DTAD

Ausschreibung - Bau von Pflegeheimen in Fulda (ID:5462376)

Auftragsdaten
Titel:
Bau von Pflegeheimen
DTAD-ID:
5462376
Region:
36037 Fulda
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.09.2010
Frist Vergabeunterlagen:
27.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
04.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bau von Pflegeheimen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  275890-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Werner Immobilien GmbH & Co. KG In der Hofwiese 10 + 12 z. H. Herrn Dipl.-Ing. (FH) Thomas Haipeter 36148 Kalbach DEUTSCHLAND Tel. +49 665512-0 Fax +49 665512-106 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.wernergruppe.com Weitere Auskünfte erteilen: kreuger wilkins architekten Rosenbergstra?e 52A z. H. Dipl.-Ing. Udo Kreuger 70176 Stuttgart DEUTSCHLAND Tel. +49 711993399-30 E-Mail: mail@kw-arch.net Fax +49 711993399-50 Internet: http://www.kw-arch.net Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: kreuger wilkins architekten Rosenbergstra?e 52A z. H. Dipl.-Ing. Udo Kreuger 70176 Stuttgart DEUTSCHLAND Tel. +49 711993399-30 E-Mail: mail@kw-arch.net Fax +49 711993399-50 Internet: http://www.kw-arch.net Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: kreuger wilkins architekten Rosenbergstra?e 52A z. H. Dipl.-Ing. Udo Kreuger 70176 Stuttgart DEUTSCHLAND Tel. +49 711993399-30 E-Mail: mail@kw-arch.net Fax +49 711993399-50 Internet: http://www.kw-arch.net
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Unternehmen, Privater Empfänger Öffentlicher F?rderleistungen Sonstiges Baugewerbe Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Errichtung eines Ersatzneubaus der Altenpflegeeinrichtung St. Lioba.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Boyneburgstra?e 1, 36037 Fulda, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE732
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
LB 039 Trockenbauarbeiten. Abgehängte Decken aus Mineralfaser und Gipskarton.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
45215213
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Leistungsumfang (wesentliche Hauptpositionen). LB 039 Trockenbauarbeiten, abgehängte Decken. Ca. 950 m? Gipskarton, glatt. Ca. 675 m? Gipskarton, gelocht. Ca. 900 m? Mineralfaserkassetten. Ca. 650 m? Mineralfaserkassette, feuchtraum geeignet. Ca. 200 m? Metall-Kasettendecke mit erhöhten hygienischen Anforderungen. Der Neubau des Altenpflegeheimes besteht aus 5 Bauk?rpern, die im Taktverfahren parallel errichtet werden. Insgesamt werden ca. 9 400 m? Bruttogeschossfl?che erstellt. Die mit dieser Bekanntmachung ausgeschriebenen Leistungen sind innerhalb den in der Ausschreibung genannten Fristen zu errichten. Die genannten Fristen werden Vertragsfristen. ohne MwSt. Spanne von 150 000 bis 200 000 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 29.11.2010. Ende: 25.3.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Für die Vertragserfüllung wird eine Bürgschaft eines in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Kreditinstitutes von 5 v. H. der Auftragssumme verlangt. Als Sicherheit für die Mängelbeseitigung werden 3 v. H. der Abrechnungssumme einbehalten. Der AN kann statt dessen eine Bürgschaft eines in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Kreditinstitutes stellen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungen erfolgen nach ? 16 VOB/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise gemäß VOB/A ? 6 Nr. 3 (1) Buchstaben a-i. Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung. Bescheinigungen der Berufsgenossenschaft & Krankenkassen. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise gemäß VOB/A ? 6 Nr. 3 (1) Buchstaben a-i. Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung. Bescheinigungen der Berufsgenossenschaft & Krankenkassen. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise gemäß VOB/A ? 6 Nr. 3 (1) Buchstaben a-i. Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung. Bescheinigungen der Berufsgenossenschaft & Krankenkassen. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 75 % 2. Ausf?hrungsfristen. Gewichtung 15 % 3. Qualität. Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
270_VE022
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
27.9.2010 - 15:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 17,5 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der schriftlichen Anforderung ist der Einzahlungsbeleg beizufügen. Die Schutzgebühr ist auf das Konto der kreuger wilkins architekten gbr, Konto-Nr. 471123000 bei der Commerzbank AG Ludwigsburg (BLZ 60440073) mit dem Vermerk "Bauvorhaben / Gewerk" einzuzahlen. Bei internationalen Überweisungen gilt folgende IBAN-Nr.: DE23 6044 0073 0471 1230 00 und folgender BI - Code: COBADEFFXXX. Scheck- oder Barzahlungen sind ausgeschlossen. In der Schutzgebühr ist die Mehrwertsteuer enthalten. Eine Rückerstattung erfolgt in keinem Fall.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.11.2010 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 6.12.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 4.11.2010 - 10:30 Ort Landkreis Fulda. Kreishaus. Fachdienst Revision. W?rthstra?e 15. 36037 Fulda, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Zur Teilnahme sind nur Bieter und deren Bevollm?chtige zugelassen. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3204/20. Nachr. V-Nr/AKZ: 270_VE022.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
13.9.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen