DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Anwendungssoftware in Mainz (ID:2650515)

Auftragsdaten
Titel:
Anwendungssoftware
DTAD-ID:
2650515
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
09.06.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Implementierung und Einführung einer neuen Software für das zentrale Rechnungswesen des Wirtschaftsbetriebes inkl. Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Personalkostenabrechnung, Verbrauchsabrechnung Schmutzwassergeb?hr, Abrechnung wiederkehrender Beitrag Niederschlagswasserbeseitigung, Abrechnung wiederkehrender Beitrag Öffentliche Verkehrsanlagen, Grabnutzungsrechte und Baukostenzusch?sse sowie eines Wartungsvertrages für das Gesamtsystem über 48 Monate.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Softwarepaket und Informationssysteme
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  118611-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadtverwaltung Mainz, Am Rathaus 1, z. Hd. von Herrn Schlesinger, D-55116 Mainz. Tel. (49-6131) 12 22 65. E-Mail: christian.schlesinger@stadt.mainz.de. Fax (49-6131) 12 20 71. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.mainz.de. Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Mainz 75 Wirtschaftsbetrieb, Zitadelle Bau C, z. Hd. von Herrn Graff?, D-55116 Mainz. Tel. (49-6131) 12 35 71. E-Mail: joerg.jung@stadt.mainz.de. Fax (49-6131) 12 25 97. URL: www.wirtschaftsbetrieb.mainz.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung, Überlassung, Implementierung und Einführung einer neuen Software für das Rechnungswesen sowie die Gebühren- u. Beitragsabrechnung inklusive Wartungs- und Supportvertrag über 48 Monate.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Hauptort der Leistungserbringung: Wirtschaftsbetrieb Mainz, Zitadelle Bau C, 55131 Mainz.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung, Implementierung und Einführung einer neuen Software für das zentrale Rechnungswesen des Wirtschaftsbetriebes inkl. Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Personalkostenabrechnung, Verbrauchsabrechnung Schmutzwassergeb?hr, Abrechnung wiederkehrender Beitrag Niederschlagswasserbeseitigung, Abrechnung wiederkehrender Beitrag Öffentliche Verkehrsanlagen, Grabnutzungsrechte und Baukostenzusch?sse sowie eines Wartungsvertrages für das Gesamtsystem über 48 Monate.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
30241200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Vollausgestattete Arbeitsplätze inklusive aller erforderlichen Lizenzen für 50 Benutzer, individuelle Anpassungen des Gesamtsystems an die Anforderungen des Wirtschaftsbetriebes Mainz gemäß Leistungsverzeichnis, Fachkonzept, Pilotinstallation und Prototyp, Datenübernahme aus den Vorsystemen Neutrasoft DIANE Basic (RM400) und IBM DB/2 Database BOEV (Windows 2000 Server), Produktivumsetzung, Aufbau einer 3-System-Landschaft (Entwicklung-, Test-, Produktivmandant), Schulungen, Wartung und Support über 48 Monate, Zwischenberichte an den Auftraggeber, Abnahmen, Teilnahme an Projektkoordinationssitzungen, Dokumentation.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.9.2008. Ende: 31.12.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllung und M?ngelanspruchsb?rgschaft von 3 % der Auftragssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Die Zahlung der Lizenzkosten erfolgt mit dem Erwerb. Die Dienstleistungskosten werden gestaffelt nach dem Projektfortschritt bezahlt. Grundlage dazu ist die Abnahme der einzelnen, im Vorfeld definierten Projektphasen durch den Auftraggeber.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Neben Einzelunternehmen sind auch Bietergemeinschaften zugelassen. Es ist detailliert anzugeben, welcher Bietergemeinschaftspartner welchen Teil der Gesamtleistung erbringen soll. Jeder Bietergemeinschaftspartner hat die unter Pkt. III.2 geforderten Bescheinigungen und Nachweise beizubringen. Die Bietergemeinschaft muss eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft bilden mit dem hauptverantwortlichen Partner als bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eintrag in das Berufs- und Handelsregister nach Ma?gaben der Vorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist. G?ltige Unbedenklichkeitserklärung Finanzamt und Krankenkasse. Unternehmensdarstellung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie Erklärung über den Umsatz der Leistungen, die Gegenstand der Ausschreibung sind (oder ähnliche), jeweils bezogen auf die letzten drei Gesch?ftsjahre (die Angaben sind getrennt für jedes Geschäftsjahr anzugeben). Nachweis einer bestehenden Berufs-/ Betriebshaftpflichtversicherung. Erklärung des Bewerbers zu den Ausschl?ssen gemäß VOL/A ?7, Nr.5, insbesondere dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet und dass das Unternehmen seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträge zur Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis von mindestens zwei erfolgreichen Referenzprojekten mit vergleichbaren Leistungen und Datenübernahme aus dem Vorsystem Neutrasoft DIANE Basic mit Angaben zu Projektlaufzeit, den öffentlichen oder privaten Auftraggeber und einen Ansprechpartner dieses Auftraggebers mit Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse. Vorlage eines Pr?fzertifikats einer Wirtschaftspr?fergesellschaft für die Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Gebühren- u. Beitragsabrechnung. Erklärung des Bewerbers, ob die Software die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) erfüllt. Mitarbeiter-Profile der von Ihrer Seite für das Projekt geplanten Mitarbeiter, insbesondere mit Angaben zur Qualifikation im Bereich Projektmanagement, Rechnungswesen, Gebühren- u. Beitragsabrechnung im Bereich Abwasser, relationale Datenbanken, COBOL.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Mit dem Teilnahmeantrag sind vom Bewerber Unterlagen zu den Bereichen Fachkunde, Referenzen und Leistungsfähigkeit einzureichen. Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Dies sind im Einzelnen: Fachkunde (Gewichtung 30 %): Kenntnisse der Gemeindeordnung (GemO) Rheinland-Pfalz; kommunales Abgabegesetz; Eigenbetriebs- und Anstaltsverordnung (EigAnVO); Handelsgesetzbuch (HGB); relationale Datenbanken, insbesondere IBM DB/2 Database für Windows (A); Vorsystem Neutrasoft DIANE Basic (A); COBOL Programmierkenntnisse. Referenzen (Gewichtung 40 %): mindestens zwei Referenzprojekte mit vergleichbaren Installationen; mindestens zwei Referenzen zu vergleichbaren Daten?bernahmen aus dem Vorsystem Neutrasoft DIANE Basic (A); mindestens zwei Referenzen zur Erstellung von DV-Feinkonzepten vergleichbarer Projekte; mindestens zwei Referenzen zur Anpassung der Gebühren- u. Beitragsabrechnung im Bereich Abwasser (A); Prüfbescheinigung einer Wirtschaftspr?fergesellschaft für Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Gebühren- u. Beitragsabrechnung (A). Leistungsfähigkeit (Gewichtung 30 %): Anzahl der Mitarbeiter gesamt über die letzten drei Jahre; Einsatz Mitarbeiter jeweils in den Bereichen Projektmanagement, Projektleitung, Programmierung, Rechnungswesen, Gebühren- u. Beitragsabrechnung (A); Anzahl der Mitarbeiter im Service und Support, davon Rechnungswesen, Gebühren- u. Beitragsabrechnung (A). Geforderte Nachweise bzw. Referenzen, die mit (A) gekennzeichnet sind, bilden Ausschlusskriterien bei der Bewertung der Teilnahmeanträge.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
20 92 10 - 75.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
9.6.2008.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
23.6.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland Pfalz, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. Tel. (49-6131) 16 22 34. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabeprüfstelle der ADD, Willy-Brandt-Platz 3, D-54290 Trier. Tel. (49-651) 949 45 11. Fax (49-651) 949 41 79.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen