattform über den Button „Veröffentlichungen“ bis spätestens 13.1.2012 möglich. Noch nicht auf o. g. Ausschreibungsplattform registrierte Bewerber fordern bitte über baueinkauf@zdf.de unter Hinweis auf die o. g. Vergabeeinheit bis spätestens zum 13.1.2012, 12:00 Uhr, den Link zur kostenlosen Registrierung auf der Plattform an. Die Abgabe der Angebote erfolgt entweder elektronisch über die Vergabeplattform oder in Papierform – und dann inklusive Datenträger mit der GAEB-Datei D84.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 6131/16-2234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de/ Fax: +49 6131/16-2113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt s. VI.4.1
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.12.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen