DTAD

Ausschreibung - Bau von Kernkraftwerken in Wiesbaden (ID:5526636)

Auftragsdaten
Titel:
Bau von Kernkraftwerken
DTAD-ID:
5526636
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
29.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
08.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Sachveständigentätigkeit nach § 20 AtG: Gutachterliche Tätigkeit im Rahmen einer periodischen Sicherheitsüberprüfung (PSÜ) nach § 19a AtG für das Kernkraftwerk Biblis, Block A. Begutachtung der PSÜ A 2011 für das Kernkraftwerk Biblis, Block A (KWB A), auf der Grundlage der von der Anlagenbetreiberin RWE Power AG zur Verfügung gestellten Unterlagen sowie der festgelegten Bewertungsmaßstäbe. Es ist eine ganzheitliche Bewertung des Sicherheitsstatus des KWB A durchzuführen, die u.a. folgende Teilbereiche umfasst: 1. Anlagenbeschreibung (Prüfung der Unterlagen hinsichtlich Vollständigkeit und inhaltlicher Richtigkeit); 2. Sicherheitsstatusanalyse SSA; 3. Probabilistische Sicherheitsüberprüfung PSA entsprechend den PSA-Leitfäden; 4. Prüfung, dass sich die Anlagenbetreiberin auf gültige, geprüfte Unterlagen und Nachweise bezieht, die den aktuellen Anlagenzustand widerspiegeln; 5. Zusammenfassende Bewertung der PSÜ A 2011.
Kategorien:
Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie
CPV-Codes:
Bau von Kernkraftwerken
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  301145-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Mainzer Straße 80 z. H. Herrn Knecht 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 6118151535 E-Mail: gilbert.knecht@hmuelv.hessen.de Fax +49 6118151952 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz Mainzer Str. 80 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 611815-0 Fax +49 611815-1941 Internet: http://www.hmulv.hessen.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Umwelt Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Sachveständigentätigkeit nach § 20 AtG: Gutachterliche Tätigkeit im Rahmen einer periodischen Sicherheitsüberprüfung (PSÜ) nach § 19a AtG für das Kernkraftwerk Biblis, Block A.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Kraftwerkstraße 1, 68647 Biblis, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE715
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Begutachtung der PSÜ A 2011 für das Kernkraftwerk Biblis, Block A (KWB A), auf der Grundlage der von der Anlagenbetreiberin RWE Power AG zur Verfügung gestellten Unterlagen sowie der festgelegten Bewertungsmaßstäbe. Es ist eine ganzheitliche Bewertung des Sicherheitsstatus des KWB A durchzuführen, die u.a. folgende Teilbereiche umfasst: 1. Anlagenbeschreibung (Prüfung der Unterlagen hinsichtlich Vollständigkeit und inhaltlicher Richtigkeit); 2. Sicherheitsstatusanalyse SSA; 3. Probabilistische Sicherheitsüberprüfung PSA entsprechend den PSA-Leitfäden; 4. Prüfung, dass sich die Anlagenbetreiberin auf gültige, geprüfte Unterlagen und Nachweise bezieht, die den aktuellen Anlagenzustand widerspiegeln; 5. Zusammenfassende Bewertung der PSÜ A 2011.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45251110
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
ohne MwSt. 2 500 000 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.2.2011. Ende: 31.12.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) VOL/B.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Zuverlässigkeit im Sinne von § 12 Absatz 1 Ziffer 11 des Atomgesetzes (AtG). Erklärungen, dass keine Aussschlussgründe im Sinne von § 6 EG Absatz 6 VOL/A vorliegen. Geforderte Eingnungsnachweise (gem. § 7 EG Abs. 8 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweisen (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Darstellung der fachlichen, materiellen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit. Es ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung vorzulegen. Geforderte Eingnungsnachweise (gem. § 7 EG Abs. 2 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweisen (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben zur fachtechnischen Eignung gemäß § 7 EG Abs. 3 VOL/A: Für den Nachweis ist die Darstellung der besonderen Sachkunde und der notwendigen technischen Ausstattung, der Gewähr der unparteiischen Sachverständigenaussage sowie die Zuverlässigkeit bei der Auftragsabwicklung erforderlich. Die besondere Sachkunde ist an Hand von Zeugnissen, Bescheinigungen, Testaten über Ausbildung, Fortbildung, Einweisung und Berufserfahrung sowie durch Veröffentlichungen, frühere Gutachten und Referenzen nachzuweisen. Geforderte Eingnungsnachweise (gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweisen (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Sachverständige im Sinne von § 20 AtG (Ingenieur- bzw. naturwissenschaftliches Studium mit vertieften Kenntnissen im Bereich Kerntechnik).
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Qualität. Gewichtung 75 2. Preis. Gewichtung 25
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
IV4 - 99.1.2.1.1.10 (XA 05/10)
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
29.10.2010 - 14:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
8.11.2010 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 22.11.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3165/37. Nachr. V-Nr/AKZ: IV4 - 99.1.2.1.1.10 (XA 05/10).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
6.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen