DTAD

Wettbewerbsbekanntmachung - Architekturentwurf in Bremen (ID:9089904)

Auftragsdaten
Titel:
Architekturentwurf
DTAD-ID:
9089904
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsbekanntmachung
Wettbewerbsbekanntmachung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.01.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nichtoffener einstufiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes mit Sonderflächen im obersten Geschoss in Bremen. Der Auslober beabsichtigt auf einem innerstädtischem Grundstück seinen neuen Firmensitz zu errichten. Da nur einen Teilfläche für die Eigennutzung benötigt wird, sollen zusätzliche freie Nutzflächen für eine Vermietung hergerichtet werden. Die Nettogrundfläche des Bauvorhaben beträgt ca. 3 500 m². Die Baukosten (KGR 200-700) betragen auf Grundlage einer im Vorfeld erarbeiteten Machbarkeitsstudie brutto ca. 7 500 000 EUR.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Architekturentwurf
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  23363-2014

Wettbewerbsbekanntmachung

Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Brepark GmbH
Ansgaritorstraße 16
Kontaktstelle(n): Brepark GmbH
Zu Händen von: Herrn Andre Fuchs
28195 Bremen
DEUTSCHLAND
E-Mail: andre.fuchs@brepark.de
Fax: +49 404211747150
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
www.brepark.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: GmbH 1.3) Haupttätigkeit(en) Wirtschaft und Finanzen 1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber: Nichtoffener einstufiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes mit Sonderflächen im obersten Geschoss in Bremen.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Der Auslober beabsichtigt auf einem innerstädtischem Grundstück seinen neuen Firmensitz zu errichten. Da nur einen Teilfläche für die Eigennutzung benötigt wird, sollen zusätzliche freie Nutzflächen für eine Vermietung hergerichtet werden. Die Nettogrundfläche des Bauvorhaben beträgt ca. 3 500 m². Die Baukosten (KGR 200-700) betragen auf Grundlage einer im Vorfeld erarbeiteten Machbarkeitsstudie brutto ca. 7 500 000 EUR.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71220000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
1. Zulassung zur Auswahl -Ausschlusskriterien: Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen alle formalen Anforderungen – die Ausschlusskriterien – ausnahmslos erfüllen. Die Bewerber belegen dies mit Eigenerklärungen und Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind und die in der nachfolgend aufgeführten Reihenfolge den Bewerbungsunterlagen beizulegen sind. Kann ein Bewerber nur eine/n einzige/n Eigenerklärung/Nachweis nicht erbringen, wird er vom weiteren Auswahlverfahren ausgeschlossen. Ausschlusskriterien im vorgenannten Sinne sind: 1.1. der nicht fristgerechte Eingang der Bewerbung mit rechtsverbindlicher eigenhändigen Unterschrift der Teilnahmeberechtigten unter der Teilnahmeerklärung, 1.2. der Nachweis der beruflichen Qualifikation nach § 5 (5) a) VOF, 1.3. der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 2 000 000 EUR bei Personenschäden und 2 000 000 EUR für sonstige Schäden bzw. eine Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine Versicherung mit den genannten Deckungssummen abgeschlossen wird. 1.4. Eine Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 (6) und § 4 (9) VOF vorliegen. 1.5. Eine Eigenerklärung, ob Verknüpfungen mit anderen Unternehmen gem. § 4 (2) VOF vorliegen. 1.6. Eine Eigenerklärung, das die zu erbringenden Leistungen frei von Ausführungs- und Lieferinteressen gem. § 2 (3) erfolgen. 2. Auswahlkriterien: Es werden Architekten gesucht, die Erfahrung in der Planung und Realisierung von Projekten entsprechend der Wettbewerbsaufgabe haben. Anhand der unter den Ziffern 2.1 bis 2.3 genannten Bewerbungsunterlagen wählt ein unabhängiges Auswahlgemium diejenigen Bewerber aus, die zum Wettbewerb zugelassen werden. Auswahlkriterien zur Bewertung der Bewerbungsunterlagen sind Aussagekraft sowie die gestalterische und fachliche Qualität der in den Bewerbungsunterlagen präsentierten Projekte. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen qualifizieren sich als Teilnehmer. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los. Jedes der unter den Ziffern 2.1. bis 2.3. genannten Referenzprojekte ist auf maximal 2 DIN A3 Blätter, einseitig bedruckt, zu präsentieren. Unterlagen, die über den genannten Rahmen hinausgehen, werden von der Wertung ausgeschlossen. 2.1. Referenzen über zwei realisierte, mit der Aufgabenstellung vergleichbare Projekte, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 5 (5) b) VOF, errichtet und in Nutzung genommen in den Jahren 2010 bis einschl. 2013 (vom Bewerber erbrachte Mindestleistung gem. § 33 HOAI sind die Lph. 2 bis 5), Wertung 0-3 Punkte, Gewichtung 50 %. 2.2. Referenz über ein realisiertes Projekt zum Thema nachhaltiges Bauen, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 5 (5) b) VOF errichtet und in Nutzung genommen in den Jahren 2010 bis einschl. 2013 (vom Bewerber erbrachte Mindestleistung gem § 33 HOAI sind die Lph 2 bis 5) Wertung 0-3 Punkte, Gewichtung 25 %. 2.3. Referenz über ein Wettbewerbserfolg (Preis) mit einer vergleichbaren Aufgabenstellung, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 5 (5) b) VOF aus den Jahren 2010 bis einschl. 2013, Wertung 0-3 Punkte, Gewichtung 25 %. Die geforderten Unterlagen sind in der aufgeführten Reihenfolge einzureichen. Die Unterlagen sollen nicht gebunden werden, damit sie ohne Beschädigungen dem Auswahlgremium präsentiert werden können.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja Die Leistungen werden vergeben an im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, ansässige natürlichePersonen, die gem. den rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der EU-Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist, juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Leistungen ausgerichtet ist, der der ausgeschriebenen Aufgabe entspricht und einer der bevollmächtigten Vertreter und der mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter, die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt. Bei Bietergemeinschaften muss mindetens ein Mitglied die vorstehenden Voraussetzungen erfüllen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen Geplante Teilnehmerzahl: 12
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. gruppeomp Architektengesellschaft mbH BDA, Bremen 2. Westphal Architekten BDA, Bremen 3. Architektengruppe Rosengart + Partner GbR , Bremen 4. zweimeterzehn architekten bda, Bremen
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Funktionalität, architektonische Gestalt, Wirtschaftlichkeit, städtebauliche Einbindung.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 27.2.2014
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 31 000 EUR zzgl. Ust.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Als Bearbeitungshonorar, das Teil des Gesamtpreisgeldes in Höhe von 55 000 EUR zzgl. Ust. ist, wird je Teilnehmer ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 2 000 EUR zzgl. Ust., bei Einreichung einer den Auslobungskriterien entsprechend wertbaren Arbeit, gezahlt.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Die geforderten Unterlagen sind in der unter Ziffer III.1) aufgelisteten Reihenfolge einzureichen. Die Unterlagen sollen nicht gebunden werden, damit sie ohne Beschädigungen dem Auswahlgremium präsentiert werden können. Die Unterlagen werden nicht zurückgesendet. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes sind nur Post, Fax und E-Mail als Kommunikationsmittel zugelassen. Mehrfachbewerbungen werden nicht zugelassen. Ein Bewerber, der sich auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft bewirbt, wird ausgeschlossen. Dieser Ausschluss trifft auch die Bewerbergemeinschaft, der er angehört. Gleiches gilt für den Fall, dass Bewerber verschiedener Bewerbergemeinschaften auftreten. Diese Bewerbergemeinschaften werden ausgeschlossen.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Fax: +49 4214966704
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gem. § 107 III GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften unverzüglich bei der Vergabestelle gerügt werden. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem Bekanntmachungstext ergeben, müssen innerhalb der Bewerbungsfrist gerügt werden.
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.1.2014
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen