DTAD

Ausschreibung - Bau eines Abwasserpumpwerkes in Nürnberg (ID:11076498)

Übersicht
DTAD-ID:
11076498
Region:
90427 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Pumpen, Kompressoren, Abbruch-, Sprengarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Bau eines Abwasserpumpwerkes - Verlegung von ca.1082 m Freispiegelkanal DN 250 bis DN 500 GFK im Trennsystem - Verlegung von ca.120 m Freispiegelkanal DN 250 PP - Verlegung von ca. 977 m...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.08.2015
Frist Vergabeunterlagen:
11.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg,
Adolf-Braun-Straße 33, 90429 Nürnberg,
Telefon: 0911/231-7149, Telefax: 0911/231-4535,
E-Mail: sabrina.bock@stadt.nuernberg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Gebietserschließung Kleingründlach
Bau eines Abwasserpumpwerkes
- Verlegung von ca.1082 m Freispiegelkanal
DN 250 bis DN 500 GFK im Trennsystem
- Verlegung von ca.120 m Freispiegelkanal
DN 250 PP
- Verlegung von ca. 977 m Abwasserdruckleitung
DN 90 x 8,2 PE 100, SDR 11
- ca. 35 m Rohrvortriebsarbeiten DN 600 Stb unter
Bahngelände
- Errichtung von 43 Regelschächten und 3 Schachtkammern
- Abbruch von 4 Bestandsschächten und - Sanie-
rung von 8 Bestandsschächten

Erfüllungsort:
90427 Nürnberg, Kleingründlach

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Aktenzeichen: 1455

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen: Sie finden
das Verfahren bei der Deutschen eVergabe unter
folgendem Link: http://tinyurl.com/nec5tb3 Anforderung per Post: Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Adolf-Braun-Straße 33,
90429 Nürnberg, Telefon: 0911/231-7149,
Telefax: 0911 231-4535,
E-Mail: sabrina.bock@stadt.nuernberg.de,
spätester Zeitpunkt zur Anforderung der konventionellen Unterlagen: 11.09.2015

Entgelt für die Vergabeunterlagen/Lizenzkosten
Systemzugang: Lizenzkosten Deutsche eVergabe:
14,00 EUR. Die Angebots-/Antragsabgabe erfolgt
jedoch aufgrund der Vorgaben der Vergabestelle
konventionell in Papierform. Näheres entnehmen
Sie bitte den Vergabeunterlagen. Zahlungshinweis
für die konventionelle Anforderung: Die Verdingungsunterlagen werden nur übersandt, wenn der
Nachweis der Einzahlung vorliegt. Das eingezahlte
Entgelt wird nicht erstattet.
Das Entgelt ist zu überweisen an: Stadt Nürnberg
Konto: 4410720 BLZ: 76050101
Geldinstitut: Sparkasse Nürnberg
IBAN: DE27760501010004410720
BIC: SSKNDE77
Verwendungszweck: 1455, Gebietserschließung
Kleingründlach; Zahlungsbetrag: 60 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
11.09.2015

Angebotsfrist:
Zeitpunkt und Ort der Eröffnung, sowie Angabe
welche Personen anwesend sein dürfen:
Personen, die anwesend sein dürfen: Bieter und
Ihre Bevollmächtigten Angebotsöffnung am:
18.09.2015 um 09:30:00 Uhr. Ort der Angebotsöffnung: Stadt Nürnberg, Vergabemanagement
Bauhof 9 (Nebeneingang), 90402 Nürnberg

Anschrift, an die die Angebote/Anträge zu richten sind: Stadt Nürnberg, Vergabemanagement,
Bauhof 9 (Nebeneingang), 90402 Nürnberg

Ausführungsfrist:
Vom: 25.01.2016 bis: 24.03.2017
Die Arbeiten sind bis zum 24.03.2017 abzuschließen.

Bindefrist:
Zuschlagsfrist: 30.11.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten: siehe Verdingungsunterlagen

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedin,
gungen: gemäß VOB/B § 16

Geforderte Nachweise:
verlangte Nachweise: Nachweise für die Beurteilung des Bieters: Nachweise für die offene Bauweise: Der Bieter muss im Besitz des Zertifikates
der entsprechenden Gruppe gemäß Gütesicherung RAL-GZ 961 der Gütegemeinschaft Herstellung und Unterhalt von Abwasserleitungen
und -kanälen e.V. sein. Der Nachweis gilt als erbracht, wenn er im Besitz des - RAL Gütezeichens
Gruppe AK2 ist - LOGOS KOB der Fremdüberwachung im Kanalbau des Landesverbandes Bayerischer Bauinnungen des Fachverbandes Bau
Württemberg oder des Verbandes Baugewerblicher Unternehmer Thüringen ist und einschlägige
Referenzen vorlegen kann. Ersatzweise gilt auch
ein entsprechender Qualifikationsnachweis gemäß Güte- und Prüfbestimmungen nach RALGZ 961 mit gleichzeitiger Vorlage einschlägiger
Referenzen und anschließendem Fremdüberwachungsvertrag während der Baudurchführung.
Nachweise für die Vortriebsarbeiten: Der Bieter
muss in Besitz des Zertifikats der entsprechenden Gruppe gemäß Gütesicherung RAL-GZ 961
der Gütegemeinschaft Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen
e.V. sein. Der Nachweis für die Rohrvortriebsarbeiten gilt als erbracht, wenn er in Besitz des
- RAL Gütezeichen Gruppe VM ist oder - LOGOS
KVU der Fremdüberwachung im Kanalbau des
Landesverbandes Bayerischer Bauinnungen, des
Fachverbandes Bau Württemberg oder des Verbandes Baugewerblicher Unternehmer Thüringen
ist und einschlägige Referenzen vorlegen kann.
Ersatzweise gilt auch ein entsprechender Qualifikationsnachweis gemäß Güte- und Prüfbestimmungen nach RAL-GZ 961 mit gleichzeitiger
Vorlage einschlägiger Referenzen und anschlie-
ßendem Fremdüberwachungsvertrag während
der Baudurchführung. Zudem muss der Bieter
einschlägige Erfahrung für Arbeiten im Gleisbereich von Bahnanlagen vorweisen. Nachweise für
die Betriebsfläche Pumpwerk: Der Bieter muss
ein WHG-Fachbetrieb nach § 3 Verordnung
über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sein. Er benötigt eine gültige
Zertifizierung für die Errichtung von Abfüllflächen
und Verfugungsarbeiten sowie für den Bau von
Anlagentechniken.

Besondere Bedingungen:
Ggf. Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach
der Auftragsvergabe haben muss: Gesellschaft des
bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch haftend).

Sonstiges
Nachprüfungsstelle/zuständige Vergabekammer:
Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfstelle (§21 VOB/A): Regierung von Mittelfranken,
VOB-Stelle, Promenade 27, Postfach 606, 91522
Ansbach, Tel: 0981/53-1746, Fax: 0981/53-1739
Vergabekammer (§104 GWB): Vergabekammer
Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken,
Promenande 27, Postfach 606, 91522 Ansbach,
Tel.: 0981/53-1277, Fax: 0981/53-1837
gegebenenfalls Auftragsvergabe auf elektronischem
Wege und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung:
Das Vergabesystem der Deutschen eVergabe verwendet für die Verschlüsselung Ihrer Angebotsinhalte während der Übertragung zum Server ein
SSLVerschlüsselungsverfahren mit einer Schlüsseltiefe von 128 Bit.[https-Übertragung]

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen