DTAD

Anwendung eines Prüfungssystems ohne Aufruf zum Wettbewerb - Ausrüstung für die Eisenbahnverkehrssteuerung in Frankfurt am Main (ID:4896628)

Auftragsdaten
Titel:
Ausrüstung für die Eisenbahnverkehrssteuerung
DTAD-ID:
4896628
Region:
60327 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Anwendung eines Prüfungssystems ohne Aufruf zum Wettbewerb
Anwendung eines Prüfungssystems ohne Aufruf zum Wettbewerb
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Eisenbahn-, Straßenbahnlokomotiven, rollendes Material, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Ausrüstung für die Eisenbahnverkehrssteuerung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  90957-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER DAS BESTEHEN EINES PR?FUNGSSYSTEMS - SEKTOREN Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb Nein

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen, Einkauf E-Technik, TK, LST, Strategischer Einkauf ESTW / BÜSA (TET-SW) Mainzer Landtsr. 181 Kontakt:
TET-SW z. H. Sven Schäfer 60327 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 69265-41975 E-Mail: sven.schaefer@deutschebahn.com Fax +49 69265-41979 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.deutschebahn.com Weitere Informationen über das Prüfungssystem erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Teilnahmeanträge bzw. Bewerbungen sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS Eisenbahndienste
ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES PR?FUNGSSYSTEMS
II.1) BEZEICHNUNG DES PR?FUNGSSYSTEMS DURCH DEN AUFTRAGGEBER Qualifizierung von Firmen für die Ausrüstung von Regional-, Fern- und Ballungsnetzen mit Leit- und Sicherungstechnik für Bahn?bergangssicherungsanlagen (BÜSA).
II.2) ART DES AUFTRAGS Lieferauftrag
II.3) BESCHREIBUNG DER BAULEISTUNGEN, DIENSTLEISTUNGEN ODER WAREN, DIE ÜBER EIN PR?FUNGSSYSTEM BESCHAFFT WERDEN SOLLEN Entwicklung, Lieferung und Erstellung von rechnergesteuerten (elektronischen) BÜSA. Einzelheiten ergeben sich aus den Lastenheften und sonstigen technischen Beschreibungen.
II.4) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV) 34632000
II.5) AUFTRÄGE IM RAHMEN DIESES PR?FUNGSSYSTEMS FALLEN UNTER DAS BESCHAFFUNGS?BEREINKOMMEN (GPA) Nein ABSCHNITT III:
RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.1.1) Qualifikation für das System Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen:
Gemäß Unterlagen zum Prüfungssystem. Methoden, mit denen die Erfüllung der einzelnen Anforderungen überprüft wird: Gem. Unterlagen zum Prüfungssystem.
III.1.2) Vorbehaltene Aufträge Nein
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.1.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.2) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.2.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber TET-SW Sc/2010/Qua BÜSA
IV.2.2) Dauer der Gültigkeit des Pr?fungssystems Unbestimmte Dauer
IV.2.3) Das Prüfungssystem wird verlängert Nein
ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) EIN ODER MEHRERE AUFTRÄGE IM RAHMEN DES PR?FUNGSSYSTEMS STEHEN IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN Die Einreichung der Unterlagen / der Schriftverkehr hat in deutscher Sprache zu erfolgen.
IV.2.3) Das Prüfungssystem wird verlängert:
Zugang der Unternehmen zum Prüfungssystem st?ndig. Falls sich zu den vom Antragsteller gemachten Angaben im Laufe der Zeit wesentliche Änderungen ergeben, ist der Antragsteller verpflichtet, der DB diese unverzüglich mitzuteilen. Als wesentliche Änderungen gelten Änderungen der Gesellschaftsform, der Eigentumsverhältnisse, der Eintragungen der Firma, der Unternehmensstandorte, der Angaben zur grundsätzlichen und wirtschaftlichen Zuverlässigkeit. Dies gilt sinngemäß auch für bereits pr?qualifizierte Firmen. Darüber hinaus sind nachfolgende Änderungen unverzüglich der unter
Abschnitt I aufgeführten Kontaktadresse zu melden: ? Eröffnung eines Konkurs-/Vergleichs-Insolvenzverfahren oder vergleichbarer Verfahren und die Stellung eines darauf gerichteten Antrags, ? eingeleitete Liquidation des Unternehmens, ? nachweislich begangene schwere Verfehlung des Unternehmens, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, ? rechtskräftige Verurteilung des Antragstellers oder eines seiner gesetzlichen Vertreter aus Gründen, die die berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen, ? Nichterfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben, ? vorsätzliche falsche Angaben im Pr?qualifikationsverfahren, ? fehlende Mitgliedschaft bei der einschlägigen Berufsgenossenschaft oder einer gleichwertigen Organisation. Bei Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland gilt der für sie zuständige Versicherungsträger.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0 Fax +49 2289499-400
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.3.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen