DTAD

Ausschreibung - Bau von Schlössern in Koblenz (ID:3554427)

Auftragsdaten
Titel:
Bau von Schlössern
DTAD-ID:
3554427
Region:
56077 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.02.2009
Frist Angebotsabgabe:
09.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Aussenputzarbeiten. Konservierung, Restaurierung und Ergänzung von historischen Aussenputzfl?chen, Ausführung von Neuputzfl?chen. Konservierung, Restaurierung und Ergänzung von historischen Au?enputzfl?chen. Herstellen von Neuputzfl?chen in unterschiedlichen, dem originalen Befund nachempfundenen und anzugleichenden Oberflächen und Ausf?hrungsarten. Umfangreiche restauratorische Untersuchungen ergaben, dass das bauzeitliche ?u?ere Erscheinungsbild des Schlosses äußerst differenziert ausgeführt war. So ist der Kernbau mit einer glatten Putzfläche versehen, die eine feine Vertikalstruktur aufweist und einen ockerfarbenen Anstrich tr?gt. Eingestreut sind zudem Putzflächen in "pietra rasa", d.h. als Naturputzfl?chen mit aufgelegtem Fugenbild. Zudem gibt es an eher untergeordneten Bauteilen Kieselwurfputz- und Rapp-Putzflächen, die mit und ohne ockerfarbenen Anstrich vorkommen. Die Werksteineinfassungen an Fenstern, Türen und Zinnen tragen, je nachdem in welche Putzflächen sie eingebunden sind, ebenfalls einen Anstrich oder sind werksteinsichtig belassen. Die Ausführung der Leistung beginnt im Juni 2009 und erstreckt sich in festgelegten, jährlichen Teilabschnitten bis voraussichtlich 2012. Im Jahr 2011 wird die Ausführung komplett unterbrochen. Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen: Eignungsnachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3(1) Buchstaben a, b, c, d, e, f. Bei den Nachweisen der Buchstaben b) und e) wird besonderes Gewicht auf die Vergleichbarkeit der Leistungen an denkmalgesch?tzten Objekten mit vergleichbaren, anspruchsvollen Putzoberfl?chen gelegt. Weiterhin sind mit dem Teilnahmeantrag weitere Nachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe g) vorzulegen: Referenzunterlagen, bzw. aussagekräftige Dokumentationen von mind. 3 vergleichbaren, denkmalgesch?tzten Objekten an denen vergleichbare Außenputzarbeiten von dem Bewerber durchgeführt wurden, mit Angabe der Objektadresse, Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummer und die Auftragssumme. Die Referenzen müssen den Nachweis über die Erfahrung im Umfang mit historisch nachempfundenen, kalkgebundenen Putzm?rteln und unterschiedlichen Putzstrukturen erbringen. Die Leistungen an den Referenzobjekten dürfen nicht länger als 5 Jahre zurück liegen.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Putzarbeiten
CPV-Codes:
Bau von Schlössern , Putzarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  50914-2009

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
LBB Niederlassung Koblenz, Hofstraße 257 a, D-56077 Koblenz. Tel. +49 26197010. E-Mail: ausschreibung.koblenz@lbbnet.de. Fax +49 2619701477. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene. Allgemeine öffentliche Verwaltung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
400025030 Schloss Stolzenfels ; Sanierung 2. Bauabschnitt. 09E0126 Außenputzarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Ausführung. Hauptausführungsort: Schloss Stolzenfels, Sanierung 2. Bauabschnitt.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Aussenputzarbeiten. Konservierung, Restaurierung und Ergänzung von historischen Aussenputzfl?chen, Ausführung von Neuputzfl?chen. Konservierung, Restaurierung und Ergänzung von historischen Au?enputzfl?chen. Herstellen von Neuputzfl?chen in unterschiedlichen, dem originalen Befund nachempfundenen und anzugleichenden Oberflächen und Ausf?hrungsarten. Umfangreiche restauratorische Untersuchungen ergaben, dass das bauzeitliche äußere Erscheinungsbild des Schlosses äußerst differenziert ausgeführt war. So ist der Kernbau mit einer glatten Putzfläche versehen, die eine feine Vertikalstruktur aufweist und einen ockerfarbenen Anstrich tr?gt. Eingestreut sind zudem Putzflächen in "pietra rasa", d.h. als Naturputzfl?chen mit aufgelegtem Fugenbild. Zudem gibt es an eher untergeordneten Bauteilen Kieselwurfputz- und Rapp-Putzflächen, die mit und ohne ockerfarbenen Anstrich vorkommen. Die Werksteineinfassungen an Fenstern, Türen und Zinnen tragen, je nachdem in welche Putzflächen sie eingebunden sind, ebenfalls einen Anstrich oder sind werksteinsichtig belassen. Die Ausführung der Leistung beginnt im Juni 2009 und erstreckt sich in festgelegten, jährlichen Teilabschnitten bis voraussichtlich 2012. Im Jahr 2011 wird die Ausführung komplett unterbrochen. Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen: Eignungsnachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3(1) Buchstaben a, b, c, d, e, f. Bei den Nachweisen der Buchstaben b) und e) wird besonderes Gewicht auf die Vergleichbarkeit der Leistungen an denkmalgeschützten Objekten mit vergleichbaren, anspruchsvollen Putzoberfl?chen gelegt. Weiterhin sind mit dem Teilnahmeantrag weitere Nachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe g) vorzulegen: Referenzunterlagen, bzw. aussagekräftige Dokumentationen von mind. 3 vergleichbaren, denkmalgeschützten Objekten an denen vergleichbare Außenputzarbeiten von dem Bewerber durchgeführt wurden, mit Angabe der Objektadresse, Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummer und die Auftragssumme. Die Referenzen müssen den Nachweis über die Erfahrung im Umfang mit historisch nachempfundenen, kalkgebundenen Putzm?rteln und unterschiedlichen Putzstrukturen erbringen. Die Leistungen an den Referenzobjekten dürfen nicht länger als 5 Jahre zurück liegen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45212354, 45410000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Konservierung, Restaurierung und Ergänzung von historischen Au?enputzfl?chen. Herstellen von Neuputzfl?chen in unterschiedlichen, dem originalen Befund nachempfundenen und anzugleichenden Oberflächen und Ausf?hrungsarten. Umfangreiche restauratorische Untersuchungen ergaben, dass das bauzeitliche äußere Erscheinungsbild des Schlosses äußerst differenziert ausgeführt war. So ist der Kernbau mit einer glatten Putzfläche versehen, die eine feine Vertikalstruktur aufweist und einen ockerfarbenen Anstrich tr?gt. Eingestreut sind zudem Putzflächen in "pietra rasa", d.h. als Naturputzfl?chen mit aufgelegtem Fugenbild. Zudem gibt es an eher untergeordneten Bauteilen Kieselwurfputz- und Rapp-Putzflächen, die mit und ohne ockerfarbenen Anstrich vorkommen. Die Werksteineinfassungen an Fenstern, Türen und Zinnen tragen, je nachdem in welche Putzflächen sie eingebunden sind, ebenfalls einen Anstrich oder sind werksteinsichtig belassen. Die Ausführung der Leistung beginnt im Juni 2009 und erstreckt sich in festgelegten, jährlichen Teilabschnitten bis voraussichtlich 2012. Im Jahr 2011 wird die Ausführung komplett unterbrochen. Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen: Eignungsnachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3(1) Buchstaben a, b, c, d, e, f. Bei den Nachweisen der Buchstaben b) und e) wird besonderes Gewicht auf die Vergleichbarkeit der Leistungen an denkmalgeschützten Objekten mit vergleichbaren, anspruchsvollen Putzoberfl?chen gelegt. Weiterhin sind mit dem Teilnahmeantrag weitere Nachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe g) vorzulegen: Referenzunterlagen, bzw. aussagekräftige Dokumentationen von mind. 3 vergleichbaren, denkmalgeschützten Objekten an denen vergleichbare Außenputzarbeiten von dem Bewerber durchgeführt wurden, mit Angabe der Objektadresse, Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummer und die Auftragssumme. Die Referenzen müssen den Nachweis über die Erfahrung im Umfang mit historisch nachempfundenen, kalkgebundenen Putzm?rteln und unterschiedlichen Putzstrukturen erbringen. Die Leistungen an den Referenzobjekten dürfen nicht länger als 5 Jahre zurück liegen. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe f.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe a, b, c.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe d, e, g. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
09 E 0126.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 232-308426 vom 28.11.2008.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.3.2009. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 24.3.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.7) Bindefrist des Angebots: Laufzeit in Tagen: 44 (ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote).
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 21.4.2009. Ort: LBB Niederlassung Koblenz, Hofstraße 257 a, 56077 Koblenz, Submissionsraum. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Bieter oder Bevollmächtigte Vertreter. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
II.3) Beginn: 23. KW 2009. Ende: 2012.
III.3.1) nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Ministerium der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz, Postfach 33 20, D-55023 Mainz.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen