DTAD

Ausschreibung - Architekturentwurf in Gießen (ID:6189951)

Auftragsdaten
Titel:
Architekturentwurf
DTAD-ID:
6189951
Region:
35392 Gießen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
22.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalplanerleistung. Planung eines Altenpflegeheimes als Ersatzneubau für 80 Bewohner im Sinne der 4. Generation (Kuratorium Deusche Altenhilfe), mit 80 Einzelzimmern, wobei maximal 10 Bewohner eine Hausgemeinschaft bilden sollen und mindestens 3 höchstens 4 Hausgemeinschaften auf einer Versogungsebene vorgesehen sein sollen. Dabei darf der Gesamtgestehungspreis von 85 000 EUR je Platz (Kostengruppen 200–700 nach DIN 276) nicht überschritten werden. Neben der Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung sollen alle notwendigen Fachplanungsleistungen und die dazugehörigen Kostenverfolgungen berücksichtigt werden. Zu den Fachplanungen zählen insbesondere die Tragwerksplanung, die Planung für Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro, die Nachweise für den Schallschutz, den Wärmeschutz, den Brandschutz sowie die Planung der Außenanlagen und Inneneinrichtung. Eine Kampfmitteluntersuchung wird hierbei ausgeschlossen, die Untersuchungen der Bodengüte muss hingegen noch erfolgen und wird ebenfalls vom Generalplaner erwartet. Zum Auftragsumfang zählt außerdem die Bauleitungs und Fachbauleitungsaufgabe nach der Hessischen Bauordnung, sowie die Leistungen des SiGeKo, soweit gesetzlich vorgeschrieben.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Architekturentwurf , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  166110-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Caritasverband Gießen e.V. Frankfurter Straße 44 z. H. Eva Hofmann 35392 Gießen DEUTSCHLAND Weitere Auskünfte erteilen: Consolutions GmbH & Co. KG Franz-Brombach-Straße 11-13 z. H. Joachim Vetter 85435 Erding DEUTSCHLAND Tel. +49 812289203950 E-Mail: vetter@consolutions.de Fax +49 812289203959 Internet: http://www.consolutions.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Verband der Freien Wohlfahrtspflege Sozialwesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Generalplanerleistung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Carl-Franz-Straße, 35392 Gießen/Hessen, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE721
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Planung eines Altenpflegeheimes als Ersatzneubau für 80 Bewohner im Sinne der 4. Generation (Kuratorium Deusche Altenhilfe), mit 80 Einzelzimmern, wobei maximal 10 Bewohner eine Hausgemeinschaft bilden sollen und mindestens 3 höchstens 4 Hausgemeinschaften auf einer Versogungsebene vorgesehen sein sollen. Dabei darf der Gesamtgestehungspreis von 85 000 EUR je Platz (Kostengruppen 200–700 nach DIN 276) nicht überschritten werden. Neben der Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung sollen alle notwendigen Fachplanungsleistungen und die dazugehörigen Kostenverfolgungen berücksichtigt werden. Zu den Fachplanungen zählen insbesondere die Tragwerksplanung, die Planung für Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro, die Nachweise für den Schallschutz, den Wärmeschutz, den Brandschutz sowie die Planung der Außenanlagen und Inneneinrichtung. Eine Kampfmitteluntersuchung wird hierbei ausgeschlossen, die Untersuchungen der Bodengüte muss hingegen noch erfolgen und wird ebenfalls vom Generalplaner erwartet. Zum Auftragsumfang zählt außerdem die Bauleitungs und Fachbauleitungsaufgabe nach der Hessischen Bauordnung, sowie die Leistungen des SiGeKo, soweit gesetzlich vorgeschrieben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71220000, 71240000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung der Generalplanerleistungen ist stufenweise vorgesehen. Die erste Stufe beinhaltet die LPH 1–4, die zweite die LPH 5–7, die dritte Stufe die LPH 8–9 in Anlehnung an die HOAI. Nach Beauftragung einer Stufe besteht kein Anspruch auf die Weiterbeauftragung nachfolgender Stufen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Nachweis einer aktuellen Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 2 500 000 EUR für Personenschäden und 2 000 000 EUR für Sachschäden.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch und benennt einen gemeinsamen bevollmächtigten federführenden Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bewerber haben unterschriebene Erklärungen vorzulegen zu: 1. Erklärung zu etwaigen wirtschaftlichen Verknüpfungen mit anderen Unternehmen sowie zu etwaigen auf den Auftrag bezogenen Kooperationen mit anderen Unternehmen; 2. aktueller Handelsregisterauszug; 3. Bestätigung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 Abs. 9 VOF vorliegen; 4. Bewerbergemeinschaftserklärung, die von allen Bewerbergemeinschaftmitgliedern unterzeichnet ist; 5. Benennung sämtlicher Nachunternehmer; 6. Benennung des Projektleiters nebst Qualifikation; 7. Benennung des für die zu vergebenden Aufgaben vorgesehenen Planungsteams nebst Qualifikation. Eine Bescheinigung gilt als aktuell, wenn sie maximal 1 Jahr alt ist. Sie ist im Auftragsfall zu aktualisieren. Das Fehlen einer der Erklärungen zu 1 bis 7 führt zwingend zum Ausschluss des jeweiligen Teilnahmeantrags.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vorzulegen ist ein Nachweis zum Gesamtumsatz bzw. Umsatz bezogen auf die zu vergebenden Leistungen, bezogen auf die vergangenen 3 Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die technische Leistungsfähigkeit, insbesondere die technische Ausstattung des Planungsbüros ist darzustellen (Entwurfsprogramme, Ablage, Kommunikation, Dokumentation). Außerdem wird der Bewerber gebeten, folgende Nachweise zu erbringen: 1. Benennung der für die zu vergebenden Leistungen vorgesehenen Mitarbeiter nebst konkretem Tätigkeitsbereich; 2. Erklärung über die Sicherstellung der Präsenz vor Ort, insbesondere während der Bauphase; 3. Erklärung über die Zahl, Qualifikation der Mitarbeiter der vergangenen 3 Geschäftsjahre insgesamt und bezogen auf Generalplanerleistungen; 4. Es sind abgeschlossene Referenzprojekte der letzten 5 Kalenderjahre vorzulegen zur Erbringung von Generalplanerleistungen bei Neubau, Sanierung und Umbau von: — Altenpflegeheimen, — Behinderteneinrichtungen, — Seniorenwohnanlagen jeweils unter Angabe der konkreten Planungsleistungen und Leistungsphasen, der Baukosten und -einhaltung, der Termineinhaltung nebst der Benennung von Ansprechpartnern mit Kontaktdaten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Ingenieure, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Bauingenieur" oder einer vergleichbaren Berufsbezeichnung berechtigt sind und die freiberuflich tätig sind. Teilnahmeberechtigt sind auch juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck die geforderten Dienstleistungen gehören.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 7
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2011-02G
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
22.6.2011 - 13:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.7.2011 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 11.7.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Ja geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Förderung des Landes Hessen (HSM) für Ersatzneubauten Stationäre Altenhilfe.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Bewerbungen sollen in einem geschlossenen Umschlag eingereicht werden. Auf dem Umschlag soll ein Hinweis mit folgendem Text erkennbar sein: "Hinweis: Nicht öffnen- Vergabeverfahren Neubau Altenpflegeheim". Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=AWT4U5OQ8YKI2CCX. Nachr. HAD-Ref.: 3700/7. Nachr. V-Nr/AKZ: 2011-02G.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.5.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen