DTAD

Ausschreibung - Aufzugsanlagen in Frankfurt am Main (ID:4612883)

Auftragsdaten
Titel:
Aufzugsanlagen
DTAD-ID:
4612883
Region:
60438 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
11.02.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Fördertechnik: Aufzugsanlagen 1 Stück Personen / Lastenaufzug 1.800 kg, 20 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 6,45 m 2 Stück Personen / Lastenaufzug 2.500 kg, 30 Personen, F?rderTHubh?he: ca. 11,45 m 1 Stück Personen / Lastenaufzugl.450 kg, 19 Personen, Förder-ZHubh?he: ca. 11,40 m 1 Stück Unterfluraufzug 1.250 kg, Hubhöhe 2.000 mm 1 Stück G?teraufzug 500 Kg, Hubhöhe 3.850 mm 1 Stück Personen / Lastenaufzug 675 kg, 9 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 11,40 m 2 Stück Personen / Lastenaufzug 2.500 kg, 30 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 15,25 m
Kategorien:
Installation von Aufzügen, Rolltreppen, Aufzüge, Rolltreppen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Öffentliche Ausschreibung (VOB/A 5 17)

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle): Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V, Hofgartenstr. 8, D-80539 München, Telefon: (089)2108-1741, Telefax(089) 2108-1630.

b) Öffentliche Ausschreibung, VOB/A; Vergabe-Nr.: 07 -02/712 47 KKE: 52

c) Art des Auftrags, der Gegenstand der Ausschreibung ist: Ausführung von Bauleistungen.

d)Ort der Ausführung: Max-Planck-Institut für

Hirnforschung, Max-von-Laue-Straße 4, 60438 Frankfurt

Neubau Institutsgebäude

e) Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale der baulichen Anlage:

Fördertechnik: Aufzugsanlagen

1 Stück Personen / Lastenaufzug 1.800 kg, 20 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 6,45 m

2 Stück Personen / Lastenaufzug 2.500 kg, 30 Personen, F?rderTHubh?he: ca. 11,45 m

1 Stück Personen / Lastenaufzugl.450 kg, 19 Personen, Förder-ZHubh?he: ca. 11,40 m 1 Stück Unterfluraufzug 1.250 kg, Hubhöhe 2.000 mm 1 Stück G?teraufzug 500 Kg, Hubhöhe 3.850 mm

1 Stück Personen / Lastenaufzug 675 kg, 9 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 11,40 m

2 Stück Personen / Lastenaufzug 2.500 kg, 30 Personen, Förder-/Hubhöhe: ca. 15,25 m

f) Falls die bauliche Anlageoder der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen

Lose und Möglichkeit, Angebote für eines, mehrere oder alle Lose einzureichen: keine,

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden: keine

h) Etwaige Frist für die Ausführung: März 2010 Mai 2012

i) Anforderung der Verdingungsunterlagen bei: tfi INGENIEURE, Siegmund-Schuckert-Str. 17, 68199 Mannheim,

Tel. (0621) 87 55 98 3, Fax: (06 21) 875598-57

j) Entgelt für die Verdingungsunterlagen: Höhe des Entgeltes: 21,50 Euro; Zahlungsweise: Scheck, Empfänger: tfi INGENIEURE;

Hinweis: Die Verdingungsunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet,

k) Frist für die Einreichung der Angebote endet am: 11.02.2010,11:30 Uhr

l) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: siehe Nr. a) - Abgabe über Nr. o)

m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: deutsch

n) Personen, die bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten.

o) Datum, Uhrzeit und Ort der Eröffnung der Angebote: 11.02.2010,11:30 Uhr

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Raum: 4A-200, Hofgartenstr. 8, D-80539 München

p) Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten: Siehe Vergabeunterlagen

q) Wesentliche Zahlungsbedingungen und/oder Verweisung auf die Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen

r) Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird, haben muss: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

s) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bieters:

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die nach Aufforderung durch die Vergabestelle erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

Unternehmen die ein Angebot abgeben, haben den Nachweis zu f?hren, dass sie quantitativ und qualitativ in der Lage sind, unter Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen, ein Vorhaben in der beschriebenen Größenordnung, Komplexität im vorgegebenen Zeitrahmen erfolgreich und termingerecht zu bearbeiten. Bei Nichtvorlage/Nichtabgabe oder unvollständiger Abgabe der nach Ziffer III 2.1 bis III.2.3 geforderten Nachweise und Erklärungen zum Teilnahmeantrag, die den Ausschluss des Bewerbers vom weiteren Verfahren zur Folge hätten, fordert der Auftraggeber die Nachweise und Erklärungen einmalig nach. Fehlen die geforderten Nachweise und Erklärungen nach Ablauf der Nachfrist, in der Regel 6 Tage, noch immer, wird der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen.

Abgeforderte Erklärungen sind dem Teilnahmeantrag schriftlich beizufügen (bei ausländischen Bewerbern entsprechende Erklärungen/ Nachweise des Herkunftslandes in deutscher Übersetzung, die mit den geforderten vergleichbar sind). Bestätigungen Dritter und sonstige Urkunden können in Kopie beigefügt werden. Die Vergabestelle ist berechtigt, bei Bedenken hinsichtlich der Eignung des Bieters die Vorlage von Originalen zu verlangen. Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind geordnet nach der unter Ziffer III.2.1 bis III.2.3 aufgeführten Nummerierung und Reihenfolge sowie unter Angabe des Aktenzeichens beim Auftraggeber einzureichen.

1. unterschriebene Eigenerkl?rung des Bewerbers (bei Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern), dass

- keine Ausschlie?ungsgr?nde nach ? 8 Nr. 5 VOB/A vorliegen,

- vom Bewerber kein rechtskräftiger Verstoß gegen die im ? 8a Nr. 1 VOB/A genannten Vorschriften vorliegt,

- im Auftragsfall nur erfahrene Bauleiter zum Einsatz gelangen, die die deutsche Sprache in Wort und Schrift verhandlungssicher beherrschen, -Angabe, ob eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2000 oder gleichwertig vorliegt (nur soweit vorhanden);

2. Bei Bewerbergemeinschaften die Bietergemeinschaftserkl?rung.

Die Bewerber haben zu beachten, dass die Angebotsunterlagen rechtsverbindlich unterzeichnet sind. Sie

haben auch zu beachten, dass sämtliche angeforderte Erklärungen und Nachweise beigefügt werden. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen/Angebote ist nicht ausreichend.

111.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die nach Aufforderung durch die Vergabestelle erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Benennung von mindestens 2 erfahrenen Bauleitern für diese Bauvorhaben mit Angaben zu deren beruflichen Werdegang, mit Nennung von verantwortlich betreuten Kernprojekten, sowie der Eigenerkl?rung des Bewerbers darüber, dass sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift verhandlungssicher beherrschen:

- Angaben über die Qualifikation und die Anzahl der für die Ausführung der Arbeiten insgesamt vorgesehenen Mitarbeiter. Bei einem geplanten NU- Einsatz sind die Mitarbeiter des NU mit anzugeben.

111.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die nach Aufforderung durch die Vergabestelle erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 4. Referenzen

Es werden jeweils max 3 Referenz-Projekte für die unter den nachfolgenden Punkten 4.1 bis 4.4 aufgeführten Leistungen gewertet. Bei der Auswahl sind die Projekte, die der hier ausgeschriebenen Leistung nach Art und Umfang am nächsten kommen, zu berücksichtigen. Es werden lediglich Referenzen gewertet, die nicht älter als 5 Jahre sind. Es gilt der Zeitraum von der Bau-Abnahme des Referenzobjektes bis zum Schlusstermin für den Eingang der Anträge auf Teilnahme;

4.1 Referenzen über Herstellung von Hochbauten, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind;

4.2 Referenzschreiben (3 positive) vergleichbarer Leistung von den jeweiligen Auftraggebern mit Benennung eines Ansprechpartners beim AG.

t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 11.03.2010.

u) Gegebenenfalls Nichtzulassung von Änderungsvorschlägen oder Nebenangeboten: keine

v) Sonstige Angaben, insbesondere die Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt: Anschrift siehe Nr.i) Vergabeprüfstelle (? 103 GWB): Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, D-80335 München.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen