DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Aufbruch- und Erdarbeiten - Retentionsraumausgleich in Braunschweig (ID:13701082)

DTAD-ID:
13701082
Region:
38023 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Brückenbauarbeiten, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Erdarbeiten für die Stadt Braunschweig - 450 m³ Oberboden abtragen, im Baufeld lagern und wiedereinbauen; 150 m³ Lösslehm abtragen, im Baufeld lagern und wiedereinbauen; 950 m³ Boden lösen und...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
01.02.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-38023: Aufbruch- und Erdarbeiten - Retentionsraumausgleich
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Braunschweig - Fachbereich Tiefbau und Verkehr
- Postfach 33 09, 38023 Braunschweig

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Aufbruch-
und Erdarbeiten - Retentionsraumausgleich
Okerbrücke Grund. Wesentliche Leistungen: Erdarbeiten
für die Stadt Braunschweig - 450 m³ Oberboden
abtragen, im Baufeld lagern und wiedereinbauen; 150
m³ Lösslehm abtragen, im Baufeld lagern und wiedereinbauen;
950 m³ Boden lösen und einer geeigneten
Entsorgung zuführen; Ausgleich und Ersatzmaßnahmen:
8 Bäume inklusive dreijähriger Entwicklungspflege.

Erfüllungsort:
Braunschweig

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Unterlagen können bei der Vergabestelle
nach Leistung einer Gebühr in Höhe von 20,- voraussichtlich
ab 12. Januar 2018 angefordert bzw.
abgeholt werden. Die Einzahlung der Gebühr (en) ist
auf das Konto der Stadtkasse Braunschweig, NORD/
LB Landessparkasse, BIC: NOLA DE 2H XXX, IBAN:
DE21250500000000815001 - unter der Angabe des
Kassenzeichens: 72 110 000 6692 und des Vermerks
Retentionsraumausgleich Okerbrücke Grund zu leisten.
Eine Erstattung der Gebühr ist ausgeschlossen.
Bewerbungen um die Teilnahme am Wettbewerb sind
per Fax zulässig. Diese sind an den Fachbereich Tiefbau
und Verkehr, Zentrale Vergabestelle Tiefbau und
Stadtgrün, Zi. N 4.30, zu richten (Fax- Nr.: 0531/
470- 2920). Eine Bestätigung von per Fax versandten
Anforderungen wird nicht erforderlich. Die Vergabeunterlagen
betreffende Rückfragen können vom Fachbereich
Tiefbau und Verkehr, Tel.- Nr.: 0531/ 470- 2978
beantwortet werden. Die Angebote sind in deutscher
Sprache abzufassen und an den Fachbereich Tiefbau
und Verkehr der Stadt Braunschweig zu richten.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Eröffnungstermin:
01.02.2018 im Rathaus, Bohlweg
30, Zimmer N 4.25. Zum Eröffnungstermin sind die
Bieter und ihre Bevollmächtigten zugelassen.

Ausführungsfrist:
Vom 5. März 2018 bis zum
6. April 2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sonstiges
Nachweis
der Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen
den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in
die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei
Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben
zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung
vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch
für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter der
diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere
Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage
der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche
Sprache beizufügen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung
zur Eignung) ist erhältlich unter www.fib- bund.
de/ Inhalt/ Vergabe/ VHB/ und liegt den Vergabeunterlagen
bei. Zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen
die Vergabebestimmungen kann sich der Bieter an
das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr, Regierungsvertretung Braunschweig,
Bohlweg 38, 38100 Braunschweig wenden. Bindefrist:
21.02. 2018. Als Sicherheit für die Erfüllung der vertraglichen
Verpflichtungen werden von der Abschlagszahlung
10 % des geforderten Betrages für nachgewiesene
Leistungen - höchstens 5 % der Auftragssumme
- einbehalten. Dieser Betrag wird mit der Schlusszahlung
ausgezahlt, wenn der Auftragnehmer die Leistung
vertragsgemäß erfüllt hat und etwaige erhobene
Ansprüche (einschl. Einsprüche Dritter und Schadenersatz)
befriedigt hat. Die Bedingungen für die Auszahlung
von Rechnungsbeträgen richten sich nach der
VOB und den ZVB/ E- StB. Eine Bietergemeinschaft
muss nach der Auftragsvergabe gemeinschaftlich haftend
mit einem bevollmächtigten Vertreter sein. Nebenangebote
sind ausgeschlossen. Es gilt das Niedersächsische
Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG)

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen