•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Öffentliche Baukonzessionen - Bauarbeiten in Wehrheim (ID:4294392)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten
DTAD-ID:
4294392
Region:
61273 Wehrheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Öffentliche Baukonzessionen
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.09.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Wehrheim beabsichtigt, die zurzeit landwirtschaftlich genutzte, in ihrem Eigentum stehende Fl?che im östlichen Teil des Gemeindegebietes, zwischen der Anspacher Straße und der Großen Lache mit einer Gr??e von ca. 11.000 m? durch einen privaten Investor beplanen, erwerben und bebauen zu lassen. Hierbei handelt es sich um die Flurst?cke 2/1, 75-78, Flur 61, Gemarkung Wehrheim. Zu diesem Zweck wird ein Investorenauswahlverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durchgeführt. Das Verfahren richtet sich an Investoren/Entwickler, die selbst oder in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/Planern ein städtebauliches Konzept für den Bereich entwickeln, die Grundstücke käuflich erwerben oder mit der Gemeinde einen Erbpachtvertrag zu schließen und nach den städtebaulichen Vorgaben bebauen. Auf der Fl?che soll ein Allgemeines Wohngebiet mit der besonderen Ausrichtung auf Mehrgenerationenwohnen entstehen. So sollen dort Einfamilienhäuser, Hausgruppen und Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Außerdem soll ein sog. "?ffentliches Wohnzimmer" errichtet werden, das zur Nutzung für die Bewohner, aber auch der Öffentlichkeit bestimmt sein soll. Insgesamt soll ein Nutzungskonzept für die Gesamtgestaltung entwickelt werden. Die eigene Leistungsfähigkeit des Bewerbers ist darzulegen. Referenzobjekte sollen benannt und vorgestellt werden. Die Gemeinde Wehrheim beabsichtigt, einen Bebauungsplan für das Gebiet aufzustellen, um die zuvor beschriebenen Nutzungen zu ermöglichen. Im Flächennutzungsplan ist dieser Bereich derzeit als Grünfläche / wohnungsferne G?rten dargestellt. Im Entwurf des neuen Regionalen Fl?chennutzungsplanes ist der Bereich als Wohnbaufläche dargestellt. Eine Änderung zum derzeit gültigen Flächennutzungsplan ist beim Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main beantragt. Der künftige Bebauungsplan soll nach derzeitigem Planungsstand folgende Festsetzun-gen zu Maß und Art der baulichen Nutzung enthalten: Grundflächenzahl 0,35. Geschoßflächenzahl 0,90. Vollgescho?e II. Dachgeschoß, kein Vollgescho?. Offene Bauweise. Einzelh?uer, Doppelh?user, Hausgruppen und Reihenhäuser bis 3 WE. Firsthöhe 11,5 m über OK FFB EG. Traufh?he max. 6,4 m über OK FFB EG. Die Anordnung der Gebäude auf der Baufläche soll in der Weise erfolgen, dass im Innenbereich Kommunikationsfl?chen mit Sitz- und Spielfl?chen sowie Garten- und Grünanlagen entstehen. Auch das Mehrgenerationenhaus (= ?ffentliches Wohnzimmer) kann in diesem Bereich angeordnet werden. Im Osten und Süden sowie im Norden der Baufläche sollen Mehrfamilienwohnh?user mit Wohnungen unterschiedlicher Gr??e entstehen, welche über barrierefreie Zugänge erreichbar sein sollen. Die Bebauung soll in energetischer Bauweise erfolgen, das Energiekonzept ist vom Investor auszuarbeiten. Außerdem soll ein Konzept zur Nahw?rme erarbeitet werden. Insbesondere die Wohnungen im 1. OG sollen über Laubeng?nge oder gleichwertig er-reichbar bzw. verbunden sein. Der Zugang zu den Laubeng?ngen soll neben Treppenanlagen auch über Aufzugsanlagen barrierefrei möglich sein. Im Westen der Baufläche sollen Hausgruppen und Reihenhausgruppen mit bis zu drei Wohneinheiten entstehen. Im Osten entlang der Wegeparzelle sollen die zentralen Parkflächen (Stellplätze, Carports) und evtl. Garagen angeordnet werden. Durch die Hanglage ist die Anordnung der Parkflächen und Garagen auf der Höhe des Untergeschosses (Keller) sowie der Höhenlage des Weges möglich. Inwieweit die verkehrsm??ige Erschließung über die Anne-Frank-Straße oder über die L3350 erfolgt, wird im Rahmen der weiteren Planung noch entschieden. Ein Ausbau der restlichen Wegeparzelle, Flurstück 87 mit Ausfahrt in die Straße "Am Krautgarten", ist nicht geplant und erwünscht. Die Anfahrt zu den Wohnhäusern sollte über eine innere Erschlie?ungsanlage erfolgen. Die Abwasserentsorgung erfolgt über einen neuen Entwässerungskanal (Mischwasserkanal) zu der Straße "Am Krautgarten". Die Wasserversorgung erfolgt über eine bestehende Wasserleitung in der Wegeparzelle (Flurstück 87). Die städtebauliche Zielsetzung des Bauvorhabens ist die gemeinsame Nutzung der Wohnanlage von jungen und alten Menschen. Hierbei sollen die Synergieeffekte des gemeinschaftlichen Zusammenlebens genutzt und gefördert werden. So könnten beispielsweise Senioren bei der Kinderbetreuung helfen und jüngere Bewohner die ?lteren im Alltag unterstützen, beispielsweise Einkäufe tätigen oder ?hnliches. Diese Idee soll sich nicht nur in der Architektur, für die die Barrierefreiheit von erheblicher Bedeutung ist, wiederspiegeln, sondern auch in der Gestaltung der Anlage und ihrer Au?enbereiche. Diesem Ziel soll auch das sog. "Öffentliche Wohnzimmer" / Mehrgenerationenhaus die-nen, das ein Versammlungs- und Veranstaltungsort für die Bewohner der Anlage, aber auch für Öffentliche Veranstaltungen zugänglich sein soll. Wesentlicher Bestandteil des Hauses soll ein Caf? als Begegnungsst?tte der Generationen und Kulturen werden. Das zweigeschossige Gebäude soll barrierefrei erreichbar sein und neben Aufenthaltsr?umen und mehreren kleineren Räumen über eine entsprechend große K?che verfügen. Die Einrichtung eines Mehrgenerationenhauses besteht bereits in der Gemeinde Wehrheim und wird vom Diakonischen Werk Hochtaunus betrieben. Zur Zeit werden Räumlichkeiten einer Kindertagesstätte hierfür genutzt. Die ?u?ere Erschließung des Plangebiets ist durch die vorhandenen Straßen gesichert. Die Herstellung der inneren Erschließung sowie des neuen Entw?sserungskanals zu der Straße "Am Krautgarten" ist Aufgabe des Investors. Hierzu ist ein Erschließungsvertrag mit der Gemeinde abzuschließen. Kanal- und Anschlussbeitr?ge werden nach kommunalem Satzungsrecht abgerechnet. Vorhabenbedingte Folgekosten, wie alle notwendigen Aufwendungen im Rahmen der Änderung der städtebaulichen Planungen und alle Kosten im Zusammenhang mit der Änderung/Ergänzung von verkehrlichen und/oder Ver- und Entsorgungsanlagen, gehen zu Lasten der künftigen Vertragspartner der Gemeinde.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Erschliessungsarbeiten, Schlüsselfertiges Bauen, Generalunternehmer
CPV-Codes:
Bau kompletter Wohnhäuser , Bau von Mehrfamilienhäusern , Bauarbeiten für Gebäude, die der Freizeitgestaltung, dem Sport, der Kultur, der Unterbringung und Verpflegung dienen , Bauarbeiten , Erschließungsarbeiten , Landschaftsgärtnerische Arbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
DE

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen