DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Ausbildung zum Erwerb der LKW-Führerscheinklasse in Duisburg (ID:13613398)

DTAD-ID:
13613398
Region:
47059 Duisburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erteilung von Fahrstunden im Rahmen der Ausbildung zum Erwerb der LKW-Führerscheinklasse C/CE für 25 MitarbeiterInnen
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.12.2017
Frist Vergabeunterlagen:
03.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
03.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-47059: Ausbildung zum Erwerb der LKW-Führerscheinklasse
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
Postanschrift Schifferstr. 190
Ort 47059 Duisburg
Telefon 0203/283-4332
Fax 0203/283-2883
E-Mail j.mackenstein@wb-duisburg.de
URL https://www.wb-duisburg.de
UST.-ID DE252359155

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bekanntmachung: 2017-0527 Jahresvertrag 2018/2019 - Erteilung
von Fahrstunden im Rahmen der Ausbildung zum Erwerb der LKWFührerscheinklasse
C/CE für 25 Personen


Art und Umfang der Leistung
Jahresvertrag 2018/2019
Erteilung von Fahrstunden im Rahmen der Ausbildung zum Erwerb der LKW-Führerscheinklasse C/CE für 25 MitarbeiterInnen
der Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR, Durchführung von 200 Fahrstunden im Rahmen der Beschleunigte Grundqualifikation
und eventuell anfallende Modulschulungen im Rahmen der BKrFQG

Erfüllungsort:
Leistungsort
Bezeichnung Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
Postanschrift Zur Kupferhütte 10
Ort 47053 Duisburg-Hochfeld
Ergänzende / Abweichende Angaben
zum Leistungsort
Die Schulungen finden in den Schulungsräumen der AG statt.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Sonstiges
Bekanntmachungs-ID: CXPSYDBYF0K

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Elektronisch: über 'Metropole Ruhr' http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ unter den dort
genannten Nutzungsbedingungen.

Tag, bis zu dem die Vergabeunterlagen spätestens angefordert werden
können: 03.01.2018 12:00 Uhr
Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten.
Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Bezeichnung Submissionsstelle der Stadt Duisburg 30-23
Kontaktstelle Zi. 1507 - 1510
Zu Händen Frau Niersmann, Frau Lusczymak
Postanschrift Friedrich-Wilhelm-Str. 96 (15. Etage)
Ort 47051 Duisburg
Telefon 0203/283-3144, 0203/283-3199
Fax 0203/283-3400
URL www.duisburg.de/submissionen
Die Abgabe digitaler Angebote unter 'Metropole Ruhr' http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ unter Beachtung der dort
genannten Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
Art der akzeptierten Angebote:
Postalischer Versand
Elektronisch in Textform
Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.01.2018

Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist 03.01.2018 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Hauptleistungszeitraum: von 01.03.2018 bis 28.02.2019
Ferner beinhaltet die Beauftragung für die AG das Recht auf eine einmalige
optionale Leistungsverlängerung um einen Leistungszeitraum von nochmalig 3
Monate.
Auftragsvergabe: voraussichtlich Januar 2018

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 28.02.2018 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die Zahlung erfolgt 14 Tage nach Eingang der Rechnung mit 3% Skonto oder 30 Tage nach Eingang der Rechnung Tage netto, es sei denn, die AN hat einen abweichenden Skontosatz mit ihrem Angebot angeboten (durch Eintrag auf der Bieterinnenerklärung).

Zuschlagskriterien:
Wertung
Wertungsmethode Wirtschaftlichstes Angebot (siehe nachfolgende Kriterien)
Angaben zur ausgewählten
Wertungsmethode
Die Vergabe erfolgt auf Basis der nachfolgend aufgeführten Kriterien:
Kriterien Nr Kriterium Gewichtung
1 Angebotspreis 75 %
2 Räumliche Nähe 10 %
3 Personal- und Fahrzeugbestand der Fahrschule 15 %

Geforderte Nachweise:
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers
Bedingung an die Auftragsausführung Die Auftragserteilung wird gemäß § 9 TVgG - NRW (Gesetz über die Sicherung
von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge - Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) davon
abhängig gemacht, dass die gemäß der §§ 4 und 8 TVgG - NRW erforderlichen
Verpflichtungserklärungen eingereicht werden.
Wird eine Verpflichtungserklärung gemäß § 4 oder 8 TVgG - NRW nicht innerhalb
einer angemessenen, von der AG kalendermäßig zu bestimmenden Frist von der
Bieterin und von dieser auch für die bereits bekannten Nachunternehmerinnen und
Verleiherinnen von Arbeitskräften vorgelegt oder werden die nach § 7 TVgG NRW i.
V. m. § 6 Verordnung zur Durchführung des TVgG NRW zu erbringenden Nachweise
nicht innerhalb einer angemessenen, von der AG kalendermäßig zu bestimmenden
Frist von der Bieterin vorgelegt, so kann der Zuschlag auf ihr Angebot nicht erteilt
werden.
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach § 4 TVgG - NRW zu Tariftreue und
Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen unter Berücksichtigung der
Vorgaben des TVgG - NRW (Formblatt F5)
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach § 8 TVgG - NRW zur Frauenförderung
und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Formblatt F10)
Nachweis über die persönliche Lage
der Wirtschaftsteilnehmer
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
a) Erklärung der Bieterin zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Formblatt F7)
b) Auskunft aus dem Bundeszentralregister oder Gewerbezentralregister nach §
5 Abs. 1 des Gesetztes zur Bekämpfung von Schwarzarbeit oder Eigenerklärung
nach § 15 Abs. 5 TVgG - NRW i. V. m. § 19 Abs. 3 MiLoG anstelle eines
Gewerbezentralregisterauszuges gemäß Formblatt F11.
c) Nachweis der gewerblichen Anmeldung gemäß Gewerbeordnung und Eintragung
in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und
Handelskammer
Öffentliche Ausschreibung
Seite 3/4
Generierungsdatum: 06.12.2017 23:47:21 Uhr © 2014 – 2017 cosinex GmbH
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Präqualifizierungs-datenbank
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich www.pq-vol.de) als freiwillige Erklärung
erbracht werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die
ausstellende Stelle festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.
Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen in der Regel von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen, jedoch nicht von der Beachtung der
Vorgaben des Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards
sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen - TVgG - NRW).
Nachweis über die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
a) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gestand der Vergabe ist, jeweils
bezogen auf die letzten drei abgeschlossen Geschäftsjahre (Formblatt F2)
b) Erklärung der Bieterin zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialbeiträgen
(Formblatt F4)
c) Eigenerklärung zur bestehenden Betriebshaftpflichtversuchungsdeckung
(Formblatt F13)
Sofern das Angebot in die engere Auswahl fällt, ist diese durch einen Nachweis
über die Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssumme für
Personenschäden 2.000.000,00 Euro, Sachschäden 1.000.000,00 Euro und
Vermögensschäden für 100.000,00 EUR (Kopie der Versicherungspolice oder
Bestätigung der Versicherungsgesellschaft) zu ersetzen.
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Präqualifizierungs-datenbank
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich www.pq-vol.de) als freiwillige Erklärung
erbracht werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die
ausstellende Stelle festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.
Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen in der Regel von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen, jedoch nicht von der Beachtung der
Vorgaben des Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards
sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen - TVgG - NRW).
Nachweis über die technische
Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Auflistung der wesentlichen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angaben zum Auftragswert,
Leistungszeitraum, Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer
(Referenzenliste - Formblatt F1).
b) Jahresdurchschnittlich Beschäftigte in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (Formblatt F3).
c) Nachweis der Bieterin, dass sie über fachlich qualifiziertes Personal
(Fahrlehrerausbildung für LKW-Führerscheine) für die Durchführung der Leistung
verfügt.
d) Erklärung der Bieterin zur illegalen Beschäftigung von Arbeitskräften (Formblatt
F8)
e) Bescheinigung der Berufsgenossenschaft
Eine Bieterin, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat, hat eine
Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Präqualifizierungs-datenbank
Öffentliche Ausschreibung
Seite 4/4
Generierungsdatum: 06.12.2017 23:47:21 Uhr © 2014 – 2017 cosinex GmbH
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich www.pq-vol.de) als freiwillige Erklärung
erbracht werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die
ausstellende Stelle festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.
Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen in der Regel von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen, jedoch nicht von der Beachtung der
Vorgaben des Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards
sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen - TVgG - NRW).
Sonstiger Nachweis a) Erklärung der Bieterin zum Nachunternehmereinsatz (Formblatt F9)
b) Erklärung der Bieterin zur Bildung einer Bietergemeinschaft (Formblatt F10)

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen