DTAD

Ausschreibung - Archäologische Baubegleitung in Nürnberg (ID:10167949)

Übersicht
DTAD-ID:
10167949
Region:
90408 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Bodenuntersuchungen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Archäologische Baubegleitung Kanal BA II Berührte Flächen gesamt: - Kanal L 630 m , B 1,0 ­ 3,0 m T 1,0 ­ 4,0 m = ca. 1300 m2 = ca. 3150 m3 - Kabelleerrohrtrasse L 310 m, B 1,0 m, T bis 1,3 m =...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.11.2014
Frist Vergabeunterlagen:
28.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Staatl. Bauamt Erlangen-Nürnberg
Straße Bucher Str. 30
PLZ, Ort 90408 Nürnberg
Telefon +49 9113507199 Fax +49 9113507294
E-Mail vergabe@stbaer.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Archäologische Baubegleitung Kanal BA II
Berührte Flächen gesamt:
- Kanal L 630 m , B 1,0 ­ 3,0 m T 1,0 ­ 4,0 m = ca. 1300 m2 = ca. 3150 m3
- Kabelleerrohrtrasse L 310 m, B 1,0 m, T bis 1,3 m = ca. 310 m2 = ca. 310 m3
Die Maßnahme begleitet die Kanal- und Spartensanierung auf der Kaiserburg in Nürnberg. Insgesamt
werden in in zwei Bauabschnitten ca. 630 lfm Kanalgraben und 310 lfm Kabelleerrohrgraben geöffnet.
Der überwiegende Teil der Gräben liegt in bzw. auf Alttrassen, wobei das Grabenprofil großenteils
aufgeweitet werden wird. Es werden jedoch auch neue Flächen durch die Maßnahme berührt werden.
Es muss die notwendige technische und personelle Ausstattung vorhanden sein, um die Arbeiten sach-
und termingerecht fertig stellen zu können. Für Ausstattung und sachgemäßes Arbeiten gelten die im
Handbuch für Grabungstechnik festgelegten Regeln. Der Bieter hat nachzuweisen, dass er Projekte
ähnlicher Größenordnung und Wertigkeit bereits erfolgreich durchgeführt hat.
Vorgeschriebene Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter:
Wissenschaftliche Grabungsleitung:
Hochschulabschluß Archäologie des Mittelalters oder vergleichbare Qualifikation und vergleichbare
Pojekterfahrung in leitender Stellung. Der Nachweis ist zusammen mit der Abgabe der Bewerbung
schriftlich zu erbringen.
Wissenschaftlich-technische Assistenz / Grabungstechniker:
Ausbildung als Grabungstechniker oder Hochschulabschluß Archäologie des Mittelalters / Vor- und
Frühgeschichte oder vergleichbare Qualifikation mit mind. 1 Jahr Grabungserfahrung als Techniker /
Schnittleiter o.ä. Der Nachweis ist zusammen mit der Abgabe der Bewerbung schriftlich zu erbringen.
Grabungsarbeiter:
mindestens 1/2 Jahr Grabungserfahrung

Erfüllungsort:
90408 Nürnberg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 14T0678

Termine & Fristen
Unterlagen:
28.11.2014

Angebotsfrist:
Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens am 15.12.2014

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 03.03.2015
Fertigstellung der Leistungen: 11.10.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Ver-
eins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nach-
unternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmer präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das
ausgefüllte Formblatt 124 ,,Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die
Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die
Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikati-
onsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunter-
nehmen) durch Vorlage der im Formblatt 124 ,,Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen.
Referenzbescheinigungen für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt ,,Eigenerklärung zur Eignung ­
124" geforderten Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Ebenfalls mit dem Teil-
nahmeantrag vorzulegen sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3 abge-
schlossenen Geschäftsjahren.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich unter
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_formblatt_124_eigenerklaerung_20130508.pdf
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_formblat
t_124_eigenerklaerung_20130508.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr.
3 VOB/A zu machen:
Wissenschaftliche Grabungsleitung: Hochschulabschluß Archäologie des Mittelalters oder vergleichbare
Qualifikation.
Wissenschaftlich-technische Assistenz / Grabungstechniker: Ausbildung als Grabungstechniker oder
Hochschulabschluß Archäologie des Mittelalters / Vor- und Frühgeschichte

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaften gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Ausschließlich elektronischer Download der Vergabeunterlagen über www.vergabe.bayern.de. Die zur
Verschlüsselung verwendeten Algorithmen entsprechen dem Signaturgesetz, der Signaturverordnung
und der Richtlinie für Kryptographische Verfahren des BSI.
Elektronische Angebotsabgabe ist mit fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur nach Signaturgesetz
zugelassen.
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen