DTAD

Ausschreibung - Asbestbeseitigungsarbeiten in Friedberg (ID:5107032)

Auftragsdaten
Titel:
Asbestbeseitigungsarbeiten
DTAD-ID:
5107032
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.05.2010
Frist Vergabeunterlagen:
21.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
18.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
A0421900910. ? Asbestsanierung: ca. 700m Lüftungskanäle ca. 40 x 60 cm mit asbesthaltigen Flanschdichtungen, ? ca. 20 asbesthaltige Brandschutzt?ren, ? Mineralwollesanierung (K2) von ca. 4000 m? Unterdecke aus gelochten Gipsplatten incl. Decke abbrechen, ? Mineralwolleisolierung von ca. 350 m Lüftungskanäle ca. 40 x 60 cm (innenliegend und außen), ? anteilige Gerüstbau- und Abbrucharbeiten, ? Arbeiten in Sanierungsbereichen mit Unterdruck (Asbestsanierung) bzw. gerichteter Lüftung. Ausf?hrungsfristen: 30.- 34. KW 2010 (1.BA), 27. - 32. KW 2011 (2.BA). Sofern der Bieter beabsichtigt, Nachunternehmer einzusetzen, sind mit der Angebotsabgabe Art und Umfang der Nachunternehmerleistung eindeutig zu beschreiben sowie die Nachweise zur Verfügbarkeit und Eignung der Nachunternehmer mit dem Angebot vorzulegen. Der Nachweis der Verfügbarkeit kann beispielsweise in Form einer schriftlichen Erklärung abgegeben werden, aus welcher hervorgeht, dass für den vorgesehenen Ausführungszeitraum Personalkapazit?ten des Nachunternehmers in erforderlicher Größenordnung zur Verfügung stehen!
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten , Asbestbeseitigungsarbeiten , Gerüstarbeiten , Sanierungsarbeiten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  139186-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Philipps - Universität Marburg, Dezernat IV Gebäudemanagement und Technik Biegenstra?e 12 z. H. Herrn Kuhl 35037 Marburg DEUTSCHLAND Tel. +49 6421282-0 E-Mail: Gunnar.Kuhl@verwaltung.uni-marburg.de Fax +49 642128267045 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.uni-marburg.de Weitere Auskünfte erteilen: Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Vergabebereich Friedberg Postfach 10 09 54 61149 Friedberg (Hessen) DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vergabe-FB@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Vergabebereich Friedberg Postfach 10 09 54 61149 Friedberg (Hessen) DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vergabe-FB@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Vergabebereich Friedberg Postfach 10 09 54 61149 Friedberg (Hessen) DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vergabe-FB@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Bildung Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Schadstoffsanierung des zentralen H?rsaalgeb?udes der Universität Marburg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Zentrales Hörsaalgebäude der Universität Marburg, Biegenstr. 14, 35037 Marburg. NUTS-Code DE724
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Referenz-Nr.: A0421900910. ? Asbestsanierung: ca. 700m Lüftungskanäle ca. 40 x 60 cm mit asbesthaltigen Flanschdichtungen, ? ca. 20 asbesthaltige Brandschutzt?ren, ? Mineralwollesanierung (K2) von ca. 4000 m? Unterdecke aus gelochten Gipsplatten incl. Decke abbrechen, ? Mineralwolleisolierung von ca. 350 m Lüftungskanäle ca. 40 x 60 cm (innenliegend und außen), ? anteilige Gerüstbau- und Abbrucharbeiten, ? Arbeiten in Sanierungsbereichen mit Unterdruck (Asbestsanierung) bzw. gerichteter Lüftung. Ausf?hrungsfristen: 30.- 34. KW 2010 (1.BA), 27. - 32. KW 2011 (2.BA). Sofern der Bieter beabsichtigt, Nachunternehmer einzusetzen, sind mit der Angebotsabgabe Art und Umfang der Nachunternehmerleistung eindeutig zu beschreiben sowie die Nachweise zur Verfügbarkeit und Eignung der Nachunternehmer mit dem Angebot vorzulegen. Der Nachweis der Verfügbarkeit kann beispielsweise in Form einer schriftlichen Erklärung abgegeben werden, aus welcher hervorgeht, dass für den vorgesehenen Ausführungszeitraum Personalkapazit?ten des Nachunternehmers in erforderlicher Größenordnung zur Verfügung stehen!
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
45262660, 45111100, 45262100, 45453100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 26.7.2010. Ende: 12.8.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
? Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von v.H.: 0 der Auftragssumme einschließlich der Nachträge, ? M?ngelanspr?cheb?rgschaft in Höhe von v.H.: 0 der Auftragssumme einschließlich der Nachträge.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen gemäß den Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle sind folgende Nachweise vorzulegen: Geforderte Eignungsnachweise gem. ? 8 VOB/A Abs. 3 Ziffer 1 Buchstabe a-f und g sonstige Nachweise, die zur Prüfung der Fachkunde geeignet sind. VOB/A ? 8 Nr. 3. f) Die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes. Der Bieter hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter die nicht ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. VOB/A ? 8 Nr. 3. g) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit gem. ? 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister vorzulegen. Der Auszug (Original oder Kopie) darf nicht älter als drei Monate sein. Ausländische Bewerber haben eine gleichwertige Bescheinigung ihres Herkunftslandes vorzulegen. Ein Angebot wird von der Wertung ausgeschlossen, wenn der Auszug nicht vorliegt. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle sind folgende Nachweise vorzulegen: VOB/A ? 8 Nr. 3. a) Der Bieter hat Angaben zu machen über seinen Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit Bauleistungen betroffen sind, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle sind folgende Nachweise vorzulegen: VOB/A ? 8 Nr. 3. b) Die von ihm ausgeführten Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. VOB/A ? 8 Nr. 3. c) Die Zahl der bei ihm in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufsgruppen. VOB/A ? 8 Nr. 3. d) Die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung. VOB/A ? 8 Nr. 3. e) Das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 2. Qualität. Gewichtung 3. Gestaltung. Gewichtung 4. Ausführungsfrist. Gewichtung 5. Funktionalität. Gewichtung 6. Konstruktion. Gewichtung 7. technischer Wert
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
A0421900910
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 58-085922 vom 24.3.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
21.5.2010 - 00:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 15,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung. Empfänger: HCC - HBM. Kontonummer: 1005503. Bankleitzahl: 500 500 00. Kreditinstitut: Landesbank Hessen-Thüringen. Verwendungszweck: (bitte immer angeben !) : Referenz- Nr.: A0421900910. Die Unterlagen werden nur versandt, wenn die schriftliche Anforderung der Verdingungsunterlagen beim HBM - siehe unter a) - rechtzeitig erfolgte und der Einzahlungsnachweis in Kopie vorliegt. Nach Ablauf der Anforderungsfrist werden keine Anforderungen mehr entgegengenommen! Sollte der nachgenannte Verwendungszweck ((Referenz-Nr.) bei der Überweisung nicht ordnungsgemäß ausfgef?llt sein, kann eine Zusendung der Unterlagen auch bei rechtzeitiger Zahlung nicht gewährleistet werden. Schecks werden nicht mehr angenommen.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
18.6.2010 - 10:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. Sonstige: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 23.7.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18.6.2010 - 10:30 Ort Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Vergabebereich Friedberg,Sch?tzenrain 5-7, 61169 Friedberg, Tel.: +49 6031167-0, Fax: +49 6031167-126. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Auskünfte zum Verfahren erteilt: Anschrift siehe Nr. I.1). Auskünfte zum technischen Inhalt erteilt: Anschrift siehe Nr. I. 1). Vergabekammer nach ?104 GWB. Vergabekammer des Landes Hessen. Regierungspräsidium Darmstadt. Wilhelminenstraße 1-3. 64278 Darmstadt Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2. Auf besonderen Wunsch kann zusätzlich zu den ?blichen Verdingungsunterlagen das Leistungsverzeichnis auch auf Datenträger (Kennung D83 gemäß GAEB) angefordert werden. Der Datenträger wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Firmen die keine GAEB-konforme Software besitzen, kann außerdem das PC-gängige Programm Angebot 2.5 / Offerte 1.1b zur Angebotsbearbeitung ?berlassen werden. Der Diskettenversand erfolgt erst ab einem Umfang von mehr als 50 LV-Positionen an die anfordernden Bieter! nachr. HAD-Ref. : 39/3494 nachr. V-Nr/AKZ : A0421900910.
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Fax: +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2 64278 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151126348-120 Fax +49 6151-125816 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main - Referat Ld II 2 Postfach 111431 60049 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main - Referat Ld II 2 Postfach 111431 60049 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.5.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen