DTAD

Ausschreibung - Auftausalz in Augsburg (ID:10700814)

Übersicht
DTAD-ID:
10700814
Region:
86150 Augsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
In Bergwerken, Steinbrüchen gewonnene Produkte
CPV-Codes:
Auftausalz
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Aufteilung des Auftrages in Lose: Nein. Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein. Beginn der Auftragsausführung: 1.8.2015. Abschluss der Auftragsausführung: 30.3.2016. Einzelfristen vgl....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
16.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Augsburg
Prinzregentenplatz 4
86150 Augsburg
Kontaktstelle: Landkreis Augsburg; Büro Geschäftsbereich 4

Telefon: +49 82131022452
Fax: +49 82131021021
E-Mail: vergabenbauwesen@lra-a.bayern.de
http://www.landkreis-augsburg.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.vergabe.bayern.de

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
http://www.vergabe.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sommersalzlieferung W15-5135.
Aufteilung des Auftrages in Lose: Nein.
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Beginn der Auftragsausführung: 1.8.2015.
Abschluss der Auftragsausführung: 30.3.2016.
Einzelfristen vgl. Leistungsverzeichnis.
Gesamtmenge bzw. – Umfang:
Zur Erfüllung des Winterdienstes ist die Einlagerung von ca. 2 900 t Streusalz erforderlich. Die Ausschreibung erfasst die Lieferung von Streusalz in die Lagerstätten des Landkreises in Graben, Gessertshausen, Schwabmünchen, Diedorf und Nordendorf.
Es ist der Nachweis der Einhaltung der Mindeststandards nach TL-Streu, Ausgabe 2003, mit dem Angebot zu erbringen.
Vgl. II.1.5).

CPV-Codes: 34927100

Erfüllungsort:
86420 Diedorf, 86836 Graben, 86830 Schwabmünchen und weitere Lieferstellen im Landkreis Augsburg.
Nuts-Code: DE276

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
151708-2015

Aktenzeichen:
W15-5135

Vergabeunterlagen:
Preis: 0 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform http://www.vergabe.bayern.de zum Download bereitgestellt.
Für das Herunterladen der Vergabeunterlagen wird kein Entgelt erhoben. Bei berechtigtem Interesse eines Bewerbers im Einzelfall (z. B. kein ausreichend leistungsfähiger Internet-Anschluss am Firmensitz verfügbar) erfolgt der Versand der Vergabeunterlagen auf Datenträger.
Elektronische Angebotsabgabe: Ja.
Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen (URL): http://www.vergabe.bayern.de
Hinweis: Bieter können Anfragen zu dieser Vergabe stellen bis zum 10.6.2015 um 10:00 Uhr. Später eingehende Anfragen können nicht berücksichtigt werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
16.06.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.08.2015 - 30.03.2016

Bindefrist:
31.07.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
16.06.2015 - 10:00

Ort
Landratsamt Augsburg, Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Die Erteilung des Auftrages kann von folgenden Nachweisen abhängig gemacht werden:
Die Eignung ist durch Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Das Formblatt ist auf der Adresse http://www.vergabe.bayern.de unter Rubrik Veröffentlichungen bei der Vergabenummer W15-5135 zum Download zur Verfügung gestellt. Die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen.
Die Benennung der Nachunternehmerleistungen und die Verpflichtungserklärungen der Nachunternehmer sind mit dem Angebot vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen. Die Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Dies sind insbesondere:
a) den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,
b) die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
c) die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal,
d) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, sowie Angaben,
e) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
f) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
g) dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
h) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.
Weitere mit dem Angebot geforderte Referenznachweise:
Mit dem Angebot sind 3 Referenzen mit Auftraggeberbestätigung für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz – vergleichbar sind einzureichen.
Mit dem Angebot ist 1 Referenz für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz Auftragssumme mind. 92 000 EUR netto – vergleichbar ist einzureichen.
Es ist der Nachweis der Einhaltung der Mindeststandards nach TL-Streu, Ausgabe 2003, mit dem Angebot zu erbringen.
Für die vorgenannten Referenzen sind folgende Angaben erforderlich:
— Ansprechpartner;
— Art der erbrachten Leistung;
— Auftragssumme;
— Leistungszeitraum;
— stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen;
— Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer;
— stichwortartige Beschreibung der besonderen Anforderungen; Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer);
— Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung, insb. Bestätigung des Auftraggebers über die fristgerechte Ausführung der Leistung.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Angaben durch Nachfragen beim angegebenen Referenzgeber zu überprüfen und bestätigen zu lassen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Erteilung des Auftrages kann von folgenden Nachweisen abhängig gemacht werden:
Die Eignung ist durch Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Das Formblatt ist auf der Adresse http://www.vergabe.bayern.de unter Rubrik Veröffentlichungen bei der Vergabenummer W15-5135 zum Download zur Verfügung gestellt. Die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen.
Die Benennung der Nachunternehmerleistungen und die Verpflichtungserklärungen der Nachunternehmer sind mit dem Angebot vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen. Die Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Dies sind insbesondere:
a) den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,
b) die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
c) die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal,
d) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, sowie Angaben,
e) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
f) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
g) dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
h) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.
Weitere mit dem Angebot geforderte Referenznachweise:
Mit dem Angebot sind 3 Referenzen mit Auftraggeberbestätigung für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz – vergleichbar sind einzureichen.
Mit dem Angebot ist 1 Referenz für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz Auftragssumme mind. 92 000 EUR netto – vergleichbar ist einzureichen.
Es ist der Nachweis der Einhaltung der Mindeststandards nach TL-Streu, Ausgabe 2003, mit dem Angebot zu erbringen.
Für die vorgenannten Referenzen sind folgende Angaben erforderlich:
— Ansprechpartner;
— Art der erbrachten Leistung;
— Auftragssumme;
— Leistungszeitraum;
— stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen;
— Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer;
— stichwortartige Beschreibung der besonderen Anforderungen;
— Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer);
— Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung, insb. Bestätigung des Auftraggebers über die fristgerechte Ausführung der Leistung.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Angaben durch Nachfragen beim angegebenen Referenzgeber zu überprüfen und bestätigen zu lassen.

Technische Leistungsfähigkeit
Die Erteilung des Auftrages kann von folgenden Nachweisen abhängig gemacht werden:
Die Eignung ist durch Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Das Formblatt ist auf der Adresse http://www.vergabe.bayern.de unter Rubrik Veröffentlichungen bei der Vergabenummer W15-5135 zum Download zur Verfügung gestellt. Die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen.
Die Benennung der Nachunternehmerleistungen und die Verpflichtungserklärungen der Nachunternehmer sind mit dem Angebot vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen. Die Bescheinigungen sind innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Dies sind insbesondere:
a) den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,
b) die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
c) die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal,
d) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, sowie Angaben,
e) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
f) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
g) dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
h) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.
Weitere mit dem Angebot geforderte Referenznachweise:
Mit dem Angebot sind 3 Referenzen mit Auftraggeberbestätigung für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz – vergleichbar sind einzureichen.
Mit dem Angebot ist 1 Referenz für die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung – Lieferung von Auftausalz Auftragssumme mind. 92 000 EUR netto – vergleichbar ist einzureichen.
Es ist der Nachweis der Einhaltung der Mindeststandards nach TL-Streu, Ausgabe 2003, mit dem Angebot zu erbringen.
Für die vorgenannten Referenzen sind folgende Angaben erforderlich:
— Ansprechpartner;
— Art der erbrachten Leistung;
— Auftragssumme;
— Leistungszeitraum;
— stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen;
— Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer;
— stichwortartige Beschreibung der besonderen Anforderungen;
— Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer);
— Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung, insb. Bestätigung des Auftraggebers über die fristgerechte Ausführung der Leistung.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Angaben durch Nachfragen beim angegebenen Referenzgeber zu überprüfen und bestätigen zu lassen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
03.09.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen