DTAD

Ausschreibung - Aufbau und Betrieb eines öffentlichen und für Nutzer/innen kostfreien WLANs in Nürnberg (ID:10714899)

Übersicht
DTAD-ID:
10714899
Region:
90403 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Telekommunikationsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Konzept für den flächendeckenden Aufbau und Betrieb eines öffentlichen und für Nutzer/innen kostfreien WLANs in der Nürnberger Innenstadt zu entwickeln. Auftragsgegenstand ist der Aufbau und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
28.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nürnberg,
Stöpselgasse 4, 90403 Nürnberg,
Telefon: 0911/231 - 51 50, Fax: 0911/231 -51 18,
E-Mail: peter.schuster@stadt.nuernberg.de;

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Der
Personal- und Organisationsausschuss beauftragt
in seiner Sitzung vom 27.01.2015 die Stadtverwaltung,
ein Konzept für den flächendeckenden
Aufbau und Betrieb eines öffentlichen
und für Nutzer/innen kostfreien WLANs in
der Nürnberger Innenstadt zu entwickeln.
Auftragsgegenstand ist der Aufbau und Betrieb
eines öffentlichen WLANs, welches Nutzer/innen
kostenfrei und ohne eine Beschränkung des
zulässigen Datenvolumens zur Verfügung steht.
Geplant ist ein 3-stufiger WLAN-Ausbau in der
Nürnberger Innenstadt mit folgenden Ausbaustufen:
Ausbaustufe 1: Nürnberger Hauptmarkt
Ausbaustufe 2: Königsstraße vom Nürnberger
Hauptbahnhof (Ausgang Königstor/Handwerkerhof)
bis zum Nürnberger Hauptmarkt sowie die
Karolinenstraße (zwischen Polizeipräsidium und
Lorenzer Platz)
Ausbaustufe 3: Nürnberger Hauptmarkt bis zur
Kaiserburg (Rathausplatz und Burgstraße).
Der Auftragsgegenstand untergliedert sich in folgende
Bestandteile:
1. Die Bewerberin ist technischer Betreiber des öffentlichen
WLANs. Sie implementiert und betreibt
das WLAN-Management-System und ist für den
Aufbau, die Verfügbarkeit, den Betrieb, die Wartung
und den Service des WLANs verantwortlich.
Nach Ablauf der Vertragslaufzeit ist von der Bewerberin
eventuell ein Rückbau der errichteten
WLAN-Infrastruktur vorzunehmen.
2. Die Bewerberin übernimmt die Betreiberhaftung,
wodurch die Stadt Nürnberg von sämtlichen
Haftungsrisiken freigestellt ist.
3. Das WLAN steht Nutzer/innen 24 Stunden pro
Tag kostenfrei und ohne eine Beschränkung
des verfügbaren Datenvolumens zur Verfügung.
4. Die Bewerberin gewährleistet in den oben
genannten drei Ausbaustufen jederzeit eine
100 %-ige WLAN-Abdeckung. Die Kosten für
eine eventuelle Ausleuchtungsmessung zur
Bestimmung der Anzahl und Montagestandorte
der WLAN-Sender im Rahmen einer Angebotserstellung
trägt die Bewerberin.
5. Die Stadt Nürnberg bietet von sich aus keine
öffentlichen Liegenschaften als Anbringungsorte
für WLAN-Antennen an. Die Bewerberin
sollte in der Lage sein, ohne städtische Liegenschaften
ein entsprechendes Konzept zu
erstellen. Werden von der Bewerberin Antennen
an Gebäuden angebracht, müssen diese
in ihrem Erscheinungsbild dezent sein und
sich gut in das historische Stadtbild einfügen.
Denkmalschutzrechtliche Belange sind von der
Bewerberin bei der Anbringung von WLANAntennen
stets und eigenverantwortlich zu
berücksichtigen.
6. Die Bewerberin setzt konsequent einen von der
Stadt Nürnberg definierten Content-Filter um.
7. Die Bezeichnung der SSID wird der Bewerberin
seitens der Stadt Nürnberg vorgegeben.
8. Datenschutzrechtliche Vorgaben werden von
der Bewerberin beachtet; ggf. ist eine Abstimmung
mit der städtischen Datenschutzbeauftragten
erforderlich.
9. Die gesetzlichen Vorgaben zur Strahlenbelastung
werden eingehalten.
10. Die Bewerberin kennzeichnet die durch WLAN
abgedeckten Bereiche durch eine geeignete
Beschilderung. Als Ansprechpartner für
Auskünfte im Zusammenhang mit diesem
Interessenbekundungsverfahren steht zur
Verfügung: Stadt Nürnberg, Amt für Organisation,
Informationsverarbeitung und Zentrale
Dienste, Bereich Ressourcenmanagement, Peter
Schuster, Stöpselgasse 4, 90403 Nürnberg,
Telefon: 0911/231-51 50, Fax: 0911/231-51 18,
E-Mail: peter.schuster@stadt.nuernberg.de.
Sollten Sie die Voraussetzungen für die Eignung,
das Firmenportfolio und den Auftragsgegenstand
erfüllen (vgl. f), dann teilen Sie bitte Ihr
Interesse an einer Teilnahme unter dem Stichwort
Ref.I/City-WLAN bis zum 28.05.2015,
12:00 Uhr schriftlich der Stadt Nürnberg, Amt
für Organisation, Informationsverarbeitung und
Zentrale Dienste, - Submission -, Fünferplatz
2 (Erdgeschoss/Zi. 002), 90403 Nürnberg mit.
Die ausgewählten Einsender erhalten anschließend
einen Anforderungskatalog, in dem Angaben
zum Unternehmen und zur geplanten Konzeption
abgefragt werden. Die Fristen hierzu
werden gesondert bekannt gegeben. Auf der
Grundlage der eingereichten Unterlagen werden
in einem nächsten Schritt maximal 5 Unternehmen
zur Präsentation der Konzeptionen
ausgewählt. Die Präsentationstermine werden
voraussichtlich in der 33. Kalenderwoche 2015
stattfinden.

Erfüllungsort:
Nürnberg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
001_REFI_CITY_WLAN

Vergabeunterlagen:
Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen
sind: Stadt Nürnberg, Amt für Organisation,
Informationsverarbeitung und Zentrale Dienste -
Submission - Fünferplatz 2 (Erdgeschoss/Zi. 002),
90403 Nürnberg

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.05.2015 um 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Beginn frühestens: 1. Kalenderwoche 2016,
spätestens: 13. Kalenderwoche 2016,

Ausführungszeit: 3 Monate,
Ende: spätestens 30.06.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
mit der Interessenbekundung einzureichende
Nachweise für die Beurteilung der Eignung:
1. Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers,
erforderliche Erklärungen und Nachweise:
Kurzdarstellung des Unternehmens:
Rechtsform, Gründungsjahr, Hauptsitz, Sitz
der nächsten Niederlassung
Gesamtanzahl der vom Bewerber in jedem der
letzten drei Jahren (2012 bis 2014) Beschäftigten
Anzahl der vom Bewerber in jedem der letzten
drei Jahre (2012 bis 2014) für gleichwertige
Leistungen Beschäftigten
Erklärung des Bewerbers, dass die Technologie
von L. R. Hubbard nicht angewandt wird
2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit,
Mindeststandards, Erklärungen und
Nachweise:
Angaben über Gesamtumsatz des Bewerbers
und Umsatz für entsprechende Dienstleistungen
in jedem der letzten drei Geschäftsjahren
(2012 bis 2014)
Angaben über die wirtschaftliche Verflechtung
mit anderen Unternehmen
Angaben, ob und auf welche Art für die benötigte
Leistung mit Dritten zusammengearbeitet
wird
Beschreibung der Maßnahmen zur Gewähre
leistung der Qualität
Erklärung, dass sich die Bewerberin nicht im
Insolvenzverfahren oder in Liquidation befindet
Erklärung, dass die Bewerberin ihre Verpflichtung
zur Zahlung der Steuern und
Abgaben erfüllt. Zwingend erforderlich ist
die Nennung einer Referenz/Erfahrung im
folgenden Bereich:
Nachweis über mindestens eine entsprechende
Leistung mit vergleichbaren Anforderungen
und vergleichbarem Umfang in
Deutschland. Die Leistung wurde von der
Bewerberin in den letzten zwei Jahren (2013
bis 2014) gesamtverantwortlich sowie erfolgreich
durchgeführt und wird wie folgt
definiert: Aufbau und Betrieb eines WLANs
im öffentlichen Raum, dessen Nutzung kostenfrei
ist. Mindestens eine Referenz im Bereich
Öffentlicher Auftraggeber (Gemeindegrößenklasse
1; über 400.000 Einwohner)

Sonstiges
Wertungsmerkmale für die Bewerberauswahl:
Der Bewerber hat alle relevanten Informationen,
die aus seiner Sicht für die Beurteilung im Rahmen
des nichtförmlichen Interessenbekundungsverfahrens
zusätzlich maßgeblich sein könnten,
mit anzugeben und zur Eignung sowie zu
den Anforderungen des Auftragsgegenstandes konkrete Aussagen
zu treffen.


Es besteht kein Anspruch auf
Durchführung eines förmlichen Vergabeverfahrens.
Jede Interessenbekundung wird in zweifacher
Ausfertigung in Papierform und zusätzlich in
einfacher elektronischer Ausfertigung benötigt.
Ein Aufwandsersatz wird nicht gewährt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen