DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bau von Kaimauern in Bremerhaven (ID:14754971)


DTAD-ID:
14754971
Region:
27568 Bremerhaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Wasser-, Kanalbauarbeiten
CPV-Codes:
Bau von Kaimauern
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Spundwand- und Böschungsarbeiten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.01.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
BIS mbH
Am Alten Hafen 118
Bremerhaven
27568
Deutschland
Kontaktstelle(n): BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
Telefon: +49 47194646-210
E-Mail: bartels@bis-bremerhaven.de
Fax: +49 47194646-290
NUTS-Code: DE502
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bis-bremerhaven.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
EFRE 2020 Kistner Gelände – Sanierung der Kaje
Spundwand- und Böschungsarbeiten

CPV-Codes:
45243600

Ca. 1 900 to gemischte Spundwand liefern und einbringen, ca. 5 000 m3 Sand und Schüttsteine einbauen, Rückbau- und Stahlbauarbeiten.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE502

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
15513-2019

EU-Ted-Nr.:
2019/S 009-015513

Aktenzeichen:
BIS-2018-0003

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 2.200.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.02.2019

Ausführungsfrist:
13.08.2021

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigten Vertreter.
Eigenerklärungen dazu:
— ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde, ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,
— dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen und das Unternehmen nicht von der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen ist,
— dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur Gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
— dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat,
— dass das Unternehmen seinen Verpflichtungen aus Tarifbindung und Mindestlohngesetzen nachkommt.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Bei Einsatz von anderen Unternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese Abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. Ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Auflistung und kurze Beschreibung der
Eignungskriterien:
Umsatz des Unternehmers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit dieser Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen. Vergleichbare Leistungen sind Leistungen aus dem Wasser- und Hafenbau.
Der Jahresumsatz muss jeweils mindestens dem Doppelten Auftragswert entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, s. Formular in den Vergabeunterlagen;
2) Für die Leitung und Aufsicht vorgesehenes technisches Personal (Benennung des Bauleiters, Beschreibung der Referenz, s. Formular in den Vergabeunterlagen).
Zu III.1.3 Nr. 1:
a) Es sind 3 Vergleichsreferenzen zu nennen;
b) Referenzen werden als vergleichbar gewertet, wenn es sich um Ufer-, Hochwasserschutz- oder sonstige Bauwerkswände bzw. Baugrubenwände in rückverankerter Spundwandbauweise mit einer Spundwandlänge von mind. 18 m in einem Tidebeeinflussten Gewässer handelt.
Zu III.1.3 Nr. 2:
Der Bauleiter muss in den letzten 7 Jahren mindestens ein vergleichbares Projekt geleitet haben. Der Bauleiter muss eine Berufserfahrung von wenigstens 5 Jahren als Bauleiter vorweisen können.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-167cbdac086-3d28c36eaf0da061
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe.bremen.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.vergabe.bremen.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 08.04.2019
Ende: 13.08.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: GKZ 700/800-260-400 3/2017 EFRE 2020


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Vertragserfüllung- und Gewährleistungsbürgschaften des Bieters gemäß § 17 VOB/B, Vorauszahlungssicherheit gemäß § 16 Abs. 2 VOB/B; siehe Vergabeunterlagen

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.02.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.02.2019
Ortszeit: 12:00
Ort:
Kontaktstelle

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zusätzliche Angaben

Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach VOB/B

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Senators für Umwelt, Bau und Vekehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Innerhalb von 10 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 10.01.2019

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
15.04.2019
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD