DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten in Kirschweiler (ID:2464642)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten
DTAD-ID:
2464642
Region:
55743 Kirschweiler
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.02.2008
Frist Vergabeunterlagen:
10.04.2008
Frist Angebotsabgabe:
14.04.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Die Stadt Idar-Oberstein plant, am Standort Nahetal in unmittelbarer Nähe zu einer neu errichtenden Multifunktionshalle ein neues Ganzjahresbad, als kombiniertes Hallen- und Freibad mit einem Wellnessbereich und Außenanlagen, in Form eines ÖPP-Modells zu errichten. Gegenstand des Auftrags ist daher die Planung, der Bau, die Finanzierung und der Betrieb eines Ganzjahresbades über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren. Eine wesentliche Verpflichtung des privaten Partners ist die fortlaufende Instandhaltung, Instandsetzung und Attraktivierung des neuen Bades auf eigene Rechnung. Es ist seitens der Stadt Idar-Oberstein beabsichtigt, dem privaten Partner einen maxmimalen jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von EUR 400 000 p.a. zu zahlen. In Abhängigkeit vom Planungskonzept des Bieters ist eine Förderung des Landes in Form eines Investitionskostenzuschusses bis zu einem Betrag von EUR 3 000 000 in Aussicht gestellt worden. Die Stadt Idar-Oberstein erwartet daher vom Auftragnehmer eine umfassende Leistung "Bauen und Finanzieren aus einer Hand" mit optimaler Nutzung von Mitteln der KfW-Förderbank. Neben der Sicherstellung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen (Schul-und Vereinssport sowie Sicherstellung sozialverträglicher Eintrittspreise) können Bieter auf eigene Rechnung und auf eigenes wirtschaftliche Risiko ergänzende und zusätzliche bäderaffine Dienstleistungen erbringen. Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung können von verschiedenen Unternehmen durchgeführt werden. Gegenüber dem Auftraggeber muss aber ein Gesamtangebot abgegeben werden. Die Leistung kann über eine Projektgesellschaft erbracht werden.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Schwimmbäder , Bauarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  55512-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Idar-Oberstein, Georg-Maus-Straße 2, z. Hd. von Herr Beigeordneter Friedrich Marx, D-55743 Idar-Oberstein. Tel. 067 81-642 02. E-Mail: friedrich.marx@idar-oberstein.de. Fax 067 81-56 42 64. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.idar-oberstein.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb eines Ganzjahresbades in Idar-Oberstein, Hallen- und Freibadbereich nebst Außenanlagen in Form eines ÖPP-Modells (Öffentlich-Private-Partnerschaft).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen. Hauptausführungsort: Idar-Oberstein.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Stadt Idar-Oberstein plant, am Standort Nahetal in unmittelbarer Nähe zu einer neu errichtenden Multifunktionshalle ein neues Ganzjahresbad, als kombiniertes Hallen- und Freibad mit einem Wellnessbereich und Außenanlagen, in Form eines ÖPP-Modells zu errichten. Gegenstand des Auftrags ist daher die Planung, der Bau, die Finanzierung und der Betrieb eines Ganzjahresbades über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren. Eine wesentliche Verpflichtung des privaten Partners ist die fortlaufende Instandhaltung, Instandsetzung und Attraktivierung des neuen Bades auf eigene Rechnung. Es ist seitens der Stadt Idar-Oberstein beabsichtigt, dem privaten Partner einen maxmimalen jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von EUR 400 000 p.a. zu zahlen. In Abhängigkeit vom Planungskonzept des Bieters ist eine Förderung des Landes in Form eines Investitionskostenzuschusses bis zu einem Betrag von EUR 3 000 000 in Aussicht gestellt worden. Die Stadt Idar-Oberstein erwartet daher vom Auftragnehmer eine umfassende Leistung "Bauen und Finanzieren aus einer Hand" mit optimaler Nutzung von Mitteln der KfW-Förderbank. Neben der Sicherstellung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen (Schul-und Vereinssport sowie Sicherstellung sozialverträglicher Eintrittspreise) können Bieter auf eigene Rechnung und auf eigenes wirtschaftliche Risiko ergänzende und zusätzliche bäderaffine Dienstleistungen erbringen. Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung können von verschiedenen Unternehmen durchgeführt werden. Gegenüber dem Auftraggeber muss aber ein Gesamtangebot abgegeben werden. Die Leistung kann über eine Projektgesellschaft erbracht werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45000000, 45212212.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gegenstand des Auftrags sind Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines Ganzjahresbades nebst Außenanlagen am Standort Nahetal.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 360 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Binnen 14 Werktage nach Auftragsvergabe hat der Auftragnehmer eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Bauinvestitionskosten eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitutes oder Kreditversicherers zu stellen. Nach Abnahme der Bauleistung soll eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe eines jährlichen Betriebskostenzuschusses gestellt werden.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bewerbergemeinschaften haben einen verantwortlichen Ansprechpartner zu nennen. Der Finanzierungspartner ist unverbindlich zu benennen, bei Angebotsabgabe ist dieser jedoch verbindlich anzugeben. Ausländische Bewerber haben entsprechende Nachweise ihres Herkunftslandes in deutscher Sprache vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Abschluss der Wertung der Teilnahmeanträge unvollständige bzw. fehlende Nachweise und Unterlagen nachzufordern. Die Bewerber haben bei der in Zif. I.1 genannten Stelle ein Bewerbermemorandum nebst Teilnahmeformularen abzufordern und zwingend die ausgefüllten Teilnahmeformulare zu verwenden. Diese sind bis zum Ablauf der unter Zif. IV.3.3) genannten Frist erhältlich. Es wird darauf hingewiesen, dass der Vergabeverfahren unter dem Vorbehalt steht, das der erforderliche PPP-Wirtschaftlichkeitsnachweis erfolgreich geführt werden kann und die zuständige Aufsichtsbehörde die erforderliche Genehmigung erteilt. 2.1.1 Amtsgerichtsbescheinigung, dass kein Insolvenzverfahren eröffnet, beantragt oder mangels Masse abgelehnt worden ist. 2.1.2 Auszüge aus Berufs- oder Handelsregister, Gewerbezentralregisterauszug nach § 150 Abs. 1 GewO. Die vorstehenden Nachweise sowie die unter Zif. III 2.2.5 und 2.2.6 aufgeführten Nachweise dürfen nicht älter als 4 Monate sein und sind für die Teilbereiche (Planung, Bau, Betrieb) beizubringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.2.1 Zusammensetzung, Rechtsform und Organisation einer eventuell gebildeten Bietergemeinschaft. 2.2.2 Umsatz der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre. Ferner Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Planung, Bau, Betriebsleistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. 2.2.3 Zahl der in den drei letzten Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen. 2.2.4 Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, falls deren Veröffentlichung nach den nationalen Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben sind. 2.2.5 Erklärung, dass der Unternehmer seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist. 2.2.6 Vorlage einer allgemeinen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und/oder das Zahlungsverhalten.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.3.1 Darstellung der Fachkunde mittels Referenzen in den letzten sechs abgeschlossenen Geschäftsjahren (Zeitraum, Investitionsvolumen und Tätigkeiten) jeweils für Planung, Bau und Betriebsleistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Größe, Gestaltung, technischer Wert, Betriebskonzept). Die über Referenzen nachzuweisende Fachkunde teilt sich in die Bereiche Planung, Bau und Betrieb auf und wird mit insgesamt maximal 100 Punkten bewertet. Je Referenz Planung "Ganzjahresbad" werden 1 bis 10 Punkte auf Basis der Wertigkeit des architektonischen und städtebaulichen Konzepts sowie der Funktionalität vergeben. Es erfolgt eine Bewertung von max. 4 Referenzen mit jeweils max. 10 Punkten, insgesamt somit 40 Punkte. Je Referenz Bau "Ganzjahresbad" werden 1 bis 5 Punkte auf Basis der realisierten Besucherkapazität bzw. der Bruttogeschossfläche vergeben. Es erfolgt eine Berücksichtigung von max. 4 Referenzen mit maximal 5 Punkten, insgesamt somit 20 Punkte. Je Referenz Betrieb "Ganzjahresbad" werden 1 bis 10 Punkte vergeben, jeweils auf Basis Besucherzahlen und Betriebsergebnis p.a. Es erfolgt eine Bewertung von max. 4 Referenzen mit max. 10 Punkten, somit insgesamt maximal 40 Punkte. Zur Überprüfung der Referenzen sind Ansprechpartner und Telefonnummern der jeweiligen Auftraggeber der angegebenen Referenzprojekte zu benennen. Im Rahmen der Bewertung der Referenzen ist eine Mindestpunktzahl von 50 Punkten zu erreichen, andernfalls wird die technische Leistungsfähigkeit als nicht nachgewiesen angesehen, was zur Nichtberücksichtigung des Teilnahmeantrags insgesamt führt. 2.3.2 Für die Ausführung der zu vergebenden Leistung für Leitung und Aufsicht vorgesehenes Personal nebst dessen Qualifikation für die Leistungen Planung, Bau und Betrieb.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Wettbewerblicher Dialog.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Es ist beabsichtigt, 5 bis 8 Bewerber zur Dialogphase zuzulassen und 3 bis 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
10.4.2008 - 14:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 14.4.2008 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 30.4.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. Tel. 061 31 16 52 40. Fax 061 31 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
noch einfügen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.2.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen