DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Öffentliche Baukonzessionen - Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen in Bad Homburg (ID:5981111)

Auftragsdaten
Titel:
Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen
DTAD-ID:
5981111
Region:
61348 Bad Homburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Öffentliche Baukonzessionen
Öffentliche Baukonzessionen
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ärztehäuser in Bad Homburg und Usingen. Der Auftraggeber plant die Errichtung von Ersatzneubauten für seine Akutkliniken an den Standorten Bad Homburg und Usingen im PPP-Modell. Er hat hierzu nach Durchführung eines EU-weiten Vergabeverfahrens den Auftrag für Planung, Errichtung, Finanzierung und den technischen Gebäudebetrieb der beiden Neubauten am 23.2.2011 an die Yolande Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. Vermietungs KG (im Folgenden: PPP-Partner) vergeben. Die bauliche Fertigstellung ist bis zum 18.9.2013 geplant, die Inbetriebnahme rd. 3 Monate später Anfang Januar 2014. An beiden Standorten sollen auf dem Klinikgelände parallel zu den Akutkrankenhäusern Ärztehäuser durch private Investoren auf der Basis von Erbbaurechten errichtet werden. Die Ärztehäuser sollen zeitgleich mit den Akutkrankenhäusern in Betrieb genommen werden. Sie sollen der Unterbringung von Arztpraxen niedergelassener Ärzte verschiedener Fachrichtungen dienen, daneben aber auch ergänzenden gesundheitsbezogenen Nutzungen (Apotheken, Sanitätsfachhandel, Physiotherapie, etc.). Dabei wird eine enge Kooperation der in dem Ärztehaus niedergelassenen Ärzte und sonstigen Leistungserbringer mit den Akutkrankenhäusern des Auftraggebers angestrebt, um möglichst hohe Synergien zu erzeugen und die Bedeutung der Klinikstandorte für die Gesundheitsversorgung zu stärken. Mit dem vorliegenden Vergabeverfahren werden Investoren für die beiden Ärztehäuser gesucht. Die Vergabe erfolgt im Wege einer Baukonzession, bei der mit den ausgewählten Investoren Erbbaurechtsverträge für die Dauer von 50 Jahren abgeschlossen werden, in denen sich die Investoren jeweils zur Errichtung der Ärztehäuser verpflichten. Der Betrieb der Ärztehäuser erfolgt auf eigenes wirtschaftliches Risiko der Investoren; es wird insbesondere keinen Generalmietvertrag und keine Mietgarantie des Auftraggebers geben. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung wird der Auftraggeber mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe an die ausgewählten Bewerber versenden.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  86656-2011

BAUKONZESSION

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hochtaunus-Kliniken gGmbH Urseler Straße 33 Kontakt: Geschäftsführung z. H. Frau Dr. Julia Hefty 61348 Bad Homburg DEUTSCHLAND Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.hochtaunus-kliniken.de Weitere Auskünfte erteilen: Arcadis Deutschland GmbH Johannisstraße 60-64 Kontakt: Herr Christian Zenker 50668 Köln DEUTSCHLAND Tel. +49 2218900614 E-Mail: c.zenker@arcadis.de Fax +49 2218900660 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Arcadis Deutschland GmbH Johannisstraße 60-64 Kontakt: Herr Christian Zenker 50668 Köln DEUTSCHLAND Tel. +49 2218900614 E-Mail: c.zenker@arcadis.de Fax +49 2218900660 Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG DER BAUKONZESSION
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber
Ärztehäuser in Bad Homburg und Usingen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung
Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen NUTS-Code DE718 Hauptausführungsort Bad Homburg und Usingen.
II.1.3) Kurze Beschreibung des Auftrags
Der Auftraggeber plant die Errichtung von Ersatzneubauten für seine Akutkliniken an den Standorten Bad Homburg und Usingen im PPP-Modell. Er hat hierzu nach Durchführung eines EU-weiten Vergabeverfahrens den Auftrag für Planung, Errichtung, Finanzierung und den technischen Gebäudebetrieb der beiden Neubauten am 23.2.2011 an die Yolande Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. Vermietungs KG (im Folgenden: PPP-Partner) vergeben. Die bauliche Fertigstellung ist bis zum 18.9.2013 geplant, die Inbetriebnahme rd. 3 Monate später Anfang Januar 2014. An beiden Standorten sollen auf dem Klinikgelände parallel zu den Akutkrankenhäusern Ärztehäuser durch private Investoren auf der Basis von Erbbaurechten errichtet werden. Die Ärztehäuser sollen zeitgleich mit den Akutkrankenhäusern in Betrieb genommen werden. Sie sollen der Unterbringung von Arztpraxen niedergelassener Ärzte verschiedener Fachrichtungen dienen, daneben aber auch ergänzenden gesundheitsbezogenen Nutzungen (Apotheken, Sanitätsfachhandel, Physiotherapie, etc.). Dabei wird eine enge Kooperation der in dem Ärztehaus niedergelassenen Ärzte und sonstigen Leistungserbringer mit den Akutkrankenhäusern des Auftraggebers angestrebt, um möglichst hohe Synergien zu erzeugen und die Bedeutung der Klinikstandorte für die Gesundheitsversorgung zu stärken. Mit dem vorliegenden Vergabeverfahren werden Investoren für die beiden Ärztehäuser gesucht. Die Vergabe erfolgt im Wege einer Baukonzession, bei der mit den ausgewählten Investoren Erbbaurechtsverträge für die Dauer von 50 Jahren abgeschlossen werden, in denen sich die Investoren jeweils zur Errichtung der Ärztehäuser verpflichten. Der Betrieb der Ärztehäuser erfolgt auf eigenes wirtschaftliches Risiko der Investoren; es wird insbesondere keinen Generalmietvertrag und keine Mietgarantie des Auftraggebers geben. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung wird der Auftraggeber mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe an die ausgewählten Bewerber versenden.
II.1.4) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45215100 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Handelsregisterauszug oder entsprechender Firmenregisterauszug (Kopie), — Unbedenklichkeitsbescheingung des zuständigen Finanzamtes, — Eigenerklärung zu Auschlussgründen nach Formblatt 1 des Informationsmemorandums, — Qualifizierte Bankauskunft.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen Präqualifikation Usingen: — Referenzbögen zu mindestens 2 und höchstens 5 Referenzen über fertig gestellte Einrichtungen des Gesundheitswesens mit mindestens einer Geschossfläche von 4 500 qm seit 2005 (Formblatt 7 des Informationsmemorandums), — Referenzbögen zu mindestens 2 und höchstens 5 Referenzen über durch den Bewerber betriebene Einrichtungen des Gesundheitswesens mit mindestens einer Geschossfläche von 4 500 qm seit 2005, (Formblatt 8 des Informationsmemorandums). Präqualifikation Usingen und Bad Homburg: — Referenzbögen zu mindestens 2 und höchstens 5 Referenzen über fertig gestellte Einrichtungen des Gesundheitswesens mit mindestens einer Geschossfläche von 17 000 qm seit 2005 (Formblatt 7 des Informationsmemorandums), — Referenzbögen zu mindestens 2 und höchstens 5 Referenzen über durch den Bewerber betriebene Einrichtungen des Gesundheitswesens mit mindestens einer Geschossfläche von 17 000 qm seit 2005, (Formblatt 8 des Informationsmemorandums). ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.2) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.2.2) Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen
5.5.2011 - 12:00
IV.2.3) Sprache(n), in der (denen) die Anträge abgefasst sein können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es wird auf das bei der Kontakstelle nach I.1) abzufordernde Informationsmemorandum verwiesen.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151126036 Fax +49 6151125816
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 107 GWB unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
14.3.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen