•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Arbeitslosenunterstützung in Dietzenbach (ID:5739668)

Auftragsdaten
Titel:
Arbeitslosenunterstützung
DTAD-ID:
5739668
Region:
63128 Dietzenbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Konzeption und Durchführung einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (BS-50PLUS-Jobs@All). Leistungsgegenstand ist die Konzeption und Durchführung einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gemäß § 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 46 Abs. 1 SGB III. Gegenstand der Maßnahme ist die Kombination aus: — Vermittlung in einer versicherungspflichtige Beschäftigung (§ 46 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 SGB III) und, — (im Falle einer Vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung) Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme (§ 46 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 SGB III). Dabei unterstützt der Auftragnehmer die Auftraggeberin bei seiner Aufgabe, den nachfolgend bezeichneten Ressourcenbereich: — Bewerbungs- und Stellensuchverhalten zu stärken. Als Zielgruppe – Teilnehmer – der Maßnahme sind Leistungsberechtigte i. S. d. SGB II aus den Städten und Gemeinden des Kreises Offenbach vorgesehen. Die Maßnahme richtet sich insbesondere an Teilnehmer mit Berufserfahrung, die das 47. Lebensjahr vollendet haben. Es können jedoch im Ausnahmefall auch Teilnehmer mit Berufserfahrung zugesteuert werden, die 25. Lebensjahr, aber noch nicht das 47. Lebensjahr vollendet haben. Im Rahmen der Maßnahme soll eine Aufrechterhaltung und Förderung des Eingliederungsprozesses erreicht werden. Die Leistungen sollen modular aufgebaut werden, so dass je nach beruflicher Orientierung und Kenntnisstand des einzelnen Teilnehmers eine individuelle Inanspruchnahme der Bausteine erfolgen kann. Um eine zielführende Betreuung der Teilnehmer zu erreichen, sind jedoch folgende obligatorische Inhalte zu berücksichtigen. Baustein 1: Erstberatung (Vorstellung). Zu Beginn der Maßnahme sollen in einem ein- bis zweistündigen Termin mit dem Teilnehmer die wesentlichen Zielsetzungen vorgestellt werden. Der Auftragnehmer hat die Teilnehmer über die weiteren Abläufe und Schritte zur Stärkung ihres Bewerbungs- und Suchverhaltens zu informieren. Baustein 2: Internetcafé. Der Auftragnehmer hat sicherzustellen, dass die Teilnehmer die Möglichkeiten der E-Mail- bzw. Online-Bewerbung wahrnehmen können. Es sind die EDV-Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Teilnehmer im Internet recherchieren und die Ergebnisse ihrer Eigenbemühungen auch ausdrucken, auf ein Medium speichern können etc. Der Auftragnehmer hat durch qualifiziertes Personal und die Bereitstellung von „Sprechzeiten“ sicherzustellen, dass die Teilnehmer bei der Nutzung der maßgeblichen EDV-Programme und Geräte fachlich begleitet und auch entsprechend beraten werden. Baustein 3: Einzelcoaching (Rund um die Bewerbung). Hier sollen in ein- bis zweistündigen Terminen insbesondere folgende Themen und Fragestellungen – im Rahmen von Einzelterminen – behandelt werden: — Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen, — Qualität der Bewerbungsunterlagen, — Ausschöpfung potenzieller Bewerbungskanäle, — Eigenbemühungen zur Kontaktaufnahme, — Selbstmarketingprofil (Möglichkeit des Teilnehmers zur Darstellung eigener Stärken und Kompetenzen), — Zugriff auf berufsrelevante soziokulturelle Netzwerke. Baustein 4: Workshops. Der Auftragnehmer hat zusätzliche Angebote im Rahmen von einzelnen Workshops (ca. 15 Workshops) zur Förderung des Bewerbungs- und Stellensuchverhaltens der Teilnehmer vorzuhalten, u. a.: — Karriere, Arbeit und Life-Work-Planning, — Soziale Kompetenzen in Bezug auf das eigene Bewerbungs- und Stellensuchverhalten erfolgreich nutzen, — sozialintegrative Unterstützung. Die Workshops sollen mit ca. 6 Teilnehmern besetzt werden. Die einzelnen Workshops sollen jeweils zweitägig mit einer jeweiligen Dauer von ca. vier Zeitstunden (ca. acht Zeitstunden pro Workshops) stattfinden. Baustein 5: Nachvermittlungscoaching. Im Falle einer Vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung hat der Auftragnehmer während der ersten 6 Monate nach Aufnahme des Beschäftigungsverhältnisses ein „Nachvermittlungscoaching“ zur nachhaltigen Sicherung des versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses (Stabilisierung der versicherungspflichtigen Beschäftigung) durchzuführen. Das Nachvermittlungscoaching konzentriert sich insbesondere auf die Begleitung und Stabilisierung des Teilnehmers im Arbeitsprozess und auf die Konfliktintervention, um Abbrüche des Beschäftigungsverhältnisses zu verhindern.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Arbeitslosenunterstützung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
EN , DE

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen