DTAD

Ausschreibung - Ausbau Wasserwerk in Osthofen (ID:8055989)

Auftragsdaten
Titel:
Ausbau Wasserwerk
DTAD-ID:
8055989
Region:
67574 Osthofen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.03.2013
Frist Angebotsabgabe:
18.04.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Los 7 - Bautechnik: 4500 m³ Erdarbeiten; 320 m³ Stahlbetonbodenwanne mit aufsteigenden Wänden; 29to Stahlskelettbau für Einhausung; 460 m² Stahlbetonsandwichwandelemente; 780 m² Stahltrapezblechsandwicheindeckung; 160m² Oberflächenbefestigung; 160 lfdm Zaun, diverse Ausbaugewerke (Estrich-, Fliesen-, Malerarbeiten). Los 8 - Technische Ausrüstung: 2 Trinkwasserspeicher als drucklose zylindrische Behälter aus Edelstahl, Nutzvolumen von je 900 m³ mit Reinigungseinrichtung; rd. 65 m Edelstahlrohrleitungen bis DN 300; 45 St. Armaturen; 4 St. Druckerhöhungspumpen je 3 Stück a 10 m³/h und eine a 30 m³/h; 1 Druckspeicher 1 m³; Stahlbau feuerverzinkt für 2 Wangentreppen mit 12 m² Podest und 36 m Geländer. Los 9 - EMSR-Technik: Zählerstandsäule mit zwei Zählerplätzen und Einspeisestelle mobiles Aggregat, Standverteilung, 4-feldrig, anreihbar mit Schaltgerätekombination, Leistungs-, Leitungsschutz-, Fehlerstromschutzschalter, Motorschutzschalter, Frequenzumrichter, Schütze, Speicherprogrammierbare Steuerung, Bedienpaneel, Messgeräte, Verlegesysteme aus Kunststoff, Stahl verzinkt und Edelstahl, Kabel und Leitungen, Installationsgeräte Aufputz, Beleuchtung innen und außen. Los 10 - Bautechnik: 1300 m³ Erdarbeiten; 130 m³ Stahlbetonbodenwanne mit aufsteigenden Wänden; 4 to Stahlskelettbau für Einhausung; 145 m² Stahlbetonsandwichwandelemente; 175 m² Stahltrapezblechsandwicheindeckung; 160 m² Oberflächenbefestigung; 90 lfdm Zaun; diverse Ausbaugewerke (Estrich-, Fliesen-, Malerarbeiten). Los 11 - Technische Ausrüstung: 1 Trinkwasserspeicher als druckloser zylindrischer Behälter aus Edelstahl, Nutzvolumen 200 m³ mit Reinigungseinrichtung; 30 m Edelstahlrohrleitungen bis DN 200; 20 St. Armaturen; Stahlbau feuerverzinkt für 1 Wangentreppe gegenläufig mit 5 m² Podest und 20 m Geländer. Los 12 - EMSR-Technik: Zählerstandsäule mit zwei Zählerplätzen, Standverteilung, 2-feldrig, anreihbar mit Schaltgerätekombination, Leistungs-, Leitungsschutz-, Fehlerstromschutzschalter, Motorschutzschalter, Schütze, Speicherprogrammierbare Steuerung, Bedienpaneel, Messgeräte, Verlegesysteme aus Kunststoff, Stahl verzinkt und Edelstahl, Kabel und Leitungen, Installationsgeräte Aufputz, Beleuchtung innen und außen.
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Estricharbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Kabelinfrastruktur, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Fliesenarbeiten, Elektroinstallationsarbeiten, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Name, Anschrift, Telefon-, Fax-Nr. sowie

E-Mailadresse des Auftraggebers (Vergabestelle):

Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet,

Rheinstraße 71, 67574 Osthofen,

Deutschland, Tel. 06242 5005-0, Fax:06242 5005-12.

b) Gewähltes Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung.

c) Gegebenfalls

Auftragsvergabe auf elektronischem

Wege und Verfahren der Ver- und

Entschlüsselung: Elektronische Angebotsabgabe

ist nicht zugelassen.

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen.

e) Ort

der Ausführung: 1 Hochbehälter in Pfeddersheim

und 1 Hochbehälter in Mölsheim.

f) Art und Umfang der Leistung: Los

7 - Bautechnik Standort Pfeddersheim:

4500 m³ Erdarbeiten; 320 m³ Stahlbetonbodenwanne

mit aufsteigenden Wänden; 29to Stahlskelettbau für Einhausung; 460 m²

Stahlbetonsandwichwandelemente; 780 m²

Stahltrapezblechsandwicheindeckung; 160m² Oberflächenbefestigung; 160 lfdm Zaun,

diverse Ausbaugewerke (Estrich-, Fliesen-,

Malerarbeiten). Los 8 - Technische Ausrüstung

Standort Pfeddersheim: 2 Trinkwasserspeicher

als drucklose zylindrische Behälter

aus Edelstahl, Nutzvolumen von je

900 m³ mit Reinigungseinrichtung; rd. 65 m

Edelstahlrohrleitungen bis DN 300; 45 St.

Armaturen; 4 St. Druckerhöhungspumpen

je 3 Stück a 10 m³/h und eine a 30 m³/h; 1

Druckspeicher 1 m³; Stahlbau feuerverzinkt

für 2 Wangentreppen mit 12 m² Podest und

36 m Geländer. Los 9 - EMSR-Technik

Standort Pfeddersheim: Zählerstandsäule

mit zwei Zählerplätzen und Einspeisestelle

mobiles Aggregat, Standverteilung, 4-feldrig,

anreihbar mit Schaltgerätekombination,

Leistungs-, Leitungsschutz-, Fehlerstromschutzschalter,

Motorschutzschalter, Frequenzumrichter,

Schütze, Speicherprogrammierbare

Steuerung, Bedienpaneel, Messgeräte,

Verlegesysteme aus Kunststoff, Stahl

verzinkt und Edelstahl, Kabel und Leitungen,

Installationsgeräte Aufputz, Beleuchtung

innen und außen. Los 10 - Bautechnik

Standort Mölsheim: 1300 m³ Erdarbeiten;

130 m³ Stahlbetonbodenwanne mit aufsteigenden

Wänden; 4 to Stahlskelettbau für

Einhausung; 145 m² Stahlbetonsandwichwandelemente;

175 m² Stahltrapezblechsandwicheindeckung;

160 m² Oberflächenbefestigung;

90 lfdm Zaun; diverse Ausbaugewerke

(Estrich-, Fliesen-, Malerarbeiten).

Los 11 - Technische Ausrüstung Standort

Mölsheim: 1 Trinkwasserspeicher als druckloser

zylindrischer Behälter aus Edelstahl,

Nutzvolumen 200 m³ mit Reinigungseinrichtung;

30 m Edelstahlrohrleitungen bis

DN 200; 20 St. Armaturen; Stahlbau feuerverzinkt

für 1 Wangentreppe gegenläufig

mit 5 m² Podest und 20 m Geländer. Los

12 - EMSR-Technik Standort Mölsheim:

Zählerstandsäule mit zwei Zählerplätzen,

Standverteilung, 2-feldrig, anreihbar mit

Schaltgerätekombination, Leistungs-, Leitungsschutz-,

Fehlerstromschutzschalter,

Motorschutzschalter, Schütze, Speicherprogrammierbare

Steuerung, Bedienpaneel,

Messgeräte, Verlegesysteme aus Kunststoff,

Stahl verzinkt und Edelstahl, Kabel und

Leitungen, Installationsgeräte Aufputz, Beleuchtung

innen und außen.

g) Angaben

über den Zweck der baulichen Anlage oder

des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen

gefordert werden - Erbringen von Planungsleistungen: nein.

h) Falls die bauliche

Anlage oder der Auftrag in mehrere Lose

aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen

Lose und Möglichkeit, Angebote für eines,

mehrere oder alle Lose einzureichen: Angebote

können abgegeben werden für ein oder

mehrere Lose.

i) Zeitpunkt, bis zu dem die

Bauleistung beendet werden soll oder die

Dauer des Bauleistungsauftrages; sofern

möglich, Zeitpunkt, zu dem die Bauleistung

begonnen werden muss: Ausführungsfristen

- Los 7: Baubeginn 28. KW 2013 bis 3. KW

2014 und ab 14. KW 2014 bis Fertigstellung

21. KW 2014. Los 8: Baubeginn 41.

KW 2013 bis Fertigstellung 28. KW 2014.

Los 9: Baubeginn 4. KW 2014 bis Fertigstellung

28. KW 2014. Los 10: Baubeginn

24. KW 2013 bis 37. KW 2013 und ab 43.

KW 2013 bis Fertigstellung 46. KW 2013.

Los 11: Baubeginn 28. KW 2013 bis Fertigstellung

50. KW 2013. Los 12: Baubeginn

33. KW 2013 bis Fertigstellung 50. KW 2013.

j) Gegebenfalls Angaben nach § 8

Abs. 2 Nr. 3 VOB/A zur Zulässigkeit von Nebenangeboten:

Nur Kaufmännische Nebenangebote

sind zugelassen.

k) Name und Anschrift,

Telefon- und Fax-Nr.; E-Mailadresse

der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen

und zusätzliche Unterlagen angefordert und

eingesehen werden können: Björnsen Beratende

Ingenieure GmbH, Maria Trost 3,

56070 Koblenz.

l) Gegebenenfalls Höhe und

Bedingungen für die Zahlung des Betrages,

der für die Unterlagen zu entrichten ist -

Höhe der Kosten: Los 7 = 67,00 ; Los 8 =

64,00 ; Los 9 = 58,00 ; Los 10 = 67,00 ; Los 11 = 61,00 ; Los 12 = 56,00 . Versand

der Unterlagen ab 14.03.2013. Zahlungsweise:

Banküberweisung. Empfänger:

Björnsen Beratende Ingenieure GmbH;

Kontonummer: 1 938 380; BLZ, Geldinstitut:

570 400 44, Commerzbank Koblenz;

Verwendungszweck: Bezeichnung der angeforderten

Lose mit Einzelkostenangabe.

Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer

Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar

und Sie erhalten keine Unterlagen.

IBAN: DE32 5704 0044 0193 8380 00.

BIC-Code: COBA DE FF.

m) (bei Teilnahmeantrag:)

Frist für den Eingang der Anträge

auf Teilnahme, Anschrift an die diese

Anträge zu richten sind, Tag, an dem die

Aufforderungen zur Angebotsabgabe spätestens

abgesandt werden: entfällt.

n) Frist

für den Eingang der Angebote: entfällt siehe

Eröffnungstermin.

o) Anschrift, an die die

Angebote zu richten sind: Vergabestelle: siehe a).

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst

sein müssen: deutsch.

q) Datum, Uhrzeit

und Ort des Eröffnungstermins sowie

Angabe, welche Personen bei der Eröffnung

der Angebote anwesend sein dürfen: Angebotseröffnung

am 18.04.2013 ab 11:00

Uhr. Ort: Vergabestelle, siehe a). Bieter und

deren Bevollmächtigten dürfen bei der Eröffnung

anwesend sein.

r) Gegebenenfalls

geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen.

t) Gegebenenfalls Rechtsform, die

die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe

haben muss: selbstschuldnerisch

haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

u) Verlangte Nachweise für die Beurteilung

der Eignung des Bewerbers oder Bieters:

Präqualifizierte Unternehmen führen den

Nachweis der Eignung durch den Eintrag in

die Liste des Vereins für die Präqualifikation

von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen

ist auf Verlangen nachzuweisen, dass

die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert

sind oder die Voraussetzung für

die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte

Unternehmen haben zum Nachweis

der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte

Formblatt 124 Eigenerklärung zur

Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen

auch für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall

reicht die Angabe der Nummer, unter der die

Nachunternehmen in der Liste des Vereins

für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt

werden. Gelangt das Angebot in die engere

Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die

der Nachunternehmen) durch Vorlage der in

der Eigenerklärung zur Eignung genannten

Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung

zur Eignung) ist erhältlich - den Vergabeunterlagen beigefügt.

v) Zuschlagsfrist: 10.06.2013.

w) Name und Anschrift der

Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter

zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen

Vergabebestimmungen wenden kann:

Kreisverwaltung Alzey-Worms.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen