DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Bauarbeiten für Forschungsgebäude in Kaiserslautern (ID:14599074)


DTAD-ID:
14599074
Region:
67663 Kaiserslautern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Forschungsgebäude
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Das DFKI beabsichtigt, einen Generalunternehmer mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Forschungs- und Verwaltungsgebäudes zu beauftragen. Es handelt sich um den 2. Bauabschnitt des DFKI am...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.11.2018
Frist Angebotsabgabe:
08.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Trippstadter Straße 122
Kaiserslautern
67663
Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsanwälte BBG und Partner (Herr RA Dr. Jan Boris Ingerowski)
Telefon: +49 4213354146
E-Mail: vergabe_dfki@bbgundpartner.de
Fax: +49 4213354115
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dfki.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schlüsselfertige Errichtung eines Forschungs- und Verwaltungsgebäudes; 2. Bauabschnitt des DFKI am Standort Bremen
Das DFKI beabsichtigt, einen Generalunternehmer mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Forschungs- und Verwaltungsgebäudes zu beauftragen. Es handelt sich um den 2. Bauabschnitt des DFKI am Standort Bremen. Der Leistungsumfang beinhaltet die Erstellung der Ausführungsplanung und die Errichtung des Gebäudes einschließlich Außenanlagen auf Grundlage einer Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogramm („Funktionale Leistungsbeschreibung“).

CPV-Codes:
45214600

Der Auftragnehmer schuldet die schlüsselfertige Errichtung eines vollständig funktionsfähigen Forschungs- und Verwaltungsgebäudes. Dieses wird als 2. Bauabschnitt an ein Bestandsgebäude angebunden. Der Baukörper des ausgeschriebenen 2. Bauabschnitts weist ein Volumen von ca. 28 000 cbm und eine Bruttogeschossfläche von ca. 5 500 qm auf. Das Bauvorhaben besteht im Einzelnen aus einem Büro- und Integrationsgebäude, einem Foyer, einer Forschungshalle, den dazugehörigen Außen- und Freianlagen sowie den kompletten Ver- und Entsorgungsanlagen der vorgenannten Bauteile, einschließlich der Anschlüsse an die öffentlichen Leitungsnetze.
Der Auftragnehmer schuldet im Rahmen des ausgeschriebenen Auftrags alle zur Herbeiführung eines mangelfreien Werkes in der geforderten Qualität erforderlichen Leistungen. Der Auftragnehmer trägt dabei auch die Planungs- und Ausführungsverantwortung für die Abwicklung der Baumaßnahme. Der Auftragnehmer hat in Ergänzung der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten und vorgegebenen Ausschreibungsplanung, sämtliche planerischen Leistungen zu erbringen, die für eine schlüsselfertige und funktionsfähige Erstellung des gesamten Bauvorhabens notwendig sind. Die Ermittlung aller relevanten Massen und Mengen an Baustoffen, u. ä. hat eigenverantwortlich durch den Auftragnehmer zu erfolgen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
505012-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 221-505012

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 8.000.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.02.2019

Ausführungsfrist:
28.02.2020

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
– Mit dem Angebot hat der Bieter anzugeben, ob eine Verpflichtung zur Eintragung in das Handelsregister besteht (Eigenerklärung). Auf Anforderung des Auftraggebers ist zur Bestätigung der Eigenerklärung eine Gewerbeanmeldung sowie ggf. ein Handelsregisterauszug und/oder eine Eintragung in der Handwerksrolle bzw. eine Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer vorzulegen. Für nähere Einzelheiten siehe die Vergabeunterlagen (FB 124). Der Bieter hat sich darauf einzurichten, dass er die in FB 124 geforderten Angaben und Nachweise auf Anforderung binnen 5 Werktagen dem Auftraggeber vorzulegen hat.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
– Mit dem Angebot ist der Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren anzugeben (Eigenerklärung), soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen). Für nähere Einzelheiten siehe die Vergabeunterlagen (FB 124).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
– Mit dem Angebot hat der Bieter zu erklären, dass ihm die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen (Eigenerklärung). Auf Anforderung des Auftraggebers ist die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen, mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal anzugeben. Für nähere Einzelheiten siehe die Vergabeunterlagen (FB 124). Der Bieter hat sich darauf einzurichten, dass er die in FB 124 geforderten Angaben und Nachweise auf Anforderung binnen 5 Werktagen dem Auftraggeber vorzulegen hat,
– Mit dem Angebot hat der Bieter zu erklären, dass er in den letzten 5 Jahren vergleichbare Leistungen ausgeführt hat und 3 Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben vorzulegen: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden. Für nähere Einzelheiten siehe die Vergabeunterlagen (FB 124).

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bsc.bechtlecloud.com/#/public/shares-downloads/EsE4WU7szDxloh2KmpQxFocbOwNRxeOu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/34779D59-9660-4330-B375-0185C7FCA6C2
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungseinrichtung, teils öffentlich finanziert

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wissenschaft und Anwendung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.03.2019
Ende: 28.02.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Im Fall von Verzögerungen des Vergabeverfahrens oder Behinderungen im Bauverlauf kann es zu einer Verschiebung/Verlängerung der genannten Ausführungsfrist kommen. Dies regelt sich nach den Vorschriften der VOB/B.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: EFRE


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08.02.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.03.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08.02.2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Eine öffentlicher Submissionstermin findet nicht statt.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber weist daraufhin, dass nach einem aktuellen Rechtsgutachten gute Gründe dafür sprechen sollen, dass er kein öffentlicher Auftraggeber gemäß § 99 GWB ist. Er unterwirft sich aber gleichwohl ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage für die Durchführung dieser Ausschreibung dem vergaberechtlichen Status „öffentlicher Auftraggeber".

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz – Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131162113

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Antrag auf Nachprüfung zur Vergabekammer gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist unzulässig, soweit:
– der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,
– Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden,
– Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden,
– mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz – Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131162113

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 14.11.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD