DTAD

Ausschreibung - Architekturentwurf in Wolfsburg (ID:11575259)

Übersicht
DTAD-ID:
11575259
Region:
38440 Wolfsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Architekturentwurf , Landschaftsgestaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Durch die Erweiterung des Stadtteils Hellwinkel wird ein neuer Bedarf an Kitaplätzen entstehen. Um diese sicherzustellen, so dafür auf einem nicht genutzten Sportplatz einer bestehenden Schule...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.02.2016
Frist Vergabeunterlagen:
08.03.2016
Frist Angebotsabgabe:
08.03.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Wolfsburg
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg
Kontaktstelle: Zentrale Vergabestelle

Telefon: +49 05361282475
Fax: +49 05361282057
E-Mail: zentrale-vergabestelle@stadt.wolfsburg.de
www.wolfsburg.de/Ausschreibungen

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.dtvp.de/Center/

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
http://www.dtvp.de/Center/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
16-0040 Campus Hellwinkel, Kita mit Außenanlagen, Mensa und Aktivspielplatz – Objektplanungsleistungen gem. § 34 + § 39 HOAI Lp. 2 -3, optional Lp. 4 – 9.
Durch die Erweiterung des Stadtteils Hellwinkel wird ein neuer Bedarf an Kitaplätzen entstehen. Um diese sicherzustellen, so dafür auf einem nicht genutzten Sportplatz einer bestehenden Schule ein Kita-Gebäude erreichtet werden. Um Kindern in der Umgebung eine weitere Möglichkeit der Freizeitgestaltung zu bieten, soll auf der übrigen freien Fläche ein Aktivspielplatz gestaltet werden. Die Mensa soll den Schülern der bestehenden Schule zur Verfügung stehen. Um eine in sich schlüssige Gestaltung von Quartier, Kita, bestehender Schule, Mensa und Aktivspielplatz zu gewährleisten, wurde ein Konzept erarbeitet, dass den „Stadtteilcampus“ als Leitidee formuliert. Diese ist eingebettet in eine übergeordnete Rahmenplanung für das Wohnquartier. Die Auseinandersetzung mit der Rahmenplanung und die Beachtung der hieraus resultierenden funktionalen und gestalterischen Anforderung ist essentieller Bestandteil der Planungsaufgabe und wird von der Stadt Wolfsburg erwartet. Die städtebauliche Bedeutung des Ortes zwischen dem neuen Hellwinkel und dem Übergang zum Bestand als Scharnier ist herauszuarbeiten.
Bestandteil des Verhandlungsverfahrens wird ein Konzeptentwurf sein, der einen Lageplan mit Systemgrundriss und allen Ansichten beinhalten wird. Als Grundlage dienen die o.g. Rahmenplanung und ein überschlägliches Raumprogramm. Der Konzeptentwurf wird mit 5 000 EUR (brutto) (Gesamthonorar für die Bietergemeinschaft) vergütet.
Es ist beabsichtigt, den Auftragnehmer mit der Bearbeitung der Leistungsphasen 2-9 gem. § 34 und § 39 HOAI 2013 zu beauftragen, sofern und soweit kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Leistungsphasen stufenweise zu beauftragen. Die Beauftragung ab LPH. 3 ist vom Ratsbeschluss abhängig. Ein Anspruch auf die Beauftragung sämtlicher Leistungsphasen besteht nicht. Die Baumaßnahmen umfassen etwa folgende Flächen: Kita 1 260 m2 BGF + 1 800 m2 Außenflächen (davon 1 400 m2 Außenspielflächen und 400 m2 Erschließung), Mensa + Funktionsgebäude Außenspielplatz 925 m2 BGF, Aktivspielplatz 3 400 m2.

CPV-Codes: 71220000, 71420000

Erfüllungsort:
38440 Wolfsburg.
Nuts-Code: DE913

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
42369-2016

Aktenzeichen:
16-0040 Campus Hellwinkel, Kita mit Außenanlagen, Mensa und Aktivspielplatz - Objektplanungsleistungen gem. § 34 + § 39 HOAI Lp 2 -3, optional Lp 4 - 9

Vergabeunterlagen:
Stufe 1 – Teilnahmeverfahren:
Die Bewerbungsunterlagen umfassen:
a) Den ausgefüllten Bewerbungsbogen mit den Eigenerklärungen; hier sind alle Angaben einzutragen. Der Bewerbungsbogen ist nach kostenfreier Registrierung unter https://www.dtvp.de/Center herunterladbar.
b) Je Referenzprojekt max. ein DIN A4-Blatt (Querformat) zur Darstellung. Die Referenzblätter dienen zur Beurteilung der gestalterischen Qualität. Die Abbildungen auf den Referenzblättern umfassen Fotos und ggf. zusätzliche Plandarstellung zur ergänzenden Erläuterung.
c) Bei Inanspruchnahme der Ausnahmeregelung für junge Büros: Bestätigung / Einverständniserklärung des vormaligen Auftraggebers.
d) Andere als die verlangten Erklärungen und Informationen werden nicht zur Kenntnis genommen. Für den Fall, dass über das geforderte Maximum hinausgehende Referenzprojekte und/oder Referenzblätter eingereicht werden, wird die Auswahl der zu wertenden Unterlagen vom Auftraggeber getroffen. Hierbei hat der Bewerber keinen Anspruch auf die Wertung einer bestimmten Unterlage.
Stufe 2 – Verhandlungsverfahren:
Bestandteil des Verhandlungsverfahrens wird ein Konzeptentwurf, der einen Lageplan mit Systemgrundriss und Ansichten beinhalten wird. Die Details zu den Abgabeleistungen und Darstellungsmodalitäten werden in der Aufforderung zur Angebotsabgabe mitgeteilt werden. Der Konzeptentwurf wird mit 5 000 EUR (brutto) vergütet. Im Falle einer weiteren Beauftragung werden die durch den Konzeptentwurf bereits erbrachten Leistungen nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Konzeptentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die Bewertung der Konzeptentwürfe erfolgt analog zum Auswahlgremium des Teilnahmewettbewerbes durch ein Bewertungsgremium, dem Vertreter der Stadt Wolfsburg angehören, die u. a. die Qualifikation der Bieter haben. Falls externe Berater eingebunden werden, wird sich der Auftraggeber die Empfehlung zu Eigen machen. Jede Stimme zählt gleichwertig, in die Bewertung fließt der Mittelwert der Bewertungen der an der Auswahl Beteiligten ein.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YD2YD2B.

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.03.2016 - 10:30 Uhr

Angebotsfrist:
08.03.2016 - 10:30 Uhr

Ausführungsfrist:
01.06.2016 - 31.12.2019

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Siehe III.3.1).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Bewerber sind verantwortlich für die Planung und Realisierung von zwei Referenzprojekten bei denen die u. g. Anforderungen erfüllt sein müssen.
Architekt:
— Referenzprojekt A1 wurde für einen öffentlichen Auftraggeber erreichtet;
— Referenzprojekt A2 wurde wahlweise für einen öffentlichen oder privaten Auftraggeber errichtet;
— Beide Referenzprojekte entsprechen mindestens der Honorarzone III (§ 34 HOAI);
— Bei beiden Referenzprojekten ist der Bewerber verantwortlich mind. für die LPH. 2 bis 4 und Teilen von 5 sowie Teilen von 8 § 15 (alt) bzw. § 35 (2009) HOAI;
— Die Referenzprojekte müssen fertig gestellt sein, eine zeitliche Begrenzung besteht nicht; sie sind außerdem im fertig gestellten Zustand auf den beizufügenden Referenzblättern darzustellen (Fotografien);
— Weitere Referenzprojekte führen nicht zu Vorteilen. Lediglich für „Junge Büros“ (s.u.) ist ggf. ein weiteres Referenzprojekt C1 erforderlich.
Landschaftsarchitekt:
— Referenzprojekt B1 wurde für einen öffentlichen Auftraggeber erreichtet;
— Referenzprojekt B2 wurde wahlweise für einen öffentlichen oder privaten Auftraggeber errichtet;
— Beide Referenzprojekte entsprechen mindestens der Honorarzone III (§ 39 HOAI);
— Bei beiden Referenzprojekten ist der Bewerber verantwortlich mind. für die LPH. 2 bis 4 und Teilen von 5 sowie Teilen von 8 § 13 (alt) bzw. § 40 (2009) HOAI;
— Die Referenzprojekte müssen fertig gestellt sein, eine zeitliche Begrenzung besteht nicht; sie sind außerdem im fertig gestellten Zustand auf den beizufügenden Referenzblättern darzustellen (Fotografien);
— Weitere Referenzprojekte führen nicht zu Vorteilen. Lediglich für „Junge Büros“ (s.u.) ist ggf. ein weiteres Referenzprojekt C2 erforderlich.
Ausnahmeregelung für beide Fachdisziplinen: „Junge Büros“ (Diplom im Jahre 2004 und später) können sich mit bis zu zwei entsprechenden Referenzprojekten („Fremdprojekt/e“) bewerben, die sie in verantwortlicher Position im Angestelltenverhältnis bearbeitet haben. Voraussetzung ist, dass der vormalige Arbeitgeber die verantwortliche Position bestätigt und sein Einverständnis zur Bewerbung mit seinem/seinen Projekte/n gibt. Das/die „Fremdprojekte“ müssen die o. g. Anforderungen an das bzw. die Referenzprojekte erfüllen. Werden die o. g. Anforderungen lediglich durch das/die Fremdprojekte erfüllt, so muss zusätzlich ein eigenes Projekt (Referenzprojekt C1 und/oder C2 für den Fall, dass beide Mitglieder der Bietergemeinschaft die Ausnahmeregel in Anspruch nehmen wollen) eingereicht werden, das zur Beurteilung der eigenen „Handschrift“ des Bewerbers in Bezug auf die gestalterische Qualität dient. Für dieses Projekt gibt es keine Mindestkriterien.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
26.07.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen