DTAD

Ausschreibung - Ausbau des Mittellandkanals in Hannover (ID:11380650)

Übersicht
DTAD-ID:
11380650
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Maßnahme umfasst im Wesentlichen die nachfolgend aufgeführten Bauleistungen: - Durchführung von Schwingungsmessungen - Baugrubenspundwand - Trocken – und Nassbaggerarbeiten - Abbruch der...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.11.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Name Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanals in Hannover
Straße Nikolaistr. 14/16
PLZ, Ort 30159 Hannover
Telefon 0511 9115-5111 Fax
E-Mail nba-hannover@wsv.bund.de Internet

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Die Maßnahme umfasst im Wesentlichen die nachfolgend aufgeführten Bauleistungen:
- Durchführung von Schwingungsmessungen
- Baugrubenspundwand
- Trocken – und Nassbaggerarbeiten
- Abbruch der vorhandenen Asphalt-Bitumen Dichtung
- Abbruch der Häupter (Material Beton)
- Neu Betonieren und Anschluss der neuen Häupter
- Vorbohren der Spundwandachse zur Auflockerung und Bodenaustausch
- Böschungs- und Sohlsicherung (ungedichtet)
- Verlegung eines Seitengrabens zur Versickerung des Oberflächenwassers
- Bohrung von Grundwasserbeobachtungs-brunnen
- Liefern und Einbauen von GFK Inliner Sonderprofilen statisch selbsttragend.

Erfüllungsort:
Am Stichkanal Hildesheim bei km 5,90 (nächst gelegene Ortschaft Algermissen)

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 231.2 SKH/218-1

Vergabeunterlagen:
gem. Vergabestelle per Post oder per Mail HINWEIS: bei Anforderung per eMail ist im Betreff das
Az. 231.2 SKH/218-1 zwingend anzugeben!
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten: 72 €
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger: Bundeskasse Trier, Dienstsitz Kiel
Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut:
Verwendungszweck: Kassenzeichen: 1133 3008 5145 Alpebachdurchlass
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie
erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE 18 2000 0000 0020 0010 66
BIC-Code: MARKDEF 1200
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)
bei der genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
X Kein elektronisches Vergabeverfahren
Angebotseröffnung am 12.01.2016um 10:00 Uhr
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre bevollmächtigten Vertreter

Ausführungsfrist:
X Beginn der Ausführung: März 2016
X Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: April 2017

Bindefrist:
11.02.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen

Zahlung:
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur
Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:
Nachweis des RAL Gütezeichens, Gruppe „S“ für das angebotene Verfahren. Neben der Urkunde
sind auch die letzten zwei Überwachungsberichte beizulegen.
Sollte der Bieter kein RAL – Gütezeichen des Güteschutz Kanalbau e.V. besitzen, so wird auch
ein Fremdüberwachungs-Vertrag anerkannt. Dieser ist mit dem Angebot vorzulegen:
• Benennung des vorgesehenen Fremdüber-wachers (einschl. Benennungsurkunde durch den
Güteausschuss)
• Zwei Überwachungsprotokolle abgeschlossener Maßnahmen des Bieters
• Nachweis, dass der Bieter alle Anforderungen erfüllt , eine Fremdüberwachung nach RAL GZ
961 durchführen lassen zu können
EU-Konformitätserklärung für Wasserbausteine nach System 2+, die bescheinigt, dass die vom
Hersteller angebotenen Wasserbausteine gemäß § 9 Bauproduktengesetz die Voraussetzungen
für die CE -Kennzeichnung gemäß Anhang ZA der DIN EN 13383-1 erfüllen.
Zertifikat der werkseigenen Produktionskontrolle gemäß Anhang ZA der DIN EN 13383-1.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
- Außenstelle Mitte -
Nachprüfungsstelle
Am Waterlooplatz 5
30169 Hannover
Tel.: 0511 / 9115 - 1111
Fax: 0511 / 9115 - 3400

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen