DTAD

Ausschreibung - Bau von Grundschulen in Planegg (ID:10443151)

Übersicht
DTAD-ID:
10443151
Region:
82152 Planegg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bau von Grundschulen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Sanierung Grundschule Planegg. Die Gemeinde Planegg beabsichtigt die Sanierung einer bestehenden Grundschule. Die Grundschule selbst besteht aus drei Baukörpern, einem L-förmigen 3-geschossigen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
13.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
20.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Gemeinde Planegg
Pasinger Straße 8
82152 Planegg

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Lochhamer Schlag 12
82166 Gräfelfing
Kontaktstelle: Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Dipl.-Ing. Stefanie Staller
Telefon: +49 898980710
Fax: +49 8989807190
E-Mail: gsplanegg@suess-staller-schmitt.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Lochhamer Schlag 12
82166 Gräfelfing
Kontaktstelle: Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Dipl.-Ing. Stefanie Staller
Telefon: +49 898980710
Fax: +49 8989807190
E-Mail: gsplanegg@suess-staller-schmitt.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Lochhamer Schlag 12
82166 Gräfelfing
Kontaktstelle: Suess-Staller-Schmitt Ingenieure GmbH
Dipl.-Ing. Stefanie Staller
Telefon: +49 898980710
Fax: +49 8989807190
E-Mail: gsplanegg@suess-staller-schmitt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung Grundschule Planegg.
Die Gemeinde Planegg beabsichtigt die Sanierung einer bestehenden Grundschule.
Die Grundschule selbst besteht aus drei Baukörpern, einem L-förmigen 3-geschossigen Grundbau (zuzüglich Speicher) Baujahr 1905, einem erdgeschossigen Turnhallentrakt, Baujahr 1967 und einem zwischen beiden vorgenannten Bauteilen befindlichen zweigeschossigen Ergänzungsbau, Baujahr 1973.
Die innere Gebäudestruktur wurde bezüglich der Böden und Decken vermutlich letztmalig im Zeitraum der 70-er Jahre umfassend saniert, die äußere Gebäudehülle samt Fenstern wurde im Jahr 2000 saniert.
Die Nutzfläche (einschließlich der Verkehrs- und Funktionsflächen inklusive Turnhalle) beträgt ca. 4 400 m2.
Der Innenbereich der einzelnen Baukörper ist jeweils zu sanieren. Hierbei soll die Primärkonstruktion des Gebäudes im Wesentlichen nicht verändert werden.
Im Rahmen dieser Maßnahme müssen auch Überlegungen zur Barrierefreiheit angestellt werden. Das Gebäude verfügt bisher z. B. über keinen Aufzug.
Es soll eine zukunftsorientierte Elektro-Ausstattung umgesetzt werden, bestehend z. B. aus neuem Hausanschlussraum, energieeffizienten Beleuchtungsanlagen, strukturierte Energieversorgung der Baukörper und einer Datenverkabelung zum Einsatz neuer Unterrichtsmedien. Bei der Planung soll eine mögliche Anordnung einer PV- und EIB-Anlage sowie Belange des vorbeugenden Brandschutzes berücksichtigt werden.
Die Baumaßnahmen müssen unter laufenden Betrieb stattfinden, wodurch eine Aufteilung der Baumaßnahme in Lose erforderlich ist.
In parallel laufenden VOF Verfahren werden für eine Generalsanierung Fachplanungen für die technischen Anlagen Heizung, Lüftung, Sanitär sowie die Architektenleistungen Objektplanungen ausgeschrieben.
Nach der Beauftragung soll unmittelbar mit der Planung begonnen werden.
Der Auftrag umfasst die Fachplanung Technische Ausrüstung HOAI Teil 4, Abschnitt 2, für die Anlagengruppen 4 und 5 Leistungsphasen 3, 5-9.
Das Bauvolumen (Kostengruppe 200, 300, 400, 500, 600, 700) ist mit ca. 8 500 000 EUR (brutto) überschlägig ermittelt. Das Bauvolumen der Fachplanung gemäß HOAI Teil 4, Abschnitt 2, Anlagengruppen 4 und 5 ist mit bis zu 1 800 000 EUR (brutto) überschlägig ermittelt. Der Auftraggeber beabsichtigt, Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß HOAI Teil 4, Abschnitt 2, Anlagengruppen 4 und 5, Leistungsphasen 3, 5-9 stufenweise nach Leistungsphasen zu vergeben. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht.

CPV-Codes: 45214210

Erfüllungsort:
82152 Planegg.
Nuts-Code: DE21H

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
54456-2015

Aktenzeichen:
VOF Verfahren Technische Ausrüstung HOAI Teil 4, Abschnitt 2, Anlagengruppen 4 und 5 Leistungsphasen 3,5-9, Sanierung Grundschule Planegg, Pasinger Straße 8, 82152 Planegg

Termine & Fristen
Unterlagen:
13.03.2015

Angebotsfrist:
20.03.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Der Bewerber verpflichtet sich mit Unterzeichnung dieses Bewerbungsbogens, im Auftragsfall eine Berufshaftpflicht mit folgenden Konditionen abzuschließen und dem Auftraggeber nachzuweisen: Mindestsumme von 3 000 000 EUR für Personenschäden und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das Dreifache der Deckungssumme pro Jahr betragen.

Zahlung:
Abschlagszahlungen nach Leistungsfortschritt der jeweils aktuell gültigen HOAI.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §4 VOF Abs. 6 a-g, Abs. 9 a-e.
— Nachweis der geforderten Qualifikation des Bewerbers (Büro). Sofern es sich beim Bewerber um eine juristische Person handelt, ist die Qualifikation des verantwortlichen Berufsangehörigen nach § 19 Abs. 3 VOF (siehe auch Ziffer III.3.2)) nachzuweisen. Zugelassen werden (Diplom) Ingenieure (FH/Univ., bzw. M.Eng.) der Fachrichtungen Technische Gebäudeausrichtungen oder vergleichbare Qualifikationen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Erklärung über auftragsbezogene Zusammenarbeit (§ 4 (2) VOF);
— Erklärung über wirtschaftliche Verknüpfung (§ 4 (2) VOF);
— Erklärung, ob sich der Bewerber anderer Kapazitäten bedienen wird (§ (6) VOF);
— Erklärung über Gesamtumsatz im Mittel und über Umsatz der entsprechenden Leistungen, die mit dem vorliegenden Leistungen vergleichbar sind der letzten 3 Jahre (§ 5 4c VOF).

Technische Leistungsfähigkeit
— Eine tabellarische Liste/Organigramm entsprechend § 4 (3) VOF und § 5 (5a), (5c) VOF, in der für die Erbringung der Leistungen definitiv vorgesehenen Personen (getrennt nach Projektleiter und Projektteam) benannt werden und deren Befähigung nachgewiesen wird durch Unterlagen, insbesondere: vergleichbare Referenzprojekte (nur für Projektleiter erforderlich), besondere Befähigungen, berufliche Qualifikation, Stellung in der Bürostruktur, Dauer der Bürozugehörigkeit, vorgesehener Aufgabenbereich für dieses Projekt, Beruflicher Werdegang, Nachweis der Berechtigung zum Führen der erforderlichen Berufsbezeichnung.
— Referenzprojekte (Gemeinsame Liste bei Bewerbergemeinschaft) (§ 5 (5b) VOF).
Je Bieter/Bewerbergemeinschaft sind maximal 3 realisierte oder sich in der Realisierung befindliche Referenzprojekte zulässig. Hiervon muss mindestens bei einem Projekt die Leistungsphase 8 abgeschlossen sein. Hierfür ist die Anlage 8 im Bewerbungsbogen zu verwenden. Bewerbergemeinschaften geben an, welches Mitglied die Leistungen erbracht hat.
Folgende Kriterien sind bei allen Referenzen zu erfüllen: Vorlage von Referenzen vergleichbarer Leistungen aus den letzten 5 Jahren (2010 bis 2014), Sanierungsprojekte von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen und sonstigen öffentlichen Gebäuden. Unter Beteiligung mehrerer Gewerke, öffentliche Auftraggeber, Gesamtkosten aller KG 400 und teilweise 500, aufgeschlüsselt nach KG 440, 450, 540, 550 mindestens 1 000 000 EUR (brutto), Kostentreue (Verhältnis Kostenberechnung zu tatsächlich entstandenen Baukosten).
Folgende Angaben sind bei den Referenzen zu jedem Projekt aufzuführen: Auftraggeber (Name, Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer), Bauzeit und Termintreue, Tatsächlich ausgeführte Leistungsphasen im Zeitraum 2010 bis 2014, Gesamtkosten KG 400 brutto, aufgeschlüsselt nach KG 440, 450, 540, 550. Erläuterung zur Vergleichbarkeit des Projekts.
Darüber hinaus sollen, um die fachliche Eignung des Bewerbers beurteilen zu können, die Referenzen anschaulich präsentiert werden. Der Umfang der Präsentation darf nicht mehr als 2 DINA 4 Seiten pro Projekt umfassen.
— Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist (§ 5 (5d) VOF).
— Eine Erklärung aus der hervorgeht, über welche Geräte, Softwareausstattung und welche technischen Ausrüstungen der Bewerber für diese Dienstleistung verfügt, mit Angabe der möglichen Austauschformate für Zeichnungen, Berechnungen, Dimensionierungen usw. (§ 5 (5e) VOF).
— Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung. Bei Bewerbergemeinschaften auf die Bewerbergemeinschaft bezogen.
— Angabe in welcher Zeitspanne die Verfügbarkeit des Leistungserbringers im Büro des Auftraggebers nach Aufforderung durch den AG sichergestellt werden kann.
Das Nachreichen von Unterlagen ist nicht möglich. Fehlen geforderte Erklärungen bzw. sind diese nicht vollständig oder unrichtig, führt dies zur Nichtberücksichtigung der Bewerbung.
Die geforderten Nachweise und Unterlagen sind in Form eines Bewerbungsbogens zusammengefasst, der beim Auftraggeber (siehe I.1)) schriftlich oder per Fax angefordert werden kann. Bitte weisen Sie darauf hin, wenn Sie den Bewerbungsbogen per E-Mail erhalten wollen und geben Sie ihre E-Mail Adresse an.
Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich. Formlose und unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
14.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen