DTAD

Ausschreibung - Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen in Würzburg (ID:10789616)

Auftragsdaten
Titel:
Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen
DTAD-ID:
10789616
Region:
97070 Würzburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
18.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die TWV plant die Errichtung einer Trinkwasseraufbereitungsanlage für die Bahnhofsquelle in Würzburg in einem bestehenden Gebäude in der Bahnhofsstraße in Würzburg. Da die Inbetriebnahme der Trinkwasseraufbereitungsanlage Voraussetzung dafür ist, dass mit dem Umbau des Würzburger Hauptbahnhofes begonnen werden kann, muss die Trinkwasseraufbereitungsanlage bis Ende 2016 in Betrieb genommen werden. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist der erdverlegte Leitungsbau zum Anschluss der neuen Trinkwasseraufbereitungsanlage an das bestehende Versorgungsnetz. Der erdverlegte Leitungsbau muss aufgrund behördlicher Vorgaben in zwei Bauabschnitten erfolgen. Außerdem ist zu beachten, dass die für den erdverlegten Leitungsbau anfallenden Bautätigkeiten sich überwiegend im Wasserschutzgebiet der Bahnhofsquellen befinden. Deshalb sind besondere Maßnahmen und Auflagen zum Grundwasserschutz bei der Ausführung der Leistungen erforderlich. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind insbesondere folgende Leistungen: Tiefbau, Maurer- und Betonarbeiten zur Verlegung von Trinkwasserleitungen und Kabelrohren. Liefern und Verlegen von Trinkwasserleitungen einschließlich der Formstücke, Hydranten und Absperreinrichtungen. Liefern und Einziehen von 1 kV Niederspannungskabeln. Aufgrund des engen Zeitplans bis zur Inbetriebnahme der Trinkwasseraufbereitungsanlage und des Umstandes, dass die halbseitige Sperrung des Haugerrings, die für die Verlegung der Leitungen notwendig ist, aus verkehrstechnischen Gründen nur in den bayerischen Sommerferien (1.8.2015 bis 14.9.2015) erfolgen kann, findet die Baueinweisung unmittelbar nach Auftragserteilung am 13.7.2015 statt. Mit dem Bau, der Materialdisposition und den Ablaufsteuerungen einschließlich der Einholung der erforderlichen Genehmigungen wie beispielsweise den verkehrsrechtlichen Genehmigungen muss am 14.7.2015 begonnen werden. Nähere Angaben dazu enthalten die Ausschreibungsunterlagen, die unter ausschreibung.wb-netzintegration@wvv.de angefordert werden können.
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Grundmetalle, zugehörige Erzeugnisse, Rohre, zugehörige Artikel, Gummiwaren, Kunststofferzeugnisse, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen , Rohre und Formstücke , Rohrverlegearbeiten , Straßenarbeiten , Trinkwasserrohrleitungen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  184612-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH
Haugerring 5
Zu Händen von: Herrn Alfred Lanfervoß
97070 Würzburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: alfred.lanfervoss@wvv.de
Fax: +49 931361890
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.wvv.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Wasser
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Erdverlegter Leitungsbau zum Anschluss einer Trinkwasseraufbereitungsanlage für die Bahnhofsquelle in Würzburg.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Würzburg. NUTS-Code DE263
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die TWV plant die Errichtung einer Trinkwasseraufbereitungsanlage für die Bahnhofsquelle in Würzburg in einem bestehenden Gebäude in der Bahnhofsstraße in Würzburg. Da die Inbetriebnahme der Trinkwasseraufbereitungsanlage Voraussetzung dafür ist, dass mit dem Umbau des Würzburger Hauptbahnhofes begonnen werden kann, muss die Trinkwasseraufbereitungsanlage bis Ende 2016 in Betrieb genommen werden. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist der erdverlegte Leitungsbau zum Anschluss der neuen Trinkwasseraufbereitungsanlage an das bestehende Versorgungsnetz. Der erdverlegte Leitungsbau muss aufgrund behördlicher Vorgaben in zwei Bauabschnitten erfolgen. Außerdem ist zu beachten, dass die für den erdverlegten Leitungsbau anfallenden Bautätigkeiten sich überwiegend im Wasserschutzgebiet der Bahnhofsquellen befinden. Deshalb sind besondere Maßnahmen und Auflagen zum Grundwasserschutz bei der Ausführung der Leistungen erforderlich. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind insbesondere folgende Leistungen: Tiefbau, Maurer- und Betonarbeiten zur Verlegung von Trinkwasserleitungen und Kabelrohren. Liefern und Verlegen von Trinkwasserleitungen einschließlich der Formstücke, Hydranten und Absperreinrichtungen. Liefern und Einziehen von 1 kV Niederspannungskabeln. Aufgrund des engen Zeitplans bis zur Inbetriebnahme der Trinkwasseraufbereitungsanlage und des Umstandes, dass die halbseitige Sperrung des Haugerrings, die für die Verlegung der Leitungen notwendig ist, aus verkehrstechnischen Gründen nur in den bayerischen Sommerferien (1.8.2015 bis 14.9.2015) erfolgen kann, findet die Baueinweisung unmittelbar nach Auftragserteilung am 13.7.2015 statt. Mit dem Bau, der Materialdisposition und den Ablaufsteuerungen einschließlich der Einholung der erforderlichen Genehmigungen wie beispielsweise den verkehrsrechtlichen Genehmigungen muss am 14.7.2015 begonnen werden. Nähere Angaben dazu enthalten die Ausschreibungsunterlagen, die unter ausschreibung.wb-netzintegration@wvv.de angefordert werden können.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45232150, 44162500, 44164310, 45231110, 45233140 Beschreibung: Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen. Trinkwasserrohrleitungen. Rohre und Formstücke. Rohrverlegearbeiten. Straßenarbeiten.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe unter II.1.5.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 13.07.2015 Abschluss 31.05.2016
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung, die die unter III.2.1) genannten Anforderungen erfüllt.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
VOB/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Im Angebot sind der Bieter, bei Bietergemeinschaften alle Mitglieder sowie beim Einsatz von Nachunternehmern alle Nachunternehmer namentlich zu benennen. Für jedes Unternehmen, das als Bieter, Mitglied einer Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer vorgesehen ist, sind folgende Eigenerklärungen mit dem Angebot vorzulegen: 1. Eigenerklärung zur Berufshaftpflichtversicherung: jeder Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und jeder Nachunternehmer muss über eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von jeweils mindestens 1 000 000 EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden verfügen. Im Falle der Auftragserteilung muss jeder Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und jeder Nachunternehmer eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von jeweils mindestens 5 000 000 EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden nachweisen. 2. Eigenerklärung jedes Bieters, jedes Mitglieds einer Bietergemeinschaft und jedes Nachunternehmer, dass keine Ausschlussgründe nach § 21 Sektorenverordnung, nach § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz, nach § 21 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz und nach § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz vorliegen. 3. Eigenerklärung jedes Bieters, jedes Mitglieds einer Bietergemeinschaft und jedes Nachunternehmers zur Eintragung im Berufs- oder Handelsregister und zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft. 4. Nur bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaftserklärung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Im Angebot sind der Bieter, bei Bietergemeinschaften alle Mitglieder sowie beim Einsatz von Nachunternehmern alle Nachunternehmer namentlich zu benennen. Für jedes Unternehmen, das als Bieter, Mitglied einer Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer vorgesehen ist, sind folgende Eigenerklärungen mit dem Angebot vorzulegen: 1. Eigenerklärung zum Gesamtumsatz in den letzten drei Geschäftsjahren (2012-2014) im erdverlegten Leitungsbau. Der Gesamtumsatz aller im Angebot namentlich angegebenen Unternehmen muss in den letzten drei Geschäftsjahren (2012-2014) mindestens 3 000 000 EUR pro Jahr betragen. D. h. der Gesamtumsatz aller im Angebot namentlich angegebenen Unternehmen wird zusammengerechnet. 2. Eigenerklärung zur durchschnittlichen Anzahl von Leitungs-/Führungskräften und Facharbeitern im Bereich erdverlegten Leitungsbau. Insgesamt müssen in den Jahren 2012-2014 durchschnittlich mindestens 3 Leitungs-/Führungskräfte und mindestens 15 Facharbeiter im erdverlegten Leitungsbau beschäftigt worden sein. Die Leitungs-/Führungskräfte und Facharbeiter aller im Angebot namentlich angegebenen Unternehmen werden zusammengerechnet.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Es müssen mindestens 3 Referenzen über den erdverlegten Leitungsbau in der Trinkwasserversorgung mit Leitungsdimension ab DN 400 GGG im städtischen, öffentlichen Verkehrsraum im Angebot angegeben werden, die nach dem 1.1.2008 fertiggestellt oder zumindest begonnen wurden. Die Referenzen aller im Angebot namentlich angegebenen Unternehmen werden zusammen gerechnet. 2. Eigenerklärung zur Verfügbarkeit. Alle im Angebot namentlich angegebenen Unternehmen müssen im Falle der Zuschlagserteilung in der Lage sein, am 13.7.2015 an der Bauanweisung teilzunehmen und ab dem 14.7.2015 mit dem Bau, der Materialdisposition und der Ablaufsteuerung, einschließlich der Einholung der erforderlichen Genehmigungen beispielsweise den verkehrsrechtlichen Genehmigungen, zu beginnen. 3. Für mindestens ein im Angebot namentlich benanntes Unternehmen müssen eine Zertifizierung nach DVGW GW 301, Gruppe W1 (Unternehmen zur Errichtung, Instandsetzung und Einbindung von Rohrleitungen – Anforderungen und Prüfungen) oder ein gleichwertiger Nachweis in Kopie vorgelegt werden.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
WB-Netzintegration
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
18.06.2015 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.07.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18.06.2015 - 14:00 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
1. Durchgeführt wird ein offenes Verfahren nach der SektVO. 2. Die für die Angebotserstellung erforderlichen Vergabeunterlagen können unter ausschreibung.wb-netzintegration@wvv.de angefordert werden. Der Versand der Vergabeunterlagen erfolgt automatisch unmittelbar nach Anforderung. Die persönliche Übergabe der Angebote hat an folgende Lieferanschrift zu erfolgen: Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH, c/o TWV, Abteilung KD-E, Herrn Peter Reuther, Wallgasse 8, 97070 Würzburg. Soll das Angebot in einen Briefkasten eingeworfen werden, ist die unter I.1 angegebene Postanschrift zu verwenden. 3. Es wird darauf hingewiesen, dass es bei unvollständigen Angeboten im Ermessen der Vergabestelle steht, ob fehlenden Angaben bzw. Unterlagen unter Berücksichtigung des Wettbewerbs- und Gleichbehandlungsgrundsatzes nachgefordert werden oder ob das betreffende Angebot ausgeschlossen wird bzw. werden muss (§ 19 Abs. 3 SektVO).
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern Postfach 606 91511 Ansbach Deutschland E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de Telefon: +49 981531277 Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de Fax: +49 981531837
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein Nachprüfungsantrag bei der Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern gestellt werden, solange die Vergabestelle noch keinen wirksamen Zuschlag erteilt hat. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem die Vergabestelle die unterlegenen Bieter über die beabsichtigte Zuschlagserteilung informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei Versendung der Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage vergangen sind (§§ 101 a, 101 b GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Antragsteller die geltend gemachten Verstöße gegen Vergabevorschriften bereits im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber der Vergabestelle nicht unverzüglich und in der Regel vor Anrufung der Vergabekammer gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gerügt hat. Ferner ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 GWB).
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26.05.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen