DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten in Langenzenn (ID:11106046)

Übersicht
DTAD-ID:
11106046
Region:
90579 Langenzenn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Bau von Feuerwachen , Bau von Parkplätzen , Bauarbeiten an Gebäuden für öffentliche Einrichtungen , Bauarbeiten , Bauinstallationsarbeiten , Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Langenzenn benötigt ein neues Feuerwehrhaus und will zur Ausnutzung von Synergie-Effekten ein städtisches Archiv anbinden und die Anbindung einer BRK-Bereitschaftswache ermöglichen. Sie...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
25.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Langenzenn
Friedrich-Ebert-Straße 7
90579 Langenzenn
Kontaktstelle: Bauamt
Herrn Michael Wittmann
Telefon: +49 9101703402
Fax: +49 9101703903
E-Mail: michael.wittmann@langenzenn.de
http://www.langenzenn.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG
Pirckheimerstraße 68
90408 Nürnberg
Herrn Dieter Seiboth
Telefon: +49 911239888631
Fax: +49 911239888635
E-Mail: seiboth.dieter@pfaller-ingenieure.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG
Pirckheimerstraße 68
90408 Nürnberg
Frau Petra Conrad
Telefon: +49 91123988860
Fax: +49 911239888635
E-Mail: info@pfaller-ingenieure.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Feuerwehr Langenzenn.
Die Stadt Langenzenn benötigt ein neues Feuerwehrhaus und will zur Ausnutzung von Synergie-Effekten ein städtisches Archiv anbinden und die Anbindung einer BRK-Bereitschaftswache ermöglichen. Sie hat dazu ein Grundstück im Süden der Stadt unmittelbar an der B8 ausgewählt und das Baurecht über ein abgeschlossenes Bauleitplanverfahren gesichert.
Der Auftrag betrifft die komplette Generalplanung und die Schlüsselfertige Errichtung des Feuerwehrhauses und des Archivs unter Berücksichtigung einer möglichen Erweiterung durch die BRK-Bereitschaft.
Das Feuerwehrgerätehaus umfasst 9 Stellplätze und eine Waschhalle mit entsprechendem Raumprogramm und einem auch extern zugänglichem Schulungsbereich bei einer Nutzfläche (ohne Verkehrsflächen) von insgesamt ca. 1 900 m2. Freianlagen bestehen aus zwei Zu-/Ausfahrten, Alarm- und Übungshof, Parkflächen für die Einsatzkräfte sowie den erforderlichen Verkehrsflächen. Erweiterungsflächen für drei Feuerwehrfahrzeuge sollen berücksichtigt werden.
Das städtische Archiv mit mehreren Archivräumen, Räumen für Archivar, Besucher und Anlieferung sowie technischen Räumen soll ca. 890 m2 umfassen. Freianlagen bestehen aus Parkflächen nach Stellplatzverordnung und Verkehrsflächen.
Die Bereitschaft BRK ist als Platzhalter mit einer Nutzfläche (ohne Verkehrsflächen) von ca. 200 m2 bzw. einem Baukörper von ca. 1 500 m3 zu berücksichtigen und muss an die Schulungsräume des Feuerwehrgerätehauses angebunden werden können.
Die Zwischenfinanzierung der Planungs- und Bauleistungen ist durch den Auftragnehmer zu erbringen. Die Endfinanzierung erfolgt nach Endfertigstellung und Bauabnahme durch den Auftraggeber.
Das Vergabeverfahren soll bis Februar 2016 abgeschlossen sein. Die Realisierung soll im Juli 2016 beginnen und bis Juli 2017 abgeschlossen sein.
Die aus dem Teilnehmerwettbewerb ausgewählten und zum Angebot eingeladenen Bieter erhalten die Ausschreibungsunterlagen mit den wesentlichen Planungsgrundlagen zur Erstellung einer Rahmenplanung und des Angebotes.
Generalplanung über alle Ingenieurleistungen und alle Leistungsphasen für Feuerwehrhaus und Archiv,
Generalplanung über alle Ingenieurleistungen und alle Leistungsphasen für alle nutzbaren Freianlagen, Grünflächen, Pflanzungen für das gesamte Grundstück,
Berücksichtigung weiterer Baukörper in der Flächenplanung für BRK-Bereitschaft und Fahrzeughallenerweiterung,
Schlüsselfertige Ausführung Feuerwehrhaus und Archiv und aller Freianlagen,
Erwartetes Investitionsvolumen ca. 6 200 000 EUR.

CPV-Codes: 45000000, 45216121, 45216110, 45223300, 45300000, 71000000

Erfüllungsort:
Langenzenn.
Nuts-Code: DE258

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
295783-2015

Vergabeunterlagen:
Mit den Bewerbungsunterlagen ist der Teilnahmeantrag ausgefüllt einzureichen. Dieser Antrag, in dem die gewünschten Informationen und Nachweise dieser Bekanntmachung zusammengefasst sind kann per E-Mail bei Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG, Frau Petra Conrad, info@pfaller-ingenieure.de angefordert werden.
Die Bewerbung ist in einem verschlossenen Umschlag mit Verfahrensnennung bei folgender Adresse zur Prüfung einzureichen:
Stadt Langezenn, Bauamt, Raum W2.01, Friedrich-Ebert-Straße 7, 90579 Langenzenn.
Die geforderten Bewerbungsunterlagen sind gemäß dem unter III.2.1) zitierten Bewerbungsbogen vollständig und in der vorgegebenen Gliederung einzureichen. Der Bewerbungsbogen ist durch den Bewerber – wo erforderlich – auszufüllen. Unvollständige Bewerberunterlagen können von der Wertung ausgeschlossen werden. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der ausschreibenden Stelle und werden nicht zurückgegeben.
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.
Die bereits erarbeiteten Unterlagen werden den einzuladenden Wirtschaftsteilnehmern am Verhandlungsverfahren mit der Einladung zur Verfügung gestellt. Die zur Verfügung gestellte Grundlagenermittlung muss durch die Teilnehmer geprüft und kritisch hinterfragt werden.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 800 000 EUR bis 1 200 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
25.09.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 18 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Sicherheit ist mit einer Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % des Investitionsvolumens sowie eine Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 % des Investitionsvolumens zu stellen.

Zahlung:
Das Projekt wird „mit Finanzierungsbeistellung“ verwirklicht, d. h., die Finanzierung durch den Auftraggeber erfolgt erst nach Endfertigstellung und Bauabnahme (07/2017)). Der Auftragnehmer muss die Kosten für Planung und Bau bis zum vollständigen Abschluss der Bauleistungen vorfinanzieren. Nach Abschluss und Abnahme der Bauleistungen werden die Planungs- und Bauleistungen des Auftragnehmers vollständig vergütet.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Vom Bewerber – bei Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft – sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Nachweise und Erklärungen zwingend vorzulegen:
1. Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6a Abs. 1 Nr. 1 und § 16 Abs. 1 Nr. 1 lit. d, g, Nr. 2 VOB/A nicht vorliegen;
2. Eigenerklärung über das Vorliegen von Einträgen in das Gewerbezentralregister für den Bewerber oder die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sowie die jeweils geschäftsführenden natürlichen Personen;
3. Erklärung über die Vertretungsberechtigung gemäß Ziff. III.1.3);
4. Benennung der Nachunternehmer, soweit sich ein Bewerber oder eine Bewerbergemeinschaft auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit von Nachunternehmern für die Ausführung der Leistungsbereiche Planung, Bau beruft. Die Vorlage der Verpflichtungserklärung für Nachunternehmer und ggf. deren Nach-Nachunternehmern, mit der diese bestätigen, dass dem Hauptauftragnehmer die Mittel der Nachunternehmer für die Auftragsausführung verbindlich zu Verfügung stehen, ist zum Zeitpunkt der Einreichung der Teilnahmeanträge fakultativ; sie muss jedoch spätestens mit Abgabe des verbindlichen Angebots eingereicht werden;
5. Erklärung der Nachunternehmer entsprechend der vorgenannten Ziffern 1 und 2 zu ihrer persönlichen Lage.
Werden die vorstehend unter Ziffer 1 bis 5 geforderten Erklärungen und Nachweise mit Einreichung des Teilnahmeantrags nicht vorgenommen, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren (vgl. Ziffer VI.3)). Für die gemäß Ziffer 5 geforderte Verpflichtungserklärung gilt dies erst, soweit die Verpflichtungserklärung nicht mit verbindlicher Angebotsabgabe vorgelegt wird und dadurch die Zuverlässigkeit für die Ausführung aller geforderten Leistungsbestandteile nicht gesichert ist.
Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die geforderten Angaben in vorgegebenen Bewerberformularen zusammengefasst, welche zu verwenden, zu unterschreiben und-zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen mit dem Teilnahmeantrag einzureichen sind. Bewerberformulare sind Teil der Bewerberinformation und können mit diesem bei der unter Anhang A. II. genannten Kontaktstelle angefordert werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Vom Bewerber sind mit dem Teilnahmeantrag die nachfolgend genannten Erklärungen abzugeben. Sie werden anhand einer Wertungsmatrix, die mit der Bewerberinformation bei der unter Anhang A.II. genannten Kontaktstelle erhältlich ist, bewertet. Soweit zu Zeitpunkten, zu denen Angaben gefordert werden, noch keine Umsätze des Unternehmens bestanden haben, keine Mitarbeiter vorhanden gewesen sind oder keine Berufserfahrung oder persönliche Referenzen des Projektleiters angegeben werden können, führt dies nicht zum Ausschluss vom Verfahren, aber zu einer schlechteren Bewertung anhand der in der Wertungsmatrix enthaltenen Kriterien. Die Erklärung zur Finanzierung (vgl. Ziffer 3) ist verbindlich. Liegt diese nicht vor, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.
1. Leistungsbereich Planung.
1.1 Objektplanung:
a) Angabe des Gesamtumsatzes des Unternehmens (netto) im Bereich Objektplanung aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;
b) Angabe der Anzahl der in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten qualifizierten Mitarbeiter (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Architektur, Städtebau und artverwandter Ausbildungsrichtungen und Personen, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehaben);
c) Angabe eines Projektleiters (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Architektur, Städtebau und artverwandter Ausbildungsrichtungen oder Person, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehat), dessen Berufspraxis sowie dessen persönliche Referenzen. An die Referenzen des Projektleiters werden für die Vergleichbarkeit dieselben Anforderungen gestellt wie an die Referenzen im Bereich Objektplanung (vgl. Ziff. III.2.3) 1.1 a), allerdings mit der Abweichung, dass diese Referenzen keine Mindestreferenzen darstellen.
Soweit sich Bewerber bzw. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft auf die Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers berufen, sind vorstehend geforderte Angaben von den jeweiligen Nachunternehmern vorzunehmen.
1.2 TGA-Planung HLS:
a) Angabe des Gesamtumsatzes des Unternehmens (netto) im Bereich TGA-Planung HLS aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;
b) Angabe der Anzahl der in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten qualifizierten Mitarbeiter (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Elektrotechnik und artverwandter Ausbildungsrichtungen und Personen, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehaben);
c) Angabe eines Projektleiters (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Elektrotechnik und artverwandter Ausbildungsrichtungen oder Person, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehat), dessen Berufspraxis sowie dessen persönliche Referenzen. An die Referenzen werden die gleichen Anforderungen gestellt wie an die Referenz im Bereich TGA-Planung HLS (vgl. Ziff. III.2.3) 1.2).
Soweit sich Bewerber bzw. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft auf die Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers berufen, sind vorstehend geforderte Angaben von den jeweiligen Nachunternehmern vorzunehmen.
1.3 TGA-Planung ELT:
a) Angabe des Gesamtumsatzes des Unternehmens (netto) der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
b) Angabe der Anzahl der in den letzten 5 Jahre abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurch-schnittlich beschäftigten qualifizierten Mitarbeiter (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Bauingeni-eurwesen, Versorgungstechnik, Elektrotechnik und artverwandter Ausbildungsrichtungen und Personen, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehaben);
c) Angabe eines Projektleiters (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Versor-gungstechnik, Elektrotechnik und artverwandter Ausbildungsrichtungen oder Person, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehat), dessen Berufspraxis sowie dessen persönliche Referenzen. An die Referenz werden für die Vergleichbarkeit die gleichen Anforderungen gestellt wie an die Referenz im Bereich TGA-Planung ELT (vgl. Ziff. III.2.3) 1.3).
Soweit sich Bewerber bzw. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft auf die Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers berufen, sind vorstehend geforderte Angaben von den jeweiligen Nachunternehmern vorzunehmen.
2. Leistungsbereich Bau:
a) Angabe des Gesamtumsatzes des Unternehmens (netto) der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
b) Angabe der Anzahl der in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten qualifizierten Mitarbeiter (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Elektrotechnik, Städtebau und artverwandter Ausbildungsrichtungen und Personen, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungsfunktionen innehaben, sowie ausgebildete gewerbliche Mitarbeiter im eigenen Unternehmen);
c) Benennung eines Projektleiters (Dipl.-Ing. (FH, Uni) bzw. Bachelor oder Master der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Elektrotechnik, Städtebau und artverwandter Ausbildungsrichtungen oder Person, die aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten und Funktionen, obwohl vorstehend benannte Ausbildung formal nicht vorliegt, aufgrund ihrer derzeitigen und/oder vergangenen Tätigkeiten Leitungs-funktionen innehat), dessen Berufspraxis sowie dessen persönliche Referenzen. An die Referenz werden für die Vergleichbarkeit die gleichen Anforderungen gestellt wie an die Referenz im Bereich Bau (vgl. Ziff. III.2.3) 2), allerdings mit der Abweichung, dass diese Referenzen keine Mindestreferenzen darstellen.
Soweit sich Bewerber bzw. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft auf die Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers berufen, sind vorstehend geforderte Angaben von den jeweiligen Nachunternehmern vorzunehmen.
3. Erklärung zur Finanzierung:
Benennung des vorgesehenen Finanzierungspartners. Soweit für die Finanzierung Dritte in Anspruch genommen werden sollen, ist deren vorläufige Bereitschaft („Letter of Intent“) hierzu nachzuweisen. Der Finanzierungspartner ist nicht verbindlich zu nennen und darf auch in der Angebotsphase noch ausgetauscht werden.
Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in vorgegebenen Bewerberformularen vorzunehmen. Bewerberformulare können bei der in Anhang A.II. genannten Kontaktstelle angefordert werden.

Technische Leistungsfähigkeit
Vom Bewerber sind mit dem Teilnahmeantrag die nachfolgend genannten Nachweise und Erklärungen vorzulegen. Soweit die Vorlage von Mindestreferenzen gefordert ist, führt deren Fehlen zum Ausschluss vom Verfahren. Die Vorlage von über eine geforderte Mindestreferenz hinausgehenden Referenzen führt zu einer besseren Bewertung. Soweit für einzelne Leistungsbereiche keine Mindestreferenzen gefordert sind, führt die fehlende Angabe nicht zum Ausschluss aus dem Verfahren, aber zu einer schlechteren Bewertung. Einzelheiten zur Bewertung enthält die mit der Bewerberinformation bei der unter Anhang A.II. genannten Kontaktstelle erhältlichen Wertungsmatrix.
1. Leistungsbereich Planung.
1.1 Objektplanung:
a) Vorlage von mindestens 1 und maximal 5 Referenzen über durchgeführte Planungsleistungen zu vergleichbaren Hochbauprojekten; vergleichbar sind Neubauten von Feuerwachen, Feuerwehrgerätehäusern, Fabrikgebäuden oder Rettungswachen mit einer BGF von mind. 1 500 m², in denen mindestens die Leistungsphasen 3 – 5 und 8 HOAI erbracht wurden. Die Planungsleistungen müssen abgeschlossen sein.
Das Fehlen der geforderten Mindestreferenz im Bereich Objektplanung führt zum Ausschluss vom Verfahren (vgl. Ziffer VI.3). Für die weitere Bewertung der Mindestreferenz vgl. die mit der Bewerberinformation erhältliche Wertungsmatrix.
1.2 TGA- Planung HLS:
Maximal 5 Referenzen über durchgeführte Planungsleistungen zu vergleichbaren Hochbauprojekten; vergleichbar sind Neubauten von Feuerwachen, Feuerwehrgerätehäusern, Fabrikgebäuden oder Rettungswachen mit einer BGF von mind. 1 500 m², in denen bzgl. der Anlagengruppen 1 bis 3 nach § 53 HOAI (2013) mindestens die Leistungsphasen 3-5 und 8 HOAI durch den Bewerber erbracht wurden. Die Leistungen müssen abgeschlossen sein.
1.3 TGA- Planung ELT:
Maximal 5 Referenzen über durchgeführte Planungsleistungen zu vergleichbaren Hochbauprojekten; vergleichbar sind Neubauten von Feuerwachen, Feuerwehrgerätehäusern, Fabrikgebäuden oder Rettungswachen mit einer BGF von mind. 1 500 m², in denen bzgl. der Anlagengruppe 4 und 5 nach § 53 HOAI (2013) mindestens die Leistungsphasen 3-5 und 8 HOAI durch den Bewerber erbracht wurden. Die Leistungen müssen abgeschlossen sein.
2. Leistungsbereich Bau:
Mindestens 1 und maximal 5 Referenzen über durchgeführte Bauvorhaben für vergleichbare Hochbauprojekte; vergleichbar sind Neubauten von Feuerwachen, Feuerwehrgerätehäusern, Fabrikgebäuden oder Rettungswachen oder Gewerbebauten mit hohem technischen und organisatorischem Aufwand mit einer BGF von mind. 1 500 m². Die Leistungen müssen abgenommen sein.
Das Fehlen der geforderten Mindestreferenz im Bereich Bau führt zum Ausschluss vom Verfahren (vgl. Ziffer VI.3). Für die weitere Bewertung der Mindestreferenz vgl. die mit der Bewerberinformation erhältliche Wertungsmatrix.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
15.04.2016
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen