DTAD

Ausschreibung - Bauarbeiten für Bergbauanlagen in Peine (ID:10512570)

Übersicht
DTAD-ID:
10512570
Region:
31224 Peine
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Bergbauanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Auf der Schachtanlage Konrad sollen im Zuge der Umrüstung der Anlage zu einem Endlagerbergwerk in ca. 1 200 m Teufe die Nordstrecke sowie deren Wetterbegleitstrecke versetzt werden. Die in den...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.03.2015
Frist Vergabeunterlagen:
10.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE)
Eschenstr. 55
31224 Peine
Frau Reichelt
Telefon: +49 5171431267
Fax: +49 5171431502
E-Mail: vergabe@dbe.de
http://www.dbe.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung der Nordstrecke Schachtanlage Konrad 1.
Auf der Schachtanlage Konrad sollen im Zuge der Umrüstung der Anlage zu einem Endlagerbergwerk in ca. 1 200 m Teufe die Nordstrecke sowie deren Wetterbegleitstrecke versetzt werden. Die in den 1960er Jahren konventionell aufgefahren Strecken sollen vorlaufend aufgrund ihres schlechten Erhaltungszustandes saniert werden. Beide Strecken stehen in den Gesteinsformationen des Unteren und Mittleren Korallenoolithes.
Die Nordstrecke mit einem mittleren Querschnitt von ca. 14 m2 ist z.T. in Bogenausbau mit Holzverzug und z. T. in Ankertechnik ausgebaut. Die Sohle ist teilweise deutlich konvergiert. Die zu sanierende Streckenlänge beträgt in der Nordstrecke 660 m. Die ca. 7 m oberhalb der Nordstrecke verlaufende Begleitstrecke mit einem mittleren Querschnitt von ca. 6 m2 ist ebenfalls über ca. 50 m mit Stahlbögen und sonst mit Ankertechnik ausgebaut. Die zu sanierende Streckenlänge beträgt 855 m. Maschineneinsatz ist aufgrund des geringen Querschnittes nicht möglich, sämtliche Arbeiten sind hier händisch durchzuführen. Beide Strecken sind regelmäßig über Rolllöcher miteinander verbunden.
Im Zuge der Sanierung beider Strecken sind folgende Arbeiten auszuführen und spätestens innerhalb von einem Jahr fertig zu stellen:
— Rauben alter unbrauchbarer Bewetterungseinrichtungen, Gleisanlagen, Fahrdraht-Installationen, Rohrleitungen und sonstiger Materialien in der Nordstrecke und Begleitstrecke, Zerkleinern der geraubten Materialien auf Transportmaße, transportieren zum Übergabepunkt und Verladen auf Transportcontainer des AG.
— 1 Stck. Bewetterungseinrichtung installieren und während der Bauzeit betreiben, 230 m Luttentour einbauen, Lüfter und Material stellt der AG,
— 2 Stck. neue Wetterbauwerke einbauen incl. Liefern der Materialien
— 9 Stck. Abdeckungen für vorhandene Rolllöcher und z. T. Fahrten Liefern, Transportieren und Einbauen,
— In der Begleitstrecke Firste bereißen und die Strecke von Verkrustungen, Versturz- und Bruchmaterial beräumen.
— 800 m Begleitstrecke im Firstbereich mit Spreizhülsenankerung (1.100 Anker) und Maschendrahtverzug (900 m2) sichern, das Material stellt der AG,
— 50 m Begleitstrecke im Bereich der Stahlbögen Maschendrahtverzug (150 m2) einbauen, das Material stellt der AG,
— 660 m Nordstrecke im Firstbereich bereißen und die Strecke von Verkrustungen, Versturz- und Bruchmaterial beräumen,
— 480 m Nordstrecke im Oberbaubereich mit Spreizhülsenankerung (2.900 Anker) und Maschendrahtverzug (2.400 m2) sichern; das Material stellt der AG,
— 180 m Nordstrecke im Bereich der Stahlbögen Maschendrahtverzug einbauen (900 m2), das Material stellt der AG.
— 3.000 m2 Streckensohle der Nordstrecke auf Sollmaß absenken und als Fahrbahn für Gleislosfahrzeuge herrichten; die anfallenden Berge sind zum Übergabepunkt zu transportieren.
— 760 m Blasleitung DN 63 aus Stahl in der Firste einbauen, davon 80 m in der Nordstrecke und 660 m der Begleitstrecke, das Material stellt der AG,
Sämtliche vom AG gestellten Materialien werden am Übergabepunkt bereitgestellt. Sämtliche erforderlichen Maschinen und Geräte sind vom AN zu stellen, in für den Schachtransport geeigneten Abmessungen anzutransportieren und unter Tage zu montieren. Der AN hat sämtliche erforderlichen Baustelleneinrichtungen einschl. Sanitäreinrichtungen für seine Mitarbeiter auf den ihm zugewiesenen Flächen über Tage und unter Tage zu errichten und zu betreiben. PSA, Geleucht und Sauerstoffselbstretter stellt der AN für seine Mitarbeiter, Strom und Wasser stellt AG.
Sanierung der Nordstrecke und der Wetterbegleitstrecke einschließlich Einbau von wettertechnischen Einrichtungen und Rauben von alten Befahrungs- und Bewetterungseinrichtungen innerhalb von max. 52 Wochen.

CPV-Codes: 45254100

Erfüllungsort:
Schachtanlage Konrad 1,38239 Salzgitter.
Nuts-Code: DE912

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
80069-2015

Aktenzeichen:
KVOBN1-15-01-Rei

Vergabeunterlagen:
Preis: 15 EUR
Banküberweisung an:
DBE
IBAN: DE56252600100003000700
BIC: GEN0DEF1PEV
Volksbank Peine e.V.
Die Vergabeunterlagen werden nur versendet, wenn bei der Überweisung als Verwendungszweck das
Aktenzeichen des AG (s. Abschn. VI.3.1) angegeben wurde.

Termine & Fristen
Unterlagen:
10.04.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
17.04.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
30.08.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
17.04.2015 - 11:00

Ort
DBE, Eschenstraße 55, 31224 Peine, Raum E020.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Gesetzlicher Vertreter des Bieters bzw. eine von ihm bevollmächtigte Person.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft.
Gewährleistungsbürgschaft.

Zahlung:
Es werden keine Vorauszahlungen geleistet.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— aktueller Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate),
— Eigenerklärung/Nachweis über die Anmeldung bei einer Berufsgenossenschaft,
— Eigenerklärung/Nachweis über die Zahlung von Steuern und Abgaben,
— Eigenerklärung/Nachweis über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen,
- Eigenerklärung betreffend schwere Verfehlungen,
- Darstellung der Unternehmensstruktur,
— Eigenerklärung, dass die in § 6a Abs. 1 Nr. 1 VOB/A genannten Ausschlußgründe nicht vorliegen,
— Eigenerklärung betreffend Insolvenz und Liquidation.
Auf Anforderung des Auftraggebers sind geforderte Erklärungen oder Nachweise, die mit dem Angebot nicht vorgelegt werden, spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nachzureichen. Sämtliche Nachweise/ Bescheinigungen, in denen keine Gültigkeitsdauer angegeben ist, dürfen zum Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate sein.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Bescheinigungen der für sie zuständigen Behörden/Institutionen ihres Heimatlandes mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Angabe des Gesamtumsatzes der letzten drei Jahre unter Ausweisung der anteiligen Umsätze für vergleichbare Bauleistungen,
— Nachweis oder Vorlage einer Deckungszusage für den Auftragsfall über das Bestehen einer Betriebhaftpflichtversicherung,
- aktuelle Bankauskunft (nicht älter als 3 Monate).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Versicherungsschutz für Personenschäden über 5 Mio EUR und Sachschäden über mind. 2 Mio EUR.
- Mindestumsatz der letzten drei Jahre 2,5 Mio EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
- Angaben zur Qualitätssicherung,
- Selbstauskunft zum Qualitätsmanagementsystem,
— Benennung von Nachunternehmern,
— Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahredurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
- Auflistung der bereits gem. AtZüV überprüften Mitarbeiter oder Vorlage der Erklärungsbögen mit dem Angebot zur Durchführung der Überprüfung gem. AtZüV,
— Auflistung der für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehenden
Maschinen und Geräte,
- Referenzen über vergleichbare Bauleistungen der letzten 3 Jahre unter Angabe der technischen Daten, des Baujahres und des Auftraggebers.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
- Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 oder gleichwertig,
(Zertifizierung ist nicht erforderlich).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen