DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Autobahnen in Montabaur (ID:2869836)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Autobahnen
DTAD-ID:
2869836
Region:
56410 Montabaur
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.07.2008
Frist Angebotsabgabe:
25.08.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erneuerung des Stra?enunterbaus und der Entwässerung in voller Breite und Instandsetzung von Bauwerken (Teil A) mit Herstellung des Oberbaus im Rahmen eines Funktionsbauvertrags (Teil B) und bauliche Erhaltung über einen Zeitraum von 25 Jahren (Teil C).
Kategorien:
Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Autobahnen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  174503-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Landesbetrieb Mobilität RLP, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, Kontakt Baubüro Wattenheim, z. Hd. von Rainer Abels, D-56410 Montabaur. Tel. (49-6356) 963 76 61. E-Mail: Rainer.Abels@lbm-montabaur.rlp.de. Fax (49-261) 291 41 28 34. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.lbm.rlp.de. Weitere Auskünfte erteilen: Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, z. Hd. von Herrn Christoph Seibert, D-56410 Montabaur. Tel. (49-2602) 92 42 30. E-Mail: Christoph.Seibert@lbm-montabaur.rlp.de. Fax (49-2602) 924 45 40. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, D-56410 Montabaur. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, D-56410 Montabaur.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Sonstiges: Straßenbau. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Funktionsbauvertrag, bestehend aus den Teilen A, B und C für die Grunderneuerung der BAB A 6 in Fahrtrichtung Mannheim zwischen der Anschlussstelle Waldmohr und dem Autobahnkreuz Landstuhl von km 644+880 bis km 636+675.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen. Hauptausführungsort: BAB A 6, FR Mannheim, zwischen AS Waldmohr und AK Landstuhl. NUTS-Code: DEB3F.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Erneuerung des Stra?enunterbaus und der Entwässerung in voller Breite und Instandsetzung von Bauwerken (Teil A) mit Herstellung des Oberbaus im Rahmen eines Funktionsbauvertrags (Teil B) und bauliche Erhaltung über einen Zeitraum von 25 Jahren (Teil C).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45233110.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Teil A: Ca. 95 000 m2 Stra?enaufbrucharbeiten (Asphalt- und Betonbauweise), Ca. 77 000 m2 HGT aufnehmen, Ca. 20 000 m3 Boden aufnehmen, Ca. 127 000 m2 Planum herstellen, Ca. 8 200 m Drainageleitung, Ca. 1 200 m Entw?sserungsleitungen erneuern, Ca. 115 St. Straßenabläufe einbauen, 2 Parkplätze sanieren, Br?ckeninstandsetzungsarbeiten an 5 Bauwerken. Teil B: Ca. 100 000 m2 Herstellung eines 70 cm starken Oberbaus nach funktionalen Anforderungen. Teil C: Funktionsinspektion und bauliche Erhaltung des nach Teil B nach funktionalen Anforderungen hergestellten Oberbaus über die Dauer von 25 Jahren entsprechend der vertraglichen Funktionsanforderungen.
II.2.2) Optionen:
Nein. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Teil A: Sicherheitsleistung bei einem Auftrag von mehr als 250 000 EUR in Höhe von 5 % der Auftragssumme. Sicherheitsleistung für M?ngelanspr?che in Höhe von 2 % der Abrechnungssumme. Teil C: über Zahlungsb?rgschaft.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Teil A: Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen nach VOB/B und ZVB/E-StB, Teil B: Pauschalverg?tung nach Übergabe, Teil C: Zeitproportionale Vergütung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gemäß ? 8 Nr. 3 Abs. 1 lit. f) VOB/A: Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handwerkskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes (Handelsregister, Handwerksrolle, Mitgliederverzeichnis Industrie- und Handwerkskammer oder entsprechende europäische Berufsregister). Der Bewerber hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung de für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. Die vorstehenden Angaben sind bei einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gemäß ? 8 Nr. 3 Abs. 1 lit. a), b) und c) VOB/A: - Nachweis über den Umsatz des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen, - Nachweis über die regelmäßige Zahlung der Umsatzsteuer durch Vorlage einer Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes. Bewerber, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine entsprechende Bescheinigung der für sie zuständigen Behörde vorzulegen, - Nachweis über die regelmäßige Abführung der Krankenversicherungs- und Sozialbeitr?ge durch eine Bescheinigung des zuständigen Versicherungstr?gers, - Bewerber, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung der für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen, - Die vorstehenden Angaben sind bei einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gemäß ? 8 Nr. 3 Abs. 1 lit. d) und e) VOB/A: - Angaben über die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung, - Angaben über das für die Leistung und Aufsicht vorgesehene technische Personal, - Angaben über die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, - Angaben über die ausgeführten Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, - Die vorstehenden Angaben sind bei einer Bewerbergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: - Beschreibung der vorgesehenen Qualitätssicherung für die Ausführung der Baumaßnahme, - Sch?tzen, Instandsetzen Verstärken und Verbinden von Betonbauteilen ("SIVV-Schein").
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 5. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Punkte III.2.1) bis III.2.3).
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
A.01-08-0026.01.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Preis: 50,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Preis einschl. 3,5"-Diskette mit Daten des KPV. Einzahlungen auf das Konto der Landesbank Rheinland-Pfalz, Kontonummer: 110 137 247, BLZ.: 550 500 00 mit der Angabe der Referenznummer AUS01011008229. Bitte die Referenznummer auf dem ?berweisungsbeleg unbedingt zwecks Zuordnung angeben !!! Eine Quittung über die Einzahlung ist mit der Anforderung einzureichen. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 25.8.2008 - 10:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 6.10.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Tag: 17.12.2008 - 10:00. Ort: Landesbetrieb Mobilität RLP, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, 56410 Montabaur, Submissionsraum 1.04. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Bieter und deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung: Teil A: 14 Monate, Teil B: 14 Monate, Teil C: 25 Jahre.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.de. Tel. (49-6131) 16 22 34 oder 52 40. URL: www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Vergabeprüfstelle beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Friedrich-Ebert-Ring 14-20, D-56068 Koblenz. E-Mail: lbm@lbm.rlp.de. Tel. (49-261) 30 29 12 10. URL: www.lbm.rlp.de. Fax (49-261) 30 29 12 50.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, Bahnhofsplatz 1, D-56410 Montabaur. E-Mail: Christoph.Seibert@lbm-montabaur.rlp.de. Tel. (49-2602) 92 42 30. Fax (49-2602) 924 45 40.

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
27.6.2008.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen