DTAD

Vergebener Auftrag - Bauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten und Oberbauarbeiten für Fernstraßen und Straßen in Offenbach am Main (ID:6053830)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten und Oberbauarbeiten für Fernstraßen und Straßen
DTAD-ID:
6053830
Region:
63067 Offenbach am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Nachprüfungsstelle:
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Projekt Hafen Offenbach: Öffentliche Erschließung BA 1.2. Verkehrswegebau: Umbau eines hochbelasteten Knotenpunkts unter Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs, Umbau Anliegerstraßen im Bestand, Herstellung der Fortführung der Hafenerschließung; Kanalbaumaßnahmen: Herstellung/Fortführung eines Trennsystems mit Bestandsanschlüssen und Herstellung der Einleitstelle ins Hafenbecken, Herstellung Bauwerke/Betonfertigteile der Regenwasserentwässerung; Trassentiefbau; Landschaftsbau und Pflanzarbeiten; Rückbaumaßnahmen. Gesamtfläche der Baumaßnahme ca. 17 000 m².
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Abbruch-, Sprengarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Dienstleistungen im Bereich Land-, Forstwirtschaft, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten , Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen , Bauarbeiten für Dämme, Kanäle, Bewässerungskanäle und Aquädukte , Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze , Bauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten und Oberbauarbeiten für Fernstraßen und Straßen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  113082-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG Senefelderstraße 162 z. H. Frau R. Winterstein 63069 Offenbach DEUTSCHLAND Tel. +49 69840004-605 E-Mail: ria.winterstein@opg-of.de Fax +49 69840004-119
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Projekt Hafen Offenbach: Öffentliche Erschließung BA 1.2.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Nordring, Kaiserstraße, Hafengelände, 63067 Offenbach am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE713
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Verkehrswegebau: Umbau eines hochbelasteten Knotenpunkts unter Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs, Umbau Anliegerstraßen im Bestand, Herstellung der Fortführung der Hafenerschließung; Kanalbaumaßnahmen: Herstellung/Fortführung eines Trennsystems mit Bestandsanschlüssen und Herstellung der Einleitstelle ins Hafenbecken, Herstellung Bauwerke/Betonfertigteile der Regenwasserentwässerung; Trassentiefbau; Landschaftsbau und Pflanzarbeiten; Rückbaumaßnahmen. Gesamtfläche der Baumaßnahme ca. 17 000 m².
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45233000, 45110000, 45232000, 45247000, 77310000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
600/04
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 236-360078 vom 4.12.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1 BEZEICHNUNG
V.1) Tag der Auftragsvergabe
14.3.2011
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG Postfach 1120 92301 Neumarkt DEUTSCHLAND E-Mail: info@max-boegl.de Tel. +49 9181909-0 Internet: www.max-boegl.de Fax +49 9181905061
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert Wert EUR Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 2 179 278,83 EUR ohne MwSt. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 2342/17. Nachr. V-Nr/AKZ: 600/04.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer ist nur unter Einhaltung der Anforderungen des § 107 Abs. 3 GWB zulässig. Danach ist der Antrag unzulässig, soweit der Antragsteller den zur Nachprüfung gestellten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. Unverzüglich ist eine Rüge, die innerhalb von 14 Kalendertagen nach Kenntniserlangung von dem Verstoß durch den Antragsteller beim Auftraggeber eingegangen ist. Der Antrag ist auch unzulässig, soweit der zur Nachprüfung gestellte Verstoß gegen Vergabevorschriften aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar war und vom Antragsteller nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurde. Der Antrag ist weiterhin unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.4.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen