DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Arbeitsmarktprojekt "Wohnbetreuer" in Wiesbaden (ID:14857688)


DTAD-ID:
14857688
Region:
65197 Wiesbaden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Dienstleistungen des Sozialwesens, Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Mit dem Arbeitsmarktprojekt "Wohnbetreuer" (w/m) werden im Wesentlichen zwei Ziele verfolgt: 1. Das Projekt "Wohnbetreuer" (w/m) ermöglicht langzeitarbeitslosen erwerbsfähigen...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
13.02.2019
Frist Angebotsabgabe:
14.03.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Amt für
Wirtschaft und Liegenschaften Beschäftigungsförderung
Straße:Gustav-Stresemann-Ring 15
Stadt/Ort:65197 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Mail:beschaeftigung@wiesbaden.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Wohnbetreuer
Art und Umfang der Leistung: Mit dem Arbeitsmarktprojekt "Wohnbetreuer"
(w/m) werden im Wesentlichen zwei Ziele verfolgt:
1. Das Projekt "Wohnbetreuer" (w/m) ermöglicht langzeitarbeitslosen
erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nach dem SGB II eine berufliche
Qualifizierung und Eingliederung in das Arbeitsleben. Im Rahmen einer
befristeten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung erhalten die
Teilnehmer notwendige Qualifizierungen und fachliche Unterstützung
sowie ein individuelles Bewerbungs- und Vermittlungscoaching, so dass
eine sozialversicherungspflichtige Anschlussbeschäftigung erreicht
werden kann.
2. Im Projektzeitraum sollen die Wohnbetreuer Serviceleistungen in
haushaltsnahen Bereichen vor Ort erbringen. Kunden sind (meist ältere)
Mieter der Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW), denen mit diesem
Projekt das Leben und Wohnen im Alter erleichtert wird.
Die GWW ist Kooperationspartner im Arbeitsmarktprojekt "Wohnbetreuer",
stellt Räumlichkeiten zur Verfügung und beteiligt sich durch die
Übernahme der anfallenden Sachkosten an den Projektkosten.
Die Durchführung des Arbeitsmarktprojekts "Wohnbetreuer" (w/m) soll an
ein Unternehmen vergeben werden, dass die vorgenannten Grobziele im
Rahmen eines innovativen, zielgruppenbezogenen Gesamtkonzeptes
aufgreift und schlüssig darstellt.
Kernaufgabe des Trägers ist der Abschluss eines Arbeitsvertrages mit
den ausgewählten Teilnehmern des Projekts "Wohnbetreuer" (w/m) und
daraus resultierend die Übernahme aller damit verbundenen Rechte und
Pflichten; dazu gehören auch die Personalbetreuung und
Personalverwaltung. Die Anzahl der Teilnehmer ergibt sich je Staffel
aus 6 Vollzeitäquivalenten (VZÄ) mit jeweils 35 Wochenstunden in
jeweils 12 Monaten Beschäftigungszeit und einem Monat
Vorbereitungszeit.
Über die Projektlaufzeit des Projekts "Wohnbetreuer" (w/m) sind für die
wesentlichen Arbeitsfelder
- Projektleitung/ Projektkoordination
- Schnittstellenmanagement zum Auftraggeber, dem kommunalen Jobcenter,
dem Fachamt und den Kunden
- Personaleinsatzplanung, Personalbetreuung, Personalverwaltung
- und für vermittlungsrelevante Prozesse
sozialversicherungspflichtige Stellen mit bestimmten beruflichen
Qualifikationen vorzuhalten, die vom Auftragnehmer hinsichtlich Anzahl,
Stundenumfang und beruflicher Qualifizierung sowie Aufgaben zu benennen
sind.
Für geeignete Schulungsräume ist zu sorgen, in denen sowohl
Gruppenveranstaltungen sowie Einzelbesprechungen im Rahmen der
Qualifizierungen als auch Bewerbungs- und Vermittlungscoachings
durchgeführt werden können. Des Weiteren muss sichergestellt sein, dass
für die vermittlungsrelevanten Prozesse mindestens sechs Personen
gleichzeitig Zugang zu internetfähigen PC-Arbeitsplätzen haben.
Der Standort muss über eine geeignete Infrastruktur verfügen und mit
öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV) in angemessener Zeit fußläufig
erreichbar sein.
Vorzulegen ist ein detailliertes Gesamtkonzept, das darlegt, wie die in
den Ausschreibungsunterlagen unter

a) definierten Ziele erreicht werden
können. Im Gesamtkonzept müssen die in den Ausschreibungsunterlagen
unter

c) genannten Rahmenbedingungen (Punkte 1 - 13) aufgegriffen und
detailliert erläutert werden. Hierbei ist auf eine nachvollziehbare,
transparente Zuordnung der Rahmenbedingungen zu achten.
Der über die Ausschreibung zu gewinnende Träger des Projekts schließt
mit den vom Kommunalen Jobcenter der Landeshauptstadt Wiesbaden
vorgeschlagenen Personen, die an einem Auswahl-, Vorbereitungs- und
Qualifizierungsprozess teilgenommen haben, einen auf zwölf Monate
befristeten Arbeitsvertrag. Die Prozessschritte "Auswahl der
Teilnehmer", "Vorbereitung und Qualifizierung zu den Tätigkeiten als
Wohnbetreuer" sowie die "Vermittlung in eine Anschlussbeschäftigung"
sind vom Bewerber in einem detaillierten Gesamtkonzept darzustellen.
Produktschlüssel (CPV):
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
79998000 Coaching

Erfüllungsort:
Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Amt für
Wirtschaft und Liegenschaften, Beschäftigungsförderung,
Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden
NUTS-Code : DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 16/2850
Vergabenummer/Aktenzeichen: 80-801/19

Vergabeunterlagen:
Anfordern der Unterlagen bei:
siehe unter

a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung
Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der
Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort)
Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
siehe unter

a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung
) Kosten der Vergabeunterlagen: Die Unterlagen werden kostenfrei
abgegeben.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
14.03.2019 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit des Vertrages: 01.07. 2019 - 30.06.2021

Bindefrist:
30.04.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
sofort zahlbar, ohne Abzug

Zuschlagskriterien:
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 1 Preis 50,00
2 2 Konzept 50,00

Geforderte Nachweise:
Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Mit dem Angebot einzureichen
sind:
Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit und Verpflichtungserklärung nach dem
Hessischen Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVTG)
Referenzliste: Mindestkriterium: 3 Referenzen über vergleichbare
Leistungen mit mind. 250.000 EUR Auftragswert;
Nachweis der Leistungsfähigkeit;
Konzept
Die Prozessschritte "Auswahl der Teilnehmer", "Vorbereitung und
Qualifizierung zu den Tätigkeiten als Wohnbetreuer" sowie die
"Vermittlung in eine Anschlussbeschäftigung", sind vom Bewerber
konzeptionell darzustellen.
Die Durchführung des Arbeitsmarktprojekts "Wohnbetreuer" (w/m) soll an
ein Unternehmen vergeben werden, dass die oben genannten Grobziele im
Rahmen eines innovativen, zielgruppenbezogenen Gesamtkonzeptes
aufgreift und schlüssig darstellt.
Vorzulegen ist ein detailliertes Gesamtkonzept, mit denen, die in den
Ausschreibungsunterlagen definierten Ziele erreicht werden können. Im
Gesamtkonzept müssen die in den Ausschreibungsunterlagen unter

c) genannten Rahmenbedingungen aufgegriffen und detailliert erläutert
werden. Hierbei ist auf eine nachvollziehbare, transparente Zuordnung
der Rahmenbedingungen zu achten.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A/1, § 13 Abs. 1,
2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR)
vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz:
Vertragsstrafe nach § 18 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz: Für
jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung hat der Auftragnehmer eine Vertragsstrafe in Höhe von
einem Prozent der Nettoauftragssumme zu zahlen. Die Vertragsstrafe wird
insgesamt auf 5 % der Nettoauftragssumme begrenzt. Die Bieter und deren
Nachunternehmer haben nach dem Hess. Vergabe -u. Tariftreuegesetz
(Gültig ab 01.März 2015) die Verpflichtungserklärung nach § 4 Abs.1-5
(Tariftreueerklärung), § 6 (Mindestentgelterklärung) und § 8 Abs.2
(Nachunternehmen) abzugeben und mit dem Angebot einzureichen (Anlage
1).
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung wird vereinbart: (X) Ja ( ) Nein
Angaben zur Höhe der Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen

Besondere Bedingungen:
Nichtberücksichtigte Angebote: § 19 Mit der Abgabe des Angebotes
unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nicht berücksichtigte
Angebote gem § 19 VOL/A.

Sonstiges
Form, in der Angebote einzureichen sind:
elektronisch

Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich per E-Mail, unter Angabe der
Vergabe-Nummer und der Maßnahme, über das unter

a) genannte
E-Mail-Postfach zu führen.
Die Angebotsunterlagen sind vollständig (ohne die Allgemeinen
Bedingungen der Landeshauptstadt Wiesbaden für Leistungen jeder Art
(ABL) Fassung 2007) einzustellen. Inhaltliche Änderungen sind
unzulässig.
Vorlage eines detaillierten Gesamtkonzeptes, mit dem die unter

a) definierten Ziele erreicht werden können. Im Gesamtkonzept müssen die
unter

c) genannten Rahmenbedingen und die unter

d) genannten Aufgaben
aufgegriffen und detailliert erläutert werden. Hierbei ist auf eine
nachvollziehbare transparente Zuordnung zu den Rahmenbedingungen und
den Aufgaben zu achten.
Anforderungen an das Konzept:
Die Prozessschritte "Auswahl der Teilnehmer", "Vorbereitung und
Qualifizierung zu den Tätigkeiten als Wohnbetreuer" sowie die
"Vermittlung in eine Anschlussbeschäftigung", sind vom Bewerber
konzeptionell darzustellen.
Die Durchführung des Arbeitsmarktprojekts "Wohnbetreuer" (w/m) soll an
ein Unternehmen vergeben werden, dass die oben genannten Grobziele im
Rahmen eines innovativen, zielgruppenbezogenen Gesamtkonzeptes
aufgreift und schlüssig darstellt.
Vorzulegen ist ein detailliertes Gesamtkonzept, mit denen, die in den
Ausschreibungsunterlagen definierten Ziele erreicht werden können. Im
Gesamtkonzept müssen die in den Ausschreibungsunterlagen unter

c) genannten Rahmenbedingungen aufgegriffen und detailliert erläutert
werden. Hierbei ist auf eine nachvollziehbare, transparente Zuordnung
der Rahmenbedingungen zu achten.
Berechnung und Vorlage der monatlichen Pauschale, die sich aus der
teilnehmer- bezogenen Fallpauschale und einer Fixkostenpauschale
zusammensetzen. In dieser Berechnung sind alle anfallenden
Projektkosten - inkl. der kalkulierten Einnahmen aufzulisten und den
projektbezogenen Kostenarten zuzuordnen.
nachr. HAD-Ref. : 16/2850
nachr. V-Nr/AKZ : 80-801/19

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD