•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Aufschlussbohrungen in Zell (ID:4411921)

Auftragsdaten
Titel:
Aufschlussbohrungen
DTAD-ID:
4411921
Region:
56856 Zell
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.10.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der ca. 48 m hohe Talsperrendamm am Sylvensteinspeicher in Oberbayern soll ertüchtigt werden. In diesem Zusammenhang sind von der ca. 175 m langen Dammkrone aus 7 bis 8 Aufschlussbohrungen nach DIN 4021 mit Tiefen zwischen ca. 12 m und ca. 140 m, insgesamt ca. 550 bis 600 Bohrmeter, im Lockergestein und im Fels abzuteufen. Eine ca. 55 m tiefe Bohrung im Fels soll um ca. 10? gegen die Vertikale geneigt, die anderen Bohrungen sollen vertikal ausgeführt werden. In den Bohrlöchern sind umfangreiche Bohrlochversuche (bislang geplant: ca. 15 Bohrlochaufweitungsversuche nach DIN EN ISO 22476 bzw. DIN 4094-5 im Lockergestein und im Fels, ca. 15 bis 20 Sicker-/bzw. Auff?llversuche im Lockergestein i. Anl. a. E DIN 18130-2, ca. 5 bis 10 WD-Tests) durchzuführen. 2 bis 4 Bohrungen (jeweils ca. 85 m bis 100 m tief) sollen mit Messrohren (Inklinometer-Gleitmikrometer-Kombina tionsrohre) ausgebaut werden. Bodenproben aller Güteklassen nach DIN 4021 sind zu entnehmen. Die Bohrungen sind im Lockergestein im Rammkernbohrverfahren und im Fels im Rotationskernbohrverfahren auszuführen. Die Bohrstrecken liegen ausgehend von der Dammkrone im Bereich des Damm-Dichtungskerns (bentonitverg?teter Kies-Sand) und der unmittelbar benachbarten St?tzk?rper (Kies-Sand), unterhalb der Dammsohle in Flussschottern (Kiese, Sande, untergeordnet Schluffe und Tone) und in größeren Tiefen im Fels (Dolomit). Die Flussschotter wurden in der Vergangenheit zur Herstellung einer Dichtsch?rze mit Zement-Ton-Suspension injiziert. Angaben zur Festigkeit der injizierten Bereiche liegen nicht vor. Während der Bohrungen befindet sich der Sylvensteinspeicher im Stau. Entsprechende persönliche Erfahrungen des eingesetzten Bohrpersonals ist Voraussetzung. Bei den Bohrungen sind nach DIN 18301:2006-10 folgende Boden- und Felsklassen zu erwarten: ? Bodenklassen: BN1, BN2, BB2 bis BB4, Zusatzklassen BS1 bis BS4, ? Felsklassen: FV2 bis FV6, Zusatzklassen FD1 bis FD4. Die Bohrungen sind in einem Kernlager auszulegen und die Bohrkerne vollständig fotografisch zu dokumentieren. Verkehrssicherung und -regelung im Bereich der auf der Dammkrone verlaufenden öffentlichen Straße sowie Spartenkl?rung und geod?tische Einmessung der Bohrungen sind gleichfalls auszuführen.
Kategorien:
Brunnen-, Versuchs-, Aufschlussbohrungen, Mit der Gewinnung von Erdöl, Erdgas verbundene Dienstleistungen
CPV-Codes:
Aufschlussbohrungen , Mit Schachtbohrungen verbundene unterstützende Dienstleistungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
DE

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen