DTAD

Ausschreibung - Aufschaltung von Brandmeldeanlagen in Hameln (ID:11627938)

Auftragsdaten
Titel:
Aufschaltung von Brandmeldeanlagen
DTAD-ID:
11627938
Region:
31785 Hameln
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.02.2016
Frist Vergabeunterlagen:
29.03.2016
Frist Angebotsabgabe:
15.06.2016
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Aufschaltung von Brandmeldeanlagen
Kategorien:
Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Die Stadt Hameln schreibt öffentlich aus:

Maßnahme/Vergabenummer:

Vergabe einer Dienstleistungskonzession - Recht zur Aufschaltung von Brandmeldeanlagen im Stadtgebiet Hameln

Verg.Nr. 18/2016

Art und Umfang der Leistung: ( Nur die wesentlichen Leistungen [Mengen, Massen])

Aufschaltung von ca. 150 Teilnehmern

Tarif-/Mindestlohn nach NTVergG (einschlägiger Tarifvertrag):

Bezeichnung

Vergaberechtlicher Mindestlohn nach dem Nds. Tariftreue- und Vergabegesetz

Ausführungsort:

Hameln einschließlich Ortschaften

Ausführungszeit: spätestens ab 01.07.2016, Vertragslaufzeit 10 Jahre

Abgabetermin: Datum: bis spätestens 30.03.2016 um 10:00 Uhr

Ansprechpartner/Abgabe der Angebote bei der:

Stadt Hameln

Zentrale Vergabestelle

Zimmer 66, 6. Stock Hochhaus

Rathausplatz 1

31785 Hameln

Frau Hinz/Herr Hoppe

Tel.: 051 51/202-1378 oder -3030

Fax: 05151/202-1266

E-Mail: vergabestelle@hameln.de

Zum Eröffnungstermin sind Bieter und deren Bevollmächtigte nicht zugelassen.

Ablauf der Zuschlags-/Bindefrist:

15.06.2016

Versand der Ausschreibungsunterlagen von – bis:

26.02.2016 – 29.03.2016

Bieteranfragen:

Fragen zum Vergabeverfahren oder zu den Vergabeunterlagen sind schriftlich (per Fax, E-Mail) und so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens fünf Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als fünf Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe zu beantworten.

Die Vergabeunterlagen in Papierform sind erhältlich bei: bi medien GmbH, Postfach 3407, 24033 Kiel, Tel.: 0431/5359289, Fax 0431/5359239, E-Mail: vu@bi-medien.de , Internet: www.bi-medien.de

Vergabeunterlagen in elektronischer Form: Die Unterlagen werden im Internet kostenfrei unter

www.bi-medien.de/start zur Verfügung gestellt. Zugriff unter Angabe des bi-Ident-Codes: D424309377

Bei erstmaliger Nutzung des bi-eVergabeSystems ist eine kostenpflichtige Registrierung (37,- € zzgl. MwSt) erforderlich. Die Abgabe elektronischer Angebote ist nicht zugelassen.

Vergabeunterlagen in Papierform gegen Zahlung einer Entschädigung von:

Euro: 25,56

Für Bewerber aus dem Ausland zzgl. Auslands-pauschale: 3,50 €.

Zahlungsweisen: Lastschrifteinzugsermächtigung zu Gunsten der bi medien GmbH oder Banküberweisung. Bankverbindung: bi medien GmbH, Konto-Nr. 258951, BLZ 212 900 16, Geldinstitut: Volksbank Raiffeisenbank eG, IBAN: DE74212900160000258951, BIC: GENODEF1NMS,

Verw.Zweck: Vergabeunterlagen D424309377

Bei fehlendem Verwendungszweck auf der Überweisung ist die Zahlung nicht zuzuordnen und die Unterlagen können nicht versandt werden. Die Vergabeunterlagen werden nur bei Vorliegen des Nachweises über die Zahlung versandt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Vergabe nach Losen:

entfällt

Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose:

entfällt

Nebenangebote:

nicht zulässig

Eignungsnachweise

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation (PQ/VOL) oder der Eintragung in das ULV einer Auftragsberatungsstelle (Präqualifikationsverzeichnis). Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt – Eigenerklärung zur Eignung – vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der – Eigenerklärung zur Eignung – genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt – Eigenerklärung – finden Sie hier: http://www.hameln.de/stadtportal/rathaus/zentrale_vergabestelle/Nachweise_erklaerungen_vertragsbedingungen.htm. Es ist ebenfalls den Ausschreibungsunterlagen beigefügt. Darüber hinaus hat der Bewerber zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben zu machen bzw. folgende Erklärungen und Nachweise vorzulegen: Klicken Sie hier, um Text einzugeben.

Zuschlagskriterien:

Die Wirtschaftlichkeit der Angebote wird in Anlehnung an die UFAB-Wertungsmethode in der Form eines Preisleistungsverhältnisses ermittelt (siehe Bewertungskriterienkatalog – Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen)

Vertragserfüllungsbürgschaft:

keine

Gewährleistungsbürgschaft:

keine

Zahlungsbedingungen:

siehe Vergabeunterlagen

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen